Posts by christiank

    Hallo Svenja!


    Mal eine ganz absurde Frage: Hast überhaupt mit den kleinen Handrädern links und rechts am Teleskop scharfgestellt?

    Du trägst eine Brille. Es kann gut möglich sein, dass Deine Okulare nicht zum Beobachten mit Brille geeignet sind.

    Da Du ja kurzsichtig bist, könntest, wenn keine anderen Augenfehler vorhanden sind, ohne Brille beobachten.

    Scharfstellen könntest ja mit dem Teleskop. Das klappt bei mir mit Brillenträgern immer ganz gut.

    Ich hab -2,5dioptrien und beobachte immer ohne Brille.

    Mit Handyaufnahmen wirds nicht funktionieren. Du brauchst eine Kamera ohne Objektiv. Am besten eine monochrome Videokamera mit quadratischen Pixeln.

    Eine DSLR oder Systemkamera mit T-Ring könnte auch funktionieren. Alternativ könntest auch in eine günstige Astro-Farbwebcam investieren.

    Unbedingt vorher mit WRCALC die nötige Defokusierung bestimmen.

    Alles Weitere steht in der Anleitung. z.B. Stacken des Videos und Auswertung mit Winroddier.

    Das künstliche Interferogramm kannst übrigens auch noch mit OpenFringe auswerten.

    In DSS gibts in den Registrierungs-Einstellungen unter "Erweitert" einen Regler, mit dem man den Sternerkennungs-Schwellenwert hochdrehen kann. Sowas Ähnliches müsste es auch in APP geben.

    Mit dithern oder "random displacement" hat Dein Registrierungsproblem nix zu tun. Es werden ja die Sterne aufeinander ausgerichtet, nicht die Bildpixel.

    Und immer schön weiterdithern!

    Servus Thomas!


    da es in beiden Programmen nicht funktioniert, könnts nur am Schwellenwert für die Sternerkennung liegen. Die Sterne werden beim Registrieren nicht erkannt. Hier läuft was schief. Kriegst da keine Fehlermeldung? In DSS konnte man die erkannte Sternanzahl in einer Vorschau einstellen. Ein Guter Wert wären 200 bis 300 Sterne. Die Korrekte Einstellung der Bayermatrix ist hier auch wichtig. Hast den Lagesensor der Kamera ausgeschaltet? (automatisch drehen in der Kamera) Evtl kann man auch noch die zu erkennende Pixelanzahl einstellen. Mit DSS kenn ich mich leider nicht mehr so gut aus. Is zu lange her.

    Aber wenns um gute Stackergebnisse geht, kann ich Dir Regim empfehlen.

    Hmmm. Die CGEM sollte doch ähnlich der EQ 6 zerlegbar sein. Ich hatte mal eine EQ6 zum neufetten und einstellen.


    Das hier könnt weiterhelfen:

    Servus Josef,


    Deine Bildbeschreibungen find ich immer super. Hab ich auch mal probiert und gleich eins aufn Deckel bekommen.....

    Sternabbildund und Schärfe sind "Daumen hoch"!

    Allerdings vermisse ich doch die Sternfarben etwas.

    Hallo Thomas,


    ich hab lange mit Apochromaten fotografiert und war froh, keine Spikes zu haben. Wenn man denn unbedingt - evtl bei bestimmten Objekten- Spikes haben möcht, gehts am besten mit Draht- oder Schnurkreuz dicht vorm Objektiv.

    Ich war allerdings froh, keine Spikes zu haben, mich stören die einfach.

    Servus Walter!


    Deepskyfotografie und Schichtarbeit.. Das kenn ich auch. Ich schau aber auch gern durchs Okular und lass auch Durchschaun.

    Schwung reinbringen? Warum nicht? Da wär ich dabei!

    Viele Grüße aus Südostzipfel Bayerns ;)

    Hallo Beato,


    mit dieser Problematik beschäftige ich mich auch seit einiger Zeit. Prinzipiell gehts mir aber um die Möglichkeit, ein Teleskop bei Schlechtwetter im Haus kollimieren zu können. Also kein qualitativer Test. Also einfach ein Telskop einstellen zu können. Aberratioen sind da nebensächlich. Aber interessehalber: Wie realisiertst Du den Aufbau mit dem Teilerwürfel?

    Es gibt das Programm Winroddier. Ein Programm zum Auswerten eines intra-extrafokalen Beugungsscheibchens. Hier kannst einstellen, welchen Stern Du benutzt hast. Künstlicher Stern in Autokollimation geht auch.

    Hallo!

    Eben ein Planspiegel für Doppelpassuntersuchung kostet ja auch ne schöne Stange. Ich hätte besser schreiben sollen: im Haus, nicht zuhause. Es geht um eine möglichst genaue Möglichkeit der Justage des Teleskops ohne echten Stern. Ich möchte ja die eh schon knappe Zeit nicht unbedingt mit Testen verbringen. So gesehen wäre das Setup künstlicher Stern im OAZ gegen Planspiegel im Doppelpass das geeignetste. Da muss man halt etwas investieren und basteln.

    Die Variante mit 2. Teleskop hab ich bei Wolfgang gesehen. Ins 2. Teleskop kommt in den OAZ eine beleuchtete Pinhole, die man dann durch das zu testende Teleskop betrachtet.

    Die Konvexspiegelvariante hab ich hier gesehen: https://www.cloudynights.com/a…al-star-collimation-r2798 klingt plausibel. Aber was ist davon zu halten?