HR Planetary 9mm auseinandergefallen.

  • Hallo Sternenfreunde


    Mir ist leider mein 9mm HR Planetary auseinandergefallen.
    Ich habe es immer in meinem Wohnmobil dabei und scheint die Vibrationen auf Dauer nicht vertragen zu haben.
    Leider habe ich es erste bemerkt als es schon zum großen Teil auseinandergefallen ist.
    Die Linsen scheinen bei oberflächlicher Prüfung nicht beschädigt zu sein.
    Daher möchte ich es wieder montieren.
    Ich bekomme aber für den unteren Teil, also die Barlow die Reihenfolge und Montagerichtung nicht zweifelsfrei raus.
    Hat jemand eine Schnittzeichnung oder ähnliches?
    Im Netz habe ich leider nichts gefunden.



    Gruß
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Mark,


    gib mal bei google Folgendes ein: "TMB Planetary Eyepieces Pictures".


    Da findest Du dann als erstes einen Link mit lauter Bildern von den TMB / Burgess Okularen.
    Dort (bei mir auf Seite 2, hängt wohl auch von der Bildschirm-Auflösung ab) findest Du dieses Bild (siehe oben rechts):




    Unter dem Bild steht:


    webastro.netoculaire TMB.

    514 × 261 - 26 KB - jpg


    Nicht nach Lizenz gefiltert: [aber]
    - Zur Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet
    - Zur Wiederverwendung gekennzeichnet
    - Zur nicht kommerziellen Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet
    - Zur nicht kommerziellen Wiederverwendung gekennzeichnet


    Also egal welche es von den 4 Kategorien ist, alle scheinen mir zu erlauben, das Bild hier reinzukopieren ! (Hatte zunächst gezögert, deswegen die komplexe Einleitung)

    Ich bin zu 99% überzeugt, daß (auch wenn wenn Dein Planetary nicht identisch ist, es jedenfalls) ein Clon/Variante des von dem - plötzlich verstorbenen - Thomas M. Back "designten" Okulars ist.


    Rudi

    Rudi
    ----
    "andropos zoon politicon" = "jeder Mensch ist ein Politiker"

    (Aristoteles)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AstroRudi ()

  • Hallo Rudi



    Danke für die Schnelle Antwort.
    So ein Bild hatte ich auch auf Google gesucht aber wohl die falschen Begriffe eingegeben.


    Leider habe ich eine Linse zu viel.
    :-)
    Bei mir sind es 4 Gruppen mit insgesamt 6 Linsen, im Netz habe ich so etwas nicht gefunden. Auch bei Deinem Bild fehlt eine Linse.
    Hinter der Augenlinse habe ich auch die gezeichnete Gruppe, aber zwischen Barlow und den anderen ist noch eine weitere Linse.



    Vom Auge aus aufgezählt:
    Augenlinse


    Die Gruppe dahinter mit gleichem Durchmesser


    Dann die im Unterteil verbauten bei denen ich die Reihenfolge nicht kenne:



    Die Doppelte ist eine Streulinse, die einzelne eine Sammellinse.
    Beide zusammen ergeben eine Streulinse.


    So sah es nach dem Aufschrauben aus :-(


    Ich habe das Okular erst mal nach Gefühl zusammengebaut.
    Damit es nicht weiter verdreckt.
    Licht fällt durch, morgen schau ich mal was so bei rauskommt.


    Die Verarbeitung empfinde ich als sehr sauber und ordentlich.
    Auch die Ränder sind sehr gut geschwärzt.
    Jedenfalls besser als alles andere was ich bisher so gesehen habe.
    Das war meist nur etwas Edding.
    Habe aber nichts wirklich gutes zum Vergleich.


    Schöne Grüße
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Mark,


    Weißt Du was ein Masuyama ist ? Das sind wohl die "zur alten Garde gehörenden", aus der "Vor-Nagler-Zeit" stammenden Okulare, die in Amerika am teuersten verkauft werden.


    Siehe hier:
    http://www.cloudynights.com/to…opic-revealed-p-masuyama/


    Wenn Du in dem Link weiter runterscrollst, findest Du sogar noch ein Bild des Original japanischen Zeichenplans mit japanischen Schriftzeichen.


    Aber auch die japanischen Masuyamas haben / hatten ihre Vorgänger, nämlich die Erfles (siehe BillP, Seite 2 im obigen Link) und - vorallem auch - ihre Klone.


    In Amerika wird behauptet (u.a. in dem oben verlinkten Beitrag auf "cloudy nights"), daß die "eudiaskopischen" Okulare von Baader, und damit auch die im Aufbau identischen Celestron "Ultima" und die Orion "Ultrascopic" (und vielleicht auch die "Super-Plössls") eigentlich Masuyamas seien.


    Hier ein Link (runtercrollen) mit dem Linsenaufbau der "eudiaskopischen" Okulare: http://www.foto-markt.com/Astr…agenZub/grundlagenzub.htm



    Die Basis-Idee war / ist also ein Plössl-Okulare mit einer zusätzlichen 5. Linse in der Mitte, wobei allerdings bei den Masuyamas / "eudiskopischen" noch deutliche Veränderungen // Verbesserungen am Design vorgenommen wurden).

    • [Die Orginal-Plössls waren keine sogeannten "symmetricals" mit symmetrischem Linsenaufbau (aber die "symmetrical" Plössls, bei den das obere und das untere Linsenpaar baugleich ist, allerdings in entgengesetzter Richtung eingebaut) waren einfacher herzustellen. Aber Achtung: es gibt auch vierlinse ("symmetrical" Plössls), die als Super-Plössls bezeichnet werden. Da gelten die internationalen Regeln der "Hackordnung" der Verkäufer und sonst nichts.]

    Soweit ich das von meinen beiden 10 und 15 mm "eudiaskopischen" Okularen beurteilen kann (ich habe die übrigens in noch sehr jungem Alter für meinen 76/700 Newton gekauft und habe sie heute noch, ... weil sie so gut sind), ist die - doppelkonvexe - Linse in der Mitte auf beiden Seiten gleichstark gebogen. Und wenn dem nicht so sein sollte (was ich aber eher nicht glaube), mußt Du das Okular nur noch einmal aufmachen, sie umdrehen und dann ist gut. ... Denn daß die achromatische Barlow die unterste, doppelte Linsenkombination ist, hast Du ja selber schon rausgefunden und "die Richtung" der Barlow sieht man auf dem Bild.


    Gruß

    Rudi
    ----
    "andropos zoon politicon" = "jeder Mensch ist ein Politiker"

    (Aristoteles)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von AstroRudi () aus folgendem Grund: anger, wohl die Erfles

  • Hallo Rudi


    Dein zweiter Link hat mich gerettet :thumbsup:
    Dann habe ich vom Aufbau her wohl ein Nagler Okular.
    Nur bei der Augenlinse bin ich mir nicht so sicher ob es eine verkittete ist.


    Ich habe es noch mal aufgemacht und die Linsen in die richtige Reihenfolge und Lage gebracht.
    Ein erster Test am trüben Morgen war recht erfolgreich.
    Ich habe es zwar einen Zacken schärfer in Erinnerung aber das kann auch täuschen bzw. dem Wetter geschuldet sein.


    Es sind auch nur minimale Ungleichmäßigkeiten (Staub) zu erkennen.
    Denke mal ich habe Glück gehabt. :D


    Zukünftig werde ich die Okulare beim kleinsten "Rappeln" öffnen und in Ordnung bringen.


    Es wundert mich allerdings das es nicht für praktisch jedes Okular eine Schnittzeichnung gibt. ?(
    Bei meinen alten Fotoobjektiven von Ricoh war die Querschnittszeichnung der Objektive auf den Verpackungskarton gedruckt.
    Ein Betriebsgeheimnis wird es daher keins sein.


    Gruß
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Mark,


    ja, tatsächlich "auf dem Weg" zum Nagler:




    Stammt von hier: http://www.ebay.co.uk/itm/1-25…-Starguider-/161144826675


    Ich denke mal, das ist auch noch so ein "TMB clone".


    Mit dem Betriebsgeheimnis wäre ich mir nicht so sicher; Televue zeigt jedenfalls keinerlei Linsenaufbau für seine teuren Okulare und ich denke mal, viele anderen Händler versuchen auch den Linsen-Aufbau zu verbergen, obwohl alle beim gleichen Produzenten in China einkaufen und jeder nur die "Hülle" verändert !


    Gruß

  • Irgendwo habe ich mal eine Röntgen-Aufnahme von so einem Okular gesehen. Könnte Interstellarum
    gewesen sein. Eventuell mal ein vermutet gleiches Okular geröntgend und der Hoffnung, so eine Schnitt-
    zeichnung zu bekommen.


    Mit dieser Schnittzeichnung könnte es auch schon gehen:
    von links nach rechts:


    Der Dreierblock links wäre das eigentliche Okular, das Triplet-Kittglied rechts die BarlowLinse.
    Dazu passend hat die Metall-Fassung der Linsen zunächst die entsprechenden Durchmesser
    aber auch die entsprechenden Distanz-Ringe, sodaß eine bestimmte Anordnung vorgegeben ist.
    Eine ähnliche Systematik könnte also auch das HR Planetary haben. Ich würde mir in einem
    solchen Fall ohnehin erst eine Zeichnung machen, um damit die Möglichkeiten einzuschränken.


    [IMG:http://rohr.aiax.de/Starguider.jpg]



    Es geht noch besser:


    [IMG:http://forum.astronomie.de/php…es/icons/default/book.gif] TS Planetary HR 6 mm - zerlegt!
    http://forum.astronomie.de/php…reads.php/topics/447682/1
    http://www.svenwienstein.de/HTML/ts_planetary_hr.html
    Hier hat es ein ganz mutiger Winnie ganz genau wissen wollen. Vielleicht bringt ja diese Aktion Licht ins Dunkel.


    [IMG:http://www.svenwienstein.de/Pics/ed_schema.gif]


    https://stargazerslounge.com/t…p-planetary-ii-eyepieces/


    http://www.sternfreunde-muenster.de/okulardatenbank.php
    http://www.sternfreunde-muenster.de/seitensuche.php
    http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=hr+planetary+9mm&clk_rvr_id=1103262820378&poi=&adpos=1t2&geo_id=33421&MT_ID=42&crlp=95373240795_917&keyword=hr+planetary+9mm&rlsatarget=kwd-99502012841&device=c&crdt=0&treatment_id=7&ul_noapp=true