Posts by winnie

    Moin Marc!


    > 3. Location entered....007'36' W 50'59'N


    Der Punkt befindet sich in der Irischen See, südlich von Irland... :blush:
    Nimm lieber Koordinaten ÖSTLICH von Greenwich, dann klappt das schon!

    Moin Matze!


    Kometen ziehen nicht innerhalb einer knappen Minute durch mehrere Sternbilder. Das war's also schonmal nicht. Tippe eher auf einen Satelliten, für ein Meteor bzw. Sternschnuppe dauerte die Erscheinung wiederum zu lange.


    BTW: Was ist eine "sehr gerade Kurve"?! :blink:

    Moin Uwe!


    > du meinst es ist gute 50 Jahre alt!?


    Ja, das meinte ich.


    Zu den alten Japan-Refraktoren aus den 60ern gibt es leider sehr wenige Informationen im Netz. Man hält sich da am besten an die Kollegen aus den USA. Bei CN hatte ich vor gut 5 Jahren auch mehrfach angefragt, soweit es um meine damalige Sammlung von Japan-Optiken ging. Leider sind die ursprünglichen Hersteller nicht immer dingfest zu machen. Die Geräte wurden in D unter vielen Labels verkauft: Revue/Quelle, Apollo/Quelle, Panorama/Otto-Versand, Weltblick, Tasco, Bresser, Danubia/Dörr-Foto sind ja nur einige der Namen, wo man solche Schätzchen findet.
    Hier in D gibt es kaum Leute, die sich mit den Japanern der frühen 60er bis 80er Jahre beschäftigen, spezielle Sammler oder Experten in dem Bereich kenne ich nicht. Vorwiegend suchen die Leute hierzulande eher Unitron/Polarex oder Zeiss. Dazu ist die Dokumentation auch vollständig.

    Moin Uwe!


    Noch eine Info: "Foto Quelle" wurde 1957 gegründet, der Markenname "Revue" existiert seit 1961.
    Da Dein Refraktor in dem Holzkoffer (ohne Styropor-Einlagen) ja sehr alt aussieht, dürfte das Modell sicher Anfang bis Mitte der 60er gefertigt worden sein. Mitnichten ist das Instrument gute 50 Jahre alt.


    Hier noch ein Bild von meinem damailgen Refri (2003) - hinteres Teleskopende mit 1,25"-Adaption...


    [ATTACH=CONFIG]3491[/ATTACH]

    Moin Uwe!


    Ein sehr schönes Teleskop, das es in Varianten ziemlich lange gab und das ab und zu noch bei e-Bay angeboten wird. Ich selbst habe eine spätere Version um 2003 herum als OTA besessen - mordsschwer der Tubus! Leider hatte meine Optik einen sichtbaren Asti - aber das nur nebenbei. Deine Variante mit dem ovalen Typschild dürfte eine der wirklich alten sein. Hersteller ist wahrscheinlich "Royal Astro, Tokio", erkennbar an dem Logo neben der Seriennummer. Spätere Exemplare in derselben Farbgebung sind dann - wie meins - vermutlich von Kenko ("Circle-K") hergestellt worden und waren bei weitem nicht so gut wie die alten Versionen.
    Was ich noch als Tip weitergeben wollte: Diese Refris besitzen den Vixen-M36,4-Auszug - es gibt also heute noch Adapter von M36,4 auf 1,25" zum Nachkaufen. Ich hatte meine Optik damals entsprechend ausgerüstet und konnte das 1,25"-Zubehör nutzen.


    Anbei ein Foto mit selbstadaptiertem Tubus auf Alt-Az-EQ-1 für Testzwecke:


    [ATTACH=CONFIG]3481[/ATTACH]

    Moin Uwe!


    Wie unschwer zu erkennen ist, lese ich dieses Forum seit Jahren mit, auch wenn ich bisher keine Beiträge abgesetzt habe. Okay, vergessen wir mal den Reifenplatzer mit Rohr von vor ein paar Wochen - das habe ich mit Chris geklärt. Alles gut.


    Dein kompetentes Engagement im Einsteigerbereich habe ich gesehen - tolle Leistung!

    Moin Uwe!


    Erwarten tue ich bei einem B-Bericht eigentlich eine Beschreibung des Objekts und nicht die Darlegung von Bildfehlern in einzelnden Optiken. Dann war's nämlich keine Marsbeobachtung, sondern ein Teleskopvergleich.

    Moin Winfried!


    > Gemeinsam wurde hauptsächlich Mars beobachtet.
    > Der Vixen ist meinem ED in etwa gleich, der Vixen zeigte manchmal einen leichten rötlichen, der Meade 127 ED einen leicht bläulichen Farbsaum, bei beiden aber kaum bemerkbar. Uwes TMB war farblich eine Idee besser, dafür hatte der Meade eben das hellere Bild durch mehr Öffnung.


    Sorry, wenn ich ausnahmsweise dazwischenfahre: ihr habt doch MARS beobachtet - oder waren's doch nur die Bildfehler? War auf Mars vor lauter Vergleicherei gar nix zu sehen?

    Moin zusammen!


    Da ich in den letzten Tagen einen sehr angenehmen e-Mail-Kontakt mit Foren-Chef Chris hatte - wir kennen uns noch aus "alten Zeiten" (tm) - möchte ich doch mit einer kleinen Vorstellung anfangen...


    Meinen Usernamen, den ich übrigens schon seit alten Mailbox-Zeiten Anfang der 90er Jahre benutze, werden einige hier aus dem einen oder anderen Astro-Forum kennen. Geboren bin ich 1963 in Kiel, das im Holsteiner Land liegt, wo man gern direkt spricht - wenn man denn spricht... ;-)
    Zu Hobby-Astronomie bin ich irgendwann in den 70ern gekommen, was auch kein Wunder bei dem damailgen Weltraum-Hype mit Mondlandung und Star-Trek war. 1978 kaufte ich mir dann mein erstes Teleskop, den berühmten Quelle-Spiegel, einen Newton 114/900 mm - einige von euch werden damit auch angefangen haben.
    Ende der Neunziger, als die großen Kometen am Himmel erschienen, bekam das Hobby den neuen Schub. Zusammen mit einem Kumpel schaffte ich mir diverse Teleskope an - zeitweilig waren bis ein Dutzend im Bestand - und trat dem hiesigen Astro-Verein, der GvA-Sektion Kiel, bei.
    Kurz nach der SoFi 1999 begann sich auch eine reginale Beobachtergruppe zu formieren, und zwar auf dem Aschberg, Hüttener Berge, im Dreieck Rendsburg, Schleswig, Eckerförde. Die Gruppe nennt sich bis heute "Aschberg Connection", kurz ABC. Aus dieser Zusammenrottung entwickelte sich schließlich 2003 das Aschberg Frühjahrs-Teleskoptreffen (AFT), das unsere Gruppe bis 2011 schon 9mal mit großem Erfolg organisiert hat (wie's 2013 weitergeht, muß man mal sehen).


    Seit April 2002 betreibe ich im Web meine Kometenseiten, die ich eingerichtet hatte, als Komet Ikeya-Zhang am Himmel erschien und es einfach keine deutschsprachige Kometen-Infoseite gab, so wie ich sie wollte: Ohne viel Schnickschnack, verständlich und aktuell. Tja, das läuft nun auch schon 10 Jahre - die Zeit rennt...


    Was meinen Teleskop-Park betrifft: Den kann man auf meiner Heimatseite bewundern. Es wird sich bei den Instrumenten (ein Newton, drei Refraktoren) nicht mehr Wesentliches tun, denn für das hauptsächlich betriebene rein visuelle Spechteln reicht mir die Ausstattung - unser Garten liegt leider mitten im deutlich lichtverseuchten Kiel. Das heißt aber nicht, daß nix geht... - Da ich auch noch Zugang zum Vereinsteleskop (12" ACF auf Alt-7 AD) in einer geräumigen Kuppel habe, bin ich mit dem jetzigen Zustand ganz gut zufrieden.


    Das war's soweit von mir.