101% Anfänger

  • Hallo,
    ich bin ganz neu hier im Forum und wohl auch ein absoluter Anfänger was Teleskope und dergleichen betrifft.
    Wenn ich mich mal kurz vorstellen darf 
    Ich heiße Dominik bis 19 Jahre, Schüler und wohne derzeit noch in Wien.


    Da wir aber eventuell bald umziehen werden, etwas mehr aufs Land raus, hab ich mir überlegt mir ein Teleskop zuzulegen weil der Nachthimmel am Land nicht mehr so hell ist wie in der Stadt und ich auch dort einen Garten hätte wo ich mein Teleskop aufbauen könnte anstatt einem Fester ^^
    Ich habe durch die Zeitschriften „Astronomie Heute“ und „Sterne und Weltraum“ zwar schon einpaar Online Shops für Teleskope gefunden nur ich habe leider keine Ahnung welche Teleskope gut sind oder nicht. Ich hoffe, dass ihr mir da helfen könnt und evtl. ein paar Vorschläge bringt bzw. eure Erfahrungen mit den Teleskopen oder so :D


    Ich habe vor DeepSky Objekte anzuschauen bzw. zu Fotografieren sowie Planeten, Monde in unserem Sonnensystem.
    Ich weiß allerdings nicht was ich zum Fotografieren brauche 
    Leider muss ich mir das Ganze mit meinem Taschengeld finanzieren und habe so zum Einstieg mit bis zu 800€ gerechnet. Ich habe vor damit Bilder zu machen wie diese Galaxie oder diesen Nebel also von der Qualität her. Da ich aber keine Ahnung habe von Teleskopen weiß ich nicht einmal ob das überhaupt möglich ist mit einer Ausrüstung <800€.


    Naja ich hoffe ihr könnt mir helfen 


    mfg


    Edit:
    ich habe auch gelesen, dass man Webcams anschliesen kann, stimmt das?
    wenn ja was ist denn der tiefer sinn dahinter?
    Damit ich freunden im inet zeigen kann was ich schönes sehe? :D


    Edit2:
    Ich habe auch ncoh eine andere frage bezüglich des Celestron SkyScout hat das jemand von euch? Bringt sich das etwas? oder sollte man sich eher sternenkarten, bzw bücher kaufen

    [COLOR="DarkRed"][SIZE="1"]Wenn Du durch die[COLOR="Red"] Hölle [/COLOR]gehst, geh weiter denn nur so kommst du wieder raus.[/SIZE][/COLOR]

  • Hi Insane,

    mach dir kein Stress. Um solche Bildchen zu machen kannst du
    dein Budget in etwa verzehnfachen. Aber nur wenn du von
    Anfang an richtig waehlst.

    Aber selbst Hobby-Astronomen die solche Bilder machen haben
    mindestens ein Geraet zur visuellen Beobachtung. Ich wuerd'
    damit beginnen. Schwerpunkt Deep-Sky ist fuer die naechsten
    Jahre schon mal ganz gut gewaehlt weil die Planeten in den
    naechsten Jahren eher unguenstig stehen.

    Ein Dobson mit einer Oeffnung von 8" solltest du mal andenken.
    Zusammen mit ein paar guten Okularen, einem OIII Filter,
    einem Telrad und Aufsuchkarten fuer die Messier-Objekte
    laesst sich das mit 800 Euro machen.

    Das ist vom Preis-Leistungsverhaeltnis der beste Einstieg.

    http://www.stargazing.net/astropc/ ist ein gutes Freeware
    Programm um den Himmel kennenzulernen.

    http://www.utahskies.org/deeps…essierTelradFrameSet.html
    sind Aufsuchkarten fuer Messier Objekte mit dem Telrad.

    http://www.grandeye.com.hk/etx/messier.jpg
    ist ein Poster aller Messier Objekte. Visuell sind Sternhaufen
    schoener als auf Bildern und Galaxien weniger spektakulaer
    als auf Bildern. Emissionsnebel nehmen eine Mittelstellung
    ein, sind aber mit dem OIII Filter auch detailreich zu sehen.

    Gruesse,
    argus

  • mh bei den Dobson Teleskopen hab ich aber noch keines gesehn welches in stativ hat :D kann man die nachträglich kaufen ?


    ich hab mich mal umgeschaut und zendiere zu denen
    http://www.celestron-nexstar.de/serie_dobson/dobson.htm
    zum Star hopper 8 oder 10
    Sind die gut oder eher ned so? sollte ich mir evtl n anders nehmen?


    Allerdings finde ich keine OIII Filter, evtl suche ich falsch?


    Zu den Okularen, was würde da denn passen? :D
    ich find da so verschiedene aba hab ehrlich gsagt keine ahnung was die bewirken :D ( --> http://www.celestron-nexstar.de/zubehoer/okulare.htm <-- )

    [COLOR="DarkRed"][SIZE="1"]Wenn Du durch die[COLOR="Red"] Hölle [/COLOR]gehst, geh weiter denn nur so kommst du wieder raus.[/SIZE][/COLOR]

  • ..du koenntest nachtraeglich eine Montierung kaufen. Aber die
    meisten Newtons in Dobson Bauweise sind nicht gerade ideal
    fuer die Fotografien die dir vorschweben.
    So ein schneller apochromatischer Refraktor mit grossem
    fotografisch nutzbarem ebenem Feld..$$$...das waer ideal.

    Nee, ich wuerd' die visuelle nicht mit der fotografischen
    Schiene mischen. Bringt im Endeffekt keine Freude.

    Wenn du irgendwie mit dem fotografieren Erfahrungen sammeln
    willst und eine Kamera hast dann bastle dir selbst was.

    Zunaechst schaust du dir mal die Himmelsmechanik etwas an.
    Der Polarstern ist sozusagen
    der Mittelpunkt einer Uhr und drumherum bewegen sich die
    Fixsterne wie die Zeiger einer Uhr. Sie gehen etwa einmal in etwas
    weniger als 24 Stunden im Kreis. Wenn du jetzt deine
    Kamera auf den Polarstern richtest und fuer ein paar Minuten
    belichtest siehst du den Polarstern als Punkt und drumherum
    kreisfoermige Strichspuren die umso laenger werden je weiter
    sie vom Polarstern entfernt sind. Diese Bewegung musst du mit
    einer Montierung ausgleichen wenn du scharfe Bilder von welchen
    Himmelsobjekten auch immer machen willst. Denn du wirst in aller
    Regel sehr lange belichten muessen um genuegend Photonen
    zu sammeln um ein Bild zu sehen. Das ist der Knackpunkt.
    Also brauchst du eine Vorrichtung die die Kamera in der gleichen
    Winkelgeschwindigkeit mitfuehrt wie die Sterne wandern.
    Sozusagen auch eine Uhr mit Sternengeschwindigkeit. Und die
    Achse dieser Uhr muss exakt mit der Achse der Himmelsuhr
    uebereinstimmen.
    In etwa entspricht der Neigungswinkel der Drehachse dem Breitengrad an dem du dich gerade befindest. Und damit zielst du auf den
    Himmelspol der am noerdlichen Himmel ziemlich genau dem
    Polarstern entspricht. Wenn du das hast dann brauchst du
    einen Antrieb der in etwa die gleiche Winkelgeschwindigkeit wie die
    Erde hat, nur entgegengesetzt.
    Im Prinzip kannst du also zwei Holzbretter ueber ein Scharnier
    verbinden. Und dieses Scharnier zeigt im Winkel des Breitengrads
    auf den Polarstern. In eins von den beiden Holzbrettern tust du
    eine Metallschraube in einen definierten Abstand. Die Metallschraube
    drueckt auf das andere Brett und du drehst sie nun in der Richtung und Geschwindigkeit das sie der Gegenrotation der Erde entspricht.
    Und auf das sich bewegende Brett befestigst du deine Kamera,
    belichstest und drehst gleichzeitig an der Schraube.
    Das geht fuer ein paar Minuten genau genug solange der Winkel
    klein und die Winkelaenderung ein paar Grad ist.

    Die Rechnerei ueberlass ich dir, ein bischen Trigonometrie, mehr
    brauchst du nicht um sowas auszurechnen. Kimme und Korn
    am Scharnier um damit auf den Polarstern zu zielen. Und schon
    kannst du erste Versuche machen.

    Zureuck zum visuellen. So ein 8" Dobson wuerd' ich mir holen.
    Am Anfang nimm einfach die Standardokulare die dabei sind
    und kauf nicht wahllos welche dazu.
    Im Prinzip sind gute Okulare teuer, aber sie sind nicht so viel
    besser wie sie teurer sind. Wenn du mit der Zeit immer virtuoser beim beobachten wirst erledigt sich die Okularfrage viel einfacher.
    O III Filter sind Filter die bevorzugt die Spektrallinien des 3 fach ionisierten Sauerstoffs durchlassen und den Rest des visuellen Spektrums blocken. Gibt's von Baader, Astronomik und und und..
    Du findest sie also unter der Kategorie visuelle Filter oder so
    und sie lassen sich in die Okulare schrauben.

    http://www.baader-planetarium.…s_zubeh/farbfilter.htm#o3

    Du brauchst die visuellen.

  • mh
    also wenn ich fotos machen will brauch ich ne andere ausrüstung wie wenn ich nur normal durch schau? :)
    hab mir gedacht das ich am da einfach n teleskop kauf und dann einfach ne kamera oda so dran schraubn^^


    is es denn schwer nen Bild zubearbeiten? oder sehr zeit aufwendig? wenn ja wieviele stunden dauert sowas? :D
    wenns zulang dauert reicht mirs auch wenn ich die dinge immer nur sehe die cam is ja kein muss *g*



    wenn ich also keine fotos machen will... was wäre da ne gute ausrüstung? :D

    [COLOR="DarkRed"][SIZE="1"]Wenn Du durch die[COLOR="Red"] Hölle [/COLOR]gehst, geh weiter denn nur so kommst du wieder raus.[/SIZE][/COLOR]

  • Klar, sobald du lange belichten musst brauchst du eine Ausgleichung
    der Bewegung der Erde. Sonst gibts keine scharfen Bilder sondern
    nur irgendwas verwaschenes. Das ist das Problem. Und das wird umso
    groesser je hoeher du vergroesserst und je laenger du belichtest.
    Und umso aufwendiger und teurer die Ausruestung.

    Den Mond kannst du bei kleinem Oeffnungsverhaeltnis auch ohne eine
    Nachfuehrung fotografieren. Er ist hell und die Belichtungszeit
    so kurz das du die Unscharfe nicht siehst. Falls du dir einen Dobson
    kaufst, reicht es den Fotoapparat vor das Okular zu halten und abzudruecken. Hier kommts nur darauf an ob du eine ruhige
    Hand hast.

    Wenn du visuell schauen willst ist so ein 8" Dobson ideal.
    Und durchs Okular durch kannst du den Mond fotografieren.