Bau eines selbstleuchtendes Fadenkreuzokular

  • Bau eines selbstleuchtendes Fadenkreuzokular


    Fadenkreuz-Okular3.jpg


    Nach vielen Anfragen zur richtigen Aufstellung von Teleskopen, ohne oder mit nur einfachen Nachführungen, habe ich begonnen diesen Astrokollegen, aus den oft beiligenden 20mm Kellner Okularen ein Fadenkreuz Okular zu bauen. Das geschah im Austausch 15 - 20mm Kellner Okular zu mir, und Fadenkreuz Okular zurückgeschickt!


    Als Fadenkreutzmaterial habe ich Kunsthaar ca. 0,08mm verwendet!

    Bis mir auf einem Geschenkpaket zu Wheinachten, einige aufgeklebte Nachtleuchtende Sterne auffielen, die je nach voheriger Licht - Aufladung bis zu 0,5 Stunden leuchteten!


    Schon 3 Tage später, habe ich die in der Heißklebepistole aufgeschmolzen und mit einer Pinzette daraus Fäden gezogen, und siehe da, nach eingen Versuchen gelangen mir ca. 0,08 - 0,14mm dicke Fäden die leuchteten!

    Das Aufschmelzen glingt auch in einem alten Löffel, Alufolie über der Herdplatte oder mit dem Gasfeuerzueug!


    Hier mit dem Feuerzueg erhitzt!

    Leuchtfa%CC%88den-ziehen1.jpg


    Das hintelässt Rußspuren, die nach dem Ausziehen, als leichte winzige Fläckchen auf den Fäden bleiben, die aber die spätere Funkion nicht so sehr stöhren!


    Die passende Fadendicke von 2 zuverwendenen Stücken, kann man leicht mit einer 10 fach Lupe, von mehreren gezogenen Fäden aussuchen!

    Heute 14.7.2019 habe ich festgestellt, das es je Hersteller unterschiedliche Helligkeiten gibt, je nach dem wieviel Partickel Leuchtmittel in der Schmelze eingearbeitet sind!


    Es gibt da verschieden Materialien, denn meine Neuen Sterne sind fasst Doppelt so Hell!

    Leuchtfa%CC%88den-Fadekreuz1.jpg


    Sofort, wurde damit so ein einfaches 20mm Kellner Okular bestückt, hier mit ca. 0,16mm Fäden zur besseren Demonstation zusehen.

    Dafür muss man das innere Kunststoff - Blendrohr rausschrauben, das so weit gekürzt werden muss, bis die Fäden auf dem scharfen Blendenpunkt liegen, ( in dem man dieses Blendrohr, flach auf 200ter Schleifpapier immer drehend herunterschleift, bis die Fäden scharf zusehen sind!

    Dann werden die Fäden wie im Bild oben, zuerst an zwei 90° auseinanderligenden Punkten, mit Sekundekleber angeklebt und trocknen lassen.

    Sind die trocken, dann nacheinander nun die Fäden überkreuz, an den zwei anderen Punkten straffziehen und kurz festhalten, bis auch diese Klebestellen getrocknet sind!


    Leuchtfa%CC%88den-Fadekreuz2.jpg


    Überstände der Fäden abschneiden und fertig ist das Fadenkreuz Okular!


    Nach einigen Versuchen haben sich Fäden von 0,08 - 0,14mm als bester Kompromiss zwischen Helligkeit und Dicke herausgestellt! Da sich die Leuchtpartikel, beim Strecken zu sehr verteilen und sonst das nachleuchten nur ca. 15min. anhält!

    Das Leucht - Fadenkreuz - Okular, eignet sich sehr gut zum genauen Ausrichten eines Suchers am Stern und auch der Montierung, nach der Scheiner Methode!


    Fadenkreuz-Okular3.jpg


    In dem man bekannte Sterne, am Nord - Süd - Faden hoch und runter laufen, oder am Ost - West - Faden, parallel nach Recht und Links laufen lässt!


    Link zur Scheiner Methode!

    Ich nutze die Prozedur an allen Teleskopen im Feld, selbst zum Einorden der Astro 3 Montierung am 70/700mm Lidl Teleskop, die mit einfachem Nachführmotor ausgeüstet ist. Das dauert im Schnitt ca. 15min. danach bleibt ein Stern oder Objekt bis zu 2 Sunden im Gesichtsfeld!

    So das eine Beobachtungspause nicht jedesmal ein neues langes Aufsuchen zur Folge hat!


    noch in Arbeit