Posts by Rolf

    Das gehört zwar nicht zum Thema, aber Markus Ludes hat nicht nur eine NJP zum Verkauf sondern auch eine EM 500. Ein Mewlon darauf ist wahrlich eine Traumkombination. Die EM 500 hätte ich auch gerne gekauft, aber wir können uns zu meinem größten Bedauern preislich nicht treffen ... .


    Gruß Rolf

    Hallo Markus,


    wenn Du sagst " wer je die Gelegenheit hatte durch eines bei gutem Seeing durchzuschauen, wird mit dem Preis kein Problem mehr haben", dann frag ich Dich, in welcher Welt Du lebst; jedenfalls nicht in meiner. 16000 Euro für den Tubus alleine und nochmal 10000 für eine adäquate Montierung, wer kann das? Für rein visuelle Zwecke ist das doch völlig unnötig, denn mit einem guten Newton 300 siehst Du garantiert nicht weniger. Ein Mewlon 300 ist nur für fotografische Zwecke zu rechtfertigen.


    Gruß Rolf

    Der TSC 225 hatte noch mehr Fehler. So manche mussten auseinandergenommen werden, um den mechanisch verursachten Astigmatisumus zu beheben. Dazu musste auch schon einmal das Innenrohr in seiner Dicke reduziert werden, damit der Spiegel nicht mehr damit in Berührung ist. Das mit dem Gelbstich kann ich auch bestätigen. Und die aufsteigenden Luftschlieren beim nächtlichen Beobachten haben das Bild z.T. heftig massakriert.
    Dennoch ist der TSC ein Liebhaberobjekt geworden.
    Nachdem ich die Gelegenheit hatte, durch einen guten 300er Dobson zu schauen, hab ich kapiert, womit es visuell abgeht.


    Was den Mewlon 300 betrifft, so ist das eine ganz andere Klasse. Dazu gehört auch eine vernünftige Montierung. Das geht alles nur zum Preis eines Mittelklassewagens. Wer kann das schon... .


    Gruß Rolf

    Hallo Gerrit,


    der TSC war und wird auch wohl ein Ausnahmegerät bleiben, da es damals verglichen zu den anderen Schmidt/Cassegrains in jeder Beziehung eine Verbesserung darstellte. Auch war in dieser Zeit die Montierung EM 200 recht neu auf dem Markt, was ebenfalls einen qualitativen Sprung in diesem Segment darstellte. Beide Teile waren etwas wirklich Feines.
    Ich hatte das Glück, als Anfänger diese Ausrüstung zu erstehen und war auch sehr zufrieden, konnte dann aber mit etwas mehr Erfahrung auch Schwächen ausmachen. Unabhängig davon verstand ich auch schnell, dass für weniger Geld zum Teil mehr möglich war und bin infolgedessen auf selbstgebastelte Dobsons umgestiegen. Wenn Du etwas mehr wissen willst, das gibt's hier:
    http://astrosurf.com/astroarcan/


    Gruß Rolf

    Feste Gebrauchtpreise gibt's natürlich nicht, aber zwei Drittel des Neupreises sind für mich das Allerhöchste, was ich bereit bin zu zahlen und auch nur, wenn das Produkt quasi neuwertig ist und einen edlen Namen trägt. Ausgenommen natürlich Sammlerobjekte.


    Gruß Rolf
    Uwe: "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume!! " Gut gesagt!

    Also neureden sollte man ein 17 Jahre altes Teleskop nicht. 2007 oder 1994 ist schon ein Unterschied. Die Teleskope werden auch nicht besser mit den Jahren. Nach so vielen Jahren ist die Beschichtung nicht mehr top (beim TSC 225 entstand ein Gelbstich) und auch die Mechanik bedarf schon mal einer Inspektion; normalerweise wird das Fett an allen Stellen erneuert (eine Generalüberholung halt).
    Deswegen finde ich auch den genannten Preis viel zu hoch bei einem Modell von 1994, selbst wenn Takahashi draufsteht. Wenn man für ein solches Teil etwa 50 Prozent des Neupreises erlangt, kann man schon zufrieden sein. Übrigens werden sogar die TOA's gebraucht um 60 % des Neuwertes verkauft und auch nur, wenn sie fast neu sind (also nur wenige Jahre alt sind). Und Sammlerkultpreise werden für einen Mewlon 210 wohl noch nicht bezahlt wie beim TSC 225, der in geringer Stückzahl auf dem Markt war.
    Unabhängig davon ist es mir völlig rätselhaft, dass man einen gebrauchten Tubus kauft ohne in Erfahrung zu bringen, wie alt er wirklich ist. Das ist doch eine der ersten Fragen, die ein Verkäufer beantworten muss.


    Gruß Rolf

    Eine Powermate plus ein Ethos ist eine lange Geschichte. Deswegen käme für mich nur ein neues Okular in Frage, in Deinem Fall könnte es ein 8 mm oder 6 mm sein.


    Gruß Rolf

    Hatte gestern die Gelegenheit, das Ethos 3,7 mm am F 4 in der Nacht auszuprobieren.
    Einblickverhalten ist für mich problemlos, eigentlich vergleichbar mit dem des 13 mm.
    Ich hab' an dem Okular nichts auszusetzen.


    Gruß Rolf

    Guten Morgen,


    Ich hab gerade meines erhalten (mit Rückgaberecht bei Ransburg, falls es nicht genehmt) und habe auf die Schnelle bei Tageslicht durchgeschaut. Reinkriechen muss man schon sehr. Zu meiner Überraschung ist aber das gesamte Gesichtsfeld sichtbar.
    Du sagst: "nie mehr um das Thema Okulare kümmern." Zugegebenermaßen bin auch ich von den Ethos begeistert (habe ein 21,13 und nun 3,7 mm), finde sie sogar so gut, dass sie mich als alten Binofan wieder mit dem Monokularbeobachten versöhnt haben, aber bist Du der Ansicht, dass es keine Steigerung mehr geben wird?


    Gruß Rolf

    "Hallo!
    Noch andere Tipps Meinungen, Erfahrungen zum Paracorr?
    Schneegüße
    Olli"


    Meine Erfahrungen mit dem Paracorr sind durchaus positiv. Bis F 4 genügt der alte. Der neue korrigiert die Ethos-Okulare einwandfrei im F 3,3. Eine wirkliche Verbesserung, auch mechanisch.


    Gruß Rolf

    Winfried Berberich,


    wieder mal starker Tobak.
    Etwas genaueres Lesen würde Dich davon abhalten, Deine o.g. Behauptungen in die Welt zu setzen. Es hat wohl mit Deiner starren Voreingenommenheit zu tun.


    Gruß Rolf

    Zitat: "prüft seine Spiegel
    gegen den Himmel mit Foucault."


    Damit wird nicht nur der Spiegel, sondern das geprüft, was am Auge in der Praxis am Himmel wirklich ankommt, also das Teleskop mit. Eine gute Methode, um auch mechanische Schwachstellen ausfindig zu machen, somit eine ehrliche Methode, bei der man weiß, was das Instrument zu leisten imstande ist und nicht nur der Spiegel im Labor.


    Gruß Rolf

    Aus dem genannten Forum wurde ich auch schon gesperrt. Ich weiß auch schon seit langem, was da läuft. Ist Dir nicht aufgefallen, dass der besagte Händler sehr oft dahinter steckt. Ohne ihn wäre dieses Forum sauberer geblieben, und zwar in jeglicher Hinsicht.


    Gruß Rolf

    Hallo Winfried Berberich,


    mit Verlaub - Du solltet mit Deinen Kommentaren etwas zurückhaltender sein. "Draufrumhacken, dieser arme Mensch, Sturkopf, sogar leid tun, auf seine Art krankhaft" - sag mal, bist Du Dir eigentlich bewusst, was Du hier in so wenigen Zeilen konzentriert ablässt?
    Ich weiß nicht, ob das diesem Forum zuträglich ist. Dachte, hier würde es etwas zivilisierter ablaufen.


    Gruß Rolf