Posts by AstroRudi

    Hi Dominique,
    habe das 10.5 mm XL. Bin im grossen und ganzen mit Deiner 40 mm Beurteilung (bezogen auf das 10.5 mm) einverstanden. Was mir nicht so gefällt sind:
    (1) das Gewicht (für ein 10.5 mm)
    (2) der Grün-gelb-Stich; hast du den auch ?
    Ansonsten erlaube ich mir noch einen Zweifel am "slimsten" 40 mm Okular anzumelden. Habe das 40 mm (GSO ?, meins ist aber aus aus Japan°, siehe Anlage, mit genau 4 Linsen !). Es ist der Vorgänger des UO MK 70. Das 32 mm scheint noch bei AOK erhältlich (nur in Preisliste ohne Bild, als GSO König angeboten), das 40 mm scheint nicht mehr verfügbar.
    ... Kann aber sein dass die Abbildungsqualität am Rand nicht an das Pentax XL heranreicht (weiss ich aber nicht, weil von der Brennweite abhängig).
    lieben Gruss
    Rudi

    Hallo Johannes und Dominique,
    Also erstmal 'ne bildhafte Erklärung (weil deine Frage, Johannes, - und die von Dominique) sind schwer zu beantworten: http://apod.nasa.gov/apod/ap960713.html
    Dann die Transmissionkurve des Wratten 82 A: http://www.astroamateur.de/fil…_4000_82a_light-blue.html
    Im Vergleich dazu das blosse Auge (ohne Filter); grüne Kurve: www.atmsite.org/contrib/Holm/vissens/vissens.html
    Dann die Transmission des Okulares, die im Allgemeinen im Blauen (sagen wir unter 450 nm) stark abfällt (siehe zweiter folgender Link):
    hier: http://www.amateurastronomie.com/Astronomie/tips/tips3.htm
    und hier: http://www.teleskop-service.de/Transmission/okulart.htm
    und dann hat der Wratten 82 73% Transmission, also der Filtereffekt (blau wird "kontrastmässig herausgearbeitet") steht einem Lichtverlust gegenüber (73% ggü 100%, wobei man noch berücksichtigen muss, dass auch das Okular den blauen Durchlass (siehe Abfall der Okulartransmissionkurve) schon beschränken kann; die 73% also nicht unbedingt 73 von 100, sondern z.B. eventuell auch 73% von 73 sein können).
    Also ich würde sagen, man braucht neben dunklem Himmel, der richtigen Austrittspupille auch noch ein grosses Teleskop (wegen des unerwünschten Nebeneffekts - wie bei Medikamenten - des geringeren Lichtdurchlasses von 73%). Ich meine aber -hoch in den Vogesen, die Spiralarme bei M 81 und M 101 mit Filter besser gesehen zu haben ... am 12 Zöller.
    Sorry Genaueres ûber die nötige Teleskopgrösse kann ich nicht sagen !
    Rudi

    Hallo Johannes,
    Du suchst einen Filter für Galaxien ? Brauchst Du nicht, am besten ohne; ... Ausnahme der Wratten 82 A (hellblau) siehe hier (unter Wratten 82A): hat mich Stunde gekostet, den Link wiederzufinden, weil der Site von Susan S. Carroll verschwunden ist. Das funktionniert aber auch nur unter dunklem Himmel (der hellblaue Filter bringt die Spiralarme besser raus) und mit grossen teleskopen (Susan Caroll hat einen 18 Zöller), der Wratten 82 A hat (nur, aber immerhin) 73% Transmission. http://www.ccdastronomy.org/sc…%20Use%20of%20Filters.pdf
    Der O III ist dagegen ein "Must" für Gasnebel (planetarische und andere), aber nicht für Galaxien, die aus Sternen bestehen.
    Rudi

    Ach so ja noch, das "orange" ist ein "überstrahltes" Objekt; keine Ahnung, was das ist, ist einfach im Katalog, den Guide benutzt so drin, kann durchaus sein dass das gar nicht da ist.
    Rudi

    Hallo Jo,
    also ich hab mal ein "screencapture" mit Guide 8/9 gemacht. Wenn Du nur den Kern gesehen hast, was ich glaube, könnten Deine Angaben stimmen.
    ... Hast Du gesehen, da ist auch noch 1023a ! ... So ist das immer: wenn Du was gefunden hast, dann ist da das nächste "Challenge".
    Rudi

    Völlig OT:


    Ach Rudi...DU bist das!
    Wir hatten uns mal auf dem Champ du feu getroffen (2006) und waren dort quasi Teleskopnachbarn. Damals hattest Du den Portaball ganz neu und wir mussten mit ein bisserl Bastelei die Kinderkrankheiten abstellen ;)


    Hallo Toni,
    auch off topic !
    Du wirst es nicht glauben, aber damals hatte ich schon 20 Jahre C8-Erfahrung hinter mir (und vorher ein Quelle 76/700 Newton). Dennoch wusste ich nicht, dass man bei einem Dobson die Stangen schrägstellen (praktisch kreuezen) muss. Der (US) Verkäufer hatte mir noch extra einen "tiefergelegten" 2 Zoll auf 1.25 Zoll Reducer nachgeschickt, weil ich mich beschwert hatte, dass meine Okulare nicht in den Fokus kamen (wahrscheinlich, weil er fürchtete, ich würde deswegen das ganze Teleskop zurückschicken :whistling).


    ...aber an Deinen Geburtstag erinnere ich mich auch noch, ... und daran dass Du es gewagt hast, auf dem "Feuerfeld" ein Feuer anzuzünden (mitten in der Nacht, ... wo die doch alle am Fotografieren waren :angry:).


    Rudi

    Die Grössenklassen sind fotografisch bestimmt: dem Fotoapparat ist es egal, ob das Licht punktförmig oder "decken"förmig ist: sie sagen beide Objekte haben 10 Mag. Aber nicht so beim visuellen Beobachter. Bei dem sind die 10 mag Sterne keinesfalls = 10 mag Galaxien.

    Ach so vergass: M 33 ist so riesengross, dass ein Fernglas besser ist (weil das Licht über eine so grosse Fläche verteilt ist). Die Oberflächenhelligkeit REDUZIERT sich logarithmisch (Du musst immer die voerherige Hochzahl mit 2,512 multiplizuieren. so ähnlich wie 2 hoch 2 =4, 2 hoch 4 = 16, zwei hoch 16 = ???, usw (bin kein Matheamatiker, da ist bestimmt was falsch, aber das ist die Grössenordnung). Dasselbe gilt für Grössenklassen von Sternen. Also wenn die 6te Klasse (gerade noch sichtbar mit blossem Auge) 2,512 ist, dann ist 5te 2,512 mal heller und die 4te ist dann 2,512 x 2,512 mal heller als die 6te, usw. ... Also nicht gleich ein neues Okular kaufen; zuerst mal die Dimensionen / Ausdehnung der Objekte in Betracht ziehen. Weil, wenn irgendwo steht 10te Grössenklasse, dann hängt unheimlich viel davon ab, ob das Objekt ein Punkt ist (alles Licht konzentriert) oder eine auf dem Boden ausgebreitete Decke auf die Du Dich zum Sonnenbaden drauflegst. Wenn dasselbe Licht, wie beim (Stern-) punkt auf der gesamten Decke ausgebreitet ist, wie hell ist dann wohl die Decke ?
    Gruss
    Rudi

    Hallo Jo,
    kannst Du (ein bisschen) Englisch? Dieser Bericht hat mich wirklich beeindruckt; ist schon (fast) 20 Jahre alt: http://home.ix.netcom.com/~bwi…barbarasweb/MEyepiece.htm
    Die M 33 (und da hast Du Dir gleich was ultraschweres rausgesucht; schau mal unter dem Stichwort Oberflächenhelligkeit bei google) ist auch so eine, wie der Pferdekopfnebel (und auch die Feuerrad-Galaxie M 101): es muss einfach alles stimmen. DUNKLER Himmel, Austrittspupille, Okular, Geduld oder nicht, usw.
    Aber wenn DU es weisst, wie es geht und (bei solchen Objekten wie M 33) Zeit, Wetter und Himmel im richtigen Moment zusammenkommen, kannst Du es machen, wie Barbara Wilson: Du schreitest langsamen Schriites zu Deinem Okularkoffer, holst DAS Okular raus und ... Magie !
    Rudi

    Hallo Wolfgang,


    ja die Idee ist SÄÄR GUDD (wie der Franzose sagt). Hier sind schon 2 Links [ich meine NICHT die Links zwischen eckigen Klammern].


    Habe kürzlich aufgrund diesen Threads:
    [http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=145732&SearchTerms=Alu ], der auf


    (1) http://www.jd-astronomie.de/index.html ] verweist (Schwerpunkt (!): individuelle Anfertigung !)


    endlich jemand gefunden, der mir auf meinen alten Okularauszug [siehe: http://www.svenwienstein.de/HTML/explorer_395.html] ein grosses (M >/= 42) Gewinde schneidet, so wie es der Sven in obigen Link vorschlägt ! JETZT werde ich endlich 2 Zoll Zubehör an meinem alten Refraktor anbringen können (un das sogar ohne den Zwischenschritt über [http://www.teleskop-express.de…-2--Steckdurchmesser.html ] weil der Eike und die Janina den 2" Adapter gleich mit fabrizieren !



    Gestern habe ich noch nach Schrauben gesucht, und dann das gefunden:


    (2) http://www.astronomie-bazar.de/


    und mich gefragt, was das denn für 'ne Firma ist. Unter Impressum steht da "kein USt-Ausweis, da KLEINST(!)unternehmer".


    Salut !


    Rudi

    Na dann ... freu Dich !
    War von Anfang an begeistert von der Punktförmigkeit der Sterne (trotz f/5 - für einen Spiegel erstaunlich); hatte - vor meinem 50igsten - 20 Jahre ein C8 !
    Und auch von der Helligkeit / Klarheit des gesamtern Bildes, ... na ja das kann auch vom Umstieg von f/10 auf f/5 kommen. Ist eben ein Lichteimer.
    Wie du siehst, ich bin - auch 8 Jahre später - immer noch begeistert !
    [Erzähl mir mal von den Galaxien, wenn Du ihn hast; ... der einzige Grund warum ich noch eine Niummer grösser nehmen würde; ... aber da ist auch mein Rücken :glare:].
    Rudi

    Hallo Wolfgang,
    ganz herzlichen Dank ! Du hast mir wirklich weitergeholfen.
    Aber jetzt fehlt mir noch eine Antwort auf eine Frage, die ich gar nicht gestellt hatte (und jezt erst entedeckt oder implizit vorausgesetzt habe). ... Sind Spiralarme immer blau ?
    Werde mal versuchen, das rauszufinden !
    Rudi

    Danke,
    ich gebe zu, dass meine Intervention etwas off-topic war.
    ABER: sie galt einem Experten, den ich höchts(!)mässig einschätze. D.h. innerhalb Europas, soweit ICH das abschätzen kann, die Nr. 1.
    Die Antwort braucht keinesfalls in DIESEM Thread zu erfolgen, aber sie interessiert mich trotzdem. (Wenn Du willst; ... ich bin einer, der seine Neugier nicht zügeln kann).
    Ist es nun sinnvoll (visuell) auf 510 nm zu optimieren oder nicht ? (Die Photographen, die noch im ROTEN "sehen" sind mir egal).
    Hier ncoh ein Link auf ein Bild, dass mal "Astronomy Picture of the Day" war: http://apod.nasa.gov/apod/ap960713.html
    Nichts für ungut !
    Rudi aus Fronkraisch !

    Danke für die Links !
    Hatte mich auch schon gefragt (auch Erfahrung), ob man bei visueller Beobachtung nicht besser Richtung blau sieht. Also, als Laie verstehe ich das so: bei 510 nm ist das Transmissions-Maximum. Aber man sieht auch noch links und rechts (von der Mitte) ganz gut. ... Nur, wenn die 510 nm in der Mitte sind, isy da nicht die linke Seite der Transmission irgendwie abgeschnitten?
    Ich hatte mir mal alle erreichbaren Transmissions-Daten über Okulare zusammengestellt und dann eine Graphik erstellt; ich probier die mal anzuhängen. (Hab ich noch nie gemacht). Unterhalb von 500 mm scheint die Transmission (jdenfalls bei den Okularen) ganz schön abzustürzen.
    Um bei 510 das Optimum zu haben, muss das dann nicht eine andere Glassorte sein, bei den Okularen, sowohl wie beim Spiegel, der aus der Wärme kam ?
    Vielleicht lieg ich aber auch total daneben !
    Danke für die Aufklärung !
    Rudi