Posts by rheinweib

    Hallo ihr begnadeten Exberdn, ich hab ein Problem:
    wenn ich an mein Skylux 700/70 ein Zenitspiegel ansetzte und dann die DSLR anschließe, dann kan ich einfach nicht scharfstellen. Hab den ganzen OAZ durchprobiert, von Anschlag zu Anschlag, nix zu machen, kein Focus. Egal, was ich anklemme (Okular oder Barlow), hab keinen Focuspunkt - Hilfe bitteeeee :unsure:, hat jemand ne Idee?
    Ohne Kamera klappt alles, egal, was dranklemmt, gucken kann ich, aber nicht fotografieren.


    Da ist irgendwas zu lang oder zu kurz?


    Vielen Dank und Gruss
    Heike

    Da ja grad keine kosmischen Motive zu haben sind, hab ich mal vom Balkon aus zum Betzenberg-Stadion gelinst (mit dem 2fach Telekonverter) Hammer, das Teleskop is wirklich nich übel. Der "Betze" ist immerhin ca. 2km weit weg...die Auflösung ist erstaunlich, oder, da stehe Töpfe rum, deutlich zu sehen, bin begeistert!
    Super Idee mit dem Konverter, der ist von mir eigentlich nicht sooo geliebt (beim "normalen" fotografieren), aber am Teleskop, cool.

    Hab ja kein Suchfernrohr o.ä. (noch nicht), da hab ich mir meine alte analoge Chinon CP7 mit einem 135/2,8 und einem alten Bilora-Neiger aufs Rohr gesetzt und genau justiert. Klappt super - man muss sich nur zu helfen wissen, allerdings ist die ganze Sache jetzt ein bischen kopflastig, aber das soll ja sowieso keine dauerhafte Lösung sein.



    Als angehende Astrohobbyfotografin am Anfang vom ersten Lehrjahr stelle ich fest, man braucht viel Wissen und noch mehr Geduld (als Dezemberkind nicht so einfach, mit der Geduld).
    Ich wollt gestern Vollmondaufnahmen machen....nix wars, sch....Hochnebel - und jetzt zieht es sich schon wieder zu....männooo!

    Hehe, nee Dominique, das Filter ist einfach ZU schön, um es zu zeigen, ihr würdet von der schönheit wie von einer Supernova geblendet werden :whistling


    BalkonGucker:
    Pentax Kr (DSLR)
    angeschlossen ohne Okular direkt am Teleskop (Adapter, um mit Okular fotografieren zu können, ist schon bestellt)
    Bastelfilter - traumhaft schönes Papp-Präzisionsteil :laugh:
    keine Blende, hab die Öffnung f10
    Bel.Zeit 1/125


    Winfried Berberich: meinst Du so einen 2xTelekonverter? So ein Ding hab ich sogar. Mann, da hätt ich auch mal selbst drauf kommen können - DANKE für die Idee :-)
    Mooond, wo bist du - ich will den Mooond, zum konverterausprobieren.


    Gruss Heike

    Danke Jiggalatei, unglaublich, wenn man die 3 gängigen Webcams (ToUcam oder ähnliche) in google eingibt und sucht....nix zu finden. Wollen die nichts verkaufen, oder woran liegt das? Ich habe als Alternative die http://www.teleskop-express.de…eten---1-25--Adapter.html gefunden
    Kennt die jemand? Sie wäre halbwegs bezahlbar (für mich).


    argus: oh, mann, ich Unwissende, hab ja niemanden, den ich vor Ort fragen könnte. Also, wenn ich aufm Feld stehe (wenn ich dann mal nen Polsucher und n Motor habe) und das Gerät ist korrekt eingenordet, dann kann ich überall hin steuern, aber NUR mit den beiden biegsamen Wellen, der Rest muss stehen wie ein Fels, richtig?


    Die Motoren, die angeboten werden, treiben aber nur eine Welle an (wenn ich mich mal so dilletantisch ausdrücken darf), nämlich die, die quer zu mir steht, wenn ich hinter dem Teleskop stehe, ist der Drehknopf links.
    Die Welle auf der Stundenachse (die biegsame Welle in Richtung zu mir) wird ja nicht motorisch angetrieben (hoffentlich erzähl ich jetzt keinen Blödsinn).Kmmt es da zu keiner Verschiebung bei Langzeitbelichtungen? Wie lange kann man denn so überhaupt belichten, ein präziser Motor vorrausgesetzt?


    Gruss Heike (die Ahnungslose)


    hehe, mein "Lidlskope,seltsamer Schlüssel-Fred" mutiert zum Einsteiger-Crash-Kurs - Dankeschön Euch allen
    Hab mir eben das Prog. Stellarium installiert, DAS ist ja wohl absolut groooooßartig! Bin extrem begeistert (wollt ich nur man gesagt haben :-))

    stacken.....jo, hab ich schon ne Menge gelesen....puh.
    Ich sag mal, eins nach dem anderen, nicht alles auf einmal.


    Ich habe ein grundsätzliches Verständnissproblem:
    Ich gehe auf den Acker und norde mein Gerät ein (hab ich auch noch nie gemacht, hab ja auch erst seit 4 Tagen ein Teleskop)
    Also...Acker, Gerät ist eingenordet und dann kann ich auf jeden beliebigen Stern/Planet einstellen, den ich beobachten will. Aber wenn ich doch etwas anderes beobachten will, dann verstelle ich mir doch wieder alles.....?!? Oder gilt das nur für das Stativ/Montierung? Darf DIE sich dann nichtmehr bewegen?
    Ist bestimmt ne dumme Frage, aber ich kann mir das halt irgendwie nicht erklären...


    Gruss Heike


    Nachtrag: ich meine das natürlich in Verbindung mit einem Motor

    Hab die gefunden: Vesta PRO PCVC680, ist die OK?


    CCD......jetzt gehts aber los.....hab erst seit drei Tagen ein Teleksop.....aber seeeehr verlockend, was damit geht.....:whistling


    wird beim "filmen" nachgeführt, oder lässt man z.Bsp. Jupiter einfach durchs Bild laufen, und später werden dann die Bilder gestapelt.....?


    Ganz, gaaaaanz kleiner Crashkurs wäre toll - mir schwirrt der Kopf


    Gruss Heike

    ja...die ToUCam...danach bin ich auf der Suche, ist garnicht so einfach, momentan gibts in der Bucht garkeine. Gibt es Alternativen? (Webcam)
    Eine CCD-Kamera würde meinen finanz. Rahmen sprengen.


    Den Jupiter bekomme ich ohne Okular nicht besser. Hab Bel.-Reihen gemacht, wenn ich die 4 Monde auch sehen will, dann ist Jupiter natürlich gnadenlos überbelichtet, das geht mit der DSLR nicht so einfach, wenn überhaupt...


    Für Tipps wäre ich Dankbar


    Bei so einem kleinen Objekt kommt die Skylux-Montierung ganz schön ins schwingen *schwitz*


    Ist denn der Jupiter ohne Nachführung mit ner Barlow + Okular (welche Brennweite?) und ner DSLR überhaupt zu machen?



    ICH FINDE KEINE TOUCAM.................wieso nicht?

    mein erstes Jupiter-Bild und die 4 Monde. Das ist das erste mal, das ich das mit eigenen Augen gesehen hab. *freuuuu*
    falls ich mich augenblicklich zum Depp mache, sagt es mir nicht, aber ich freu mich grad wie eine Schneekönigin :-))))

    die Kamera nur die beiden Möglichkeiten: Selbstauslöser 2Sek mit Spiegelvorauslösung oder der normale Selbstauslöser mit 12 Sekunden. Ich befürchte nur, das beim normalen auslösen die ganze Angelegenheit durch den Spiegel ins schwingen gebracht wird.


    Gruss Heike

    Juuten Morjen :happy:
    Eben ist mein Kameraadapter angekommen, hier eins der ersten Fotos, Scheinwerfer vom Betzenbergstadion, ca. 2km weg. Find ich nicht übel. Ohne Okular fotografiert, hab gelesen das wäre für die Bildqualität besser.
    Das zweite sind Schornsteine etwas im Vordergrund.


    ISO800 - 1/500 - 2Sek Spiegelvorauslösung - Pentax Kr - bedeckter Himmel - sehr flaues Licht - etwas optimiert mit "Adobes Bestem" - durch die Wohnzimmerscheibe hindurch fotografiert (ich weiss, das tut man nicht!) :-)


    vom Fotografieren hab ich ein bischen mehr Ahnung, als von der Astronomie, aber ich arbeite dran :-)


    Jetzt warte ich auf den Mond......


    der dunkle Fleck unten rechts ist der Teil von einem Baum im Vordergrund
    leider hab ich etwas Abschattungen in den Ecken, aber man kann halt nicht alles haben.... :-)
    für zwei der ersten Teleskop-Fotos find ichs gut.


    Ich brauch aber dringend einen Infrarotauslöser, die modernen Kameras haben ja leider keinen Anschluss für den guten, alten Drahtauslöser (wieso eigentlich nicht?)


    Gruss Heike

    Pupillendurchmesser??? :wacko:
    Meine Güte, ich bin "bloody beginner" Hilfeee, macht mich bitte nicht total verrückt....
    Ich bin 48 (noch) und brauch ne Lesebrille, sonst geht jeglicher Lesestoff unscharf an mir vorbei :happy:
    Konnt eben aufm Südbalkon ein paar kurze Blicke auf Frau Luna erhaschen, kurz, aber schön (und scharf)


    Gruss Heike


    bis morgen