Nuit des étoiles in Frankreich !

  • Hallo,


    Am Wochenende ist in ganz Frankreich «La nuit des étoiles», die immer ein großes Publikum anzieht. Ich bin Fr./Sa. auf einer kleinen Veranstaltung in «Plaine de Walsch», am Rande der Vogesen, an der Grenze zwischen Lothringen und «krummem Elsaß».


    Für das «Public viewing» habe ich mir eine Objektliste von 20 einfachen Objekten, die aber irgendwie interessant sind, zusammengestellt; darunter natürlich die Super-Stars wie M 13 und M 31, aber auch kuriose Sachen wie den «Kleiderbügel Sternhaufen», den «Blue Snowball», die «einsamste Galaxie des Weltalls», einen «Karbon-Stern» und «bunte Doppelsterne», um mit einem «blau/weiß/roten» Dreifach-Stern zum Abschluß zu kommen (Farben der französische Flagge).


    Ich war erstaunt, was da «trotz der weiße Nächte» so alles an Objekten zusammenkommt.
    Dennoch ist das ganze natürlich für Anfänger gedacht. Aber vielleicht läßt sich ja der eine oder andere von Euch inspirieren, eines der Objekte zu beobachten.



    Alles das habe ich zusammen mit den Aufsuchkarten in einen Pdf gepackt. Leider kann ich den nicht so weitergeben, wegen der Urheberrechte an den Aufsuchkarten.


    Also kopiere ich das Ganze mal direkt hier rein, wobei ich die Karten durch Links ersetzt habe.


    Ach so ja: es ist allerdings auf Französisch ! Aber die Objektbezeichnungen sind ja international.


    Gruß


    Rudi


    Edit: also das mit dem "Reinkopieren" war eine "Schnapsidee" ! Hab jetzt - so denke ich - alles korrigiert.
    (Aber eine Frage an die Mods bleibt: warum kann man hier eigentlich keine griechischen Buchstaben eingeben (Bayer-Bezeichnung der Sterne) ? Oder habe ich das noch nicht gefunden ? Es würde wohl ausreichen, bei den "Schriftarten" die schriftart "Symbol" hinzuzufügen !)


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Objets à montrer lors de la Nuit des Etoiles (5/6 août 2016)





    A. PLANETES




    1. Saturne
    = Planète, «lumière jaune (sauf Mars) et «tranquille», reflète la lumière du soleil («ça tourne»)
    Planète gazeuse; distance 1500 mio km (dix fois distance soleil- terre !); dix fois diamètre terre (!); rotation 10 heures; révolution 30 ans; 62 lunes, dont Titan, Rhéa, Dioné et Thétys; durée arrivé lumière du soleil --> 1h 23 (terre: 8 minutes)


    --> Mars: ..., déjà trop bas !
    --> Néptune: facile en ce moment, car trsqè près de l’étoile Lambda Agr (voir plus loin: NGC 7009)



    B. AMAS d’ETOILES (ouverts et globulaires)





    2. Messier 13, ... Hercule
    = Amas globulaire («Boule» d’étoiles)
    > 500.000 étoiles; distance 20 mio a.l.; diamètre 150 a.l.; age < 12 mia d’années
    Cartes de localisation: (petite galaxies juste au dessus)
    https://fr.wikipedia.org/wiki/Amas_d%27Hercule



    3. Messier 11, ... Bouclier
    = Amas ouvert ou «galactique» («Canard sauvage»)
    > 3.000 étoiles; distance 6.000 a.l.; diamètre 150 a.l.; age 250 mio d’années
    Carte de localisation:
    http://www.intercon-spacetec.c…psky/monatsthema/m11.html

    --> Voir aussi plus bas à l'horizon (si la vue "horizon" le permet): M 17 (Omega) / M 8 (Lagon) /M 20 (Trifide) dans le Sagittaire




    4. Collinder 399 ... Petit Renard
    = Amas ouvert («Le cintre»)
    distance 6.000 a.l.



    Carte de localisation:
    http://deepsky.astroinfo.org/Vul/cr399/



    [Et, ... puisque nous sommes dans le «Petit renard» ...]



    C. NEBULEUSES PLANETAIRES





    5. Messier 27 ... Petit Renard
    = Nébuleuse planétaire «de l’altère» (avec ses «oreilles»)
    Diamètre 2.5 mio a.l.; distance 900 a.l,; age 48.000 ans
    Carte de localisation:(Angle droit depuis eta Sge, Filtre O III / UHC, si disponible (!))
    https://deepsky.astronomie.info/Vul/m27/






    6. Messier 57 ... Lyre
    = Nébuleuse planétaire «de l’anneau» (géante rouge ayant «évacuée» sa «peau» extérieure)
    distance 2.300 a.l; age 3.000 à 6.000 ans
    Carte de localisation: (Au milieu entre les 2 étoiles «du bas» du «losange» de la Lyre; Filtre ne sert à rien)
    https://deepsky.astronomie.info/Lyr/m57/



    7. NGC 7662 ... Andromède
    = Nébuleuse planétaire («Blue snowball»)
    Distance : 5600 a.l.
    Carte de localisation: Un peu diffcile à localiser, car pas d’étoile brillante dans les environs. Il y a cependant le «truc» des 3 betas («ß»): ... Il faut s’imaginer deux lignes «croisées» entre ß Cas et ß Peg, d’une part (le "blue snowball" se situe exactement sur la ligne), ainsi que de ß And et alpha Cyg (Deneb), d’autre part (l’étoile 2 Lac se trouve aussi sur cette 2e ligne, plus près du croisement que Deneb).
    Près du croisement («à gauche»), on trouve 3 étoiles «en forme de faucille» (iota, kappa et lambda And); voir sur la carte. De l’étoile inférieur(«iota») de la «faucille» aller à droite vers l’étoile o And et «sur la route» trouver l’étoile 13 And: NGC 7662 est alors dans le champ du chercheur. Enlever le filtre O III / UHC pour voir le «bleu» !
    http://deepsky.astronomie.info/And/ngc7662/






    8. NGC 7009 ... Verseau
    = (Enorme) Nébuleuse planétaire («du saturne»)
    Distance : 4000 a.l.
    Carte de localisation:
    http://deepsky.astroinfo.org/Aqr/index.en.php


    --> Sur la même carte: Neptune se trouve juste en dessous (un peu à droite) de l’étoile lambda Aqr




    9. NGC 6960 ... Cygne
    = Nébuleuse (« Dentelles du Cygne)
    distance 1.500 a.l.; dia: ??; explosion de supernova il y a environ 4.500 années
    Carte de localisation: Dans le champ oculaire avec 52 Cyg; magnifique avec Filtre O III / UHC (!)
    http://deepsky.astronomie.info/Cyg/ngc6960/







    D. GALAXIES




    10. Messier 31 ... Andromède
    = (La fameuse) Galaxie d’Andromède; «soeur» de la notre «Voie lactée»
    1.000 mia d'étoiles; diamètre 140.000 a.l.; dist. 2.5 mio a.l.; age 9 mia d’années
    Voie lactée: 250 mia d’étoiles, diamètre 100 mio a.l.

    Carte de localisation: Angle droit depuis beta And, dans le champ oculaire de nu And (la 2e étoile en ligne droite). Chercher aussi les deux galaxies accompagnatrices
    http://deepsky.astronomie.info/And/index.de.php




    11. Messier 51 ... Chiens de Chasse
    = En fait 2 Galaxies (celle «du tourbillon» avec «pont» vers une plus petite)
    distance 28 mio a.l.; dia: 170.000 a.l. ; 160 mia masses solaires (<-> étoiles; étoiles peuvent être plus petits qu’une masse solaire et beaucoup le sont)
    Carte de localisation: Départ pour la recherche est eta Uma (la dernière étoile du «manchon» de la casserole; puis partir deux fois dans un angle (presque) droit, d’abord pour trouver l’étoile 24 CVn, et ensuite la galaxie.
    http://freestarcharts.com/messier-51





    12. Messier 101 ... Grande Urse
    = Galaxie du «roue de feu» ou «du moulinet
    distance 27 mio a.l.; dia: 100.000 a.l. ; 1.000 mia masses solaires (<-> étoiles)
    Carte de localisation: Exige un ciel très noir ! Départ (pour les 2 galaxies) est le couple Mizar / Alcor = zeta Uma («le petit chevalier» ou «testeur des yeux»), ainsi que eta UMa, mentionné précédemment (avec M 51): M 101 se trouve à la pointe supérieure d’un triangle equilatéral avec ces deux étoiles
    http://freestarcharts.com/messier-51




    [Les trois galaxies précédentes (même M 31) sont souvent un peu difficiles et décevantes pour les observateurs novices. Voici donc deux petites qu’on trouve «en tout cas».]



    13. NGC 6503 ... Dragon
    = Galaxie naine («La solitaire» / «lost in space»)
    distance 18 mio a.l.; les galaxies sont attchées par des «strings» entre eux; le «local group» constitue un noeud; il est composé d’au moins 30 galaxies avec dia. 5 mio a.l; ensuite vient un grand «vide» («void») de 150 mio a.l. en direction de NGC 6503; ... NGC 6503 se trouve toute seule dans ce vide.
    Carte de localisation:
    https://deepsky.astronomie.info/Dra/index.de.php




    14. Messier 81 / M 82 ... Grande Urse
    = Galaxies («Bode’s galaxy» et «La cigare» )
    M 81 : distance 12 mio a.l.; dia: 60.000 a.l.; 70 mia masses solaires; ... M82 : distance 12 mio a.l.; dia: 37.000 a.l.;
    Carte de localisation: ajouter 1 fois la diagonale de la «casserole» (gamma UMa -- alpha UMa dans la même
    direction , tomber sur l’étoile 24 UMa, retourner un tout petit peu sur cette ligne
    http://deepsky.astronomie.info/UMa/m81/




    E. "CARBON STARS" ET ETOILES COLOREES





    15. T Lyr ... Lyre

    = Etoile carbonnée

    Etoile de couleur rouge foncée / cerise
    Carte de localisation: A peu près au milieu entre zeta Lyr et kappa Lyr, en face de la «double double» epsilon Lyr
    (par rapport à l’axe «symmétrique» zeta Lyr -- alpha Lyr = Vega)
    http://astrodede.canalblog.com…/2012/03/11/23728494.html
    ftp://tlgleonid.asuscomm.com/.../199805090095.pdf (Link funktionniert nicht direkt; bitte in Brower kopieren)


    16. beta Cyg (Albireo)
    doré / bleue --> carte M 27 (n° 5)


    17. delta Her (Sarin)
    vert clair / violet --> carte M 13 (n° 2)


    18. delta Lyr
    rouge / bleue --> carte M 57 (n° 5)


    19. eta Cas (Achird)

    doré / rose -->carte NGC 7662 (n° 14)


    20. o(1) Cyg

    bleu/blanc/rouge (!) --> carte M 27 (n° 6)


    Voir:
    http://www.jouscout.com/astro/belmont/belmontd.htm


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Gruß

  • Hallo Rudi,
    das ist ja eine tolle Aktion. Da drück ich dir und allen anderen Sternguckern in Frankreich die Daumen dass die Sicht passt.


    Zu deinem Problem mit ungewohnten Zeichen:


    Das Eingeben von Nicht-Ascii-Zeichen sollte heute schon möglich sein.
    Ganz flach geht es mit [ALT]-Taste + Code-Eingabe über den Zehnerblock. Es gibt ca 100.000 Codes


    Kopieren aus bestehenden Texten + Einfügen in den eigenen Text sollte funktionieren, je nach interner Kodierung der (älteren) Quelle kann es da aber auch zu überraschenden Ergebnissen kommen.


    Als Test setz ich hier mal das griechische Wort "Alphabet" hier rein, frisch kopiert aus Wikipedia (Meine griechischen Nachbarn sind gerade nicht da um zu assistieren.)


    Alphabet = αλφάβητο


    Wenn es gelegentlich um ein paar Buchstaben geht dürfte es praktikabel sein sich die Buchstaben in einer Textdatei zu speichern und von dort zu kopieren.


    Wer sehr oft "fremde" Zeichen braucht der wünscht sich vielleicht sein eigenes spezielles Tastaturlayout. Microsoft hat da was: https://msdn.microsoft.com/en-us/goglobal/bb964665.aspx



    Gruß
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Danke Detlev,



    was ich - mit den griechischen Buchstaben und den Ascii-codes - nicht verstehe ist Folgendes:


    Hier ist eine Liste der Ascii Codes für die griechischen Buchstaben: http://www.keynotesupport.com/…eek-letters-symbols.shtml


    So, und wenn ich jetzt den Code für "beta" eingebe = alt+225, erhalte ich tatsächlich ein "ß", also ein echtes griechisches "beta".


    Gebe ich aber den Code für "alpha" ein (alt+224), erhalte ich das hier: "Ó". Das ist alles andere, nur kein griechisches "alpha".


    Und das geht so weiter im Alphabet, manchmal klappt es manchmal nicht; scheint reiner Zufall zu sein.




    (Das ist aber nicht nur auf "astro-foren" so, dasselbe ergibt sich, wenn man die Codes z.B. in "Word" (oder Ersatz) probiert. Aber in Word kann man die Buchstaben dann auf deutsch tippen (z.B. "g" für "gamma") und dann die Schriftart für diesen Buchstaben wechseln = "Symbol".


    Wenn ich aber das - auf meinem Computer mit Symbol transformierte - "g" --> "gamma" jetzt hier reinkopiere, erhalte ich dieses Zeichen: ... ... "g" ?( ).


    ???


    Lieben Gruß

  • Hallo Rudi,


    bitte entschuldige, ich hab da einiges aus der Erinnerung geschrieben. Deine Probleme kann ich an meinem PC nachvollziehen.
    Am Netbook scheiterte ich schon am fehlenden Ziffernblock, daher hab ich einiges nur aus der Erinnerung geschrieben, die offensichtlich mit der Realität wenig zu tun hat.


    Mit [ALT]+ Code kann man Zeichen eingeben, aber da bekommt man nur die Zeichen die auf der "Codepage" deiner lokalen Sprache liegen (meistISO 8859-1). ISO 8859-7 hätte die griechischen Symbole.


    Mein PC hat momentan ein Stabilitätsproblem, da will ich ihn nicht noch weiter lädieren. Wahrscheinlich müsstest du dir unter Windows rechts in der Taskleiste eine griechische Tastatur einrichten um auf die -7 zu kommen. Dann sollten sich die Zeichen aber auch irgendwo auf der Tastatur finden. Einen "Spickzettel" in Form einer Textdatei würde ich persönlich als eleganter empfinden.
    Der Inhalt könnte so aussehen:


    Ά Έ Ή Ί Ό Ύ Ώ
    ΐ Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο
    π Ρ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ϊ Ϋ ά έ ή ί
    ΰ α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο
    π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω ϊ ϋ ό ύ ώ



    Gruß und gute Nacht
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/


  • "... Codepage ISO 8859-7 hätte die griechischen Symbole.


    ...
    Wahrscheinlich müsstest du dir unter Windows rechts in der Taskleiste eine griechische Tastatur einrichten ..."

    Lieber Detlev,


    nochmals vielen Dank !


    Darf ich Dich trotzdem noch fragen, ob Du, wenn Du Zeit hast, die beiden zitierten Sätze nochmal ein bißchen erläutern könntest ?


    Wie wechsle ich genau die "Codepage" ? ... rechts in der Taskleiste ?


    Hat aber wirklich Zeit, ... ich bin Rentner.


    (Das mit den griechischen Ascii-Codes "nervt" mich zwar schon lange, - ich benutze auch sonst ab und zu griechische Buchstaben, da "alte Sprachen" und "Etymologie = die ursprüngliche Bedeutung der Wörter" eines meiner (anderen) Hobbys ist, ... aber da kommt es jetzt wirklich nicht auf eine paar Tage / Wochen an).


    Danke und freundliche Grüße

  • Hallo Rudi,


    ich fahr demnächst in den Urlaub, keine Ahnung wie ich da erreichbar bin. Alles was du tun must ist das einrichten einer weiteren Tastatur, mit griechischem "Tastaturlayout". Wie immer gibt es hier auch verschiedene Varianten, "Griechenland"/"Griechisch" sollte funktioneiren, die richtig beschrifteten Tastaturkappen haben wir ja eh nicht.


    Hier ist es auf deutsch erklärt.
    http://www.pctipp.ch/tipps-tri…rlayout-umschalten-25860/


    Wenn ich jetzt wüsste was "Tastaturlayout" auf französich heisst, dann wäre dir wahrscheinlich sehr geholfen.
    Google meinst es wäre "Disposition du clavier". Achtung, bitte kein "Languagepack" herunterladen, Damit stellst du dein Windows komplett auf griechisch um! Es geht nur um die Tastatur.


    Mit [Shift]+[Alt] kann man dann zwischen den installierten Tastaturlayouts umschalten. Bei mir wechselt dann in der Taskleiste das [DE] Icon zu [EL] und umgekehrt.


    Viel Erfolg
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Zum eigentlichen Thema:


    Wer keine klare Sicht am Wochenende hat der mag einen Blick ins Fernsehprogramm werfen. Arte hat am Samstag einen Themenabend: "Die Nacht der Sterne" (frz. "La nuit des étoiles").


    Na so ein Zufall ;-)


    Gruß
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/