Posts by pessimist

    Hi Nachbar,


    ich habe eine Celestron AS-GT (CAM) mit einem GSO 8"F5 drauf und ich finde das geht. Auf der Gegenseite prangt ein zusätzliches Gewicht, damit ist das ganze Konstrukt ausreichen vibrationsstabil. Allerdings sind die Einwände hinsichtlich Fotographie mit Nachführung mit zusätzlichem Leitrohr (wahrscheinlich) berechtigt. Denn mehr Gewicht würde ich da auf die CAM nicht mehr packen wollen.


    Was aber geht sind Planetenaufnahmen mit der Webcam oder die DSLR mit Tele ohne Nachführungskorrektur Huckepack auf dem Teleskop.


    Von wo schaust Du denn nach Westen?


    Grüße,
    Maik

    Hi Peter,


    toller Mond und schön zu sehen, dass hier doch viele auf den "großen Brocken" direkt vor der Haustür zielen. Richtig sattsehen kann man sich am Mond auch nicht ;).


    Grüße,
    Maik

    Hi Sascha,


    großes Wow! Mir gefallen die Bilder sehr gut. Ich "schiesse" auch mit 8" auf den Mond, aber in der Qualität und Detailtiefe habe ich zum Beispiel das Alpental noch nicht hinbekommen. Da hat die DMK wohl deutliche Vorteile ggü. meiner einfachen Webcam.


    Schöne Bilder, bitte mehr davon.


    Grüße,
    Maik

    Hi Argus,


    die schwarzen Flecken in der Mitte des Mondes stehen bei mir im Verdacht aufgrund von merge-Artefakten so dunkel zu sein. Bis auf den Effekt bin ich auch zufrieden. Vielleicht gibt es irgendwann mal eine Version2 ;).


    Damit mir keine Stücke vom Mond fehlen haue ich schon beim Aufnehmen jeweils ein Bild vom AVI in das Mergeprogramm. Dann sehe ich, ob und wo da Lücken bleiben :whistling


    Grüße,
    Maik

    Hallo Hans Ulrich,


    ist doch ganz gut geworden der Schnellschuß auf den Herrn der Ringe :). Ich habe ihn mir gestern auch ganz kurz anschauen können bis dieWolken kamen (und die Gäste gingen). Ein schöner Planet und toller Anblick - gut getroffen.


    Grüße,
    Maik

    Hi Pierre,


    Dankeschön. Beim Orion ist der Trick das Bild extra stark rauschen zu lassen (hohes Gamma 80-90%, Gain so um die 60-70%, alle anderen Regler auf 50-60%), ein schönes Darkbild anzufertigen und sehr sehr viele Aufnahmen zu machen. Das Berechnen in Registax/Avistack dauert dann halt entsprechend lange. Zum Fokussieren nutze ich zuvor immer einen hellen Stern und eine selbst gebastelte Scheinerblende. Für Orion gerne Beteigeuze. Den Rest macht die Software.


    Mit dem Vorstadthimmel muss ich Dich leider enttäuschen. Ich nehme von Braunschweigs Cityrand mit Blick über den Hauptbahnhof auf. Dörfliche Lichtverhältnisse habe ich daher leider auch nicht.


    Grüße,
    Maik

    Hi Flo,


    danke für das Feedback.


    Das waren 15 Serien a 800 Aufnahmen mit einer iCamTracer Webcam im 8"f5 Newton. Bearbeitung in Avistack und Schärfen in Fitswork, dann zusammengesetzt mit iMerge.


    Grüße,
    Maik

    Hallo,


    ich habe kürzlich mal wieder die Kombination aus wolkenfreiem Himmel und lange Ausschlafen-Können gehabt, die mir das Aufnehmen einer neuen Mondphase ermöglicht hat.


    Wer Spass dran hat mag es sich ansehen. Die Bearbeitung gefällt mir noch nicht ganz. Ein paar Teile des Mosaiks sind dunkler als andere. Da muss ich bei Gelegenheit nochmal nachbessern.



    Grüße,
    Maik

    Hi Tobias,


    wenn Du auf die Webcam verzichten möchtest, kannst Du vielleicht hier eine Anregung bekommen. Dort wird eine SW diskutiert, die das EOS-Livebild auf den PC transferiert (und damit die Kamera ähnlich wie eine Webcam nutzt). Da kannst Du auch ein paar Bilder sehen.


    Wo in BS bist Du denn beheimatet ;)?


    Grüße,
    Maik

    Hallo Tobias,


    gemeint war wohl dieser Thread http://www.astro-foren.de/showthread.php?t=11643.


    Das Thema Astrophotographie ist so eine heilige Kuh. Wenn es so schön aussehen soll wie auf so manchem Hubble-Hochglanzbild, dann wird es sehr teuer. Es hilft dann nur eine gute Optik, Montierung, Autoguiding, Kamera etc...


    Wenn man damit zufrieden ist, nicht ganz so tolle Hochglanzbilder zu machen, die aber dennoch gut aussehen (schau zum Beispiel mal auf die sehr schönen mit minimal Ausrüstung gemachten Bilder von Argus) geht es auch günstiger. Solche Bilder kosten in der Anschaffung weniger, dafür braucht man dafür aber viel Wissen was man tut ;).


    Ich würde dazu raten nicht mit der Langzeitbelichtung per DSLR zu beginnen, sondern eine billige Webcam für Planetenfotos zu nutzen und damit zu experimentieren. Das kostet erstmal max. 1/10 vom für das Erstellen halb-professioneller Fotos nötige Budget. Und dafür wäre bestimmt auch das von Dir ausgewählte Celestron-Teleskop tauglich (obwohl ich dies nicht kenne). Die Webcam hat den Vorteil, dass sie aufgrund der Aufnahmetechnik Fehler in der Nachführung verzeiht (da Du viele sehr kurz belichtete Bilder machst).


    Das was dann dabei rauskommt kann sich aber dennoch durchaus sehen lassen.


    Just my 2 cent,
    Maik

    Hi Argus,


    sowas wird mein nächstes Ziel. Nicht M13, aber einen anderen netten Kugelsternhaufen oder gar eine schöne Galaxie. Der Trick bei den Orion-Bildern ist ja, die Aufnahme so richtig kräftig rauschen zu lassen. Die Einzelframes sehen regelrecht fürchterlich aus. Aber aus der Masse wird mit einem ordentlichem Dark was Schönes.


    Ein tolles Hobbie :)


    Grüße,
    Maik

    Hi Argus & Hans-Ulrich,


    danke für die Tipps. Gestern habe ich mich erneut am Orion versucht, diesmal mit dem 120/600FH und der iCam. Sind daher natürlich weniger Details, dafür aber mehr Übersicht. Ein wenig habe ich auch mit der elektronischen Mühle (FitsWork) gespielt.



    Ich finde echt faszinierend, was so eine Mini-Webcam schon alles aufzeichnen kann.


    Für beide Aufnahmen dürften die Teleskope 20 Minuten lang Licht sammeln (mit 10pics/s).


    Grüße,
    Maik

    Hallo Hans-Ulrich,


    prima, danke fürs elektronische Verfeinern. Wenn ich richtig sehe, hast Du auch die Helligkeit (das Histogramm) noch korrigiert, oder?


    Ich hatte bislang nur Registax dranngelassen. Welche(n) Filter hast Du benutzt?


    Grüße,
    Maik

    Hallo,


    ich habe gestern mal wieder mit der Webcam (iCam-Tracer) auf das Herz der Orion-Nebels gezielt und ein paar Photonen gesammelt.


    Anbei das Resultat:



    Grüße,
    Maik