Überlegungen zum Towa 153/1300 Catadioptric Newton - Kein Jones-Bird-Layout??

  • Hallo Frank,


    auch von mir herzlich willkommen !


    Ich denke, solche Geräte, wie das, was Du demnâchst erhalten wirst, sind schon interessant, weil sie - von der Konzeption her - von den eingetretenen Pfaden abweichen ! Insofern hast Du vollkommen recht, so ein Gerät (ausgiebig) zu testen.


    Ich will aber jetzt nicht dem Kugelspiegel das Wort reden. Von allen "raytracing"-Abbildungen des Strahlenverlaufes in einem Hohl- / Kugelspiegel im Internet scheint mir das hier (zweite Bildreihe unter (b)) dasjenige, welches den Strahlenverlauf am Kugelspiegel am besten darstellt: https://cnx.org/contents/lQXiC…UpJLD@1/Spherical-Mirrors


    Du siehst da ganz klar, daβ - anders als bei einem Parabolspiegel - die Strahlen nicht alle in einem Punkt fokussiert sind, sondern - allerdings schon sauber entlang der Mittelachse des Teleskops - "gestreut" sind. Ich frage mich sogar, ob die Spitze des "gestreckten" Fokus (links im Bild (b)) nicht der Krümmungsmittelpunkt ist, während der Fokus (= halbe Distanz vom Krümmungsmittelpunkt zum Spiegel) nur eine "Konvention" (Übereinkunft) von Optikern und Mathematikern ist, zur besseren Diskussion und zum besseren Verständnis.


    (Man muβ sich allerdings fragen, inwieweit man eine sehr langezogene "Spitze" zwischen "Fokus" und "Krümmungsmittelpunkt", die von einer Geraden kaum noch abweicht, als visueller Beobachter überhaupt wahrnehemen kann).


    Aber da müssen Mathematiker ran, die was vom Strahlensatz und so verstehen ! (Ich verstehe das nicht, bzw. habe keine Lust, mich da "reinzuarbeiten").


    Meine Überzeugung ist (und Christof hat sich auch schon in der Richtung ausgelassen), daβ (gute Qualität der übrigen optischen Teile vorausgesetzt) alles am Korrektor hängt. Eine "normale" Barlowlinse würde jedenfalls den damaligen Preis des Teleskops nicht rechtfertigen.


    Also alles Gute mit dem Teleskop !


    (Deinen Beitrag auf astronomie.de habe ich übrigens auch gesehen. Vielleicht kommt ja von da auch noch intelligenter "Input").


    Gruβ

  • Hallo,


    hier noch ein Beitrag aus Indien, der genau erklärt, wie man mathematisch berechnen kann,


    (1) in welchem Abstand sich die Stelle befindet, an der das von einem Hohlspiegel gepiegelte Bild (scharf abgebildet = fokussiert) auf einem (dorthin gestellten) Schirm auftauchen würde,

    (2) ob es kopfsteht oder nicht, und

    (3) wie groβ es ist:


    https://www.khanacademy.org/sc…equation-example-problems


    Man muβ aber sehr genau die (Konvention zu den) Vorzeichen (+/-) beachten.


    Viel Spaβ

  • So, hab heute die Reise auf mich genommen und das Stück abgeholt. Hab kurz überlegt, ob ich es mitnehmen soll, aber das konnte ich dem 81 jährigen Verkäufer dann doch nicht antun, da es wohl auch nicht wirklich Interessenten gab... denn: leider kein Towa CT-70.

    Ist ein offener Newton, hat also keine Frontscheibe, dafür 4 Fangspiegelstreben, der Spiegel hat durch die offene Bauweise auch gelitten und auch die Montierung ist eher so etwas wie eine EQ-2 und dass das Gerät ganz schön schwer ist, befürchtet ich eine Überlastung der Montierung mit entsprechendem Wackeln und Zittern.

    Werde mich trotzdem erstmal drum kümmern, aber bin gerade sichtlich unglücklich und hätte mir etwas anderes erwartet.

    Mal schauen, ob ich noch irgendwas sinnvolles hier betragen kann... ist ja dann leider doch ein anderes Gerät X/


    Beste Grüße und klare Nächte

    Frank

  • Hallo Frank,

    was hat der Besitzer dir denn angeboten dass du glaubtest es sei ein Instrument von Towa?
    Naja, jetzt hast du es und kannst es benutzen. Die Frontscheibe dürfte optisch keinen gewollten Einfluss haben,

    es ist ja keine "Schmidt-Platte". Daher ist die Verwandtschaft zwischen den Geräten schon gegeben.

    4 Streben sind besser als 3, denn 4 Streben ergeben 4 Spikes, während 3 Streben zu 6 Spikes an hellen Objekten führen.


    Unterdimensionierte Montierungen sind weit verbreitet. Aber ich sehe einen RA-Motor. Sowas hatte ich auch mal.
    Gut ausgerichtet muß das Teleskop über längere Zeit gar nicht berührt werden und wackelt deshalb auch nicht.

    Soo schlimm sieht der Spiegel doch gar nicht aus.
    Bevor du das Gerät zum putzen zerlegst, gib etwas Druckluft eine Chance. Staubfrei muß es gar nicht sein.


    Das rote Ding dürfte ein Sonnenfilter sein. Sowas wird heute nicht mehr verwendet, weil das Glas unter den gebündelten

    Sonnenstrahlen platzen kann, und dann kriegst du das gebündelte Sonnenlicht ins Auge, mit entsprechenden Folgen.

    Deswegen wahrscheinlich auch der Projektionsschirm. Damit wird man wenigstens nicht blind.
    Für 20 Euro gibt es spezielle Folie die vor das Teleskop kommt. So bleibt die Energie draußen, die Okulare werden nicht

    angekokelt und du kannst direkt durch das Okular die Sonne beobachten.

    Die Okulare dürften dem damals üblichen Steckmaß von 0,965 Zoll entsprechen. Ich hatte auch mal welche und die waren

    besser als die Plastkdinger die heute beigelegt werden.


    Klare Sicht

    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1000 Zollstock-Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Frank,


    ich sehe das wie Detlev. Das Gerät muβ nicht schlechter sein, nur weil keine Frontplatte dran ist. Es ist mit Sicherheit japanisch (wegen seines Alters) und die damals hat man sich noch Mühe gegeben. Ich bin ziemlich überzeugt, daβ der Korrektor sehr genau auf die brennweite und Spiegeldurchmesser abgestimmt ist und man nicht, wie später in China, denselben Korrektor für alle möglichen Teleskope genommen hat. (Wenn ich mir vorstelle, daβ die Mini-Linsen der Hygens und Huygens-Mittenzwey Okulare dmals in Heimarbeit optisch poliert wurden!).


    Es könnte trotzdem ein Towa sein. In dem japanischen Katalog (weiter oben, finde de Link gerade nicht) waren auf derselben Seite 2 Modelle, eines (CT 70) mit und eines ohne Frontglasscheibe. Und dem Korrektor, auf den es ankommt, ist es egal, ob da noch eine Glasscheibe dazwischen sitzt oder nicht.


    Bessere Kellner-Okulare hat der Verkäufer offenbar auch nachgekauft (6 mm ist zweimal da), obwohl das 12.5 mm HM (Huygens-Mittenzwey) noch ganz erträglich ist. (Aber schau trotzdem mal, bei gutem Seeing, mit dem 6 mm Huygens nach Details auf dem Mond; so klar siehst Du die mit keinem anderen Okular; ... das ist ein 2-Linser !)


    Mit der Montierung würde ich mir nicht zuviel Sorgen machen; das ist ja gerade der Charme der Katadiopter, daβ sie kurz und dick und deshalb handlich sind und keinen langen Hebel haben. Der Batteriehalter für den Motor hat keine Spuren von ausgelaufener Säure und einen Sonneprojektionsschirm hast Du ja auch noch; also "kannsch de Sonnefilter grün anmole un de Hase gäbbe" ;) .


    Bin gespannt auf das "first light" !

  • Hallo Detlev, hallo Rudi,


    Vielen Dank für eure Rückmeldung.

    Kaffee: Ich zog einfach mal den Rückschluss vom Bild der Gebrauchsanleitung... mehr Infos hatte die Anzeige auch nicht... und auf dem Bild aus meiner Sicht eindeutig ein CT-70.


    AstroRudi : die Kellner Okulare sowie das Ortho gehören im Original laut Gebrauchsanweisung zum Teleskop, d.h. Das Kellner, das H und HM sind zusätzlich dabei.


    Den Sonnenfilter habe ich schon in meine historische Sonnenfilter Sammlung gepackt ^^ die würde ich aber keinem Hasen anbieten wollen, nichtmal in grün ;)


    Der Sucher ist übrigens ein verkitteter Achromat mit Prisma, also schon eher was wertiges (siehe Bild).


    Also erstmal weiter recherchieren und aufbereiteten... liebe dieses Hobby :)


    Beste Grüße

    Frank

  • Hallo Christof, hallo Frank,


    Ruf mich doch einfach mal an, da ist ja was schief gelaufen in der Erkenntnis von dem System,

    das wenn richtig zusammengebaut mit einen 150mm TAL - Klevsov mithalten kann!


    Frank für deinen 1300mm Parabolnewton habe ich auch einige Tipps, um den Sinvoll mit guten preiswerten Okularen betreiben zu können.

    Das zu viel wäre um hier zu posten!


    Tel.: 02233 /32188 kein Problem von 11:30 bis 23:30Uhr


    Gruß Günter

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

    Edited once, last by G2_Astro ().

  • Hallo Zusammen,


    ich bin wieder ein bisschen weiter gekommen bei dem Revue 15/1300.


    1) Der Hauptspiegel hat sein Bad genossen und sieht nun wieder recht schön aus und bei der Gelegenheit habe ich auch eine Mittenmarkierung angebracht.

    2) Habe das optische Element mal vorsichtig aus dem OAZ geschraubt. Wie von Günter vorgeschlagen, mal über ein kariertes Papier gehalten und versucht, das Ergebnis mit dem Smartphone festzuhalten. Ich sehe bei dem Blick durch das Glas keine Kissenbildung oder sonstige Wölbung an den Linien, es wird nur eine größere Fläche an Karos sichtbar. Den gleichen Effekt zeigt eine von mir zum Vergleich ebenfalls über das Papier gehaltenen Achromatische Barlow. So dass ich nun erstmal zu dem Schluss kommen würde, dass das Element im OAZ genau das ist, eine Barlow-Linse.


    Werde mich jetzt dann so langsam wieder an den Zusammenbau des Gerätes machen und dann erstmal ohne das optische Element justieren und dann mal versuchen ein "first light" zu bekommen.


    Beste Grüße und klare Nächte

    Frank

  • Hallo Günter,


    Zitate der letzten paar Tage ! (Andere, nur nach Einloggen sichtbare und auch gelöschte Pinnwand-Beiträge habe ich aus Datenshcutzgründen weggeglassen).

    Quote

    Hallo Detlev,


    nix für Ungut, aber in deinen letzten 4 Postings sind so viele Fragen und wage Mutmaßungen, die man alle mit einen Anruf klären könnte , oder in weiter 5 - 10 Posting hier auf eine Klärung warten kann!


    Gruß Günter


    ***


    Ich antworte mal nur auf den von mir blau unterlegten Teil Deines letzten Zitates:


    Alle diese Postings (!!!), nur um zu sagen, daβ Du etwas weiβt, was Du der Allgemeinheit vorenthalten willst ? ;(

    Lies bitte mal das hier:


    https://powerigel.de/wissen-teilen/


    Good lUck

  • Saghon

    Closed the thread.