Astronomie das Beste um live Dabeizusein!

  • Hallo Astrofreunde!


    für mich ist Astronomie die beste Möglichkeit Anteil zu haben, an dem was die uns bekannten und auch noch unbekannten Naturgewalten und -Gesetze vorgeben und zur Verfügung stellen!
    Wir können absolut live durch visuelle Beobachtung oder fotografisch per Kamera durch Lichtsammeln, dabei sein!


    Wenn ich mir die ersten tollen Astrofotos von Anfängern, von Planeten, DeepSky - Spezialisten, oder die beeindruckenden Fotos von Großteleskopen und Satelliten per Computer aus Funkdaten generiert, anschaue bin ich immer wieder angestachelt, es selbst zu versuchen einiges davon an zuschauen!
    Dabei bin ich immer wieder überrascht, das sich selbst mit kleinen und mittleren Teleskopen, dieses Live Erlebnis einstellt, wenn sich Details aus Licht Tausenden oder Millionen Km oder Lichtjahren vor dem eigenen Auge fokussieren!


    Man sieht hier nichts was sich irgend einer Ausgedacht hat, nein es geschieht in diesem einem Moment vor unseren Augen, nach den schon erwähnten Gesetzen!
    Nur unser Bewusstsein und die Neugier dahinter zukommen, endlich all das Gesehene zu begreifen, hat alle Generation bis heute dazu bewogen, all das zu erfinden, zu verbessern und weiter zu entwickeln, das wir Heute und in Zukunft zur Beobachtung oder Betrachtung einsetzen können!


    Je besser es dadurch wird, je besser können wir es greifen und begreifen! Diese Entwicklung und in dieser Breite, lässt sich nicht in gut oder unnötig trennen, nein Sie bedingen sogar einander, sind untrennbar die Voraussetzung, die weitere Entwicklung auf all diesen Gebieten überhaupt meistern zu können!


    In Zukunft wird es nicht nur die Ausnahme sein, dass sich ambitionierte Amateuren daran beteiligen, nein schon jetzt könnten man sich mit den schon verfügbaren technischen Mitteln an großflächigen Durchmusterungen beteiligen!
    Die Datenflut und Explosion der Beobachtungs - Bereiche wird das sogar noch beschleunigen!


    Seit ich nach anfänglichen Astrobeobachtungen in den 1970zigern in der Deutschen Museums - Bibliothek, über die frühen Beobachtungen der Jupiter Monde laß, und der Frage von Ole Römer + René Descartes, ob die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichtes endlich oder unendlich sei, bis zum Michelson-Morley-Experiment damit war klar das muss ich alles genauer Wissen!


    Nur anschauen genügt nicht! Ich nahm 5 Tage Urlaub und verbrachte Sie in der Museums - Bibliothek mit jeweils einem Haufen Büchern vor mir!
    Die einzelnen Entdeckungsgeschichten von 1700 - 2000 Jahrhundert, lasen sich wir die besten Krimis! Zwischendurch durchstöberte ich die Optische und Astroabteilung und Luft und Raumfahrtausstellung vom Museum!


    Von da an kann ich Ausgrenzung irgend einer Beobachtungsart, Gerätebeschränkung oder einer begründeten Beobachtungs - Interpretation nicht mehr gutheißen, das ist einfach nur Flügelstutzen, sonst nichts!


    Ich selbst habe mich immer für alle Facetten der Astronomie begeistert, so lese ich seid Jahren alle astronomischen Informationen jeweils ca. 2 Stunden am Tag!
    Dazu gehören auch die technischen Neuerungen auf diesen Gebieten!



    Gruß Günter

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von G2_Astro ()

  • Spätestens seit die Menschen seßhaft wurden oder über die Meere fuhren, lernten sie vor mehreren
    10-tausend Jahren die Astronomie schätzen. Auch die Vögel orientieren sich am Polar-Stern. Unter
    den 8 Mrd Menschen werden immer ein paar dabei sein, die die Astronomie für sich entdecken - Gottseidank !

  • Hallo Günter


    Das hat Du sehr schön und treffend beschrieben!


    Gruß
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton