Posts by Dahlmann

    Hallo Winfried, danke für deinen lesenswerten Bericht. Ich zolle dir Respekt für dein langes durchhalten. Bis zwei, drei Uhr in der früh durch zuhalten ist nicht ohne, zumal du ja alleine unterwegs warst. Auf Teleskoptreffen oder in einer Gruppe geht das ja noch. Aber wenn die Bedingungen passen und man voller Spannung das Bild betrachtet vergeht die Zeit ja auch im Fluge. Deine Zeichnung ist dir darüber hinaus auch sehr gut gelungen. Und Gratulation zur neuen Ekuh Gruß Holger

    Hallo Winfried,
    eine schöne Zeichnung hast du uns präsentiert. Ich selber hatte im letzten Sommer das Glück, dieses Gebilde in einem 26Zöller unter dunklem Himmel mit OIII Filter zu beobachten. Es wäre mir kaum möglich gewesen alles zu zeichnen! Es offenbart sich ein imenser Detailreichtum der zum Teil aberwitzig aussieht, da es so so weit weg und auch real ist! Deshalb habe ich mich sehr über deine Zeichnung gefreut, die erste die ich von diesem Objekt bisher gesehen habe!


    Gruß Richtung Franken!


    Holger

    Hi Winfried,


    schöner Bericht, danke dafür. Ich hatte gestern auch Jupiter im Visier und mir ist ebenfalls positiv aufgefallen, das ich deutlich mehr Bänder in den Polregionen erkennen konnte. Bis zu fünf Bänder waren zeitweise deutlich zu sehen!


    Gruß Holger

    Hi Michael,
    deine Zeichnung ist mal wieder ein richtiges Kunstwerk! Ich war gestern gegen 18.45h an Jupiter dran. Zu diesem Zeitpunkt war der GRF schon ziemlich weggedreht und so viel mein Augenmerk auf die wunderschön verwirbelten Wolkenschleppen - exakt so wie du es gezeichnet hast sah es aus! Io's Schatten war ein kleiner schwarzer Punkt darin und es sah schon toll aus, als Jupiter mit einem mal einen "Pickel" bekam, als Io sich von der Scheibe trennte. Es ist grandios Himmelsmechanik live zu erleben! Insgesamt war bei Vergrößerungen von mehr als 160x bei mir Schluss. Das Seeing in meiner Gegend ist eher dürftig. An diesem Abend war es zudem sehr feucht.
    Nach diesem fantastischen Eindruck hatte ich noch Premieren! Die SN in M82 ! Das ist schon ziemlich beeindruckend sich vorzustellen, dass dort die Explosion eines einzelnen Sternes in Millionen von Lichtjahren Entfernung um so vieles heller strahlt, als unzählige Sonnen vereint in dieser Galaxie!
    Als nächstes noch das Trapez im Orion. Hier konnte ich first light bei der E Komponente für mich verbuchen. F ging nicht, nicht erkannt. Der Abend war ein voller Erfolg. Zum Abschluss einige offene Sternhaufen wie M37 und M38 mit meinem neuen 20mm 100° von ES. Leider war es zwischenzeitlich dermaßen feucht, dass jegliche Transparenz und damit der Aha Effekt untergingen. Egal! Ein toller erster Beobachtungsabend 2014!
    Heute dann nur Jupiter beobachtet. Insgesamt konnte ich heute bei wieder mäßigem Seeing mit meinem 100er TMB fünf Bänder deutlich erkennen! In den Hauptbändern waren deutlich farbunterschiede sowie verwirbelungen auszumachen.
    Gruß Holger

    Tadaaaa! Moin zusammen!
    Am 23.02. habe ich es mit meinem 100mm/F8 TMB auch probiert und zumindest die E Komponente blickweise aber deutlich erkennen können. Das ganze mit einer Celestron Ultima Barlow und einem ES 11mm 82° Okular bei dann V=145. Die F Komponente habe ich nicht erkennen können. Das Seeing war zu dieser Zeit bei mir schon wieder deutlich schlechter als noch zu Beginn des gestrigen Beobachtungsabends.


    Gruß Holger

    Hi Michael,
    ich habe ja eine heq5 pro, also auch mit GoTo und ich stimme dir voll zu. Nach vielen Jahren Astronomie macht es einfach Spass ein Objekt einzugeben und schwupp ist es im Gesichtsfeld. Einen wichtigen Punkt hast du auch angesprochen, den Schwerpunkt der Gegengewichte mőglichst nah an das Zentrum zu legen. Das bringt zusammen mit einem guten Stativ enorm viel Stabilität.
    Gruss Holger

    Hallo Michael,
    ich habe auch schon regelrecht Entzug! Immer wenn ich Zeit und Lust gehabt hatte, war es bewölkt, an den Tagen wo ich terminlich oder einfach körperlich nicht konnte war es klar! Ich möchte endlich wieder Jupiter klar und detailliert sehen - dir scheint es geglückt zu sein. Tolle Zeichnungen und danke für das Bild deines Equipments. Das passt visuell doch super zusammen! Ich denke das Stativ noch getauscht und du hast das Setup für's Leben. Mehr braucht man doch nicht!
    Das Trapez des Orion mit E und F muß ich auch noch mal knacken. Leider scheine ich hier nördlich von Berlin eine Seeingempfindliche Lage zu haben. Bisher war ich mit meinem 100er TMB erfolglos.


    Gruß Holger

    Hi Uwe, Winfried,


    ich habe mir auf meine hintere Wiese ebenfalls drei Markierungen in Form von Pflastersteinen gesetzt. in jeden Stein wiederum habe ich ein kleines Loch gebohrt um so die Stativbein-Spitzen darein zu setzen. Das spart mächtig Zeit, weil man ja die Nordrichtung nicht mehr groß ermitteln muss. Darauf kommt dann die HEQ5 samt GoTo und das geht schon recht schnell um diese dann richtig einzustellen. Ähnlich wie du habe ich aber im Gartenhaus eine GP samt Holzstativ für den schnellen oder mal eben , unmotorisierten Einsatz.
    Was ich allerdings immer mache wenn ich mit dem Teleskop rein gehe, sofort nach dem Ablegen den Objektivdeckel ab. Ich hatte bisher die Sorge, dass das Objektiv auch trotz des Deckels hindurch beschlägt. denn der Deckel des TMB sitzt ja nun nicht so bombenfest als das keine Luft an das Objektiv käme, ergo würde es beschlagen. Hmmmm na mal ausprobieren.
    Habe jetzt übrigends ein 20mm 100° ES...... konnte dieses über einen Kontakt als USA Ware relativ günstig erwerben. Ist auch noch Version 1, also die mit N² Füllung statt jetzt Argon. Das Teil konnte ich letzten Sonntag testen. Das ist schon echt der Hammer! Man hat das Gefühl im Weltraum zu sein! Unglaublich!! In M31 war selbst hier nördlich von Berlin sofort der große Staubbalken erkennbar. Durch das große Gesichtsfeld fällt er halt viel leichter ins Auge. Im 21mm Pentax war dies nur sehr schwer nachvollziehbar. Jetzt freue ich mich auf dunklen Himmel!! :-)
    Gruß in den Süden!


    Holger

    Hallo Uwe,
    ich bin immer wieder davon begeistert, was du da für Kunstwerke erstellst! Darüber hinaus fasziniert mich an dir, mit welcher Motivation du unser tolles Hobby betreibst. Du wirst ja sicherlich einen ähnlich hartnäckigen Schweinehund besitzen wie ich. Aber offensichtlich hast du diesen besser im Griff! Es ist ja doch immer wieder ein Aufwand das ganze Gerödel nach draußen zu bringen. Und bei dir ist es ja nicht nur dies sondern dann auch noch das Anfertigen von Zeichnungen....Respekt!!
    Wir beide haben ja ähnliche Geräte mit unseren TMB's. Wo lagerst du den Tubus danach? Wenn ich den TMB anschließend rein bringe beschlägt sofort die Linse und bei der Masse des Glases ist das ja nicht gleich wieder weg..... das dauert. Das nervt ein wenig, zumal ich dann eher ins Bett möchte als darauf zu warten bis alles abgetrocknet ist.
    Gruß Holger

    Hi Uwe,
    ein absolut g.... Bild! Ich meine natürlich Zeichnung! Wir hatten hier nördlich von Berlin auch einen tollen Himmel aber ich konnte mich nicht aufraffen meinen TMB auf die Wiese zu stellen. Schade drum....hätte ich gut mit deinen Eindrücken vergleichen können.
    Gruß Holger

    Hi Uwe,
    vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe meine Anfrage in der Einleitung missverständlich formuliert. Es ging mir um einen Bereich ab 18mm bis ..... aufwärts. Darunter bin ich, so denke ich, ordentlich aufgestellt. Bei den letzten Teleskoptreffen hatte ich das erste mal an meinem Teleskop ein ES 25mm 100° sowie ein Nagler 31mm testen können. Die Abbilldung in Kombination mit den riesigen Gesichtsfeldern und punktförmigen Sternen bis zum Rand des Gesichtsfeldes hat mich schlicht vom Hocker gehauen! Da waren die zuvor geliebten Hyperions und das Pentax XW abgemeldet. Ich bin mittlerweile mit der Entscheidung soweit durch (und du bestätigst es ja auch), dass das 20mm ES 100° genau das ist was ich suche. Da kann ich dann das 17mm Hyperion, 21mm Pentax und das 30mm Scopos veräußern. Ggf. folgt dann noch das 30er ES mit 82° und fertig ist.
    Das wird aber erst im Laufe des kommenden Jahres passieren können. Ich habe einen massiv strengen Finanzminister zu Hause und bei drei Kindern sowie Weihnachten vor der Tür kannst du dir ja vielleicht vorstellen, wie da so die Prioritätsabstufung für ein neues ES Okular liegt.... ;-)
    Ich danke dir für deinen hilfreichen Hinweis! Wenn du ihn siehst - Gruß an Winfried, wir hatten uns kurz auf dem HTT kennen gelernt.


    LG Holger

    Hallo zusammen,
    ich stehe vor der Entscheidung meinen Okularkoffer grundlegend zu erneuern. Zur Zeit beobachte ich an meinem TMB Apo 100 / F8 mit einem 11mm 82°ES, 13mm und 17mm Hyperion, 21mm Pentax sowie einem 30mm Scopos. Ich suche eine Alternative zu meinem 17mm Hyperion sowie 21mm Pentax. Auf den letzten Teleskoptreffen konnte ich an meinem Teleskop ein 25mm 100°Es sowie das 31mm Nagler testen. Beide Okulare haben für einen echten aha Effekt gesorgt und mich dazu bewogen umzustellen. Die Frage ist jetzt, wie stelle ich um. Vom Preis/Leistungsverhältnis bin ich von meinem 11mm ES total begeistert, das 25mm 100°ES war an meinem TMB der Hammer! Was also tun? Ich habe für mich drei Alternativen gefunden: 1. 20mm ES 100° (deutlich günstiger als das 25mm°Es und in einem Vergrößerungsbereich wo Details noch gut zur Geltung kommen. Ethos sehe ich hier nicht). Mit dem 20er würde ich dann das 18er einsparen. 2. 18mm 82°ES sowie 24mm 82°ES 3. 17mm sowie 26mm Nagler. Ich bin mir da echt unsicher. Vergleiche ich die Preise sind die ES fast unwiderstehlich... Ich habe eine TOP Optik und möchte das maximale herausholen. Sollten die ES hier nur marginal schlechter ausfallen wäre das ok. Aber ein deutlicher Unterschied zu den Naglern wäre mir das Geld wert. Beim 100er sehe ichdas anders. Hier konnte man lesen, dass die Bildqualität zum Ethos gleich auf sei.
    Ich danke vorab für euere Meinung und Unterstützung!
    Gruß Holger

    Hi Winfried,


    wie ja schon geschrieben, dein Projekt finde ich großartig! Was mir hier noch fehlt in deiner Aufstellung ist zum 8" Dobson die Alternative 4"-5" Refraktor. Für viele ist der Refraktor noch immer "das Teleskop" und zum großen Teil erhält der Sternfreund unter den gegebenen lokalen Bedingungen mit dem 4Zöller das bessere Gerät. Und bei diesen Geräten gilt es ja auch das ein oder andere zu beachten um damit Freude zu haben und nicht das Falsche zu kaufen.
    Ansonsten möchte ich dich und natürlich alle anderen Interessierten darauf hinweisen, dass am 25.11.2013 im Programm des RBB um 22.15h die Doku "Fasziniert von den Sternen". Darüber hatten wir ja auch schon gesprochen..... bin gespannt wie der RBB unser Hobby eingefangen hat. Es wurde in Berlin und Brandenburg gedreht, unter anderem auch auf Teleskoptreffen.
    Liebe Grüße Holger

    Hi Winfried,
    magst du uns mal ein Update geben? wie sind die Aufnahmen auf dem HTT geworden? Bist du zufrieden? Wie geht das Projekt weiter?
    Freue mich schon jetzt wenn es den Film zu sehen, respektive zu kaufen gibt!


    Gruß Holger

    Hi Winfried,
    diese Zeichnung ist,so finde ich, dir besser gelungen als die letzte. Sehr gut!


    Andreas, ich habe auf dem HTT von Martin genau diesen Herschelkeil geliehen bekommen. Im Vergleich zu meinem Baader Solar Filter lagen Welten! Die Oberfläche glich einer Orangenhaut. Die Granulation war sehr deutlich sichtbar. Ich beobachte mit einem 100mm f8 TMB, also ähnliche Optik. Es sollte also bei besserem Seeing sehr viel mehr gehen.
    Gruß Holger

    Das werden wir machen!....auch wenn es noch etwas hin ist.....ich muss meinen Schweinehund nicht mehr herausfordern, bei uns ist es diesig geworden!:-) Sitze schön vor dem Kamin und genieße so den Abend.
    Wo schaust du nach um an die Informationen über Jupiter zu kommen? Also wo kann ich nachsehen wann welches Oval wo ist??
    Gruß Holger

    Hi Michael,
    das sind sehr schöne Zeichnungen! Wenn man etwas vom Bildschirm abrückt kann man den visuellen Eindruck perfekt nachempfinden. Ich bedauere sehr dich auf dem HTT nicht erkannt zu haben obwohl wir ja nun zusammen standen und nur einen Steinwurf entfernt beobachtet haben. Ich wollte mir doch unbedingt deine Zeichenkunst zeigen lassen um selber einmal damit anzufangen.
    Hut ab auch davor, bei diesem Wetter den Schweinehund überwunden zu haben und morgens auf ein Feld zu fahren. Bei uns ist es gerade Sternenklar aber ich bin ziemlich platt durch die Arbeit. Morgen ist bei uns ja Feiertag.... mal sehen.... aber mein Schweinehund sagt...... bleib im Haus....ich kämpfe noch ;-)
    Gruß Holger