Kartierung des frühen Universums in 3 Dimensionen

  • Die Erfindung der Computertomografie (CT) führte zu einer Revolutionierung der medizinischen Diagnostik. Wo Röntgenstrahlen nur ein 2 dimensionales Bild des menschlichen Körpers liefern können, erlauben CT Scans einen, viel mehr Details zeigenden, 3 dimensionalen Anblick. Um dies zu erreichen, nehmen CT Scans viele, virtuelle "Scheiben" elektronisch auf, und setzen sie zu einem 3D Bild zusammen.



    Eine Technik, die der CT sehr ähnlich ist (Tomografie) ist nun bereit, die Untersuchungen des frühen Universums und dem Ende des kosmischen "Mittelalters" zu revolutionieren. Die Astrophysiker J. Stuart B. Wyithe (University of Melbourne) und Abraham Loeb (Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics) haben die Größe von kosmischen Strukturen berechnet, die gemessen werden, wenn Astronomen quasi CT Scan-artige Bilder des frühen Universums aufzeichnen. Diese Bilder werden zeigen, wie sich das Universum in den ersten paar Milliarden Jahren entwickelt hat.


    http://www.frankerhardt.com/archiv/news/no...-11-2004_1.html