nun ist sie da meine neue EQ EM 10

  • .. der versiegelte Spindeltrimmer war der richtige - mit viel
    Geduld wird aus der RA Drift ein etwas unregelmaessiges Pendeln.
    Eine Test-Aufnahme an Arcturus mit der ToUcam SC1, 30 s lang:



    Im Schnitt packt die Seben EQ EM-10 jetzt etwa jedes dritte Mal
    30 Sekunden bei einer Brennweite von 450 mm ohne "rumzueiern".
    Kontinuierlich gemessen ueber einen Zeitraum von 20 Minuten - muss genuegen.

    Anm.:

    Aber woher kommt nur die Farbaufspaltung in der Beugungsfigur der Fangspiegelhalterung?
    Mein erster Gedanke ist das die Glasplatte ueber dem CCD Chip der Grund ist.
    Das Licht einer Punktlichtquelle kann von einer planparallele Glasplatte bei schraegem Lichteinfall
    in die einzelnen Wellenlaengen aufgespalten werden ?

  • Hallo Argus,


    mal eine Vermutung: Die Größe der Beugung an der Spinne ist frequenzabhängig. Damit wäre vielleicht die farbliche Aufspaltung zu erklären.

  • Hi Hans Ulrich,

    ja, es muss die Beugung sein.


    Unglaublich welche Effekte da so zusammenkommen.
    Ich werd' mal ein Fliegengitter ueber die Oeffnung legen,
    muss dann ja fast wie eine Spektralanalyse sein.

    Gruesse,
    argus