Welches Bino

  • Ich möchte mir gerne ein Bino zulegen.Jetzt steht die Qual der Wahl an.Folgende Binos stehen zur Auswahl


    TS Bino :http://www.teleskop-express.de…ith-compression-ring.html


    Lacerta: http://www.teleskop-spezialist…hohe-Qualitaet::1724.html


    Williams: http://www.teleskop-express.de…daeugige-Beobachtung.html


    Hat da wer Erfahrung?? Bin für jede Entscheidungshilfe dankbar.

  • Hallo Uwe,


    also ich getrau mich mal da ran, obwohl ich - trotz mehrer "Versuchungen" - noch nie durch ein Bino geschaut habe:


    ich fange mit dem Minus an:


    - der Lichtweg (vom Objektiv zum Okular) wird durch das Bino verlängert (das Licht geht "um mehrere Ecken"),
    - der "Durchlass" des Lichtes wird meistens verringert (das Bild wird "vignettiert", d.h. Teile des Bildes werden "abgeschnitten", weil das Bino einen geringeren Durchmesser hat, als der Original OAZ),
    - Du brauchst von jedem Okular ein zweites Stück, die Okulare dürfen außerdem nicht zu "dick" sein, wegen des natürlichen Abstands Deiner Augen und weil Du die Nase noch irgendwie zwischen beide bekommen mußt ;) !


    Der Einsatz des Binos könnte (!) also zur Folge haben, daß Du Deinen Tubus verkürzen mußt oder noch zusätzlich einen Glasswegkorrektor kaufen mußt, um die Lichtweg-Differenz auszugleichen. Bitte erkundige Dich sehr genau danach (Durchlass und Zusatzkosten/-aufwand wegen des längeren Lichtweges und der notwendigen Verdoppelung der - dünnen (!) - Okulare ) !


    Jetzt komme ich zum Plus:


    - wer jemals durch einen Feldstecher geschaut hat, weiß, daß "Stereo"-Sehen besser ist, als "Mono"-Sehen !


    That's all !

    Zwischen diesen beiden ¨Konsequenzen mußt Du entscheiden.

    [... Zu den 3 verschiedenen Herstellern, die Du zitierst (und noch anderen, wie Bader) kann ich nichts sagen, aber schau auf Durchlass + Durchmesser, Lichtweg und Zusatzkosten ... und vergleiche mit den potentiellen Vorteilen !]


    Gruß

  • Durch meinen Flex Dobs bin ich da ein wenig Variabel beim Lichtweg,Habe ihn schon erfolgreich um 8cm kürzer gestellt für meine Asi camera.
    Von da her könnte der Lichtwegkorrektor klein gehalten werden.
    von der Öffnung der Binos weis ich nur das das TS 23mm hat , das Williams 20mm über das Lacerta finde ich nix über den Durchmesser und ob er BAK4 Prismen hat.
    Ich würden nur gerne wissen durch welchen man die beste optische Leistung erhält.

  • Hallo Uwe,


    Man muß ein Bino-Typ sein, weil man prinzipiell mit zwei Augen "besser" sieht, aber nicht unbedingt schärfer.
    Zumindest die Baader Binos kosten so um die 1.000.- Euro. Oft ist es der gleiche Lieferant, geändert wird nur
    das Label, wie Deine 1.beiden LInks zeigen.


    http://www.teleskop-express.de…25--und-T2-Anschluss.html
    http://www.teleskop-express.de…r-1-25--Ausleuchtung.html


    Ein Bino verlängert den Fokus, bei den teuren ist ein Glasweg-Korrektor dabei, damit Du an den Fokus kommst.
    Ich habe natürlich das Baader Großfeld-Bino, nur angefreundet habe ich mich damit nicht über die Jahre.


    Eine Alternative wären echte Binos, wie sie Ludes verkauft oder Birkmmeier. Das ist prinzipiell ein groß-dimensionierter
    Feldstecher, so 100x50 und mehr. Kostet aber auch einiges. Grundsätzlich gilt, entweder sehr billig, dann verliert
    man schneller die Lust, oder aber teurer, und das hat man dann für Jahre, ..................... wenn man ein Bino-Typ ist.


    http://r2.astro-foren.com/inde…-doppelbilder-zentrierung

  • Die Qual der Wahl ist vorüber.
    Letztendlich habe ich mich jetzt für das bino von Lacerta entschieden.
    das beste Angebot habe ich bei Lacerta selbst gefunden. habe mir das Set mit 2 x 20er Okularen und dem Glaswegkorrektor entschieden.
    Das probiere ich dann erst mal aus und werde dann entscheiden ob ich mir einen anderen GWC zulege.