Astreya Super APO - Achskoma beseitigt

  • Astreya Super APO - Achskoma beseitigt
     
    Sie stören schon ein wenig das Interessensgefüge in unserem Lande. Dabei zählen diese Objektive zum Farbreinsten,
    was man sich als Sternfreund für wenig Geld leisten kann. Diese Optiken also niederzuschreiben, nur weil sie ein wenig
    Linsen-Verkippung haben, die man recht einfach herausnehmen kann, kann also nichts mit der eigentlichen Qualität
    dieser Optiken zu tun haben, sondern daß sie eigentlich eine starke Konkurrenz für andere APO's sind und deren
    Importeure.
     
    Das Objektiv hatte vor der Optimierung eine ausgeprägte AchsKoma, die den Strehl gnadenlos nach unten zog auf
    Strehl = 0.386, für die Abblildung "suboptimal". Bei allen diesen Objektiven gibt es jedoch mit dem Bath_interferometer
    eine sehr feinfühlige Möglichkeit, das Objektiv weitest-gehend auf Null-AchsKoma zurückzubringen: Das überlagerte
    Koma-S in senkrechter/waagrechter Richtung zeigt genau die Situation, gegen die justiert werden muß.
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-01.jpg]
     
    Dieser Fehler ist auf unterschiedliche Art darstellbar, also auch über Ronchi, oder den gemeinen Sterntest. Hinter der
    Überwurf-Kappe verbirgt sich das ganze Geheimnis: Jede Menge Einstellmöglichkeiten. Man muß nur eine feinfühlige
    Kontrolle der Justierschritte zur Verfügung haben, dann ist das kein Problem mehr.
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-02.jpg]
     
    Bereits am Stern-Test macht sich die hohe Farbreinheit dieser Optik bemerkbar.
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-03.jpg]
     
    Nur bei ganz exakter Einstellung der Messerschneide beim Foucault-Test läßt sich noch ein Rest an Farblängsfehler
    ausweisen, der folgende Werte annimmt (für alle, die darüber diskutieren wollen)
     
    Astrey Super APO 130/910 / RC-gesamt: 0.467
    e........0.000 ....RC-e........: 0.000
    d........0.000 ....RC-d........: 0.000
    F........0.010 ....RC-F........: 0.187
    C........0.040 ....RC-C........: 0.747
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-02b.jpg]
     
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-04.jpg]
     
    Auch der Spalttest zeigt eine Schärfe und einen Kontrast, wie er üblicherweise nur bei hochwertigen Newton-Spiegeln zu
    beobachten ist. Auch hier wird die Farbreinheit gut unter Beweis gestellt.
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-05.jpg]
     
    Alle Interferogramme haben eine ganz leichte RestComa in der Gegend von 2%-3% Strehl. Perfekt ist die Optik bei der C-
    Linie 656.3 nm wave (rot), während im kürzeren Spektrum eine leichter Überkorrektur attestiert werden muß. Die IGramm-
    Folge: F-Linie, e-Linie, d-Linie, C-Linie. Deswegen das Objektiv auseinander zu nehmen, um auch noch auf die e-Linie zu
    optimieren, wäre sinnlos.
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-06.jpg]
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-07.jpg]
     
    Nachdem ich in der Zeit zwischen 1975 und 1980 sehr viel mit den von Wolfgang Busch entwickelten HAB-Objektiven zu
    tun hatte, fühlte ich mich unversehens wieder an diese Zeit zurück erinnert, als man auch über Stellschrauben sehr fein
    fühlig das Objektiv dorthin justieren mußte, wo es hingehört.

  • hallo wolfgang


    intressanter bericht, man sieht was man aus diesem gerät rausholen kann.
    aber... falls die Astreya`s alle so leicht dejustierbar sind bzw. so in den verkauf gelange.. zeugt das nicht unbedingt von qualität.


    würde sagen die optik ist super aber die mechanik drum rum....
    nicht jeder hat die zeit , muse , wissen oder das geld solch ein teleskop zu justieren oder zu justieren lassen.



    wenn sich das in zukunft werkseitig klärt habe die dinger echt potential!
    und wenn ich geld hätte würde bestimmt schon einer aufm weg zu mir sein:ph34r:

  • hallo thomas,


    ich besitze schon seit knapp einem jahr genau so einen 130er astreya und muss ihn zum beob. immer eine halbe bis 2 std. transportieren. ich habe noch nie bemerkt das sich etwas an der justage verändert hat.


    um so eine fassung überhaupt einigermassen justierstabil zu bauen braucht es viel erfahrung und wissen über die einzelnen glassorten und deren verhalten bei temeraturunterschiede von nur einigen graden. darum hat dieser optikhersteller meine grösste bewunderung.


    das einzige was ich bemängeln könnte, wäre eine recht lange anpassungszeit der linsen an die umgebungs temperatur, kann bis zu einer std. und mehr gehen:-(


    in diesem sinne wünsch ich allen hier im forum ein erholsames weekend!


    grüsse marco

  • Euch beiden vielen Dank für die Beiträge, dem Thomas, mit dem ich Über ICQ öfter das Vergnügen habe, und dem Marco.
     
    Thomas
     
    Zunächst bekomme ich ja immer nur genau die Patienten zur Untersuchung her, sodaß ich wirklich nicht abschätzen kann, wie groß die FehlerQuote ist bei Astreya . Da aber gerade auf den zwei anderen Foren diese Optiken grundlos niedergeschrieben werden, gehe ich auf meine Weise der Sache nach, und stelle fest, daß es eher Markt-Interessen sein müssen, wenn man an diesen Optiken kein gutes Haar läßt. Ich kenne genügend TMB-Optiken, die auch nicht gerade handverlesen waren.
     
    @ Marco,
     
    Ganz besonders würde mich von Dir jetzt ein praktischer Erfahrungs-Bericht interessieren, nachdem Dein Astreya Super APO tipp topp ist. Das mit der Auskühlzeit hast Du ja gesagt. Auch die TMB-APO's brauchen ihre Auskühlzeit, habe ich festgestellt. Darf ich Dich um einen Bericht bitten hinsichtlich Planeten-Beobachtung, Mond DeepSky? Ganz besonders wie farbrein oder konstrastreich Deine Optik abbildet? Genau dieser Teil kommt bei meinen Labor-Untersuchungen nämlich immer zu kurz. Auch sind die Labor-Tests in der Regel das Härteste, was man einer Optik antun kann. Wenn Du irgendein Certifikat hast, dann stell es hier rein.
     
    Noch ein paar Bilder zum opt. Tubus nachgeliefert am 21. Febr. 2009
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-08.jpg]
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-09.jpg]
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-10.jpg]
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-11.jpg]
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-12.jpg]
     
    [IMG:http://rohr.aiax.de/Fa-Astrey130-13.jpg]

  • hallo marco
    schön von jemanden zuhören der das ding selber hat.
    und es macht dir wirklich freude , so scheint mir:ninja:
     
    ich weis wie aufwendig sowas sein kann und das dazu sehr viel knowhow gehört. ums so besser das es sich bei dem bei wolfgang um einen ausreiser handelt der immer vorkommen kann. egal wieviel man zahlt.
     
    @ wolfgang da hast du recht , ausserdem merkt man sich negative dinge leichter also wenn man zum 100terten mal hört wie gut diese optik oder der hersteller sei.
    ob es sinn macht etwas nieder zuschreiben weis ich nicht.
    natürlich steht es jedem frei seine meinung über geräte zu bilden. aber wenns geht sollte man parktische erfahrung mit jenem gerät haben das mann`s schlecht schreibt oder auch lobt.
     
    ausserdem selbst da hubbel war mit optischen fehlern behaftet *gg* und des hat a bissal mehr als ein paar 1000€ gekostet.

  • hallo wolfgang,


    ich bin schon dran einen erfahrungsbericht zu schreiben, ich möchte aber noch das eine oder andere foto mit dem astreya machen, bevor es auf dieses forum kommt.
    eines kann ich schon verraten, farbrein ist er. einen direkten vergleich mit einem FS128 gabs auch schon und fiel sehr positiv aus. planeten und mond machen mit bino richtig spass.....usw,usw


    wünsch ein schönes weekend,


    marco

  • Mensch Wolfgang,


    dann hast du ja aus meiner "Tröte", dass Optimum rausgeholt. Ich freue mich schon auf die nächste Beobachtungsnacht...:-))


    Wie soll man eigentlich die mitgelieferten Testprotokolle einiger 3 Buchstaben Optiken, die immer auf 99,8 Strehl oder höher ausfallen werten ??


    Ist das so wie mit der Aussage: " Rauchen ist nicht gesundheitsschädlich - gez. Dr. Marlboro" ??


    Auch ich hab einen 80/600 TMB und konnte nie große Unterschiede bei der Beobachtung zu einem Orion oder Skywatcher feststellen. Bin ich jetzt total im falschen Hobby oder sind die Unterschiede wirklich zu minimal um mit dem Auge festzustellen?


    Wir haben das Objektv in einem "Siemenssterntest" mit einem 130/780mm TMB, bezogen über einen Saarländischen Händler, mit 3 Hobbyastronomen "gestestet".


    Die Aussage war, "Der ist ja marginal wenig weg von der "Referenzoptik"???? - Und das im nicht justierten Zustand.......????


    Was bedeutet das? Ist der Fehler so undeutlich, das so eine "Referenzoptik" den Unterschied nicht zeigen kann oder ist was mit der Referenzoptik, bzw. mit den Protokollen der Verkäufer, bzw. sind das eher Hobbyastrologen????;-)))


    Lieber Wolfgang, leider ist es mir nicht möglich die Linse abzuholen. Aber da die Linse schon im nicht justierten Zustand, der bekannten 3 Buchstanben Linse, paari bieten konnte, vertraue ich der Post und Deiner Verpackungskünste:-))), mir die Linse wieder in einem optimalen Zustand zu zuschicken.


    Fairer Weise muss ich den Beitrag editieren, denn die Optik zeigte ein scharfes und kontrastreiches Bild bei 227,5c Vergrößerung im Vergleich zur Referenzoptik.


    Es kann gut möglich sein, das diese heftige Dejustage während des Transports entstanden ist.


    Ich grüsse Dich recht herzlich aus Köln


    Michael Fassbender

  • Hallo Michael,
     
    äußerst ungern verschicke ich die Sachen mit der Post - aber in diesem Falle geht es wohl nicht anders. Noch ein paar Randbemerkungen zu Deinem fröhlichen Beitrag: Da ein Händler am Umsatz interessiert ist, wird er Dir andere Antworten geben als ich.
     
    Zumindest ist er nicht in der Lage, seine Worte durch einschlägige Aufnahmen unter Beweis zu stellen. Genau aus diesem Grund ist es mir auch am allerliebsten, wenn ich auch noch persönliche Zeugen hier habe. Alles weitere intern, und vielen Dank für Deinen Beitrag.

  • Danke für die schnelle Antwort lieber Wolfgang;


    da ich ja schon vor der Justierung den TENNISTPLATZ AUF DER VENUS sehen konnte, werde ich bestimmt nun meine ganze Freude mit dem Objektiv haben....


    Ich grüsse dich herzlich und werde morgen anrufen um den Rücktransport zu organisieren...


    Aber was bedeutet Zeugen?? Ist das Teil in derart desolatem Zustand, das es den Rücktransport nicht übersteht?? Soll ich einen Rechtsanwalt einschalten???


    Grüsse


    Michael Fassbender


    Köln

  • Scheinbar sind Herrn Cremers Emails an mich zu peinlich das es sie hier nicht gerne liest... Kann man verstehen das es ihm Leid tut und er den Administrator Saghon angeschrieben hat mich zu bitten seine Mails zu löschen.


    Das mache ich hiermit und finde es gut das sich Herr Cremer für sein Verhalten auf diese Weise entschuldigt hat.


    Grüsse
    Michael Fassbender
    Köln

  • Nach einem erneuten Posting wurde mein Account - Marsianmaus - komplett gelöscht bzw. gebannt.......:-) is ja wie bei Robbin Hood....;-))


    Grüsse


    Micha Fassbender
    Köln




    Hier das Posting.......:


    Astreya Super APO - Achskoma beseitigt


    Sie stören schon ein wenig das Interessensgefüge in unserem Lande. Dabei zählen diese Objektive zum Farbreinsten,
    was man sich als Sternfreund für wenig Geld leisten kann. Diese Optiken also niederzuschreiben, nur weil sie ein wenig
    Linsen-Verkippung haben, die man recht einfach herausnehmen kann, kann also nichts mit der eigentlichen Qualität
    dieser Optiken zu tun haben, sondern daß sie eigentlich eine starke Konkurrenz für andere APO's sind und deren
    Importeure.


    Das Objektiv hatte vor der Optimierung eine ausgeprägte AchsKoma, die den Strehl gnadenlos nach unten zog auf
    Strehl = 0.386, für die Abblildung "suboptimal". Bei allen diesen Objektiven gibt es jedoch mit dem Bath_interferometer
    eine sehr feinfühlige Möglichkeit, das Objektiv weitest-gehend auf Null-AchsKoma zurückzubringen: Das überlagerte
    Koma-S in senkrechter/waagrechter Richtung zeigt genau die Situation, gegen die justiert werden muß.




    Dieser Fehler ist auf unterschiedliche Art darstellbar, also auch über Ronchi, oder den gemeinen Sterntest. Hinter der
    Überwurf-Kappe verbirgt sich das ganze Geheimnis: Jede Menge Einstellmöglichkeiten. Man muß nur eine feinfühlige
    Kontrolle der Justierschritte zur Verfügung haben, dann ist das kein Problem mehr.




    Bereits am Stern-Test macht sich die hohe Farbreinheit dieser Optik bemerkbar.




    Nur bei ganz exakter Einstellung der Messerschneide beim Foucault-Test läßt sich noch ein Rest an Farblängsfehler
    ausweisen, der folgende Werte annimmt (für alle, die darüber diskutieren wollen)


    Astrey Super APO 130/910 / RC-gesamt: 0.467
    e........0.000 ....RC-e........: 0.000
    d........0.000 ....RC-d........: 0.000
    F........0.010 ....RC-F........: 0.187
    C........0.040 ....RC-C........: 0.747




    Auch der Spalttest zeigt eine Schärfe und einen Kontrast, wie er üblicherweise nur bei hochwertigen Newton-Spiegeln zu
    beobachten ist. Auch hier wird die Farbreinheit gut unter Beweis gestellt.




    Alle Interferogramme haben eine ganz leichte RestComa in der Gegend von 2%-3% Strehl. Perfekt ist die Optik bei der C-
    Linie 656.3 nm wave (rot), während im kürzeren Spektrum eine leichter Überkorrektur attestiert werden muß. Die IGramm-
    Folge: F-Linie, e-Linie, d-Linie, C-Linie. Deswegen das Objektiv auseinander zu nehmen, um auch noch auf die e-Linie zu
    optimieren, wäre sinnlos.



    Nachdem ich in der Zeit zwischen 1975 und 1980 sehr viel mit den von Wolfgang Busch entwickelten HAB-Objektiven zu
    tun hatte, fühlte ich mich unversehens wieder an diese Zeit zurück erinnert, als man auch über Stellschrauben sehr fein
    fühlig das Objektiv dorthin justieren mußte, wo es hingehört.



    hallo wolfgang


    intressanter bericht, man sieht was man aus diesem gerät rausholen kann.
    aber... falls die Astreya`s alle so leicht dejustierbar sind bzw. so in den verkauf gelange.. zeugt das nicht unbedingt von qualität.


    würde sagen die optik ist super aber die mechanik drum rum....
    nicht jeder hat die zeit , muse , wissen oder das geld solch ein teleskop zu justieren oder zu justieren lassen.



    wenn sich das in zukunft werkseitig klärt habe die dinger echt potential!
    und wenn ich geld hätte würde bestimmt schon einer aufm weg zu mir sein
    __________________
    www.hilgerthomas.de



    hallo thomas,


    ich besitze schon seit knapp einem jahr genau so einen 130er astreya und muss ihn zum beob. immer eine halbe bis 2 std. transportieren. ich habe noch nie bemerkt das sich etwas an der justage verändert hat.


    um so eine fassung überhaupt einigermassen justierstabil zu bauen braucht es viel erfahrung und wissen über die einzelnen glassorten und deren verhalten bei temeraturunterschiede von nur einigen graden. darum hat dieser optikhersteller meine grösste bewunderung.


    das einzige was ich bemängeln könnte, wäre eine recht lange anpassungszeit der linsen an die umgebungs temperatur, kann bis zu einer std. und mehr gehen:-(


    in diesem sinne wünsch ich allen hier im forum ein erholsames weekend!


    grüsse marco



    Euch beiden vielen Dank für die Beiträge, dem Thomas, mit dem ich Über ICQ öfter das Vergnügen habe, und dem Marco.


    Thomas


    Zunächst bekomme ich ja immer nur genau die Patienten zur Untersuchung her, sodaß ich wirklich nicht abschätzen kann, wie groß die FehlerQuote ist bei Astreya . Da aber gerade auf den zwei anderen Foren diese Optiken grundlos niedergeschrieben werden, gehe ich auf meine Weise der Sache nach, und stelle fest, daß es eher Markt-Interessen sein müssen, wenn man an diesen Optiken kein gutes Haar läßt. Ich kenne genügend TMB-Optiken, die auch nicht gerade handverlesen waren.


    @ Marco,


    Ganz besonders würde mich von Dir jetzt ein praktischer Erfahrungs-Bericht interessieren, nachdem Dein Astreya Super APO tipp topp ist. Das mit der Auskühlzeit hast Du ja gesagt. Auch die TMB-APO's brauchen ihre Auskühlzeit, habe ich festgestellt. Darf ich Dich um einen Bericht bitten hinsichtlich Planeten-Beobachtung, Mond DeepSky? Ganz besonders wie farbrein oder konstrastreich Deine Optik abbildet? Genau dieser Teil kommt bei meinen Labor-Untersuchungen nämlich immer zu kurz. Auch sind die Labor-Tests in der Regel das Härteste, was man einer Optik antun kann. Wenn Du irgendein Certifikat hast, dann stell es hier rein.
    __________________
    Herzlichen Gruß! Wolfgang Rohr
    ICQ-Nr.200281996
    Neu: Zygo-Vermessung
    http://[zensiert]
    email: wolfgang.rohr@t-online.de 
    Tel: 09521 5136



    hallo marco
    schön von jemanden zuhören der das ding selber hat.
    und es macht dir wirklich freude , so scheint mir


    ich weis wie aufwendig sowas sein kann und das dazu sehr viel knowhow gehört. ums so besser das es sich bei dem bei wolfgang um einen ausreiser handelt der immer vorkommen kann. egal wieviel man zahlt.


    @ wolfgang da hast du recht , ausserdem merkt man sich negative dinge leichter also wenn man zum 100terten mal hört wie gut diese optik oder der hersteller sei.
    ob es sinn macht etwas nieder zuschreiben weis ich nicht.
    natürlich steht es jedem frei seine meinung über geräte zu bilden. aber wenns geht sollte man parktische erfahrung mit jenem gerät haben das mann`s schlecht schreibt oder auch lobt.


    ausserdem selbst da hubbel war mit optischen fehlern behaftet *gg* und des hat a bissal mehr als ein paar 1000€ gekostet.
    __________________
    www.hilgerthomas.de


    hallo wolfgang,


    ich bin schon dran einen erfahrungsbericht zu schreiben, ich möchte aber noch das eine oder andere foto mit dem astreya machen, bevor es auf dieses forum kommt.
    eines kann ich schon verraten, farbrein ist er. einen direkten vergleich mit einem FS128 gabs auch schon und fiel sehr positiv aus. planeten und mond machen mit bino richtig spass.....usw,usw


    wünsch ein schönes weekend,


    marco



    Mensch Wolfgang,


    dann hast du ja aus meiner "Tröte", dass Optimum rausgeholt. Ich freue mich schon auf die nächste Beobachtungsnacht...:-))


    Wie soll man eigentlich die mitgelieferten Testprotokolle einiger 3 Buchstaben Optiken, die immer auf 99,8 Strehl oder höher ausfallen werten ??


    Ist das so wie mit der Aussage: " Rauchen ist nicht gesundheitsschädlich - gez. Dr. Marlboro" ??


    Auch ich hab einen 80/600 TMB und konnte nie große Unterschiede bei der Beobachtung zu einem Orion oder Skywatcher feststellen. Bin ich jetzt total im falschen Hobby oder sind die Unterschiede wirklich zu minimal um mit dem Auge festzustellen?


    Wir haben das Objektv in einem "Siemenssterntest" mit einem 130/780mm TMB, bezogen über einen Saarländischen Händler, mit 3 Hobbyastronomen "gestestet".


    Die Aussage war, "Der ist ja marginal wenig weg von der "Referenzoptik"???? - Und das im nicht justierten Zustand.......????


    Was bedeutet das? Ist der Fehler so undeutlich, das so eine "Referenzoptik" den Unterschied nicht zeigen kann oder ist was mit der Referenzoptik, bzw. mit den Protokollen der Verkäufer, bzw. sind das eher Hobbyastrologen????;-)))


    Lieber Wolfgang, leider ist es mir nicht möglich die Linse abzuholen. Aber da die Linse schon im nicht justierten Zustand, der bekannten 3 Buchstanben Linse, paari bieten konnte, vertraue ich der Post und Deiner Verpackungskünste:-))), mir die Linse wieder in einem optimalen Zustand zu zuschicken.


    Fairer Weise muss ich den Beitrag editieren, denn die Optik zeigte ein scharfes und kontrastreiches Bild bei 227,5c Vergrößerung im Vergleich zur Referenzoptik.


    Ich grüsse Dich recht herzlich aus Köln


    Michael Fassbender



    Hallo Michael,


    äußerst ungern verschicke ich die Sachen mit der Post - aber in diesem Falle geht es wohl nicht anders. Noch ein paar Randbemerkungen zu Deinem fröhlichen Beitrag: Da ein Händler am Umsatz interessiert ist, wird er Dir andere Antworten geben als ich.


    Zumindest ist er nicht in der Lage, seine Worte durch einschlägige Aufnahmen unter Beweis zu stellen. Genau aus diesem Grund ist es mir auch am allerliebsten, wenn ich auch noch persönliche Zeugen hier habe. Alles weitere intern, und vielen Dank für Deinen Beitrag.



    Danke für die schnelle Antwort lieber Wolfgang;


    da ich ja schon vor der Justierung den TENNISTPLATZ AUF DER VENUS sehen konnte, werde ich bestimmt nun meine ganze Freude mit dem Objektiv haben....


    Ich grüsse dich herzlich und werde morgen anrufen um den Rücktransport zu organisieren...


    Aber was bedeutet Zeugen?? Ist das Teil in derart desolatem Zustand, das es den Rücktransport nicht übersteht?? Soll ich einen Rechtsanwalt einschalten???


    Grüsse


    Michael Fassbender


    Köln



    Mein Beitrag in der a.de wurde mit folgendem Schreiben gelöscht:


    Scheinbar sind Herrn Cremers Emails an mich zu peinlich das es sie hier nicht gerne liest... Kann man verstehen das es ihm Leid tut und er den Administrator Saghon angeschrieben hat mich zu bitten seine Mails zu löschen.


    Das mache ich hiermit und finde es gut das sich Herr Cremer für sein Verhalten auf diese Weise entschuldigt hat.


    Grüsse
    Michael Fassbender
    Köln

  • Scheinbar sind Herrn Cremers Emails an mich zu peinlich das es sie hier nicht gerne liest... Kann man verstehen das es ihm Leid tut und er den Administrator Saghon angeschrieben hat mich zu bitten seine Mails zu löschen.


    Das mache ich hiermit und finde es gut das sich Herr Cremer für sein Verhalten auf diese Weise entschuldigt hat.


    Grüsse
    Michael Fassbender
    Köln

  • Scheinbar sind Herrn Cremers Emails an mich zu peinlich das es sie hier nicht gerne liest... Kann man verstehen das es ihm Leid tut und er den Administrator Saghon angeschrieben hat mich zu bitten seine Mails zu löschen.


    Das mache ich hiermit und finde es gut das sich Herr Cremer für sein Verhalten auf diese Weise entschuldigt hat.


    Grüsse
    Michael Fassbender
    Köln

  • Scheinbar sind Herrn Cremers Emails an mich zu peinlich das es sie hier nicht gerne liest... Kann man verstehen das es ihm Leid tut und er den Administrator Saghon angeschrieben hat mich zu bitten seine Mails zu löschen.


    Das mache ich hiermit und finde es gut das sich Herr Cremer für sein Verhalten auf diese Weise entschuldigt hat.


    Grüsse
    Michael Fassbender
    Köln

  • Scheinbar sind Herrn Cremers Emails an mich zu peinlich das es sie hier nicht gerne liest... Kann man verstehen das es ihm Leid tut und er den Administrator Saghon angeschrieben hat mich zu bitten seine Mails zu löschen.


    Das mache ich hiermit und finde es gut das sich Herr Cremer für sein Verhalten auf diese Weise entschuldigt hat.


    Grüsse
    Michael Fassbender
    Köln

  • Lieber Micha,
     
    wir kennen diese harsche Reaktion von diesem Forum. Jeder von uns hat dies erfahren müssen. Bein-hart nennt man das bei uns in Bayern.
     
    Trotzdem bitte ich Dich, die PM's dieses Herrn herauszunehmen, um Dir weitere Unannehmlichkeiten zu ersparen. Von einem höflichen und freundlichen Umgangs-Ton halten diese Herren offenbar nichts. Man kann im Recht sein, und trotzdem freundlich bleiben.
     
    Zwischen manchen Foren existieren tatsächlich Welten in den unermeßlichen Weiten des Universums ...
     
    Zumindest wird man auf der anderen Seite kaum das Wort Liberal buchstabieren können. Trotzdem schade, daß immer noch Sternfreunde diese Erfahrung mit diesem speziellen Forum machen müssen.
     
    Da es ja sein kann, daß Herrn Cremer gar nicht weiß, wie man sowas freundlich formuliert, hätte ich für ihn einen Formulierungs-Vorschlag, den er gerne für zukünftige Fälle verwenden kann:
     
     
    Lieber NN,
     
    unsere RechtsLage erlaubt das Zitieren aus PM's oder ganzen PM's nicht.
    (Einschlägige Bestimmungen mag er anführen) Aus diesem Grunde bitte
    ich Dich, die in einem anderen Forum veröffentlichte PM umgehend, aber
    spätestens innerhalb von zwei Tagen zu löschen. Für Dein Entgegenkommen
    danke ich Dir schon im Vorraus. Weiterhin viel Freude mit unserem Forum.
     
    NN
     
     
    ich kommentiere es noch, damit mich Herr Cremer auch wirklich versteht:
     
    die Drohung mit Anwalt und Anzeige läßt man zunächst bewußt weg,
    man hofft auf gütliche Einigung zur Vermeidung von Streit und Kosten
     
    "in einem anderen Forum" hilft das Wort astro-foren zu vermeiden
    "einschlägige Bestimmungen" sollte man schon exakt definieren
    "innerhalb von zwei Tagen" eine angemessene Frist sollte ebenfalls sein
    "Dein Entgegenkommen" respektiert die Persönlichkeit des Angesprochenen
    "Freude mit..." trotz Konflikt eine Werbung für A.de
     
    Nicht die Tatsache, daß Cremer Recht hätte ist der Knackpunkt, sondern wie dieses Forum glaubt, freie Menschen behandeln zu dürfen.

  • Lieber Wolfgang,


    mittlerweile hat er versucht mich noch persönlich zu beleidigen. Ich bin schon einiges gewöhnt aber hier schlägt es doch einfach dem Fass den Boden aus.


    Wenn es wirklich so sein sollte, das man in einem Forum seine Meinung nicht äussern kann und anschließend auch noch Beleidigungen und Massregelungen ausgeliefert ist ohne das die Moderatoren Konsequenzen fürchten müssen, dann warte ich gerne die Post ab und werde nötigenfalls entsprechend reagieren.


    Wo kommen wir denn da hin wenn ein mündiger Bürger durch einen Moderator eines HOBBYASTRONOMENforums gedehmütigt und beleidigt werden kann.... und zu guter Letzt auch noch mit der Staatsanwaltschaft droht.....


    Da freue ich mich schon jetzt drauf......


    Grüsse


    Michael Fassbender
    Köln

  • Hallo Micha,

    Micha_NRW schrieb:

    Wenn es wirklich so sein sollte, das man in einem Forum seine Meinung nicht äussern kann und anschließend auch noch Beleidigungen und Massregelungen ausgeliefert ist ohne das die Moderatoren Konsequenzen fürchten müssen, dann warte ich gerne die Post ab und werde nötigenfalls entsprechend reagieren.


    a.de scheut jeden link zu astro-foren wie der Teufel das Weihwasser - schon seit Bestehen dieses Forums.
    Das ist dort sozusagen ungeschriebenes Gesetz, dessen Überschreitung gleichwohl drakonisch geahndet wird.
    Nun hat es also Dich "erwischt".:huh: 

    Micha_NRW schrieb:

    Da freue ich mich schon jetzt drauf......


    Gut, dass Du das so gelassen siehst! :smartass:
     
    Grüße: Max

  • Scheinbar sind Herrn Cremers Emails an mich zu peinlich das es sie hier nicht gerne liest... Kann man verstehen das es ihm Leid tut und er den Administrator Saghon angeschrieben hat mich zu bitten seine Mails zu löschen.


    Das mache ich hiermit und finde es gut das sich Herr Cremer für sein Verhalten auf diese Weise entschuldigt hat.


    Grüsse
    Michael Fassbender
    Köln