Borg ED Refraktor

  • Hallo Wolfgang,


    ich verfolge diese Diskussion über Farblängsfehler und APO - Definition mit großem Interesse und baue sie laufend in unser "Projekt" ein, weil gerade hierbei die Überlegenheit einer Prüfung mit dem Bath I -Meter offenbar wird.
    Kann man, um die unterschiedlichen Öffnungsverhältnissen der Refraktorbauweisen zu berücksichtigen, nicht alle Messungen bei genau einer Ap von 0,5 mm durchführen?
    Da Du ja hier selbst schreibst, hat das
    Öffnungsverhältnis großen Einfluss auf den errechneten Indexwert, da es ja mit in die Berechnung einfließt.

    Zitat

    [FONT=&quot]Mein Synta achromat 150/1200 hat ein Sekundärspektrum von e = 0, d + 0.075, C + 0.640, F + 1.040. Für dieses f/8 System errechnet

    Zitat

    [FONT=&quot]sich ein [/FONT][FONT=&quot]Index von 12.0176. Wenn du die Blendenöffnung f/12 bis 100 verringerst, erhältst du Index von 5.3412, mit 50 Millimeter f/24 Blendenöffnung erhältst du Index von 1.3353 und mit einer Blendenöffnung von 40 Millimeter f/30 Index ist 0.8546 und dieses würde ein APO sein[/FONT]

    Würde das nicht genau auch dem Sachverhalt, zu großer Abweichungen (wie oben geschildert) bei 2 - Linsern und 3 - Linsigen APO -Varianten mit Designbedingter vertauschten Farbreihenfolge, Rechnung tragen und besser mit den optischen Beobachtungen übereinstimmen. Da man dadurch eine weitere feste Größe mit in allen Rechnungen einbezieht.


    Gruß Günter
    [/FONT]

  • Hallo Günter,

    erneut vielen, vielen Dank für Deine Unterstützung !!!

    Diese Diskussion hat hier einen weiteren Aspekt: http://www.astro-foren.de/showthread.php?p=33167#post33167

    Zitat

    Kann man, um die unterschiedlichen Öffnungsverhältnissen der Refraktorbauweisen zu berücksichtigen, nicht alle Messungen bei genau einer Ap von 0,5 mm durchführen?



    Die Frage des sekundären Spektrums ist eine Begleiterscheinung großer Öffnungen bei den modernen Refraktor-Systemen. Solange man f/20 oder f/15 Systeme akzeptiert, hat man damit weniger Probleme. Da es aber mittlerweile f/8 oder f/7 Systeme sind, kommt gerade aus dem Randbereich das Problem. Die 10% bis 30% Zonen haben das Problem aus geometrischen Gründen nicht, denn dort haben wir ja noch dieses f/20 Öffnungsverhältnis. Je größer dieses wird, umso kürzer die Schärfen-Tiefe, umso farbiger wird die Sache. Jedes Refraktor-Objektiv läßt sich durch Abblenden verbessern, durch Brennweiten-Verlängerung übrigens auch.

    Der Gaußfehler sollte in den oberen Zonen auch am kleinsten sein, er besteht ja im Wesentlichen bei Rot auf einer Unterkorrektur und bei Blau in einer Überkorrektur. Fokussiert man wie üblich auf die "hellste" Farbe Grün für unsere Augen, dann hat man eine Unschärfe in den anderen Farben in Abhängigkeit des Gaußfehlers der jeweiligen Zone mit relativ großen Anteil an opt. wirksamer Fläche.

    Irgendwann erscheint hoffentlich der lang ersehnte Beitrag von Dr. Schröder, mit dem ich das schon sehr lange erörtere.

  • It was a long testing day with Alfredo and we spend a long time in comparing the TAK FS 102/820 with the TMB 100/800.
    The only difference is the order of color and this makes the difference: Takahashi FS 102/820: The colors [green, yellow
    and red] are very closed together and just blue is with + 0.036 mm the last color and therefore good to see.
    It may be a matter of the optimum zone, for the 0.707 zone the blue colors focus is back to the other one.
    You just see it with very high magnification in double pass.

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@IndexTAK%20FS%20102.jpg]

    The situation of TMB is the contrary: red - 0.025 is the first color and far from [blue, green and yellow]. These
    colors are closed together. So it seemed to be more colorfree, because you can't see extrafocal the blue color, but
    the red one, and some astronomers doesn't see that. We compared this in double pass and a magnification of 800 .

    [IMG:http://rohr.aiax.de/@IndexTMB%20100.jpg]

    Alfredo will write that in his report, if he is back at home.
    http://www.astro-foren.de/showthread.php?p=33209#post33209

  • Dear Mr. Rohr,


    thank you for your kind words and also for the invitation!


    Though, unfortunately I must ask a little of your patience, because it seems I will NOT be able to write detailed answers until the second half of next week. But then, I promise I will be back and do my best to answer everything...


    Sorry again!


    Kind Regards,
    Pal Gyulai