Astreya - Schnäppchen

  • Astreya - Schnäppchen

    Siehe auch hier

    Manchmal hat das Foren-Geschreibsel auch sein Gutes. Da werden hochwertige Optiken niedergeschrieben, und dann
    kommt man so richtig günstig an hochwertige, farbreine Voll-Apochromaten ran. Vielleicht hat ja Teleskop-Service noch
    ein paar davon. Jedenfalls ist es gar nicht so schwer, den Hauptfehler zu korrigieren. Diesmal die AchsKoma , oder auch
    Zentrierkoma genannt, wie mittlerweile einige gelernt haben. Iss doch schön, wenn es mal wieder um preiswerte Optiken
    geht. Damit begann das Spiel, bei dem ich mir erst einmal ganz ungläubig die Augen rieb, weil mir die Astreya Optiken als
    gute, hochwertige Apochromaten in Erinnerung sind. Der Uwe hat natürlich sofort seine Chance gewittert, und zwei von
    diesen Schnäppchen geordert, die dann bei mir landeten mit der Frage: kriegst Du die hin? Hier gilt der alte Spruch von
    Beckenbauer: "Schau mer mal!" Nun war zwischenzeitlich der MRR-Disput angesagt mit der Frage nach spiegeleigenem
    versus lagerbedingtem Astigmatismus, sodaß ich mich erst einmal mit einem 400 mm Newton-Spiegel vergnügte, der
    Astreya APO mußte warten, und da ich noch kein Rentner bin, gehe ich noch einer ordentlichen Beschäftigung nach. Aber
    jetzt hatte ich eine so unbändige Lust auf diesen Fall, und das wäre das Ergebnis. (Die Achskoma war schauderbar,
    verusacht durch Abstandsringe mit einer Längen-Differenz von bis zu 0.1 mm. Das war das ganze Geheimnis, daß die
    Linsen verkippt waren, ursprünglich hatte ich mit einer Immersions-Optik gerechnet.)

    http://www.teleskop-service.de/schnaeppchen.htm
    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn01.jpg]

    Die 3. Linse wird über 6 Silicon-Pads seitlich über den Rand gehalten, die muß man nicht unbedingt herausnehmen. Man
    sieht diese Pads auf dem nächsten Bild. Man justiert am besten mit einem künstlichen Stern.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn02.jpg]

    Auseinandergenommen sieht man die Einzelteile, der Topf mit der 3.Linse wurde lediglich nach oben abgehoben, nachdem
    der Schraubring gelöst war mit entsprechendem Werkzeug.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn03.jpg]

    Es geht also wirklich nur um die Überprüfung der Distanzringe auf gleiche Dicke. Also muß man diesen Fehler auf der
    Drehbank beheben. Danach kann man über die Koma-Figuren am künstlichen Stern die Koma/Verkippung sehr sicher
    herausjustieren.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn04.jpg]

    Schnittzeichnung: Radien und Abstände hab ich nicht vermessen. Warum auch. Freu mich ja, wenn die Qualität dieser
    APO's wieder zum Vorschein kommt.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn05.jpg]

    Bereits der Sterntest zeigt, wie farbrein der APO ist.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn06.jpg]

    Ein Gaußfehler konnte nicht festgestellt werden, wohl aber ein allgemeiner Öffnungsfehler, überlagert von etwas
    Restkoma, mit der ich mich nicht mehr herumschlagen wollte, man muß nicht immer perfekt sein, nur weil es bestimmte
    Leute so möchten. Augenmaß ist manchmal viel besser.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn07.jpg]

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn08.jpg]

    In diesem Fall ist die Coma nicht abzugsfähig, aber man sieht zumindest, wo der APO liegt, wenn man auch
    noch den Rest beseitigt. Das würde dann die Aussage von Astreya stützen.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn09.jpg]


    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn10.jpg]


    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn11.jpg]

    Nun geht es ja auch noch um solche Fragen, die User oftmals stellen und damit mehr Schaden anrichten.
    -http://forum.astronomie.de/php…umber/413094/page/0/vc/1-

    Auch hierzu die harten Fakten:

    Der Farblängsfehler in mm für grün/e-Linie (546.1 nm wave) als Nullpunkt:

    e-Linie = 0.000 mm
    d-Linie = 0.000 mm
    F-Linie = -0.020 mm, also um 2/100 mm kürzer
    C-Linie = +0.040 mm, also um 4/100 mm länger

    APO-Unterscheidungskriterien


    WBlau = -0.4244
    WGelb = 0.0000
    WRot = 0.8488

    Damit ist das Astreya Objektiv eindeutig als hochwertiger APO ausgewiesen, der leider nur das Pech hatte,
    durch die Endkontrolle durchgerutscht zu sein. Aber pfiffige Sternfreunde haben allemal ihren Nutzen davon,
    sie haben aber auf den Foren in der Regel auch ein viel freundlicheres Auftreten.

  • Gratuliere Wolfgang!


    Ein Beweis mehr dafür wie Schnellschüsse (Aussagen) meistens in die Hose gehen wenn man sich nicht tiefer in die Materie hineindenkt.


    Da bin ich mal gespannt was Du aus meiner zweiten 8" FH-Linse rausliest!!:1eye:

  • Hallo Wolfgang,
    so wie ich deinen Beitrag verstanden habe ( intensive Prüfung ), sind die für 350 € billigen Astreya Objektive gar nicht mal so übel. Das würd sich ja echt lohnen um selbst einen Apo zu konstruieren.
    Gruß rigel

    Es nützt der beste und teuerste Apo nichts, wenns bewölkt ist.


    Einen hab ich noch :
    Was ist der schönste Tod eines Dobsonauten ????
    Genickbruch beim Sturz von der Leiter !!!!:laugh:

  • Hallo rigel,

    rigel schrieb:

    so wie ich deinen Beitrag verstanden habe ( intensive Prüfung ), sind die für 350 € billigen Astreya Objektive gar nicht mal so übel.


    die waren nur deshalb so "günstig", weil sie stark dejustiert bzw. verkippt (s. Wolfgangs Bericht & W. Ransburgs "Sonderangebot") waren. Würde man Wolfgangs erforderliche Arbeitszeit hinzurechnen, relativiert sich dieser Preis ebenfalls.
    Nichtsdestotrotz: offenbar ein vorzeigbarer Apo.
    Astronomische Aufnahmen mit diesem Objektiv werden demnächst folgen.


    Freundliche Grüße: Uwe

  • Hallo Riegel,

    Zitat

    so wie ich deinen Beitrag verstanden habe ( intensive Prüfung ), sind die für 350 € billigen Astreya Objektive gar nicht mal so übel. Das würd sich ja echt lohnen um selbst einen Apo zu konstruieren.

    Selbst wenn Du dabei sehr viel lernst, von Gaußfehler, Sekundäres Spektrum, Sinus-Bedingung, und selbst wenn Du auch noch die Hürde zwischen Design und Herstellung erfolgreich hinter Dich gebracht hast, (wie z.B. Astreya) dann passiert Dir sowas:-http://forum.astronomie.de/php…r/414351/an//page/0/vc/1-
    und irgend ein Zeitgenosse, der sich alle Rechte rausnimmt, schreibt Deine Optik in Grund und Boden. Willst Du das? Wer die einzelnen Beiträge meines Links nacheinander liest, sie sind in Anmaßung und Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten. Vielleicht tut ihr Euch das mal an.

  • Hallo Wolfgang,

    rigel schrieb:

    Das würd sich ja echt lohnen um selbst einen Apo zu konstruieren.


    war zwar auch über rigels Formulierung gestolpert, aber ich glaube, mit "Apo konstruieren" war hier nicht die Konstruktion einer Optik sondern der Einbau einer Optik in einen Tubus & OAZ gemeint.


    Freundliche Grüße: Uwe


    P.S.: besten Dank nochmal für die Auswertung und (Re-)Justage der Optik!

  • Dies ist der Zweite, der außer, daß er einen besseren RC-Wert mit ca. 0.2 hat, mir deshalb auch etwas farbreiner erschien. Die AchsKoma habe ich ebenfalls fast beseitigt, der Rest-Öffnungs-Fehler scheint für dieses Objektiv typisch zu sein.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn12.jpg]

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@Astr-Schn12a.jpg]

  • Hallo Wolfgang,


    wo bekommt man dieses Objektiv? Vielleicht habe ich was überlesen. Falls ich so ein günstiges Objektiv bekommen würde, würdest du das für mich optimieren? Wäre allerdings dann sehr gerne dabei. Gibt es schon Aufnahmen mit dieser Linse?

  • Hallo Werner,

    die beiden Astreya APO's haben wir von Teleskop Service. Dort waren sie um 50% reduziert wegen eines Fehlers, den man beheben kann. Eines hat Uwe bekommen, das andere liegt noch hier und ich könnte es wieder abgeben, natürlich jetzt optimiert. Falls Interesse besteht, melde Dich einfach. Es kann sein, daß Uwe demnächst einen kleinen Bericht hier hereinstellt.

  • Hallo Wolfgang,


    Zitat

    die beiden Astreya APO's haben wir von Teleskop Service. Dort waren sie um 50% reduziert wegen eines Fehlers, den man beheben kann. Eines hat Uwe bekommen, das andere liegt noch hier und ich könnte es wieder abgeben, natürlich jetzt optimiert.


    Um welche Optik/Interferogramm handelt sich es genau. Wieviel soll sie kosten?
    Ich hatte Dir auch eine PN geschickt, angekommen?


    Gruß,
    Volker

  • Hallo,

    Es kann sein, daß Uwe demnächst einen kleinen Bericht hier hereinstellt.


    visuell macht das Astreya bereits eine sehr gute Figur, der Restfarbfehler ist kaum wahrnehmbar (Mond, helle Sterne). Sobald ich den Tubus für die fotografische Anwendung gekürzt habe und das Wetter entsprechend ist, werde ich auch Bilder einstellen.


    Freundliche Grüße: Uwe