Posts by Stephan mit f

    Moin Ihr Stopper


    was wäre denn mit einer CD als Bremsscheibe.
    Grosse Massen werden ja nicht gebremst, und
    hohe Drehzahlen auch nicht. Also nicht soon
    riesiger Abrieb zu erwarten.


    Gruss Stefan

    Seid gegrüsst,


    @ Winfried, was meinst DU denn damit ?


    Nur bei Schnellauf, also beim Positionieren, zieht meine Montierung/Steuerung bis 30 Volt, ansonsten läuft sie bei 30 Volt genauso wie sie es bei 12V täte.


    Verändert deine Spannungsquelle die Ausgangsspannung, je nach Nachführgeschwindigkeit ?
    Oder doch ein Aprilscherz ?:whistling


    Entwickelt doch mal nen Wolkenschieber.


    Gruss Stefan

    Hi nochmal,
    Du meinst also soone Nacht wie meine erste, klar ich hatte ganz vergessen wie doof das ist mit den Grabschen an der Montierung oder sonstigen Teilen festzukleben (frieren),Handschuhe haben was für sich. Alter Leitspruch meiner angeheirateten leider blinden Tante,: Wer nix sieht ist gut im fummeln, und darf begreifen auch mal wörtlich nehmen. :)


    Grüsse Stefan

    Hi Domi
    sieht ja prima aus!!
    Ein Scheibchen Radiergummi, hauchzart, wäre mein erster Testkandidat für den Belag.
    Nur eine Frage, hat die große Masse für den Alukreis mechanische oder optische Gründe?


    Gruss an Euch zwei Dobbel Stoppser :)


    Stefan

    Hallo zusammen hallo Christoph


    da Heinz sich ja als Freund von Steckdosen geoutet hat:whistling gehe ich davon aus, das er wie im Zitat erwähnt den Akku ganz bewusst in den Leerzustand versetzt hat, um ihn danach wieder gezielt aufzuladen.
    Raffinierterweise hat er mit dem entladen ja vor der Schadensgrenze aufgehört.
    Gezielt entladen, wahrscheinlich um einem Memoryeffekt vorzubeugen.


    Aber Heinz wird uns bestimmt noch erhellen, so mit 20 W.:)


    Gruss Stefan

    Hi Dietrich


    deinen Forscherdrang in allen Ehren, aber lasse bitte auf jeden Fall die entsprechende Vorsicht walten. In meiner Praxis sind die größten Probleme eigentlich immer dann aufgetreten, wenn man eine Wechselspannungsquelle hat, danach mehrere Brückengleichrichtungen, und dann meint die Massen (Bezugspotentiale) nach der Gleichrichtung verbinden zu können. Hier fließen dann die bösen Ausgleichsströme, weil nicht jede Gleichrichterdiode gleich ist.
    Ausserdem kann es passieren das die Dioden dann gleich riechen anstatt gleichzurichten. Selbst wenn es nur um kleine Spannungsunterschiede geht, können die Ströme recht gross werden.
    Ich bin mir übrigens sehr sehr sicher, dass die Netzteile eine galvanische Trennung zum Netz aufweisen. Da liegt natürlich eine entsprechende Verantwortung bei den Herstellern.

    Grüsse Stefan

    Hallo alle zusammen,


    hallo Johann,


    deine Sorge mit den Potentialunterschieden kann ich verstehen.
    Aber die Netzteile des Laptops und der Montierung sind doch galvanisch voneinander getrennt.Also doch im Grunde wie einzelne Spannungsquellen zu betrachten.


    Nachtrag: OK es werden keine Trafoklumpen mehr verwendet, aber getaktete Netzteile, deren Übertrager trotz alledem die Netzseite von der Sekundärseite galvanisch trennen. Und sparen Energie, weil weniger Eisen auch weniger Verluste im Kern.
    Aber gegen die Langlebigkeit eines Trafos kann meiner Meinung nach nichts antreten.


    Ein gemeinsames Bezugspotential ist bei vielen Anwendungen, z.B. im Audiobereich sogar notwendig. Optokoppler im Datenbereich machen das alles natürlich noch sicherer. Die Frage ist eigentlich schon fast diese, warum beziehen nicht alle Hersteller immer auf ein Potential, bzw. lassen den Käufer im unklaren.


    CS Stefan

    Naamt Dominique


    Die sieht ja mal richtig gut aus, hoffentlich kann ich das gute Stück bald auch mal anfassen, und durch Andis Rohr schaun. Ich guck mir aus Verzweiflung schon die Astlöcher in Nachbars Giebel an.


    CS und Gruss Stefan

    Hi zusammen,hi Dominique


    vielleicht kann ich mir ja mal den USB Temp. Datalogger ausleihen.
    Dominique leiht mir mal seinen Akku. Der kommt dann in meinen Tiefkühler.
    Durch die Druckausgleichsklappe raus mit den Strippen, und draussen gepflegt bei +20°C Raum und wolkigen Himmel mit Verpflegung Belastungstest fahren. Der Rest von dem Fred ...............


    Güsse an alle :jerry:


    Stefan

    Hi Christoph


    im Winter evtl. aufsteigende Wärme nutzen. Im Sommer ?
    Unter der Motorhaube ist es im Sommer auch ganz schon warm.
    Und 40°C sind da bestimmt fast noch niedrig, könnte ich nir vorstellen.
    Und wenn der Akku Fieber hat, (so bei 40°C) haste sogar 102% Kapazität.


    Viele elektrifizierte Grüsse
    Stefan


    CS macht ja mal wieder überhaupt keinen Sinn:mad: