Erfahrungen durch Sichtung

  • Aaaaalso.....

    Ich musste wieder rein.

    1. stressen Die Kids

    2. ziehen Wolken auf. Den Mond seh ich nur noch schimmern.


    Aber!

    Das wichtigste: Irgendwas hab ich gesehen. Entweder wars M48 oder Prokyon.

    Eigentlich hab ich das Teleskop ja nur weil die Besitzerin gar nix gesehen hat.


    Also wird es bei ihr Ungeduld oder eine falsche Vorgehensweise beim Suchen gewesen sein.


    Nun werd ich mich in den nächsten Tagen, Wochen, mal mit der Montierung beschäftigen. Damit ich verstehe und weiß wie man am schnellsten Erfolge erzielt.

    Dann muss ich ihr das ja erklären.

    Das wurde übrigens bei Astroshop.de bestellt. https://www.astroshop.de/teles…Cv2EQAvD_BwE&utm_content=


    Was haltet ihr davon?


    Im Moment find ich das Teil um einiges umständlicher als die Dobson Montierung an meinem billigen First scope.

    Ich hoffe mal das die Wolkendecke nicht zu lange zu ist.


    Gruß Schreddl

  • Hallo Daniel,


    "nichts zu sehen" kann auch einfach bedeuten, nichts zu finden. Wenn der Sucher nicht mit dem "Blick" des Teleskops in Einklang ist, dann
    ist es schwer mehr als nur den Mond zu finden. Preiswerte Sucher sind dermaßen berührungsempdindlich dass ein unbemerkter Stoß sie komplett verstellt.


    Ein anderer Punkt ist, was man erwartet wenn man durch ein Teleskop blickt. Ein 130mm Teleskop ist eher für Planeten und den Mond geeignet als für ausgedehnte Ausflüge außerhalb des Sonnensystems. Mit diesem Teleskop kann man natürlich hellere "Deepsky-Objekte" beobachten, aber sie sehen darin sicher nicht so aus wie sie auf den Titelseiten der Astronomie-Zeitschriften abgebildet werden. Wer nicht auf die blassen Wölkchen am Rande der Wahrnehmung vorbereitet ist, der sagt enttäuscht "Ich seh da nichts".


    Auch der Standort und die Vorbereitung ist wichtig. So ein Teleskop muß sicher eine halbe Stunde auskühlen bevor es benutzt wird, und je dunkler der Standort ist, desto besser.


    Die eigenen Augen müssen sich ebenfalls an die Dunkelheit gewöhnen. Das dauert rund 20 Minuten, und ein Blick aufs Handydisplay setzt den Zähler wieder zurück.


    Es gibt viele Gründe, nichts zu sehen. Ein kaputtes oder verstelltes Teleskop ist nur eine von vielen möglichen Ursachen.


    Klare Sicht

    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1000 Zollstock-Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo.

    Solche Hubble Bilder o.ä. hab ich ihr schon ausgeredet.

    Und ihr auch gesagt das ein Stern im Teleskop auch nur ein kleiner heller Punkt ist.


    Ein Sucher ist zwar dran, den hab ich jetzt aber auch noch nicht eingestellt.

    Die Flecken die ich vorhin gefunden habe, habe auch nur durch "dummes" hin- und her schwenken gefunden. War mehr Zufall als gewollt.


    Was den Standort und die Vorbereitung angeht, das werd ich ihr mal Abends erklären und zeigen. Sowas theoretisch vermitteln geht zwar, aber wenn man dabei sitzt und das Teleskop vor sich hat ist es einfacher und besser.

    Außerdem kommt dann vllt noch ein Erfolgserlebniss dazu.


    Ein bissl Anfängerwissen kann ich ja schon weiter geben.

    Den Link zur Website von diesem Sven Weinstein hab ich ihr auch schon geschickt. Mir hat die ziemlich gut gefallen und so kann sie sich auch bissl informieren.

    Den Link hierher hat sie natürlich auch! 😉


    Gruß Schreddl