Spikes in Bilder eines Refraktors

  • Hallo,


    irgendwie finde ich meine Sternbilder am Refraktor ohne Spikes nicht so "strahlend".

    Produziert Ihr Spikes bei Refraktor-Bilder? Wenn ja, wie denn? Welches Material eignet sich denn dazu?


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    mir hat mal jemand erzählt daß "sein" Grafikprogramm Spikes im Bild erzeugen kann. Leider kenne ich den Namen des Programms nicht. Da Spikes Beugungserscheinungen an Dingen sind die in den Weg des Lichtes im Teleskop hereinragen würden 2 Fäden, Drähte oder Schnüre, längs und quer über die Öffnung gespannt, ausreichen um den Effekt auszulösen. Zwei gekreuzte Fäden, gehalten von einem umlaufenden Gummiring, das wäre mein Lösungsvorschlag. Kostet nichts, wiegt nichts und kann nichts verkratzen.


    Viel Erfolg beim ausprobieren!

    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

    The post was edited 1 time, last by Kaffee ().

  • Hallo Thomas und Detlev,


    Eure Diskussion hat mich an folgenden Beitrag von howdii aus einem österreichischen Forum erinnert, den ich noch auf dem Komputer hatte. (Er würde auch zum "Zwei Achromaten"- Beitrag passen):


    http://nightsky.at/Art/Meade_Achromat/


    Da steht (Intensiver Startest) folgendes:


    "Freilich zeigte das Beugungsbild immer noch die 8 kurzen Spikes, und natürlich waren auch die langen Spikes von der Fadenbefestigung meines Obstruktionplattls zu sehen".

    Das von Detlev vorgeschlagene "Faden-Kreuz" macht also lange Spikes !


    Wo die kurzen Spikes herkommen, steht weiter oben in dem Beitrag unter "Erste Eindrücke":


    "Zudem ist der Flansch am Tubus mit vier Schrauben befestigt, die in den Strahlengang ragen!"


    Und dann unter "FirstLight":


    "Irritierend war ein Geflirre von "Spikes" um den hellen Stern. Im ersten Moment denkt man an Pinching, also verspannte Optik. Bei genauerer Betrachtung des intra- und extrafokalen Bildes sah ich in einer Richtung Strahlen aus dem Beugungsbild, in der anderen Richtung Eindellungen am Rand, sah irgendwie aus wie ein Zahnrad. Verspannung? Hm, - halt! Da sind doch vorne vier Schrauben, die in den Strahlengang ragen! Also, das sind die Bösewichte, die Verursacher der 8 Spikes, ....


    Nur so zur Inspiration, ... keine Ahnung, ob das funktionniert ! (Du mußt ja nicht unbedingt längere Schrauben in Deine Fassung eindrehen, vielleicht kann man Plastik-Spitzen innen in der Taukappe aufkleben !)


    Viel Spaß

  • Hallo,


    sehr schön und angenehm mal ohne digitale Vernetzung und Transformation einen Effekt zu erzeugen!

    Ich probiere bei klarem Himmel und berichte (zeige).


    Schönes Wochenende!


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    ich hab lange mit Apochromaten fotografiert und war froh, keine Spikes zu haben. Wenn man denn unbedingt - evtl bei bestimmten Objekten- Spikes haben möcht, gehts am besten mit Draht- oder Schnurkreuz dicht vorm Objektiv.

    Ich war allerdings froh, keine Spikes zu haben, mich stören die einfach.

  • Hallo Christian,

    Spikes ja oder nein, das ist eine Geschmacksfrage. Die richtig großen Teleskope auf unserer Welt sind alles Spiegelteleskope (ohne "curved Spider" die die Spikes minimiert), und von daher kennt man aus Büchern meist nur Bilder mit Spikes.

    Wenn man dann mal eins ohne Spikes sieht kann man schon auf die Idee kommen "Nanu, da fehlt doch was?". Erst später wird einem bewusst daß Spikes kein natürliches Phänomen der Sterne sind.


    Die ersten Häuser mit geraden, rechtwinkeligen Elementen wurden nicht gebaut sondern trotz krummem Vorbild rechtwinkelig gemalt - die perspektivische Zeichnung brauchte diese Linien, warum sie also nicht gleich benutzen?

    Zuvor bestimmte die Wuchsrichtung der Bäume die Form der Balken. Erst mit diesen neuen Bildern im Kopf kam man auf die Idee auf rechte Winkel und einheitlich gefärbte Flächen zu achten. So beeinflusste die Kunst unsere Realität, und ein Hundertwasser erinnerte uns wieder daran dass es auch ganz anders geht.


    Viele Grüße

    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/