Welches Teleskop für Einsteiger???

  • Hallo Sternfreunde,


    meine kleine Cousine (10 Jahre alt) interessiert sich sehr für Astronomie. Ihr Geburstag steht schon bald vor der Tür, deswegen möchte ich ihr ein kleinen Traum erfühlen und dazu brauche ich eure Hilfe.
    Ich habe im Sinne um die ca. 300 Euro auszugeben und habe schon 3 passende Teleskope gefunden.
    1. Meade DS-2114ATS http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...3817443233&rd=1
    2. TS Megastar 1550 Newton 150/1400 XXL http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...3817756960&rd=1
    3. 1400mm Reflektor-Spiegel-Teleskop mit E-Motor http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...3818989896&rd=1


    Welches Teleskop empfehlt Ihr für die 10 Järige?
    Wäre es vielleicht nicht besser ein Meade DS-2114ATS mit Goto System?
    Oder habt Ihr noch ein besseren Vorschlag?


    Auf eure Antworten würde ich mich sehr freuen!
    Danke im Vorraus!



    Gruss


    Alex

  • Hallo Alex,


    für eine 10jährige finde ich eigentlich alle drei Teleskope ungeeignet. Goto wird ihr mit 10 Jahren nicht helfen, den praktischen Einstieg ins Hobby zu finden.


    Die beiden anderen Teleskope sind sogenannte katadioptische Systeme. Die halte ich für einen Anfänger definitiv für ungeeignet. Die Bauart dieses Systems mit Korrekturlinse, grossem Fangspiegel und sehr schwierigen Justiereigenschaften bergen für einen Anfänger soviele Hindernisse, die einem das Hobby schnell verleiden können.


    Das richtige Teleskop für Kind hat auch immer etwas mit Pädagogik zu tun.
    Sonst hast du deine 300 Euro nicht nur umsonst, sondern auch kontraproduktiv ausgegeben, weil sie das Interesse wohl wieder verlieren wird.


    Ich würde mir überlegen, ob für sie nicht ein Dobson mit 6-Zoll Öffnung in Frage käm. Ganz ohne GoTo und viel Spielerei aber dafür mit der besten Optik fürs geld. Natürlich müsste sie den Umgang damit lernen und auch anfangen, sich am Himmel zu orientieren. Für Kind aber viel weniger ein Problem als für Erwachsene. Im Gegenteil. Das erste mal selbst was gefunden spornt unglaublich an. Ein Sternführer oder eine schöne karte dabei, vielleicht noch das ein oder andere Okular und ich denke sie wär im siebten Himmel.


    Sach ich mal so als Vater auch von nem 10jährigen :)


    Gruss
    Micha

  • Hallo Alex,


    für einen ähnlich alten Jungen habe ich ein Spektiv von Wolfi für ca. 130.-
    Euro gekauft mit einem Zoom-Okular. Ein auch optisch sehr wertvolles
    Teil und noch leicht zu handhaben, auch für Natur-Beobachtungen gut
    zu verwenden. Bitte frage den Wolfi, den ich bitte, Dich dazu zu infor-
    mieren, der wird Dir dazu mehr sagen können.


    http://www.teleskop-praxis.de/

  • Es ist sehr schwierig für 10 jährige ein geeignetes Teleskop zu finden.Auch sollte man überlegen wie lange das Hobby anhält.Gerade in diesem Alter wird sich für alles interessiert.Mal ist es Astronomie,mal ist es der Computer usw.
    Für unseren 12 jährigen habe ich ein gebrauchten 76 / 700 Reflektor auf azimutaler Montierung gekauft.Die Montierung ist sehr schwammig und wackelig hat aber nur einen Vorteil das wenig eingestellt werden muß.Jetzt steht das Instrument erst mal in der Ecke.
    Nun ich habe ein Fehler gemacht.Ich habe mir ein Instrument gekauft was um Längen besser ist.Für Insider:Ein Alter M 500 von Intes.Wenn das aufgebaut und eingestellt ist,wer sitzt davor ? Der 12 jährige. Ich darf mich dann mit einen Bresser Pluto oder mit dem oben genannten Reflektor vergnügen.So gesehen ging der Schuß nach hinten los.Nur im Winter habe ich ein Vorteil,der Kleine hat keine Lust sich die kalte Nacht um die Ohren zu schlagen.

  • Hallo Alex,
    wie du siehst ist es gar nicht so einfach ein Teleskop auszusuchen. Tatsächlich sollte die Wahl aber nicht zu "billig" und nicht zu "teuer" ausfallen. Wichtig bei der ganzen Anschaffung ist generell, daß es ein gewisses stabiles Stativ hat, die Monti nicht zu wackellig und zu schwach für das gewählte Teleskop ist und zur Guten letzt, sollte die Qualität des Teleskops auch nicht so schlecht sein, daß man nichts einstellen oder sehen kann. Falls du jetzt ein Gerät genannt haben möchtest, würde ich ein Synta Mak-102 auf einer EQ3 empfehlen, oder vielleicht einen Refraktor um 102/1000mm auf einer EQ5. Diese Geräte garantieren mit ihren Montis für Beobachtungsspaß und Erfolg, jedoch garantieren die nicht dafür daß ein 10 jähriges Kind sich dauerhaft für die Astronomie begeistern wird.


    Viel Erfolg beim suchen,
    Robert

  • Der Beitrag von Robert ( 01.06.04) ist auch meine Meinung. Schon der berühmte
    "Ahnert" sagte: Macht die Montierung stark!" Wenn bei einer, noch so kleinsten, Berührung das Teleskop sekundenlang vibriert, dann ist es bald "aus", auch wenn das Teleskop noch so teuer war. Je größer das Teleskop ist (Durchmesser/ Länge und Gewicht), umso teurer werden das Stativ/ Säule und die eigentliche Montierung. Wer dabei nicht spart, der hat mehr Freude am Schauen.

  • Hallo Georgi Sporny,


    nichts für ungut, aber Du schreibst hier mal als Gast mal als Georgi mal als angemeldeter Spornygeorgi. Es wäre schön wenn Du immer unter Deinem angemeldeten Profil posten würdest, dann kann man auch in Zukunft jeden Deiner Beiträge über Deinen Namen wiederfinden.


    Danke
    CS

  • An alle, denen mein Einlogg-Name und mein richtiger, nicht gefallen:
    In Ermangelung eines Spitznamens und mir fiel nichts ein, nahm ich meinen
    richtigen Namen, da er in meiner E-Mail- Adresse enthalten ist und es ja mehrere
    Georg's/ Georgi's geben könnte. Als das "Gemoser" vor Tagen anfing, machte ich den Vorschlag: Ich lasse meinen Einlogg-Namen, habe aber nichts gegen die Anrede mit meinem Vornamen im direkten Text an mich! Das mit dem Gast, war wohl ein Versehen von einem PC, ich hatte oder hatte mich nicht (aus Schusseligkeit o.Ä.) eingeloggt, daher kamm das! Kann doch mal passieren, seit nicht so pingellig, ihr wißt doch daß ich mich eingetragen habe und unter Mitglied
    registriert bin---- nun alle Klarheiten beseitigt?!
    Ich bleibe Georgi, ich wünsche allen, die Urlaub haben/ haben werden gutes Wetter und Erholung. Tschüß
    Wenn ich doch bloß wüßte, wie ich das ändern soll und warum?!

  • Hallo Georgi,


    Warum willst Du was ändern? Man weiß wie man Dich ansprechen soll, in Kombination mit Deinem Einlog- Namen bist Du eindeutig zu erkennen. Da ist es, egal wie viele Georgs es noch gibt.
    Ob Georg Dein richtiger Name ist oder nicht, dass ist doch Deine Entscheidung.


    Das habe ich jetzt geschrieben, ohne das „Gemoser“ schon gelesen zu haben. Kann mir aber nicht denken, dass ich dann meine Meinung ändern werde.
    Übrigens ist Hans-Ulrich auch mein wirklicher Name.