Eigentlich war ich am 13.8. nur auf der Suche nach 2002 QV 15

  • ... zwecks einer recovery, da dieser Kleinplanet seit 2002 nicht mehr beobachtet bzw. astrometriert worden war. In der vorherigen Nacht hatte ich ihn bereits "eingefangen", was nicht besonders schwierig war, da er nur einige Bogenminuten vom errechneten Ort zu finden war. Das MPC benötigt jedoch für solche recoveries eine "zweite Nacht", und voilá: auf diesen Aufnahmen war dann nicht nur der erhoffte 2002 QV 15 (hier: K02Q15V) sondern auch ein verwaschenes Etwas zu sehen, dass sich ebenfalls (am unteren Bildrand) bewegte, jedoch im Verzeichnis der Kleinplaneten bisher nicht vermerkt war:



    Die Freude war groß, die gemessenen Positionen des neuen Objektes wurden iterativ mittels New Object Ephemeris Generator und astrometrica verbessert und auf gutes Wetter für die kommende Nacht gehofft.
    Letzteres blieb natürlich aus, und auch die folgenden Tage war alles "dicht" :sad:. Die Chance, das "Teil" in einer zweiten Nacht erneut zu finden, wurde also immer geringer.
    Erst fünf Tage später, am 18.8., ließ das Wetter dann Folgebeobachtungen zu, pünklich zu meinem Geburtstag :blush:.
    Ich glaubte es kaum, aber trotz des kleinen Bahnbogens aus der ersten Nacht und des recht langen Zeitabstandes zur ersten Nacht waren diese Messungen offenbar ausreichend genau. So wurde der neue "Brocken" ohne Suchen bereits auf den ersten Aufnahmen der zweiten Nacht sichtbar und eine neue Serie von Messungen konnte durchgeführt werden.
    Das Päckchen beider Nächte wurde dann per e-mail abgeschickt und am folgenden Morgen kam bereits die Bestätigung über die Neuentdeckung (SUE0001 K06P04R).
    Das war mal ein außergewöhnliches Geburtstagsgeschenk! :)
    An dieser Stelle möchte ich vor allem Rolf Apitzsch und Wolfgang Ries für ihre tatkräftige Unterstützung (3. & 4. Nacht & viele Tipps) herzlich danken!


    Freundliche Grüße: Uwe


    www.bergen-enkheim-observatory.de

  • Hallo Uwe.


    Herzlichen Glückwunsch nachträglich zu Deinem Geburtstag und natürlich auch zu Deinem "Fund"!!!


    Ein wirklich außergewöhnliches Geschenk, wie man es sich besser kaum vorstellen kann - denke ich mir.


    Liebe Grüße
    Sven

  • Moin Uwe


    Dass ist ja , wie Geburtstag haben , und Papa werden an einem Tag.


    Na da gratuliere ich aber recht herzlich.


    Da soll noch einer behaupten , dass Astronomie nix neues liefert.


    Danke auch für die gute Animation , und


    CS


    Jürgen

  • Hallo Günter,

    G2_Astro wrote:

    Kannst Du noch etwas über die Aufnahmedaten, Geräte und Technik berichten?


    belichtet wurde jeweils 30 x 60 s durch das C14 bei f4,6 (3,3 reducer) mit der SXV H9. Je 10 aufeinanderfolgende Aufnahmen wurden dann mit der track & stack - Funktion von astrometrica (s.o.) addiert (daher die länglichen Sternscheibchen), Histogramm angepasst und per Ulead GIF-Animator animiert. Die Montierung ist eine Gierlinger RG 288.


    Freundliche Grüße: Uwe



    P.S.: ein nettes Zitat von Herbert Raab´s astrometrica Seite:


    "When you can measure what you are speaking about,
    and express it in numbers, you know something about it;
    but when you cannot measure it, when you cannot express it in numbers,
    your knowledge of it is of a meager and unsatisfactory kind:
    it may be the beginning of knowledge, but you have scarcely,
    in your thoughts, advanced to the stage of science.
    "
    William Thomson, Lord Kelvin of Largs (1824-1907)

  • Hallo Josef,


    sorry für die außerordentlich verspätete Antwort - hatte Deine Frage damals wohl "im Eifer des Gefechts" einfach überlesen.

    Hätte eine einmalige Beobachtung nicht ausgereicht?


    bei vermuteten Neuentdeckungen verlangt das MPC zur Verifikation immer eine "zweite Nacht" um falsch positive Meldungen möglichst zu minimieren.


    Freundliche Grüße: Uwe

  • Hallo Uwe,


    Jetzt muss der Eintrag bei Wikipedia für Bergen-Enkheim um diesen "vagabundierenden Ortsteil" erweitert werden.


    Nochmals Gratulation für die Enddeckung und die Nennung deines Wohnortes in den astronomischen Analen.


    Das bleibt jetzt! Selbst schuld!:whistling


    Gruß Günter