Posts by Johann_M

    Hallo Winfried,


    anscheinend gefällt das neue Forum den jüngeren Mitgliedern, weil von denen hat keiner was zu beanstanden.
    Mir fällt aber auch auf, daß praktisch keine neuen Beiträge hereinkommen, nur Hans-Ulrich kämpft sich tapfer durch.


    Und wir 'Alten' meckern :-)


    Liebe Grüße,
    Johann

    solange wir ein "Krawall-Forum" waren und einige aus der Szene die feindliche Übernahme probten, war die Unterhaltung

    ???


    Lieber Wolfgang, fehlt da was?


    edit:
    Jetzt ist der Rest Deines Beitrags nachgekommen, ich stimme Dir voll zu.


    Liebe Grüße,
    Johann

    Hallo Wolfgang,


    ich schau jetzt jeden Tag ins Forum rein, um zu sehen, ob sich was geändert hat und dabei suche ich zuerst Deine Beiträge.


    Anscheinend tut sich im Moment wirklich weniger im Forum, was aber, so glaube ich, nicht an Facebook und Twitter, sondern an der ungewöhnlichen Neugestaltung von astro-foren liegt.
    Ich finde es z.B. kindisch, diese 'likes' für Antworten anzubieten, erspart man sich dann jede positive oder negative Antwort?


    Was mich wundert, ist, daß niemand auf Deine Kritik zur neuen Software reagiert oder wenigstens was dazu sagt.


    Du tust Dir mit Kritik allerdings auch leichter als einer, der nur einfaches Mitglied, also Gast, in diesem Forum ist.


    Liebe Grüße an Dich,
    Johann

    Lieber Wolfgang,


    ich bin froh, daß ich mit meiner Meinung nicht allein da stehe.
    Schon bei der Anmeldung war es ungewohnt, daß ich wieder Usernamen und Paßwort eingeben mußte (später war's allerdings allerdings nicht mehr nötig).


    Deinen Tip für den Zeilenumbruch habe ich genau nach Deiner Anleitung befolgt (immer wieder rauf zu Deiner Antwort und wieder runter, weil ich hab mir's nicht gemerkt).
    Es ist derzeit anscheinend in allen Foren üblich, das Design zu überarbeiten aber so große Probleme wie hier habe ich noch nirgends gehabt, wahrscheinlich liegt's am Alter.


    Liebe Grüße an Dich,
    Johann

    Hallo, nach einiger Zeit hab ich wieder mal ins Forum reingeschaut und mir gedacht "Wo bin ich denn?" Ich finde das neue Design katastrophal, tut mir Leid. Bilder, die man vertrauensvoll auf den Forenserver geladen hat, sind weg, Datumsangaben von Beiträgen sind unvollständig oder unverständlich. Der Text in Beiträgen wird zu einer monotonen Wortschlange umgewandelt, sodaß man sich Satzzeichen, Absätze und dergleichen sparen kann. Ich bin vom 'neuen Forum' enttäuscht, Johann

    Hallo Reinhard,



    die Aufnahme hat mir schon im österreichischen Astroforum sehr gefallen, doch wollte ich dort keinen unqualifizierten Kommentar abgeben.


    Die von dir verwendete Brennweite animiert mich dazu, dieses Objekt ebenfalls einmal mit meinen bescheidenen Mitteln aufzunehmen, wobei ich natürlich schon weiß, daß der größte Anteil an deinem Erfolg in deiner ausgezeichneten Bildbearbeitung zu finden ist.



    Liebe Grüße,


    Johann

    [quote='Dominique','http://astro-foren.de/WBB4/index.php/Thread/?postID=68472#post68472']Johann,
    geschenkt also :) Da muss dich aber jemand lieb haben!


    Naja, für meine diversen astronomischen Bastelarbeiten werde ich halt manchmal in Naturalien bezahlt.


    Ist übrigens schon fertig - aus Pertinax.
    [ATTACH=CONFIG]4974[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4973[/ATTACH]


    Liebe Grüße und nochmals Danke für die Idee,
    Johann

    Super, dein Artikel, Dominique.


    Ich hab vor kurzem ein XL40 geschenkt bekommen und mich gefragt, wie der fehlende Deckel auf der Augenlinsenseite aussehen möge.


    Deine Konstruktionszeichnung ist mir eine große Hilfe, Danke!


    Liebe Grüße,
    Johann

    Eine schöne und ausführliche Dokumentation, Wolfgang.


    Die einfache Konstruktion der FS-Spinne gefällt mir, muß ich glatt einmal nachbauen.


    Liebe Grüße,
    Johann


    Oder Du machst durch dieses KeplerFernrohr eine Aufnahme - Nachführung ausschalten - um zu sehen, welchen Kreis
    eigentlich der Polarstern beschreibt. Vorher natürlich das KeplerFernrohr möglichst gut zentrieren.


    Hallo Wolfgang,


    hab ich gemacht.


    EOS1000Da, Adapter vom Polsuchergewinde auf Objektivfiltergewinde, 35 Aufnahmen à 20sec bei ISO1600, Aufnahmeintervall 6 Minuten.


    Etwas mehr als 200 Minuten gingen sich vom Wetter her aus und ich finde das Ergebnis ganz aussagekräftig.


    Die maßstäbliche Darstellung im Polsucher stimmt ziemlich genau, habs eigentlich nicht erwartet.


    Polaris bewegt sich auf der gleichen Kreisbahn, wie auf dem Plättchen eingeätzt ist.


    Zur besseren Veranschaulichung hab ich die Kopie des geätzten Kreises in die Bahn von Polaris verschoben.


    [ATTACH=CONFIG]4518[/ATTACH]


    Liebe Grüße,
    Johann


    Lieber Wolfgang,


    so hundertprozentig wird die Rotationsachse mit der optischen Achse wahrscheinlich nie zusammenfallen und ist auch, wie mir einleuchtend erklärt wurde, nicht notwendig.


    Bei den verwendeten Brennweiten von max. 200mm werde ich mich bemühen, so genau wie möglich zu norden.
    Die Frage ist, ob sich der Gleichlauffehler so einer einfachen Montierung bei diesen Brennweiten nicht nach 10 Minuten als schon zu groß herausstellt.
    Also werde ich kaum Belichtungszeiten über 5 Minuten anstreben.


    Punkt 3 mache ich so, wie du sagst und hoffe auf die maßstäbliche Richtigkeit der optischen Komponenten im Polsucher.


    Deinen Punkt 4 kann ich leider nicht nachvollziehen.
    Der Sendemast ist in 11km Entfernung unter einem Höhenwinkel von etwa 2 bis 3 Grad zu sehen. Da geht gleichzeitig Polaris mit 47 Grad Altitude nicht mehr aufs Foto :-)


    Punkt 5 ist außergewöhnlich. Ich werde mir eine entsprechende Anordnung bauen, um mit DSLR und Timer über ein paar Stunden (vielleicht 4-6) eine entsprechende Anzahl von Aufnahmen zu machen.
    Schonender für die EOS wäre es wahrscheinlich mit Webcam oder DMK, wenn ich herausbekomme, wie ich Intervallaufnahmen zustandebringe.
    Auf jeden Fall wäre das ein sehr interessantes Projekt.


    Danke für deine Anregungen und liebe Grüße,
    Johann


    wenn ich mir die Bilder nochmals anschaue, dann meine ich eine rotierende Abweichung des Kreuzes vom Mast erkennen zu können.
    Es beschreibt eben einen Kreis auf dem Mast, marginal, aber erkennbar.


    Hallo Dominique,


    die Aufnahmen sind Fotomontagen um zu zeigen, wie Gesichtsfeld und Mittenmarkierung beim Verdrehen des Polsuchers im Kreis läuft.


    In natura ist diese rotierende Abweichung sogar noch etwas größer, aber das war nicht mein Problem, weil ich um die nicht ganz exakte Justierung des Strichplättchens wußte.


    Es ging mir nur darum, zu erfahren ob diese Feldwanderung beim Drehen des Polsuchers einen Einfluß auf die genaue Einnordung hat.
    Aber das hat sich ja jetzt geklärt.


    Liebe Grüße,
    Johann