Ist 3D Druck hier ein Thema?

  • Moinsen,


    ich spiele grob mit dem Gedanken einen gescheiten 3d-Drucker mit Multimaterialfeed anzuschaffen.

    Grundgedanke war, ein Paar Leute legen zusammen (2 hab ich schon an dern Hand ) und können dann gegen Kostenerstattung drucken.

    Einen Zeichner habe ich auch an der Hand.


    Wollte daher mal Fragen ob hier im Forum an dem Konzept Interesse besteht, oder ob ich damit jemanden der das Hauptberuflich macht auf den Schlips trete.


    Lg.

    Chris

    Die Realität ist nur ein Spiegelbild unendlicher Möglichkeiten

  • Hallo Chris,


    ich finde das ist eine tolle Idee. Ich hatte auch schon dran gedacht, mir so einen Drucker zuzulegen; einen günstigen, die es ja auch gibt. (Aber der - und vorallem dessen Ergebnis - wäre dann sicherlich nicht so gut gewesen, wiz das, was Du vor hast).


    Dann bin ich aber auf das Problem gestoßen, daß man 3D-Zeichnen muß. Habe mir ein paar von den freien 3D-Programmen heruntergeladen und sie ausprobiert. Und da bin ich dann hängen geblieben, ... ... denn die sind sehr komplex und ich glaube man muß sie wirklich "wie ein Virtuose" spielen können, damit das Endprodukt auch wirklich den Nutzer-ANSPRÜCHEN genügt. (Ich verweise z.B. auf das hier, was schon einige Zeit bei ebay steht).


    Aber wenn Du einen oder (besser) zwei Zeichner hast, bin ich dabei [obwohl das Problem der Kommunikation zwischen einem Kunden, wie z.B. ich, der nicht (jedenfalls nicht IT mäßig) zeichnen kann (oder der nicht SEHR gut erklären kann, was er will) und dem Zeichner noch zu lösen bleibt].


    Was das "auf den Schlips treten" anbelangt (ich denke Du meinst das rechtlich), da muß ich mich selber erst mal schlau machen. So "aus dem hohlen Bauch heraus" würde ich aber sagen, daß da kein Unterschied zu Leuten / Firmen besteht, die Drehteile oder so was anbieten. Und da scheint es ja ein paar Möglichkeiten zu geben, zumindest bei der Umsatzsteuer (Kleinunternehmer); siehe (nur so z.B.) JDAstronomie (Impressum), (Eike & Janina Runschke haben mir mal einen Super Adapter gemacht).


    Aber ob, und ab wann das rentabel wird: ... da habe ich wirklich keine Ahnung !


    Aber wahrscheinlich weißt Du das als Unternehmer der Firma cg-5 ja viel besser als ich :) !


    Liebe Grüße

  • Moinsen,


    Prima.


    Der Prusa I3 mit Multimaterialfeed solls werden https://www.prusa3d.de/.

    Könnt ihr Euch ja mal anschauen. Der Spaß liegt bei knapp 1200 € mit Druckmaterial.

    Da gibts auch genug verschiedene Druckmaterialien.


    Dazu brauch tman noch eine software. Die kost auch nochmal um die 100. Und dann rennt das Ding.


    Das ist kein billiger Chinadrucker ohne weiteren Support. Die Empfehlung habe ich aus einem Gespräch mit einem Dozenten der FH Frankfurt. Die haben das Teil im EInsatz und sind mehr als zufrieden.

    Für einen alleine lohnt sowas ja meist nicht.Das wird ene Art Crowd-Funding. Einen Modeller bzw. 2 habe ich schon ander Hand. Keine profis, aber die brauchen auch Teile und arbeiten sich dann tiefer ein.

    Mit dir wären es dann schon 4 Leute. Je mehr desto besser.


    Mit auf den Schlips treten ist gemeint, das ich keinem hauptberuflichen die Arbeit wegnehmen will, Das ganze ist nur für den reinen Eigenbedarf geplant.


    Lg.

    Chris

    Die Realität ist nur ein Spiegelbild unendlicher Möglichkeiten

  • Hallo,


    sicher ganz Nett, wobei Prusa das Rad auch nicht neu erfunden hat und nur das Design der sogenannte Billig China Schrott Drucker abgeschaut hat. Ich Drucke schon Lange mit den China Druckern und habe bislang keine nennenswerte Problem damit (was Qualität der Ausdrucke und auch Haltbarkeit der Drucker betrifft) wenn mann breit ist nur für den Namen ein Paar Hunderter mehr zu bezahlen ist da Ok.


    Grüsse


    Josef D.

    „Sehen ist eine Kunst, die erlernt werden muss!“ (Friedrich Wilhelm Herschel)

  • Naja, die Drucker sehen vom Prinzip her eh alle gleich aus. Der Unterschied ist eben der Support. Prusa kocht auch nur mit Wasser, aber macht was.

    und für nen Ultimaker 3 oder sowas in der Klasse wäre es wohl etwas übertrieben.


    Es geht mit ja aauch nur darum gleichgesinnte zu finden, die sich bei dem Gerät Beteiligen und dann für den Selbstkostenpreis mitdrucken können. Jeder kann, keiner muß.

    Ein Paar Leute hab ich schon zusammen. Das Teil soll ja auch nicht nur rumstehen. Ich brauch nämlich eigentlich keinen Drucker.


    CS

    Chris

    Die Realität ist nur ein Spiegelbild unendlicher Möglichkeiten