Posts by Leubi

    jetzt kommst soweit gut.
    Dummerweise geht mir aber langsam aber sicher das Kabo80 aus, hoffe es reicht gerade bis zum letzten Korn!


    Gruss
    Leubi

    So, 1-2h geschliffen und ein verblüffendes Resultat. Wenn ich anfange bekomme ich recht schnell eine Vertiefung von Rund 0,7mm (freu). Wenn ich dann mit dem frisch gewaschenen Spiegel und Tool weitermache, habe ich bei der nächsten Messung sogut wie 0,0mm, also Spiegel und Tool sind wieder flach.


    Dumme Frage, was mache ich soooo brutal falsch?
    Ich schleife TOT und recht exzentrisch mit langen Strichen.
    Für mich als Anfänger schwer zu begreifen wie das geht, mal eine Vertiefung, dann wieder flach (kopfschütteln).


    Gruss
    Leubi

    Hallo zusammen


    Morgen beginne ich meinen ersten Hauptspiegel für ein 8" Newton zu schleifen. In einer gut verständlichen Anleitung finde ich eine Formel zu Berechnung der Tiefe die ich den Spiegel aushöhlen muss. Kann aber rechnen was ich will, komme nie auf das Musterresultat!


    Da steht...


    z=r2 / 2R

    z= Pfeiltiefe in mm
    r= halber Durchmesser des Spiegels (Radius) in mm
    R=Krümmungsradius des Spiegels in mm


    Im Beispiel wird ein 20cm Spiegel mit einer Brennweite von 1200mm verwendet. Da beträgt die Pfeiltiefe 2,08mm.


    Wie muss ich das genau rechnen???


    Gruss
    Leubi

    Hallo argus


    Ich habe mir auch ein paar bestellt. 2 Stück sind schon fertig zusammengebaut. Unser Kleber war nicht der aller beste. Wir hatte auch mit Fäden vom Kleber zu kämpfen.


    Das Ding ist für seinen Preis nicht schlecht. Der Mond lässt sich super beobachter (Hammer für mich!!!) Jupiter bekomme ich nicht scharf, aber die Monde sind knapp erkennbar (aus unserem Garten mit Strassenlampe in 30m Distanz).


    Die Scharfstellung ist ist eine knifflige Angelegenheit! Die Muffe mit dem Okular sitzt einfach viel zu fest im Tubus. Ich habe das Problem so gelöst, dass ich mit einem Teppichmesser einfach etwas vom Rohr abgeschabt habe. Jetzt geht es viel einfacher/besser, aber ist nach wie vor schwer.
    Ohne Stativ kriegst du nichts zu sehen, noch nicht mal den Mond! Darum habe ich mir ein Stativ nach folgender Anleitung gebaut http://www.sternwarte-diez.de/tips/stativ/stativ.html. Kommt gut, muss da aber noch was basteln um das Teleskop möglichst fein zu verstellen.


    Was mich etwas stört ist die Tatsache dass das Teleskop sehr viel Licht verschluckt. Auch tagsüber sehe ich mit meinem Feldstecher alles viel viel heller.


    Aber "Hut ab" für den Preis wirklich eine tolle Sache!!!



    Ach ja: von der Erweiterung habe ich beim bestellen nichts gesehen (schade). Stimmt, Mann bricht sich sämtliche Knochen beim Versuch die Sterne zu sehen.
    Gruss
    Leubi

    Vielen Dank Rohr


    Das wollte ich zwar nicht hören, aber wenigstens ist es offen und ehrlich.
    Ich werde mir den Tubus wohl noch etwas zur Seite legen und später mal einen versuch starten.


    Jetzt versuche ich mich erst mal an einem 8" ohne Tubusvorgaben. Wird also sicher ein deutlich längeres Rohr geben.


    Gruss
    Leubi

    Vielen Dank für die vielen Beiträge!
    Ein paar Fragen hätte ich aber noch



    a) Wo sind die Probleme bei der Herstellung von einen 12" f4?
    b) Wie teuer sind die passenden Okulare?
    c) Habe schon viel über die Spiegelkühlung gelesen, aber noch nicht wirklich herausgefunden warum dieser gekühlt werden muss.


    Gruss
    Leubi

    Hallo zusammen


    Ich bin Einsteiger in Sachen Teleskop, will aber über den Winter mal versuchen ein 8" Newton zu bauen.


    Heute bin ich zufälligerweise ein ein Rohr mit einen Innendurchmesser von 33cm gelaufen. Die Länge beträgt 123cm. Ein kurzer Blick in eine Tabelle mit Rohgläser hat mit verraten, dass da ein 13" Spiegel knapp platz hat. Ein weiterer Blick auf eine Berechnungsseite gibt mir folgende Angaben:


    Gewählt ist ein Teleskop mit 320 mm Öffnung und 1000 mm Brennweite. Dieses Gerät hat also das Öffnungsverhältnis f / 3.1


    Als minimale sinnvolle Vergrößerung wird die Vergrößerung angenommen, bei der die Austrittspupille 7 mm beträgt. Diese Vergrößerung beträgt 45.7 und wird durch ein Okular mit 21.9 mm Brennweite erreicht.


    Als maximale sinnvolle Vergrößerung wird die Vergrößerung angenommen, bei der die Austrittspupille 0,5 mm beträgt. Diese Vergrößerung beträgt 640 und wird durch ein Okular mit 1.6 mm Brennweite erreicht.


    Die Auflösung dieses Gerätes beträgt bei sichtbarem Licht etwa 0.4 Bogensekunden.


    Für mich als unwissender klingt das alles Wunderbar - ist es das auch? Kann aus den Rohr mal was werden?


    In der Schweiz findet dich offenbar niemand der einen Selbstbau-Kurs anbietet, bin also mit Eurer Unterstützung auf mich alleine gestellt.


    Preislich ist Floatglas sehr interessant, welche Nachteile würden mich neben dem erheblich grösseren Gewicht erwarten. Aufstellen kann ich das Teleskop ja so oder so nicht alleine.


    Gruss
    Leubi

    Ok, danke!
    Das heisst also wenn die Brennweite 1000mm beträgt "sollte" der Spiegel theoretisch gehen. Ich habe ausgerechnet, das die Vertiefung 1,8mm betragen muss, d.h. ich habe noch 0,2mm Reserve.


    Aber klar, schleifen lässt sich das bestimmt nicht!


    Gruss
    Leubi

    Danke für die Info. Ich nehme mal an du gehst von einem vergrösserungsspiegel aus?


    Der gemeinte Spiegel ist flach, daher "sollte" sich da ja auch nichts verziehen beim reinschauen. Ich denke aber, das die Spiegeldicke mit nur 2mm einfach nicht genügen wird um den entsprechend zu schleifen.


    Kann man dann sagen, wie stark ein Glas minimal sein muss um damit was anzufangen?


    Für Sohnemann habe ich jetzt mal so ein Baumarkt-Bausatz bestellt, denke aber das da bald mal was grösseres her muss.


    Gruss
    Leubi

    Hallo zusammen


    Ich bin Einsteiger in Sachen Teleskop, will aber über den Winter mal versuchen ein 8" Newton zu bauen. Sohnemann findet das natürlich klasse und kommt mit einem kleinen runden Spiegel angerannt. Durchmesser 120mm Dicke 2mm.
    Lässt sich daraus was machen? Denke 2mm sind einfach zu wenig, oder?


    Gruss
    Leubi