nun ist sie da meine neue EQ EM 10

  • :P Nun ist sie da meine neue Montierung und ich kann nur hoffen das sie die zeit überbrückt bis ich mir eine EQ 6 samt Optik leisten kann der erste Eindruck im Vergleich zu dem wackle Gestell ein Quantensprung mit dem 150 er kommt sie gut klar würde ich sagen was aber ein Nachteil ist die Steuerung muss man die ganze zeit drücken es gibt halt kein Dauer Schalter und kein Netzanschluss bzw. ein Anschluss für Autosteckdose so weit ich das daß beurteilen kann ist sie gut verarbeitet die Motor schnell Kupplung ist nicht die beste Lösung denke das kann man besser machen wir werden sehen was sie leistet wen das Wetter wider besser ist
    ich werde euch noch berichten wie gut sie ist

  • Hallo Cuga,


    Gratulation zu Deiner neuen Monti!


    Die hatte ich auch mal und war soweit vom Preis-Leistungs-Verhältnis recht zufrieden.


    Nur das Achsspiel war enorm, die Tragefähigkeit leidet etwas darunter, hat aber meinen 6" f/8 Refraktor visuell gerade noch getragen (ich bin Leidensfähig). Das Stativ ist auch nicht schlecht.


    Die Motoren führen automatisch nach, wenn Du den Schiebeschalter an der Seite auf "N" stellst.


    Die Akkus (Batterien) haben bei mir relativ lange gehalten, habe immer 2 Sätze mit dabei gehabt.


    Habe nun eine Astro-5 seit 2 Jahren (die Zeit vergeht :-0) die wesentlich qualitativer ist.


    CS


    Charly

  • hm einen schiebeschalter nee da haben die wohl was geändert habe nur die Schalter für die Geschwindigkeiten und an und aus
    und dann 2 tasten mit n und s bei beiden laufen die Motoren aber nicht weiter aber danke wir werden sehen wie die ersten Bilder werden

  • Moin Cuga,
    die Motoren sollten schon alleine weiterlaufen,das machen die allerdings sehr langsam(nicht unbedingt gleich erkennbar?)
    Berichte aber bitte von deinen Erfahrungen im Einsatz.Das ist bestimmt für viele Interessant.
    Dann bleibt fürs erste dir noch klare Nächte zu Wünschen :happy:
    Grüße Rainer

  • So nun war es gestern endlich mal wieder klar und ich konnte das teil endlich mal nutzen nun ich muss sagen ich angenehm überrascht leider habe ich mich gestern auch noch etwas dumm angestellt um mich auf den Startun zu justieren hoffe ich bekomme heute meine Bilder ich habe sie *lacht nicht frei nach Schnauze eingenordet Polarstern bei mir hinterm Haus ist und somit nicht zu sehen muss ich wohl sehr gut gemacht haben beim Mond hat sie 1 a nach geführt auch von den billigen 150 obtron war ich zufrieden für das Geld leistet er gute Dienste die Verarbeitung lest zwar zu wünschen übrig aber von der Optik geht es

  • ..gemessen an dem was ich vorher hatte find ich die EM-10 auch
    nicht schlecht. Soweit ist auch alles selbsterklaerend, bis auf den Polsucher:

    Dieses Diagramm sieht man wenn man in den Polsucher 'reinschaut.




    2000, 2010 und 2020 scheint die Legende fuer die 3 konzentrischen
    Vollkreise zu sein. Auf dem mittleren Vollkreis sollte wohl dann Polaris
    in 2010 zu liegen kommen. Mit 24 Teilungen denke ich es ist eine
    Art Uhrzeit, Sternzeit oder was auch immer.



    Hier ist eine Skala von 0 bis 24 bzw. umgekehrt. Frei drehbar, dabei dreht sich
    nichts anderes mit. Mit der kleinen Raendelschraube ueber dem weissen Dreieck
    ist die Skala arretierbar. Auf dem 1 Zwischenring ist eine weisse Linie
    eingraviert. Ueber dem Zwischenring ist eine weitere Skala mit einer 12er Teilung.



    Ich denke die ist fuer den Monat. Diese Skala ist auch frei drehbar.
    Auch dabei dreht sich nichts anderes mit. Dann ist noch
    E 20 10 0 10 20 W auf dem gleichen Skalenring, schatzungsweise
    der Laengengrad, zu welchem Zweck auch immer.

    Wenn ich in den Polsucher 'reinschaue kann ich das darin sichtbare
    Diagramm ebenfalls drehen. Dabei dreht sich aber ebenfalls nichts anderes mit.
    Was ist nun zu tun? Ich kann mir einfach keinen Reim drauf machen..


    Gruesse,
    argus

  • Hallo Argus,


    auch wenn es nicht genau von mir beschriebene Polsucher ist, aber vielleicht kannst Du was damit anfangen:


    http://www.astro-foren.de/showthread.php?t=8995&highlight=Polsucher


    Trotzdem sollte der theoretische Hintergrund der gleiche sein.

  • Hi Hans Ulrich,

    ja, deine Beschreibung gefaellt mir sehr gut. Ich glaub ich werds
    so mit der drehbaren Sternkarte machen. Da kann ich ablesen bei
    wieviel Uhr Polaris auf dem Kreis zu stehen hat - das sollte genuegen.
    Die ganzen Skalen am Polfinder koennten wohl irgendwie das
    gleiche bewerkstelligen, aber die schlappern und drehen sich nur
    bezugslos hin und her...
    Ich will die EM-10 nicht schlecht machen, fuer 200 Euro ist
    sie ok - trotz zusammenhangslosem Polfinderskalengeschlunz.

    Gruesse,
    argus

  • ..ok, mal sehen ob ich's kapiert hab.
    Der Polfinder der EM-10 wird nur eingeschraubt. Schrauben zur Justage sind
    nicht vorhanden. Alles was getan werden muss/kann ist die Montierung ins
    Wasser zu legen.

    Nachts: der Polfinder vertauscht die Seiten und
    wenn ich durch den Polfinder auf Polaris schaue bewegt er sich gegen den Uhrzeigersinn
    um den Pol und kulminiert im Sueden wenn er den tiefsten Punkt auf seiner Kreisbahn um
    den Pol erreicht hat.
    Ich nehm' ich die aktuelle Sternzeit und zieh' davon 2 1/2 Stunden ab. Dieser Wert gegen den Uhrzeigersinn muss nun Polaris auf dem mittleren Kreis (der 24 Stunden hat) zu liegen kommen
    als Zeitdifferenz die seit seiner Kulmination vergangen ist.
    Ist also heute, 24.4.2008 um 00:37 Sommerzeit die lokale Sternzeit 13:30 dann ist die Differenz
    11 Stunden und somit sollte Polaris so wie der gruene Punkt in meinem Polfinder eingestellt sein:

  • Hallo Argus,


    Prinzip richtig erkannt, kann aber die Daten (Sternzeit) zur Zeit nicht überprüfen, da ich jetzt keinen Zugriff auf meine Daten habe.

  • So gestern konnte ich mal die die Monti richtig einNorden keine Ahnung glaube habe da ein gutes Auge Jedenfalls hat das ganze keine 5 min gedauert fertig war ich und sie lief wie eine eins würde ich mal sagen hatte mir mal das Mehrfach System im Gossen wagen vorgenommen und es problemlos 30 min in der Optik ob länger es länger auch noch gut gegangen wäre kann ich nicht sagen Fazit die monti ist für kleine Optiken absolut tauglich

  • ..wenn ich wieder eine WebCam hab' werd ich eine Aufnahme machen wie gross die
    Abweichungen in etwa sind. Dazu nehm ich einen helleren Stern auf und leg die Bilder
    in Giotto uebereinander. Als Referenz dazu z.B. Saturn reinkopieren um zu sehen
    wieviel Bogensekunden (oder Minuten) der Stern rumeiert. Fuer einen ersten Eindruck
    ist das bereits als Ergebnis brauchbar. Das hab' ich mal so bei der EQ1 gemacht.
    Die hat regelrechte Schleifen gezogen.
    Kannst das ja auch mal versuchen. Je naeher du in der Polregion aufnimmst,
    desto besser wirds natuerlich. Also am besten was mehr am Himmelsequator - z.B.
    Arcturus im Bootes wuerde sich anbieten.

  • ja sicher aber denke wie gesagt das schon mit den scharf stellen macht mir wohl mehr sorgen da muß erst eine gute Optik her denke ende des Jahres kommt dann ein 8/F5 wie gesagt hatte ja mir das mehrfach Stern System im Gossen wagen angesehen und das gut 30 min wen ich korrekturen gemacht habe nur so 2 oder max 3und hatte ja ein 12,5 Okular drin
    na wir werden es sehn

  • Ein erster Test mit der EQ EM-10 ueber 10 Minuten am Saturn 6.5.2008
    (mit der lausigsten WebCam die ich finden konnte...).



    Der Saturn hat aktuell einen Durchmesser von 18 Winkelsekunden.
    Der Rektaszensionsmotor laeuft etwa 2% zu schnell, ueberstreicht
    in 600 Zeitsekunden 160 Winkelsekunden zu viel.


    Einem guten Seeing von einer Winkelsekunde entspraeche diese
    Abweichung 4 Zeitsekunden. Einem mittleren Seeing, 2-3 Winkelsekunden,
    entspraechen etwa 10 Zeitsekunden. Nur so als Einschaetzung und Vergleich.

    Einen kleinen Deklinations-Knicks am Anfang und Ende kann man auch erkennen, so
    um die 10 Winkelsekunden oder weniger.

    Sobald ich den SC1 Mod der ToUCam fertighab' schau ich mal
    was sich mit meinen Teleskoepchen damit zerreissen laesst...

  • Ja, erste Aufnahmen an M13 bestaetigen: die Rektaszensionsachse dreht sich zu schnell.


    Vielleicht laesst sich da ja was machen.

    Die geoeffnete Handsteuerbox:
    Dazu sind die 4 Schrauben aus dem Batteriefach zu oeffnen.
    Dann laesst sich mit einer Messerschneide das Gehaeuse
    mit den Snap-In Verschluessen an der umlaufenden Ritze aufhebeln.



    Im Detail: 2 Spindeltrimmer, einer davon versiegelt (weiss). Ich nehme an
    das der Versiegelte fuer die RA Geschwindigkeit zustaendig ist.



    Ich werd' jetzt mal rueckseitig ein kleines Loch in die Handsteuerbox
    (fuer einen Schraubenzieher) bohren und bei naechster Gelegenheit
    schauen ob sich meine Vermutung bestaetigt...

    Die SC1 ToUCam hat mehr Deep Sky Potential - aber nur wenn man
    auch laenger als 10 Sekunden belichten kann.

    Mit 15 Sekunden wird's schon deutlich:

  • Hi also ka ich kann nicht wirklich klagen mit meiner Monti aber halt bei der Optik kommt halt mit diesen katadioptrisches System kommt halt kein Spaß auf bei Mond lässt sich ja noch was mit der Schärfe machen auch Visuell geht es bei Saturn und Deep Sky aber Bilder machen ist nicht drin die Augen können ja die Unschärfe noch Korrigieren aber das macht die Cam nun mal leider nicht im Klartext heißt das schnellstmöglich neue Optik


    das sind mal Bilder die ich gestern Nacht gemacht habe Belichtihngzeiten waren zwichen 11,5 und 16 Sec reiner test

  • Hi cuga,

    so ein bischen länglich ist dein Objekt aber auch..

    Na ja, ist ja keine genaue Quarzsteuerung mit
    Schrittmotor, nur ein einfacher Gleichstrommotor.
    Kann also sein das deine R.A. Geschwindigkeit besser passt.
    Moeglicherweise ist die R.A.Geschwindigkeit sogar abhängig
    vom Teleskopgewicht oder wie gut mit dem Gegengewicht
    ausbalanziert wurde oder wie klebrig das Fett bei der
    aktuellen Temperatur gerade ist..ist ja auch egal.
    Wenns sich mit dem Spindeltrimmer regeln laesst kann
    man's verbessern. Ist halt etwas mehr Aufwand.
    Für Planeten- oder Mondfotografie ist es eh' egal weil da die
    Belichtungszeiten so kurz sind.

    Warum holst du dir nicht eine kleinere Optik die auch
    noch auf deine EM 10 passt und verkaufst den Katadiopter?
    So einen 6" f/5 gibts schon guenstig - oder einen 4 1/2 " f/8 ?
    Da kann man schon eine Menge mit anfangen. Auch mit
    fotografieren. Da ist die Montierung eh' das A und O, ob
    man da mit einer EQ 6 zufrieden sein wird ? - glaub ich jetzt mal
    eher nicht. Da wird dann auch das Gebastle losgehen...

    Gruesse,
    argus

  • hm ja aber das länglich kommt auch durch die Unschärfe das ist mir schon visuell aufgefallen naja und was deinen dein vorschlag betrifft da hatte ich auch schon drüber nachgedacht und sagte mir das ich dann lieber warte bis ich das Geld für den 8/f5 habe und lasse das Bilder machen erstmal Planeten mässig ist bei mir bis Sep. eh erst mal vorbei Saturn ist Sonnenuntergang schon lange vorbei und Jupiter kommt derzeit ja erst in den Morgenstunden raus naja und Deep Sky kannste mit kleineren außer Nebel wohl vergessen also bei Galaxien zb.
    und bis Nov. Dez. kann ich schon warten Hoffe ich da ja eh noch kein Laptop da ist kann ich noch nicht wirklich Mobil arbeiten
    schau zwar immer bei Ebay vorbei aber das was was taugt ist derzeit zu teuer und der Rest taugt nix