Viel tut sich ja hier nicht mehr. Was tun?

  • Hallo zusammen,

    ich habe gerade mit meiner Tochter ihrem Tchibo-Torpedo eine Rockerbox gebaut. Ein zweiter Umbau, inklusive Velours, Farbe usw. ist geplant. Für meinen Verein soll daraus ein kleiner Vortrag werden, getreu dem Motto "Alle Jahre wieder" Das könnte ich zum Thema beitragen.


    viele Grüße

    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo.

    Ich hab das Thema zwar in letzter Zeit mal aufgerufen, aber da ich selbst nicht wirklich aktiv war wollte ich nichts dazu schreiben.


    Aber hier jetzt mal meine Gedanken dazu.

    Ich kenne leider keine anderes Astro Forum und weiß daher nicht wie es in anderen "zugeht".

    Außerdem bin ich noch zu frisch dabei um zu wissen was hier früher los war.

    Wahrscheinlich liegt es einfach daran das die astronomisch interessierte Clientel schlichtweg zu alt ist!

    Das soll jetzt auf keinen Fall beleidigend sein!!!

    Wenn ich es mit anderen Foren in denen ich aktiv bin vergleiche ist die Altersbandbreite dort wesentlich größer. Und dort wird sich halt auch über alles mögliche unterhalten.

    Deswegen hab ich auch solche Themen wie "Bilderrätsel" oder "Was hast du Neues" gestartet. In der Hoffnung das ein bissl Leben in die Bude kommt.

    Keine Ahnung ob das was bringt. Wenn sowas stört, dann lass ich das in Zukunft.


    Fachlich ist es hier ja absolut spitze.

    Die "eingesessenen" Profis sind echt ausgesprochen geduldig mit Anfängern und man merkt das die ihr Wissen weitergeben wollen.

    Zumindest diejenigen die noch was schreiben. Mit vielen gab ich da selbst leider noch nicht geschrieben.

    Einen gemeinen oder respektlos Ton gab ich noch nie vernommen hier.

    Vllt. gerade deswegen mag ich's hier.


    ..... Ich Schweif vom Thema ab Merk ich grad... ^^


    Warum aber die bestehenden Mitglieder nicht schreiben kann ich auch nicht sagen. Das wissen nur die selbst.


    Gibt's eigentlich eine Statistik wieviel Besucher die Seite täglich hat?

    Und welche Themen am häufigsten gelesen/geklickt werden?


    Ich hoffe ich bin in nächster Zeit regelmäßig aktiv hier und kann zur Besserung beitragen.

    Aber, ich glaube AstroRudi hats gesagt, es ist halt blöd wenn man nur alleine in den Wald ruft (so oder so ähnlich ^^)!


    Gruß Schreddl


    Achso... Was als Einsteiger bissl blöd ist sind die Hilfreichen Einsteigertipps (Ratschläge für Anfänger). Da funktioniert kaum noch ein Link. Müsste mal gepflegt werden.

  • Hallo Daniel,


    darf ich Dich fragen, wo Du - als Junger und vom Gesichtspunkt des Austauschs von Infos und Wissen - den Unterschied zwischen einem Astro-Forum und einem Social Media Forum siehst. ... Ich fürchte, ich pack das nicht mehr, den zu verstehen, glaube aber instiktmässig, dass genau das herauszufinden, der Schlüssel zur Antwort auf die Frage des Threads ist.


    Gute Nacht


    Rudi

  • Guten Morgen.


    Natürlich darfst du.

    Ich weiß jetzt aber nicht genau was du mit Social Media Forum meinst.

    Die Foren in denen ich sonst noch unterwegs bin sind Foren die ein bestimmtes "Problem" behandeln. In meinem Fall Opel, Android, Smart Home, RC Cars.

    Der Unterschied ist, denk ich mal, das diese Foren eine sehr breite Masse ansprechen.

    Ein Beispiel: Wenn ich in letzter Zeit mit Leuten über meine Entdeckungen am Himmel spreche interessieren sich nur Ältere dafür. Von Neowise zB wissen die Jüngeren noch nicht mal was.

    Über Auto, Handy, RC oder sogar Smart Home kannste aber stundenlang quatschen.


    Gruß Schreddl

  • Hallo zusammen!

    Ich mach mir auch so meine Gedanken, aber Homeoffice und Familie binden meine Zeit. Vorgestern war ich draußen und hab mir den Kometen angeschaut.

    Der erste Teleskopeinsatz seit Monaten. Ich begreife nicht wie andere es schaffen sich ganze Serienstaffeln reinzuziehen. Der Tag hat nur 24 Stunden?!?!


    In Zeiten in denen man auf der Toilette sitzen und gleichzeitig auf dem Smartphone Astronomie-Bilder in Hubble-Qualität anschauen kann verliert

    das selber beobachten seinen Wert, genauso wie musizieren angesichts von Millionen abrufbarer Songs zum Taschengeldpreis keinen Wert an sich

    mehr darstellt. Als es noch keine konservierte Musik gab sprangen die Leute auf und tanzten sobald Musik zu hören war. Vor den digitalen Medien gab

    es das eigene Teleskop oder einige Bücher mit schlecht vervielfältigten astronomischen Bildern. Wer wissen wollte wie es da draußen aussieht musste

    durch ein Teleskop schauen.

    Es ist heute viel einfacher eine fertige Welt zu konsumieren als sich die Welt selbst zu erobern. Ich habe früher viel Elektronik gelötet, habe aus einzelnen

    Bauteilen Netzteile, Verstärker, Radios, Kurzwellenempfänger, Uhren und sogar mal eine einfache Telefonanlage gebaut, meist durch eigene Ideen oder durch

    Adaption von Plänen, selten durch 1:1 Umsetzung. Ich wusste genau was ich da zusammenbaue, konnte anhand des Fehlerbildes den Fehler eingrenzen.

    Heute kann man für wenige Euro Elektronikbaugruppen aus Fernost bestellen. Man muß es auch, denn den Elektronikteileladen in der nächstgrößeren Stadt,

    den gibt es nicht mehr. Heute sind Schaltungen mit Mikrocontrollern die Bastelgrundlage für alles, selbst für eine blinkende LED, für die ich früher

    ein Flipflop aus zwei Transitoren gebaut hätte. Preislich kommt es heute aufs selbe raus. Es ist viel einfacher diese fertigen Baugruppen zu kaufen und sie als

    Blackbox zu benutzen als mühsam zu verstehen was darin passiert oder sie gar nachzubauen. Der Kauf der fertigen Baugruppe ist identisch zum Kauf hunderter

    Einzelteile: ohne Onlinehandel geht da kaum etwas. Wer wie ich in einer Gegend aufgewachsen ist in der Koksöfen am hellen Tag die Sonne verdunkelten, der hat

    auch keine verklärten Jugenderinnerungen an das Band der Milchstraße am Nachthimmel. Der Nachthimmel war für mich als Kind eine milchige Kuppel mit vielleicht

    20 Sternen. Erst später, als die Zechen dicht machten wurde der Himmel besser, und zu dieser Zeit kam auch die Mode auf, sein Haus nachts anzuleuchten.

    Niemand dem ich bis zu meinem 40 Lebensjahr begegnet bin besass ein Teleskop, 3 Taubenzüchter waren unter meinen Nachbarn in der Kindheit, aber sehr viele

    besassen ein CB-Funkgerät. Ich habe auf Mittelwelle und Kurzwelle die Sender in aller Welt gehört, hab Antennen längs und quer auf dem Dachboden gespannt.

    Heute geht das viel einfacher und besser über Webradio. Ein Mittelwellen-Superhet kann man heute auch noch bauen, wird aber nichts mehr hören.


    Es ist vieles was früher interessant war heute noch möglich, aber der Bedarf ist nicht mehr da, und kaum jemand ist bereit Zeit zu investieren.

    Was nicht innerhalb von kurzer Zeit Erfolge zeigt wird nicht weiter verfolgt. Ich merke es ja an mir selbst. Ich habe keine Lust mich mit Teilkreisen

    rumzuärgern. Per Starhopping mit meinen Dobsons hab ich mein erstes Ziel gefunden bevor die Teilkreise kalibriert wären.


    klare Sicht

    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Guten Morgen!


    Japp, die Jugend von heute!

    Gut ich bin "erst" 42, aber verstehe schon was du meinst.

    Ich hab zwar keine Schaltungen selbst gebastelt (außer in meiner Lehre ein Stroboskop Lauflicht, was aber 1:1 nachgebaut war) aber ich (wir) stehen immer noch drauf eine CD oder DVD zu kaufen und sie im Regal stehen zu haben.


    Ich hab das jetzt, bezogen auf Astronomie, neulich an unserem Besuch gemerkt.

    Der kennt die Bilder aus dem Web, hatte aber nie Ambitionen mal selbst da hoch zu schauen. Erst als ich ihm das gezeigt hab, durchs Teleskop, war er so fasziniert das ich nicht mehr dran durfte.

    Im Gespräch darüber hab ich ihm gesagt das ich nur 20€ für das gebrauchte Teleskop bezahlt hatte und das man noch für unter 300€ etwas bekommt mit dem man sogar was anfangen kann.

    Seit dem ist er am grübeln ob er auch was kaufen soll.

    Man muss der Jugend die Sache nur wieder schmackhaft machen. Ein schneller Erfolg muss dann aber garantiert sein (gut das ich wusste wie ich schnell den Jupiter reinkrieg).

    Natürlich klappt das aber nur bei einem gewissen Grundinteresse.


    Gruß Schreddl

  • Es ist nicht die Jugend, es ist die ganze Gesellschaft. Tausende Persönlichkeitstrainer otimieren alles auf Erfolg, Erfolg, Erfolg.

    Was dieser "Erfolg" ist der dir zu deinem Glück fehlt, das bestimmen andere für dich, nicht du. Du must so werden wie andere dich wollen.

    Alles was sich nicht positiv auf diese "Karriere" auswirkt wird wegoptimiert. Familie, Freunde, Hobbies, Vereine, kritisches Denken -

    brauchst du alles nicht. Wenn du erst mal ganz oben bist, dann wirst du glücklich sein, glaube mir...

    Bei allem was langsam ist befürchten wir, ineffektiv zu sein. Wir sehen den "return on invest" in Gefahr.

    Alles geschriebene, alles gedachte wird so komprimiert und vereinfacht dass es in wenigen Sekunden gelesen werden kann, denn nur so

    lange ist Zeit bis zur nächsten Nachricht. Die aktuelle Eichmarke für Videos liegt bei gerade einmal 15 Sekunden.


    Da ist für Astro-Neulinge die Grenze der Geduld oft schon erreicht bevor sich die Augen ein erstes mal an die Dunkelheit gewöhnt haben.

    Wir opfern unser erlebbares Leben auf dem Altar der unbegrenzten Möglichkeiten. Wir haben die freie Auswahl. Am Ende machen wir gar nichts

    weil wir uns nicht entscheiden sondern lieber weiter nach der ultimativ-optimalen Lösung suchen, das unsere Zeit noch ein wenig besser

    nutzen würde.


    "Frei" nennen wir diesen Zustand solange wir glauben ihn zu kontrollieren, "Verloren" wenn er anfängt uns zu kontrollieren.

    "Die Jugend" hat diese Welt nicht gemacht, sie wächst nur in ihr auf und adaptiert schneller als wir.


    Detlev


    PS:

    So, und ich höre jetzt "Shine on you crazy diamond", die vollen 13:30, und danach schreibe ich einem alten Freund eine lange E-Mail.

    In your face, high-speed-world!

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo.

    Ähm? Uff!

    Das musste ich zwei Mal lesen! ^^


    Klar ist das viel "von außen" beeinflußt wird.

    Ich will mir auch nicht darüber den Kopf zerbrechen.

    Mir fällt halt nur auf das jüngeren Leuten die gesunde "L-M-A-A" (ich will das hier nich ausschreiben) fehlt.

    Das merkt man ja auch gut an der Werbung. Wäre die nicht so erfolgreich auf FB usw dann wäre sie wohl auch nicht so verbreitet.


    Viel tiefer möcht ich on diese Thematik aber auch nicht einsteigen. Weil eigentlich geht's hier ja darum, warum hier so wenig los ist und vor Allem: Wie kann man was dran ändern!


    Gruß Schreddl!


    Edit:

    Ich hoffe du hast dir die Live Version auf DVD angehört! So richtig laut auf ner guten Anlage mit nem riesen TV!

    So macht das Lied (mir) am meisten Spaß!

    Wobei kein TV groß genug sein kann wenn man es live erlebt hat (Hockenheim '94)!

    Schönes Konzert war das! <3<3<3