2. mal durch mein "billiges" Teleskop

  • ok ich mach das dann. aber erst am abend oder morgen. denn das wetter sagt, ich kann heute abend mit meinem teleskop raus.


    und jetzt wiederhole ich meine frage: beeinträchtigt kurzsichtigkeit mein sehvermögen am teleskop?
    :ninja:


    :EDIT:
    wie richte ich eigentlich das teleskop RICHTIG aus? ich habs immer irgendwie hingestellt und mich irgendwie versucht am himmel zu orientieren.
    naja .

  • Hallo Michi,

    Quote from Junger-Astro-Freak

    und jetzt wiederhole ich meine frage: beeinträchtigt kurzsichtigkeit mein sehvermögen am teleskop?

    Kurz- und Weitsichtigkeit kann man per Fokussierung ausgleichen, Astigmatismus nicht.

    Quote from Junger-Astro-Freak

    wie richte ich eigentlich das teleskop RICHTIG aus? ich habs immer irgendwie hingestellt und mich irgendwie versucht am himmel zu orientieren.


    Da Du keine parallaktische Montierung (oder sonstige Nachführung) benutzt, spielt die Ausrichtung keine Rolle.


    Freundliche Grüße: Uwe

  • Hallo Michi,


    Quote

    Da Du keine parallaktische Montierung (oder sonstige Nachführung) benutzt, spielt die Ausrichtung keine Rolle.

    Das ist auch Ok bei der einfachen Monti.

    Aber zur besseren Orientierung am Himmel richte Dein Teleskop aber nach Nord / Süd aus, ich finde es besser, man gewöhnt sich von Anfang an daran.


    Das legt man am Beobachtungsplatz einmal fest und das geht mit einem Kompass leicht, ohne geht es so:
    Am Tag bei Sonnenschein vor Mittag einen kurzen 0,5m und einen langen 1,2m Stock in ca. 1m Abstand hintereinander in den Boden stecken, der Lange in die vermeindliche Südposition. Trifft der lange Schatten die Verbindungslinie der beiden Stöcke genau deckungsgleich oder liegt er exakt parellel dazu, ist Mittag an deinem Standort und der lange Schatten markiert die Nord / Süd - Richtung. Markiere Dir diese Linie, stell dein Fernrohr darüber und richte es parallel dazu aus. Dann drehst Du die Stativbeine unter dem Teleskop so, das ein Bein auf der Markierten Linie steht (Das ist das SÜDbein), die Verbindungslinie der anderen beiden Stativbeine im rechten Winkel dazu. Stativbeine ganz auseinander spreitzen und alle schrauben am Stativ und Ablageteller noch mal fest ziehen.
    Wenn Du Dir jetzt die Punkte der Stativfüße, an einem festen Beobachtungsplatz z.B. eurem Garten, durch aufgeklebte große Unterlegscheiben oder Plastigringe auf Gehwegplatten markierst, hast Du immer wieder ein nach Süden ausgerichtetes Teleskop. Süden deshalb, weil es in den Büchern zum aufsuchen immer heißt: richten sie Ihren Blick nach Süden. Jetzt ist die Orientierung am Himmel mit Drehbarer Sternkarte oder dem Buch "welcher Stern ist das" viel leichter, und passt mit der Abbildung und den Beschreibungen zum aufsuchen überein. Wenn Du später mehr Erfahrung hast und die großen Sternbilder auch ohne Buch oder Karte aufindest, fällt Dir auch die ungefähre Ausrichtung auf den Polarstern an anderen Standorten nicht schwer.
    An Okularen soltest Du dir einfache aber gute TS - Super-Plössl Okulare mit der Adaption auf 24,5 mm besorgen.
    Zunächst einmal in den Größen 32mm als Übesichtsokular für Sternhaufen und Gasnebel,
    Dann noch ein 6 mm für den Mond, dass wird an deinem Teleskop die beste noch nutzbare Vergrößerung an den Kratern bringen. Dein 4mm ist schon an der Grenze und bringt kaum noch Zugewinn was die Schärfe der Abbildung angeht. Deine anderen Okulare sind für den Anfang OK, die Borlow wirst Du nur bedingt vieleicht beim 32mm anweden können und entspricht dann einem 10mm Okular aber vielleicht mit angenehmeren Einblick.
    So hättest Du:
    4 mm nur bedingt nutzbar
    6 mm gute Höchstvergrößerung am Mond und Planeten
    10 mm durch die 3 Fach Barlow am 32mm, als Schwischenstufe an Mond und Planeten falls die Luft für höhere Vergrößeungen nichts taugt
    12,5 mm dürfte an Mond und Sternhaufen gute Leisugen zeigen
    20 mm für Sternhaufen, Nebel und zum ranpirschen an schwierigere Objekte
    32 mm das Übersichtokular zum schauen großflächiger Objekte wie Plejaden, Doppelsternhaufen und Orionnebel bei sehr dunklem Himmel auch die Andromeda-Galaxis.


    PS.
    Zeichne mal ein paar Mondansichten, mit einem harten und einem weichen Bleistift auf Zeichenpapier mit allen Details die Du erfassen kannst und Du wirst feststellen, dass deine Kritiker verstummen, wenn sie nach etwas Übung die Ergebnisse sehen. Eine Augenklappe (wie bei den einäugigen Piraten) für das freie Auge, erleichtert entspanntes längeres beobachten.


    Dann wünsche ich Dir einen guten Einstig in dieses schöne Hobby und vor Allem viel Spass.


    Gruß Günter


    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

  • Hallo.
    Erstmal vorweg: Das wetter ist umgeschlagen. was am mittag kommen solte kommt erst jetzt. gewitter und regen.
    Günther, danke für die vielen Tipps. die werde ich mir merken.´Ich kenne schon fett viele Sternbilder. ich weiß nicht alle beim namen. habe aber für jeden monat sternkarten zur verfügung. dort kann ich die deutsche und lateinischen namen nachsehen. und alle galaxien und sternhaufen. ich gehe mal zu einem fachmann. der soll mich beraten und mir einen guten preis für die neuen okulare vorschlagen. tjo, ich bin ja in meinem garten, und ich weiß, dass norden hinter unserem gartenhaus ist...xD


    aber wegen dem fachmann habe ich ein problem. ich kann mich nur hier beraten lassen. das ist was anderes. denn in meiner stadt gibt es keinen gescheiten astronomieclub. und auch keine fachgeschäfte.



    ach ich habe auch eine leider etwas verschwommen gedruckte mondkarte.ich sollte mich zurecht finden.


    danke.
    sollte ich fragen haben, schreibe ich es hier hinein.



    PS: Jetzt weiß ich woher ich deinen nick kenne, günther. ich war noch bevor ich in diesem forum war schon einmal auf deiner website. irgendwie bin ich damals daraufgestoßen^^



    :EDIT:
    Ach und was ich noch voll dumm an meinem billigen teleskop finde, ist dass, wie soll ich sagen, die Stange da, die heraus und hereinfährt, wenn man fokusiert, immer voll wackelt. und allegemein, mein teleskop wackelt allgemein total rum. ich lese mir jetzt mal die tipps durch auf günther's website. vll kann ich das nachmachen...


    Schade, dass auf deiner website der menüpunkt beobachten noch nicht v´fertg ist. das hätte mich interessiert.
    Bemerkenswert ist, dass bei meinem teleskop keine anleitung dabei war, und ich es nur anhand von bildern aus dem buch zusammengebaut habe!^^

  • Hallo Michi,

    Quote from Junger-Astro-Freak

    Ach und was ich noch voll dumm an meinem billigen teleskop finde, ist dass, wie soll ich sagen, die Stange da, die heraus und hereinfährt, wenn man fokusiert, immer voll wackelt.


    guck mal hier, unter Punkt 2. Optimieren des Okularauszuges findest Du die passende Tuninganleitung.
    Auch sonst ist die "Lidl-Sammlung" von binoviewer sehr empfehlenswert!


    Freundliche Grüße: Uwe

  • frage: was ist eigentlich astigmatismuss? sind das so pünktchen in der linse?


    weil das ist voll komisch. ich schaue in einem anderen winkel in das okular und was ist los: überall so häßliche pünktchen.

  • Hallo Micha,

    Quote from Junger-Astro-Freak

    frage: was ist eigentlich astigmatismuss?


    bedeutet beim Auge: nicht-rotationssymmetrische Verformung der Hornhaut, umgangssprachlich auch "Hornhautverkrümmung" genannt. Kann deshalb nicht mit dem Fokussieren ausgeglichen werden (nicht-rotationssymmetrisch = Verformung ist nicht überall gleich). Das kann Dir Dein Augenarzt oder Optiker sagen, ob Du nur kurzsichtig bist oder (und wenn ja in welchem Umfang) noch Astigmatismus vorliegt. Siehe Weiteres hier.

    Quote from Junger-Astro-Freak

    sind das so pünktchen in der linse?
    weil das ist voll komisch. ich schaue in einem anderen winkel in das okular und was ist los: überall so häßliche pünktchen.


    Die "hässlichen Pünktchen" sind entweder Glaskörpertrübungen oder einfach Staub auf dem oder im Okular.


    Freundliche Grüße: Uwe

  • hi,
    erstens mein vater hat astigmatismus. denn er war mit mir beim optiker. er ist weitsichtig mit einer starken hornhautverkrümmung.
    naja. jetzt kriegen wir beide ne brille...


    wegen dem schmutz. es ist höchstwahrscheinlich staub ÍM Okular. das ist schlecht....denn die bilder, die bei wiki waren sahen niot so aus, wie sie sah.

  • [SIZE='2Etwas besser war die Qualität des Okularsatzes, aber [I]wenn[/I] Du Dir was Gutes tun willst, besorg Dir einen neuen Satz Okulare beim Fachhändler Deines Vetrauens.
    [/SIZE]


    Hallo,


    lol. der einzige Shop, der sich mit Astronomie beschäftigt ist, nach langer suche, intercon-spacetech.de. der shop ist in meiner stadt usw...


    Dann fahr ich am montag nach der schule mal dorthin und erkundige mich mal nach den preisen...
    ich möchte nicht hunderte von euro ausgeben, nachdem ich in einer werbung von ASTRONOMIE-HEUTE ein einziges okular für 129€ gesehn hab...
    wenn dann möchte ich einen ganzen satz für maximal 100€.


    zum glück hab ich mir jetzt nen austrägerjob angelegt, mit dem ich den größten teil dieses hobby's finanziere.

  • hallo,
    ich freu mich schon so richtig, wann ich wieder rausgehen kann und durch mein "teleskop" gucken....
    ich wollte heute wieder gehen aber es bildet sich immer dichterer nebel, sodass ich bald nichts mehr sehen würde....


    schade... :sad:


    ich freu mich auch schon so richtig, wenn ich zu dem shop fahre. ich bin gespannt was für sachen es dort gibt etc. aber hoffentlich reicht da mein budget..... :wacko:


    :EDIT:
    Ich hab hier exakt das gleiche Teleskop gefunden:
    http://www.astroshop.de/telesk…675ecd1a75469c3dbca2c1d2e


    Beim Zubehör sind jedoch folgende Dinge anders:
    -3 Okulare (4mm, 12,5mm, 25mm)
    -Keinen Koffer
    -ohne Service und Anleitung
    -ohne die Zeitschrift
    -Mondfilter dabei


    Mein Teleskop ist jedoch ein Nachbau von diesem. Es ist kein Markenteleskop. Sprich wie dieses von Skywatcher.
    Dazu möchte ich bemerken, dass ich das Teleskop ohne Anleitung etc. zusammengebaut habe. :D





    ::EDIT::


    Ich hab mich echt umentschieden...ich spare noch Geld und kauf mir dann ein Anständiges Teleskop. Denn der Müll, den ich hab, der ist echt für nix gut... Wie ich so denke...
    Könnte mich da jemand beraten, am besten jemand, der schon Erfahrung mit Teleskopen unter 200€ hatte...


    Es lohnt sich einfach net Okulare für ein schlechtes Teleskop zu kaufen.... Wer weiß, ob es nicht doch an der Röhre liegt.. Ich begnüge mich noch mindestens ein halbes Jahr, mit dem, was ich hab und werde dann schon genug geld haben, um mir ein neues gutes anzulegen.
    Auf jedenfall werde ich es dann bei Intercon Spacetec kaufen.

  • Hallo,:mad2:


    Ich war mal wieder so richtig enttäuscht, dass mein ES CE HA EE II ES "Teleskop" ( Weiß nicht ob man das so nennen darf) nix hergegeben hat. Ich konnte nicht mal Sterne scharf stellen, nix. Desweiteren habe ich einen übelst heftigen Astigmatismus an meinem 25mm Oku festgestellt.


    Man konnte zwischen Stern oder Asti-Fleck nicht unterscheiden. Zu allem Verderben hat es sich aus dem nichts zugezogen! Aus dem nichts kamen die Wolken.


    Das hat mich dann in ne freuden stimmung versetzt, als ich an mein zukünftiges 8" Dobson dachte! Sobald ich das Geld habe, werde ich mir eins mit nem fetten filter und oku-set kaufen.


    Trotzdem hasse ich meinen ollen Refraktor, weil ich wertvolle Zeit damit verschwende. Ich erkenne schon etliche Sternbilder am Himmel. Nur leider lassen sich wegen hoher Lichtverschmutzung nicht mehr feststellen.


    Das erste Mal merke ich, das ich mir nen kackplatz am garten ausgesucht hab.



    Ich hab es geschafft, meine mutter zu überreden, dass ich demnächst mal zur nächstgelegenen Sternwarte in Diedorf fahren darf.
    Juhu! Endlich mal unter unseresgleichen zu sein finde ich toll! lol^^