Posts by Tupapupa

    So, hab die Nacht nochmal geguckt.
    Und es ist definitiv W, genau WNW, ich hab auch einen Kompass, ich muss das Ding ja schliesslich auch ausrichten.


    Also es ist irgendeine optische Täuschung, evtl. hervorgerufen durch Sterne in der Nähe/Hintergrund von Vega, ein paar konnte ich sogar fotografisch festhalten (siehe Bilder).
    Ich habe auch nochmal ein Video gemacht, da ist das Phänomen aber nur ganz kurzzeitig nochmal aufgetreten (sek 4).
    (die Hochladerei hier funktioniert übrigens nicht)


    vega2


    der Sternhimmel übers Rohr gepeilt


    näher gezoomt


    noch näher gezoomt


    jetzt sieht man die Sterne links in der Nähe


    Gruß
    Harald

    Hi,


    habe Freitag die Vega (glaub ich zumindest) auf Video aufgenommen, es war der hellste Stern etwa Richtung Westen, etwa halber Zenith, Uhrzeit etwa 1.00 Uhr.
    Was sind das da für 4 Dinger daneben? Optische Spiegelungen, die sich aber beim schwenken und zoomen auch mit bewegen?
    Ständig seh ich so komische Sachen...:blink:


    Vega (70MB)

    @icer
    wenn die GPS Bestimmung genau genug wäre, würde das gehen, GPS würde auch nur für den Breitengrad und Höhe benötigt.
    Der elektronische Kompass zeigt ja nicht nur wo Norden ist, sondern kann dann auch genau sagen in welcher Richtung das Gerät selbst steht (Längengrad). Da dann auch die Höhe bekannt ist, sowie die elektronische Wasserwaage (welche etwaige "nicht eben" Informationen direkt in die Berechnung einfliessen lassen kann - man braucht das Gerät dann noch nichtmal mehr eben ausrichten!), müsste, wenn alle Daten genau genug sind, das völlig ausreichen um alles zu berechnen.
    Dann wäre schlimmstenfalls nur noch eine letzte, genaue Feineinstellung auf Polaris im Okular nötig.
    Allerdings würden dann Polsucher, Karten usw. der ganze Kram obsolet - und damit wird halt ein Haufen Geld verdient...
    PS:
    Gibts doch schon, hätte mich auch gewundert...
    http://www.celestron-nexstar.de/cpc-technik/default.htm




    Ich hab ihn übrigens jetzt gefunden
    , durch Kombi von Sucher und Dämmerung! :smartass:


    Der Sucher hatte sich wieder völlig verstellt, wahrscheinlich durch das dauernde auf- abbauen (nur die Montierung bleibt bei mir stehen).
    Jetzt war auch Vega ein Klacks....zur Feier des Tages werd ich heute mal länger aufbleiben und mir noch Juppi ansehen :1eye:


    Danke an alle!
    so, habe zu tun...


    Harald

    Ja, daß GPS zu ungenau ist, wäre eine Erklärung. Das geplante europäische soll ja wesentlich genauer werden, vielleicht wirds ja damit was...


    Danke für den Link, der führt auch weiter zu interessanten Videos.



    Gruß
    Harald

    @Hans Ulrich
    Ja, ich werde mir dann halt nochmal die Anleitung vornehmen müssen...


    aus dem Gedächtnis:
    "bringen Sie das Trapez (Bild 12,a) deckungsgleich zu den Himmelssternbildern (Seite 14,c), stellen Sie den Teilkreis (Bild 6,b) auf 50% des Breitengrades (siehe Seite 10,d) ein. Dann schwenken Sie das Teleskop um 90° um durch den Polsucher zu blicken. Arretieren Sie den Stunden-Teilkreis (Seite 28,d) mittels des beiliegenden Inbuss, sobald die obere Ecke des Trapez (Bild 12,a)....usw."


    Ob die das wirklich mal im Dunkeln, mit ner roten Funzel in der Linken und dem Heft in der Rechten, selbst versucht haben? :nerd:



    BalkonGucker
    nein, einen Leuchtpunktsucher hab ich nicht. Der Sucher hat aber ein rotes, beleuchtetes Fadenkreuz, aber den meinst du doch nicht, oder? Den habe ich schon auf diese Weise auf das Teleskop eingestellt.



    Warum machen die da nicht einfach GPS und nen elektronischen Kompass rein, jedes popelige Handy hat sowas?



    Gruß
    Harald

    Das "haha" weil ich dabei eben genau das gleiche Problem habe, das Trapez passt in hunderten Stellungen, weil die Sterne dieses Sternbildes eben nicht hervortreten...


    Der Strich hat am Ende einen kleinen Querbalken, denke das ist dasselbe wie der kleine Kreis.


    Werde das heute nochmal probieren.



    Gruß
    Harald

    Hallo Hans Ulrich und Cristoph,


    was meinst du mit "Steuerung" ? Das ist das AutoStar, welches bei dem Goto des LDX75 dabei, also einprogrammiert ist. Das Teleskop ist ein N203, alles von Meade.


    Planetariumsprogramme habe ich mir mehrere aufgespielt, wovon mir Stellarium am besten gefällt.


    Mein Problem ist einfach, daß ich den Polaris mit bloßem Auge leicht finde, aber dann im Teleskop kann ich den nicht mehr unterscheiden von den anderen in der Umgebung - da sind dann ganz viele helle Sterne, nicht nur der eine. Und sobald ich das Teleskop nur ein wenig drehe, verändert sich das auch noch, dann wird ein heller Stern plötzlich dunkler und umgekehrt (liegt evtl. am Zoom Okular) - ich weiss dann wirklich nicht mehr welchen ich auswählen soll.


    Das gleiche dann mit Vega, mit bloßem Auge wüsste ich ungefähr welchen ich auswähle....durchs Teleskop ein Meer von Sternen und keiner fällt durch besondere Helligkeit mehr auf...


    Deshalb vermute ich, daß ich mich mit einer größeren Übersicht/30mm-Okular da leichter tun werde. Momentan hab ich nur das 8-24 Zoom und noch ein 6mm, das ist aber noch schlimmer...


    Vielleicht liegts auch etwas am Standort, in einem kleinen Dorf im Westerwald 410m hoch, die nächste kleinere Stadt etwa 10km weg, und seit Freitag ständig absolut klarer Himmel, da sieht man schon mit bloßem Auge unheimlich viel.


    Ich werde es heute Abend wirklich mal in der Dämmerung versuchen.


    Deine Anleitung habe ich gefunden, hilft mir nur kaum weiter, da bei meinem Polsucher keine Kreise sind, nur ein Trapez (und eine Art Mittellinie), welches deckungsgleich mit irgendwas am Himmel (haha) gebracht werden soll...


    Nur fürs visuelle würde lt. Anleitung ja alleine das Ausrichten des Teleskops (ohne Polsucher) auf den Polaris schon genügen.
    Deine Karte oben hab ich mir mal ausgedruckt, denke die wird mir weiter helfen.


    @Christoph
    ja, schon klar. Aber ich hab ja gar keine hochgesteckten Ziele, ich bin auch nicht frustriert, ich will einfach nur, daß es zumindest mal funktioniert, sonst brauch ich den ganzen Goto Kram ja nicht...vielleicht hätte ich mir für den Anfang doch besser einen 8" Dobson geholt, wie ursprünglich geplant :blink:
    Jupiter wird bei mir erst ab ca. 23.30 Uhr was, da dort ein Riesenbaum steht und ich leider am nächsten Tag arbeiten muss, aber nächstes WE ist er dran... :D


    Danke für den Tip mit der Dämmerung, das werde ich heute (falls noch Wetter ist) alles probieren.



    So schnell geb ich nicht auf... :)



    Gruß
    Harald

    sailoR1
    Hi,
    ich bin auch neu in der Amateur-Astronomie und habe mir einen 8"er auf LXD75 Goto geleisted. Ich kann deinen Frust verstehen, mir geht es ähnlich... :rolleyes:
    Ich kämpfe schon seit dem letzten Wochenende damit, das Ding richtig einzunorden, was mir um's vere... nicht gelingen will - glaub ich jedenfalls.
    Ich bin irgendwie zu blöd den Polarstern zu finden, wenn ich einfach so zum Himmel schaue, denke ich, nimmst du den hellsten, ziehmlich genau in Richtung Norden, der wird es sicher sein.
    Schaue ich dann aber durchs Teleskop sind da mind. 30 Sterne, alle sehr hell und alle etwa in der gleichen, möglichen Richtung, hmmmm, welches Schweinderl soll es sein? :laugh:


    Das gleiche wenn ich die Ausrichtung per Polsucher machen will...bis ich überhaupt mal rausgefunden hatte, daß erschwerend dazu auch noch alles auf dem Kopf steht...:p
    Jetzt sind erstmal die Batterien vom Sucher und Polsucher leer genudelt (vergessen auszumachen). An eine 2 oder 3 Stern Ausrichtung hab ich mich darum erst gar nicht ran gewagt...die dämliche Beschreibung in der Anleitung, wo man dauernd zwischen ca. 50 Seiten und 30 Bildern hin und her hüpfen muss (und das im Dunkeln!), tut das übrige dazu.


    Nach der *vermeintlichen* Einnordung fährt das Teleskop dann immer automatisch zur Vega, um mir dann von mir das Erscheinen selbiger bestätigen zu lassen. Nur leider ist da nie etwas...oder bestenfalls mal irgendwas in der "Umgebung", genau, etwa 20-30 helle Sterne...


    Ich habe mir jetzt erstmal noch ein 30mm Übersichts-Okular geordert, irgendwie hab ich das Gefühl, daß mein 8-24mm Zoom dafür noch nicht ausreicht, bzw. die Vergrößerung schon zu stark für mich ist um irgendwas zu "finden".


    So fahre ich dann meist ziellos umher und schaue einfach so - was aber auch schon äusserst interessant ist, das Zoom ist dafür einfach saugut zu gebrauchen.
    Ich bin auch erstaunt, was da oben so "los" ist, manchmal seh ich ganz merkwürdige Sachen. Ich hatte bisher auch noch keine Nacht, wo mir nicht irgendwas durchs Bild geflogen ist (Kometen oder irgendsowas), das sah faszinierend gut aus!


    Mir steht aber auch leider nur der Nordhimmel zur Verfügung, was die Sache nochmal etwas einschränkt, Jupiter kann ich z.b. leider gar nicht sehen, da er (momentan?) nicht "hoch" genug kommt, wird von einem Baum verdeckt. Dann wart ich mal, bis der Mond wieder auftaucht - den find ich! :laugh: