~ LIDL Computer-Teleskop ~

  • Hallo zusammen,


    habe mich gerade eben erst angemeldet,
    bin 27 Jahre jung und komme aus Erftstadt bei Köln.


    Ich habe mich vor etlichen Jahren mal sehr für Astronomie und somit auch für Teleskope interessiert,
    allerdings ist zu der Zeit irgendwie immer an der Finanzierung gescheitert.
    Nun einige Jahre später, und 2-3 €uros reicher schlendere ich Lebensmittel einkaufend
    und nichts ahnend durch den hiesigen LIDL Supermarkt und auf einmal fällt mein Blick auf ein Teleskop!!!
    Dazu auch noch nicht von nur irgendeiner Marke, sondern von MEADE....und auch noch mit Computersteuerung
    und das ganze für megagünstige 179 €uronen :ohmy:



    Alle weiteren Infos hier!


    Ich bin was die Modelle und Preise angeht wirklich nicht mehr up-to-date,
    aber ich meine damals (vor ca. 5 Jahren) hätte sowas locker über 500€ gekostet!? :unsure:


    Meine Frage nun an Euch:
    Könnt Ihr mir als wirklichen Teleskop-Anfänger dieses Teleskop empfehlen.
    Um welches handelt es sich dabei und istPreis/Leistung in Ordnung?
    Will damit wirklich nur meine ersten Schritte wagen und keine neuen Galaxien entdecken. ;)



    Mit freundlichen Grüßen
    HerrK

  • Hallo HerrK,


    zu dem ETX 70 von Meade bzw. das "GoToLidl" :D
    (damit mans vom eigentlichen Lidlscope (dem Skyluxrefraktor) unterscheiden kann) wurde gerade eine sehr ausführliche Diskussion im Astrotreff geführt.


    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=31757


    Hier findest du eigentlich alle relevanten Infos und weils so viel sind, mach ichs mir mal einfach. :rolleyes:


    Herzlich willlkommen und viel Spass noch bei den astro-foren.


    lg
    Micha

  • Hallo HerrK,

    einen fröhlichen Willkommensgruß hier.
    Habe hier ein Vorläufermodell von Meade und kann dieses Teleskop besonders
    als Reiseteleskop und Anfängergerät unbedingt empfehlen: Schlage zu, ich
    habe damals noch so um die 2.000.- DM bezahlt ohne die Goto-Steuerung, vor
    der Euro-Einführung. Vermeide Umbauten möglichst, behandle die Optik
    pfleglich und wische sie nie mit einem Scheuertuch!

    ... und laß hier möglichst oft von Dir hören!

  • Erstmal ein Dank an Micha & Wolfgang für Ihre Antworten.


    Ich bin mir momentan sehr unsicher,
    zu einem die vielen schlechten Bewertungen des Meade ETX-70 AT
    (denn darum handelt es sich ja anscheinend) in dem anderen Astro-Forum
    und zum anderen der Aspekt das es wirklich nur ein Einsteiger-Teleskop sein soll.


    Sicher wären manche von Euch vor 10 Jahren froh gewesen wenn sie ein solches Gerät als Ihr Eigen hätten nennen können,
    aber andereseits möchte ich auch nicht solche Kompromisse wie Farbfehler eingehen. :unsure:

  • Hallo HerrK.


    das ETX 70 ist schon umstritten, da geb ich dir recht.
    Wenn du nach einem Teleskop suchst, können wir dir hier bestimmt auch mit gutem Tat weiterhelfen, nur ist es dabei sehr hilfsreich zu wissen, was du beobachten (lieber Planeten oder lieber DeepSky) und wieviel du ungefähr anlegen möchtest. Brauchst du unbedingt GoTo? Das geht nämlich ziemlich auf den Preis und damit zwangsläufig auf die Qualität der Optik, wenn du nur einen begrenzten Etat zur Verfügung hast. Für ca. 180 Euro bekommst du heute auch schon besseres als das ETX 70.


    lg
    Micha

  • Ich denke mal für den Anfang sind nahe bzw. große Objekte für mich als Einsteiger am einfachsten und interessantesten.
    Was danach noch kommt weiß niemand, es gibt ja aber auch niemanden von Euch Alteingesessenen der noch immer sein erstes Teleskop besitzt!? :happy:


    Das mit dem GoTo ist sicherlich nur eine Spielerei die nicht zwingend nötig ist,
    für einen Einsteiger aber vielleicht genau richtig....oder doch nicht?


    Wäre für den Anfang bereit so an die 300 €uronen zu investieren,
    gibt es in diesem Preisbereich irgend einen Allrounder der sehr zu empfehlen ist?

  • Lieber HerrK,

    manche der Forums-Diskussionen, die Du erlebst, orientiert sich in keiner Weise
    an der Anfrage dessen, der einen Thread startet. Es ist eher eine Meinungs-
    schlacht ohne Rücksicht auf die Erwartungen oder Bedürfnisse neuer Stern-
    freunde. Auch läßt sich oft eine Tendenz erkennen, ein Gerät erst einmal
    schlecht zu schreiben ohne den Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Mit welchem Teleskop ein individueller Sternfreund zufrieden sein kann, hängt
    von vielen Faktoren ab, die er oftmals selbst noch nicht so richtig weiß. Im
    Falle des Lidl-ETX kann man so viel nicht falsch machen, wenn man die eigenen
    Erwartungen nicht zu hoch ansetzt. 100-fache Vergrößerung wäre für diesen
    Teleskop-Typ völlig ausreichend. Für jemand, der dieses Hobby erst für sich
    entdeckt hat und Spaß an der Naturbeobachtung hat und beweglich sein will,
    durchaus eine praktische Allroundlösung.

    Natürlich könnte ich das Pferd auch von hinten aufzäumen´und in den Gesang
    aller Grieskrämer einstimmen, die man so häufig trifft - diese Sichtweise liegt
    mir halt nicht so.

    Außerdem ist und bleibt es Deine Entscheidung und zur Not verschenke es
    einem Neffen, der freut sich bestimmt.

    Probiere es vielleicht einmal bei TeleskopService, dessen Werbebanner du
    hier sehen kannst, oder bei einem der zahlreichen AstoHändler. Wenn wir
    nämlich mit der Beratung anfangen, müßten wir erst einmal viele Fragen an
    Dich selbst stellen.

  • Das war mir schon klar, das ich meine Erwartungen nicht mit denen
    der erfahrenen Leute (Nörgler) vergleichen kann. :happy:
    Ich bin mir auch bewußt das ich bei durchschnittlichen Teleskop-Preisen von > 1000€
    nicht erwarten kann das eines für 180€ mir das selbe an Leistung & Qualitätbring bieten kann.


    Was mich ein wenig zögern lies waren die Aussagen über die Spannungsfehler und das es das selbe schon vor einem Jahr im Angebot gab,
    da denkt man dann irgendwie automatisch an "Ladenhüter" und ähnliches.


    Da ich ja aber noch nicht von besserwertigen Teleskopen verwöhnt worden bin,
    werden mir diese Fehler wahrscheinlich gar nicht so auffallen. :D


    Nochmal danke für Deine Ausführungen Wolfgang, ich werde mal schauen........

  • Quote from HerrK

    Wäre für den Anfang bereit so an die 300 €uronen zu investieren,
    gibt es in diesem Preisbereich irgend einen Allrounder der sehr zu empfehlen ist?

    Hallo Herr (Kunde) König :whistling,
    anders kann ich i.A. Dein K icht interpretieren, erst mal willkommen hier.
    Für 300 Euros bekommst Du nirgends auch nur ein Goto, geschweige denn ein komplettes Goto-Scope.
    Da Du ja wirklich erst absoluter Einsteiger bist, hattest laut Deinem Eingangspost ja noch nie ein eigenes, kannst Du mit 179€ eigentlich nichts falsch machen. Da hilft Dir auch ungemein das Goto. Findest Dich auf anhieb bei den großen Nebeln etc. sofort zurecht.
    Allroundteleskope gibt es aber nicht, und 70 mm Brennweite und das bei hellem Kölner Himmel?
    Bei den fortgeschrittenen Astronomen kommt so ein Gerät natürlich nicht in die Nähe eines guten Teleskopes, deswegen die schlechten Kritiken. Außerdem beachte bitte, daß insbesondere im Astrotreff eine Abeigung zu Produkten von Meade überhand hat.

    Also raten kann ich Dir nicht aber abraten auch nicht. Du mußt entscheiden, und 179 Euro sind ja nicht Totalverlust. Bei Nichtgefallen bleibt immer noch E-Bay, so daß sich also fast gar kein finanzielles Risko für Dich ergibt.

    Ach so: Das Gerät wird bei Meade-Deutschland nicht mehr geführt

  • Hallo HerrK,


    Geräte die geeignet sind für den Einstieg oder Wiedereinstieg gibt es viele. Auch das ETX70 ist sicher nicht ungeeignet, denn es zeigt in jedem Fall schon tausendmal mehr als mit freiem Auge zu sehen ist.


    GoTo halte ich persönlich aber gerade für den Einstieg als ungünstig, da man dadurch nicht mehr dazu gezwungen wird die Objekte der Begierde selbst suchen und einstellen zu müssen. Das hat zwei Nachteile. Der eine ist, man beraubt sich selbst des Erfolgserlebnisses ein Objekt gefunden zu haben, der andere ist, daß man dadurch den gestirnten Himmel nicht kennenlernt, sondern nur winzige Ausschnitte davon halt einfach irgendwo da oben sind. Die Orientierung bleibt dabei auf der Strecke.


    Zum Gerät ETX70 selbst: der größte Nachteil ist, daß man mit diesem Gerät nicht hoch vergrößern kann, aufgrund des Farbfehlers des Objektivs. Das bedeutet, daß man am Mond, an den Planeten, aber auch an Sternhaufen weniger Details sieht, Details die aber sehr schön sind und wichtig auch für eine beeindruckenden Beobachtungsabend. Beispiel Cassiniteilung in den Saturnringen, Schattenwürfe der Jupitermonde, Kugelsternhaufen am Rand aufgelöst in Einzelsterne, sind Bilder, die einem dann einfach verwehrt bleiben.


    Alternativen zum selben oder annähernd selben Preis gibt es etliche:


    - Newton 114/900mm auf Montierung EQ2, EQ3, Astro3
    - Refraktor 90/900mm oder 100/1000mm auf EQ3
    - Newton 150/750mm auf EQ3


    Ich würde hier auf keinen Fall nur auf das Geld schaun. Ob nun 100 Euro mehr oder nicht, wenn das Erlebnis beim Beobachten selbst fehlt, ist das vermeintliche Schnäppchen ganz schnell ein Reinfaller.

    Bino-Tom


    <a href='http://www.binoviewer.at' target='_blank'>http://www.binoviewer.at</a>
    <a href='http://www.binoviewer.at' target='_blank'><img src='http://www.binoviewer.at/images/banner.gif' border='0' alt='user posted image' /></a>

  • Moin,
    was Bino-Tom hier vorschlägt, kann ich nur unterschreiben. Genau das wären auch meine Tipps gewesen.


    Du schreibst, du willst "grosse" Objekte beobachten. Das wären dann z.B. Mond, Sonne, bestimmte Nebel und M31. Dafür reicht dann aber wiederum das ETX, weil grosse Objekte wenig Vergrösserung brauchen und der Farbfehler da nicht so eine Rolle spielt.


    Anders ist das bei hellen vs. dunklen Objekten. Planeten sind z.B. sehr hell, weswegen man sie auch gut aus der Stadt heraus beobachten kann. Sie brauchen aber vernünftigerweise eine höhere Vergrösserung, so richtig Spass macht das erst so ab 120/150fach. Bei Refraktoren spielt dann der Farbfehler i.d.R. wieder eine Rolle, je nach Gerät ist der aber nicht unbedingt störend und ausserdem kann man da mit einem Filter ne Menge erreichen. Bei dunklen Objekten (z.B. Nebel, Galaxien) sollte man ein Teleskop einsetzen, dass mehr Licht einfängt. Mein Favorit wär hier der Newton 150/750. Refraktoren zeigen zwar baubedingt insgesamt etwas mehr Kontrast am Planeten als Newton mit einer vergleichbaren Öffnung, aber in der Preisklasse um 300 Euro ist der 6" Newton auf jeden Fall der beste Allrounder, weil er dich insgesamt am wenigsten auf bestimmte Objekte beschränkt.


    lg
    Micha

  • Hallo HerrK,


    das beste Teleskop ist immer das das man benutzt - egal wie viel oder wenig es kostet, egal welche Marke es ist und egal von welcher Bauart. Deshalb: kaufs, benutz' es, lass dich begeistern und schreib uns was dir am besten gefallen hat von dem was du damit gesehen hast.


    Wenn dich das Goto anfaengt zu langweilen und der Jagdinstinkt durchkommt, dann schalts einfach ab, nimm einen Starpointer stattdessen und an den Schnittpunkten von virtuell am Himmel gezogenen Linien kannst du auch alle Objekte finden, vielleicht sogar schneller als mit Goto. Zieh einfach echte Linien in einer Sternkarte, praeg sie dir ein und projeziere sie dann mental.
    Das geht viel einfacher man meint.
    Nach ein zwei Naechten genuegt ein Blick um ein gelerntes Sternbild zu erfassen und du kannst mit dem Teleskop zwischen den Sternen zu dem Objekt navigieren das du dir anschauen willst.
    Findet die Begeisterung kein Ende und willst du dann mehr Kontrast und Aufloesung ergibt sich das naechste Teleskop von selbst.


    Also, keep it simple, kauf das Teil und schau durch.


    Gruesse,


    argus

  • Herr K, mich juckt es, Dir zu antworten ( Dietmar: nicht f=70 sondern 350mm, die 70mm sind die Öffnung!). So, um 1960 habe ich als Anfänger den legendären "Ahnert Sternkalender" bezogen, Prof. Ahnert schrieb sinngemäß> jedes Fernrohr hat seinen eigenen Himmel!< und weiter < macht die Montierung stark!> Das sagt eigentlich alles über Deine Frage. Was willst Du sehen? Danach richtet sich in erster Linie der Durchmesser und 2. ist die "förderliche oder sinnvolle Vergrößerung (AP= 1-2mm bei Planeten, 6-7 bei Deep Sky)" auch vom Durchmesser des Telekopes abhängig, oder Gegenstimmen? Und wie groß der Durchmesser sein sollte hängt wieder davon ab, wie tief Du in den Raum eindringen willst, welche Grenzhelligkeit m Du erreichen willst! Hast Du Dir das überlegt, dann denke an die Aufstellung Deines Teleskopes; wenn Du Freude haben willst "so stabil, wie möglich", da fällt ein Fotostativ schon raus! Und noch ein Wort zu Goto: Wenn Du die Funktionsweise begriffen hast, wird Dir Goto große Erlebnisse ermöglichen, denn als Anfänger brauchst Du nicht alle Sterne und Konstellationen Dir merken, einstellen und schauen, denn mehr willst Du ja nicht --- Freude an der Astronomie finden und nicht Frust, weil von dem "techn. Zeugs", Dir was den Abend mit dem Himmel des Monats "versaut"! Soll das Erleben länger dauern, wäre eine Anschaffung, unter Beachtung der Worte Prof. Ahnerts, zu überlegen; brauchst Du aber ein paar Eus mehr; wir beraten Dich gern!
    Amateurgruß mit 8" u. Goto
    georgi

  • Lieber Suchender,
    also ich kann nach mehrjähriger, durchaus leidvoller Astrogeschichte nur dem Wolfgang im Großen und Ganzen beipflichten.
    Jedes Astroforum hat gewisse "Platzhirsche", Leute mit durchaus großem Wissen aber auch oft mit menschlichen Unzulänglichkeiten.Diese Hirsche scharen dann einen Haufen Jünger ums sich, die alles hinterherbeten, was Herr Oberhirsch sagt, und nach einer Weile ist alles gleichgeschaltet und 80% der Leute reden dann mehr oder weniger dasselbe.
    In jedem (!) Astroforum ist das so, und wenn du also eine Frage stellst,muß du mit einer Art "vorgefertigten" Meinung rechnen, eine Meinung, die die jeweilige "Forenheeresleitung" und deren Hinterherbeter für "richtig" empfindet.
    Ist also ein Astroforum gegen eine bestimmte Marke zB, rechne nicht mit einer fairen Antwort auf eine gestellte Frage. IMMER wird dann die Forenmeinung Empfehlungen aussprechen, die diese Marke "schlecht redet".
    Oder ein optisches System, oder oder oder.
    Was du SELBER siehst, ist uninteresseant, sondern es muß der jeweiligen Forenmeinung entsprechen, Du HAST genau das zu sehen, was du nach einer Forenmeinung nach - sagen wir- 2 Jahren zu sehen hast.
    siehste "mehr" biste ein Fälscher, siehste "weniger", biste nicht erfahren genug.


    Details und Hintergründe gerne privat.


    Bis jetzt fühle ich mich in diesem Forum hier am "wohlstem".
    Noch (!) ist es frei und unzensiert.


    Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!


    Klarinetto

  • "Weihnachten ist "gegessen" im sprichwörtlichem Sinn! Guten Tag Leute, deswegen einen guten Übergang ins Neue Jahr von mir! Also, ich für meinen Teil habe noch Nichts gemerkt, daß es im Forum sture Verfechter einer Marke von Herstellern oder Telekopen gibt. Ich habe durch die Antworten auf meine Fragen und die Anderer, viel Beobachtungszeit gespart, denn ich brauchte nicht grübeln, suchen , probieren und verwerfen! Ergo würde Dir, Herr K., nur übrig bleiben, selbst Erfahrungen zu sammeln und Enttäuschungen zu erleben? Das habe ich im Forum noch nicht erlebt, denn fast alle helfen sich gegenseitig! Klarinetto, ein bißchen hast Du ja auch Recht, wer DAS so liest, "macht das Buch wieder zu!".
    Guten Rutsch und CS georgi

  • Hallo Klari,


    das mit den Platzhirschen empfinde ich tatsächlich so! Nicht daß der
    von uns Gemeinte nicht über einschlägiges Fachwissen verfügen würde.
    Nur er läßt deutlich erkennen, daß er ein ausgesprochenes Meinungs-
    monopol beansprucht. Und damit es auch ja keiner wagt, seine Thesen
    konstruktiv in Frage zu stellen, wovon sowohl er wie die ganze Szene
    etwas hätte, sperrt man Kritiker einfach aus mit fadenscheinigen
    Manövern. Aus diesem Grund ist unser Forum entstanden mit dem Wunsch,
    diesen Fehler möglichst nicht zu machen, weil ein sachlicher und
    kontrovers vorgetragener Disput im Normalfall allen nützt, so er sich
    nicht im theoretischen Nirwana verfranst, weil einem nämlich die
    Argumente ausgehen.


    Quote

    Bis jetzt fühle ich mich in diesem Forum hier am "wohlstem".
    Noch (!) ist es frei und unzensiert.


    Nun selektiert sich jedes Forum seine User, bzw. jeder Neuzugang
    entscheidet sich durch bestimmte Merkmale, ob er zu uns paßt. Wir
    mußten diese Entwicklung Gottseidank nicht steuern, wir mußten
    lediglich unsere Alternative starten und wir versuchen argumentativ
    den Foren-Frieden zu bewahren, nicht durch Zwangs-Maßnahmen. Und
    das klappt seit nunmehr 2 Jahren recht vorzüglich!

  • Naja, nicht "Platzhirsche" sind das "Übel", sondern die ganzen kleinen "0,5Ender, die den 16Endern hinterherbeten".
    In Einsteins Gedankenwelt gabs noch einen Gott, aber nicht mehr in der reduzierten, oft fantasielosen, "mauskittelgrauen" Welt der Hinterherbeter.


    Basisrezept: Man nehme einen Gedanken, reduziere ihn auf das, was das entprechende Gehirn gerade begreift, und verteile in in der Welt als DIE Wahrheit.


    Klarinetto