Kleiner Beobachtungsbericht von gestern abend

  • Hallo,


    sehr schöner, klarer Himmel auf 1000 m Höhe aber windig (frisch) und von Süden aufziehende Wolken.

    Begonnen habe ich mit Kugelsternhaufen, mit M 15 im Pegasus, schön und zum grossen Teil aufgelöst (12 Zoll, 180-fach). Dann M 2 im Wassermann, da musste ich mit der Vergrösserung auf 135 x zurückgehen (!), um Sterne auflösen zu können; bei 180x ein ziemlicher Matschfleck. Lag wohl an den von Süden aufziehenden Wolken. Schließlich die Kugelsternhaufen abgeschlossen mit NGC 6934 um Delphin, der sehr weit entfernt ist. War nicht aufzulösen, aber klar granuliert.


    Dann habe ich einen planetarischen Nebel probiert, NGC 6751 im Adler, weil der so schön "im Dreieck" liegt zu lambda und 12 Aql und deshalb leicht zu finden sein sollte. Dem war tatsächlich so; man sieht einen kleinen Ring (0.43'); grau, keine Farbe.


    Dann die Galaxie NGC 7331 in Pegasus, von wo ich eigentlich Stefans Quintett suchen wollte. NGC 7331 war einfach zu finden (links unterhalb = südöstlich von zwei nahe beieinander stehenden, gleichhellen 6 mag Sternen, die mit eta und pi Peg ein gleichseitiges Dreieck bilden). Längliche Galaxie, von der Seite zu sehen.


    Stefans Quintett soll eigentlich direkt südlich liegen (https://mitdensternentanzen.jimdofree.com/ --> dann Zenit und September und dann --> PEG NW), ... aber um es kurz zu machen: ich habe die Galaxiengruppe nicht gefunden. Nicht zum ersten Mal. Die Galaxien liegen alle 5 über 14 mag, dennoch sagt wikipedia France sie könnten ab 200 mm Durchmesser gesehen werden. Im Sky Atlas 2000 (Sterngrenzgrösse 8.5) sind sie aber erst gar nicht eingezeichnet. ... Es könnte aber sein, dass ich an der falschen Stelle (wahrscheinlich zu weit entfernt von NGC 7331) gesucht habe. Der Pegasus steht, da noch im Aufgang begriffen, im Moment so "schief", dass es ausserdem schwierig ist durch Bewegung des Teleskops Süden genau zu treffen (diagonale Bewegung nötig). ... Na ja, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben :):)!


    Dann habe ich, auch wegen des ziemlich nervigen Windes, meine sieben Sachen eingepackt. Ich denke das war's mit dem Spät-Sommer.


    Sternengrüsse vom