Posts by CorCaroli

    Servus.


    Quote

    Wisst ihr eigentlich auch von Möglichkeiten sich Teleskope auszuleihen?


    Davon habe ich bisher nichts gehört.
    Ich kann mir aber auch kaum vorstellen, das jemand sein eigenes Teleskop verleiht, ich würde das auf keinem Fall tun. Öffentliche Sternwarten werden das wohl auch kaum machen (können).


    Um andere Teleskope unterm Himmel anzusehen, und auch durchzusehen bleiben wohl nur Teleskoptreffen.


    Viele Grüße
    Gerd

    Servus.


    Quote

    Sinn und Zweck von Astroforen…..


    Für mich sind Astronomieforen ein gutes Angebot, um sich untereinander zu den verschiedensten Aspekten der Amateurastronomie auszutauschen.


    Ich lese in den Foren gerne Berichte von visuellen Beobachtern, sie geben mir immer wieder Anregungen für Beobachtungsziele. Was mich noch interessiert sind technische Berichte über die Sonnenbeobachtung und Geräte die ich selbst habe, oder die ich in Erwägung gezogen habe.


    Ich selbst veröffentliche auch Beobachtungsberichte in den Foren, ich darf aber nicht erwarten, das auch immer darauf geantwortet wird. Schon die Zugriffszahlen auf einem Bericht sind für mich ein Hinweis, das sie auch gelesen werden.


    An den sinnlosen Streitereien in den Foren muss man sich ja nicht beteiligen.
    Entsprechende Threads kann man ja lesen wenn man will, oder es einfach sein lassen. Das derzeit penetrante Auftreten von vier Leuten in einem großen Forum nervt mich schon auch ein wenig, besonders wenn interessante Threads dadurch at acta gelegt werden. Aber ich finde es als besser, sich an den Auseinandersetzungen nicht zu beteiligen.


    Eine gute Möglichkeit, um sich an einem Forum nicht beteiligen zu müssen:
    - Das Betriebssystem Microsoft Windows bietet ein rotes Kreuz in der rechten oberen Bildschirmecke an - einfach daraufklicken...
    - Jeder Computer hat einen Ausschalter, auch den kann man betätigen, um sich dann schöneren Sachen zu widmen...



    Quote

    gerade im Nachbarforum gelesen (besonders der rote Schriftzug):


    http:...


    Bei solcher Vorgehensweise schreitet kein Admin ein?


    Warum sollte er auch? Es ist ein gewerbliches Angebot, für das der Ersteller verantwortlich ist. Keiner - wirklich keiner ist verpflichtet sich das Produkt zu kaufen! Die Nachfrage regelt den Preis, passt einem das Angebot nicht, oder ist es unglaubwürdig - einfach NICHT kaufen.


    Viele Grüße
    Gerd

    Servus Reymund.


    Beim Herschelkeil benötigst du auch noch genug Backfokus.
    Mit meinem Lunt Keil komme ich mit meinem 80/400 Refraktor gerade noch in den Fokus. Ich kann den OAZ gerade noch etwas verstellen.


    Quote

    Als Vergrößerung reicht mir 50X


    Viele Details wirst du da dann noch nicht sehen, besonders kleine Strukturen lassen sich dann kaum auflösen.


    Quote

    Herschelkeil und Spiegelsystem, VORSICHT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Sind die Spiegel schief genug eingebaut, dann geht das schon... :whistling


    Viele Grüße
    Gerd

    Servus Rainer.


    Der Rükl ist nicht wasserfest.
    Ich habe ihn hier bei mir, er ist schon auf guten Papier gedruckt, aber er ist auch definitiv nichts, um ihn mit hinaus zunehmen.


    Viele Grüße
    Gerd

    Servus.


    Quote

    ohne die beiden Oberleerer wäre das Forum nur halb so schön.


    Ich finde das Forum für mich A.de sehr unbrauchbar durch mehrere dort schreibende Personen.
    Ich schreibe dort nicht gerne, was sich an meiner Anzahl der Beiträge widerspiegelt, denn man muss sehr darauf achten, was man schreibt und wie man es formuliert.


    Bei kleinen Fehler im Text kann es durchaus passieren, das man heftig angegangen wird und jedes Wort sorgfältigst untersucht wird. Auch vermisse ich dort die visuellen Beobachter, die ich überwiegen im Astrotreff finde. Warum auf A.de so wenig Beobachtungsberichte veröffentlicht werden, das kann ich mir kaum erklären.


    Schlimmer noch als KaStern und MootzGMS, die sich hauptsächlich gegenseitig angehen, finde ich den User (Name herausgenommen)., der sich dort penetrant als Forenpolizist hervortut.


    Was mich interessiert:
    Wie sind die Leute face to face? Wird das übertriebene Ego nur im Schutz von Tastatur und Monitor ausgelebt, oder ist es ihre Art auch außerhalb der virtuellen Welt?


    Viele Grüße
    Gerd

    Servus Steffen.


    Quote

    Ich schon. Neben ND x und SC wäre ein IR/UV Cut dort noch sinnvoll platziert.


    Stimmt, da gebe ich dir Recht.
    Die Wirkung im IR ist zwar recht umstritten, wie man es in den entsprechenden Foren nachlesen kann, ich habe aber auch einen IR/UV Cut beim Herschelkeil im Einsatz.


    Ich schraube den IR/UV Cut vor dem Herschelkeil ein. Da er hier dann aber im vollen Sonnenlicht ist, benötigt man einen, der reflektiert und nicht absorbiert. Als bisher einzigen IR/UV Cut der reflektiert habe ich bisher nur den Baader Filter gefunden.


    Viele Grüße
    Gerd

    Hallo Dominique.


    Das mit der Bauhöhe bei drei Filtern speziell im Baader Keil ist ein wichtiger Hinweis. Zu schnell ist das Prisma beschädigt.


    Aber:

    Quote

    ND+Continuum+Pol(?)


    Den Polfilter wird man wohl immer in das Okular einschrauben, damit man durch das verdrehen vom Okular die Helligkeit noch stufenlos regeln kann. Da vom Keil ja schon polarisiertes Licht kommt, benötigt man zur Helligkeitsregelung nur noch einen einzelnen Polfilter.


    Für mehr als zwei Filter im Keil sehe ich keinen Sinn, der ND 3.0 und evtl. ein Solar Continuum (*) oder ein ND 0.6 im Gehäuse ist für visuell völlig ausreichend, nachfiltern kann man dann immer noch im Okular mit einem Polfilter.


    (*) Die grüne Sonne ist Geschmackssache, deshalb evtl. einen Neutralfilter im Gehäuse anstatt einem Continuum.


    Viele Grüße
    Gerd

    Hallo Herbert.


    Wegen dem Fangspiegel mache ich mir keine Sorgen.
    Die Belastung hält sich durch das lange Öffnungsverhältnis in Grenzen, das Sonnenlicht ist am Fangspiegel noch sehr weit weg vom Fokus und somit über eine große Fläche verteilt.


    Bei deinem Schaer-Refraktor hätte ich aber Bedenken wegen dem geschlossenen Tubus:


    • gibt es da Streulicht im Tubus?
    • Heizt sich der Tubus zu sehr auf, wenn du das volle Sonnenlicht hineinlässt (Tubusseeing)?
    • Die Belastung der Pappscheiben im Blendenrohr, besonders wenn die Sonne nicht mittig beobachtet wird.


    Da würde ich mir einen Einsatz von einem Herschelkeil noch mal genau überlegen.


    Viele Grüße
    Gerd

    Servus.


    Ich beobachte schon seit längerer Zeit mit dem Herschelkeil die Sonne.
    Ich habe die 1,25 Zoll Version von Lunt, werde mir aber voraussichtlich noch dieses Monat die 2 Zoll Version von Baader zulegen.


    Auch bei mir bleibt das Teleskop lange Zeit auf die Sonne ausgerichtet. Dadurch das aber der Fokus hinter dem OAZ liegt, heizt sich das Teleskop auch nicht auf.


    Benötigt werden neben den Keil ein Neutralfilter ND 3.0, der muss verwendet werden, ohne diesem Filter ist das restliche Licht noch zu viel für die Beobachtung. Weiter verwende ich noch einen einfachen Polfilter, um die Helligkeit noch weiter zu regulieren.


    Auf die (Weitwinkel) Okulare hat das keinen Einfluss, da das Sonnenlicht am Okular schon gedämpft ist.


    Ich selbst beobachte mit einem 150/3000mm Schiefspiegler die Sonne.



    Infos:
    Mein Setup für die Sonnenbeobachtung - auf dem Bild fehlt der Polfilter, das muss ich mal neu erstellen.


    Infos zum Lunt 1,25 Zoll Keil


    Der Schiefspiegler


    Viele Grüße
    Gerd

    Hallo Stefan.


    Mit acht Zoll Öffnung kannst du einiges an Galaxien sehen. Ich habe mit acht Zoll knapp 400 verschiedene Galaxien beobachtet, und das sind noch nicht alle, die sich damit beobachten lassen.


    Galaxien bleiben aber in acht Zoll kleine graue Fleckchen, nur an wenigen kann man Struktur sehen. Spiralarme und H II Regionen sieht man nur an den großen und hellen Spiralen.


    Wichtig bei der Beobachtung:


    - dunkler Himmel.
    - transparenter Himmel.
    - genaue Karten.
    - indirektes Sehen ist sehr wichtig.
    - Dunkelanpassung der Augen (Dunkeladaption) - und das erhalten der Adaption.
    - Beobachtungserfahrung.


    Bei der Beobachtung der Galaxien ist ein dunkler und transparenter Himmel ausschlaggebend für den Beobachtungserfolg. Bleibt der Hintergrund aufgehellt, kann es durchaus die Beobachtung vereiteln.


    Eine bestimmte Vergrößerung bei der Beobachtung kann man nicht angeben. Jede Galaxie und jede Nacht ist anders, hier gilt es mit Vergrößerungen zu variieren, und vor allem mit der Vergrößerung nicht zu geizen.
    Ich beobachte mit 12 Zoll Galaxien in einem Vergrößerungsbereich größer als 150x, kleine Galaxien mit einer Vergrößerung bis zu 400x (was mir immer noch zu wenig ist), erst dann wird der Hintergrund so dunkel, das sich ein kleines Nebelbällchen davon abhebt.


    Viel Erfolg bei der Beobachtung.
    Gerd

    Hallo.


    Ich habe die SN in der Nacht vom 20. auf dem 21. März beobachten können.
    In zwölf Zoll war sie sehr deutlich zu sehen.


    Das ist dieses Jahr bereits meine zweite SN in der Sammlung.


    Viele Grüße
    Gerd

    Hallo.


    Der Januar 2012 bot mir nur zwei Nächte, die ich nutzen konnte.
    In der ersten Nacht von 15. auf dem 16. Januar waren die Bedingungen sehr gut, der Himmel über Mittelfranken (30km westlich von Nürnberg) war sehr dunkel und transparent.
    In der zweiten Nacht vom 16. auf dem 17. Januar waren die Bedingungen schon nicht mehr so gut, die Transparenz nahm merklich ab, die Dunkelheit war auch nicht mehr so besonders.


    Beobachtet wurden:


    Offene Sternhaufen:
    NGC 1348
    Collinder 121


    Planetarische Nebel:
    Minkowski 1-4
    NGC 2346
    NGC 2022


    Galaktische Nebel:
    NGC 1499 (California)
    Orionnebel
    Sharpless 2 - 308
    NGC 1579


    Galaxien:
    NGC 833/835/838/839
    NGC 848


    Die Beobachtungsberichte stehen auf meiner Website:
    Die erste Nacht im Jahr 2012, vom 15. auf dem 16. Januar 2012
    Die Nacht vom 16. auf dem 17. Januar 2012


    Beobachtet habe ich mit meinen 300/1200mm Newton


    Viele Grüße
    Gerd

    Hallo.


    Ich reinige meine Spiegel auch so wie die meisten hier:


    Mit warmen Wasser abspülen, da geht der größte Teil der Verschmutzung schon mal herunter. Hartnäckigen Schmutz mit Spülmittel einweichen, mit leichten Druck mit den Fingern lösen und wieder mit Wasser abspülen.


    Um Kalkflecken zu vermeiden, lasse ich über den schräg gestellten Spiegel destilliertes Wasser laufen, verbleibende Tropfen blase ich mit einem Föhn weg.


    Zum reinigen natürlich den Spiegel ausbauen, justieren ist kein Hexenwerk:
    http://www.pteng.de/astro/justage/newton/frame_r.htm


    Ist alles wieder fertig, eingebaut und justiert, zeigt mir mein Teleskop im frischen Glanz die Sterne... :wub:


    Und noch was: Weniger ist mehr, von ein bisschen Staub nicht gleich verrückt machen lassen.


    Für sehr hartnäckigen Schmutz nehme ich einen kleinen Winkelschleifer und eine Schruppscheibe... :shaun:


    Viele Grüße
    Gerd

    Servus Marc.


    Quote

    Ah was du meinst ist bestimmt... das wenn man das okular komplett ausfährt,also die führung, das dann im stern mittig das fadenkreuz ist ?


    Nein, es ist die Justierung vom optischen System gemeint. Ein Spiegelteleskop muss regelmäßig justiert werden, damit die optische Leistung erhalten/erreicht werden kann.


    Dazu benötigt man Werkzeuge, Laser, Filmdose, ConeCenter oder das Cheshire um einige zu nennen.
    Damit sollte man sich aber auskennen, am besten schaue dich in deiner Umgebung nach erfahrenen Leuten um, die dich in die Spiegeljustierung einweisen.


    Eine Anleitung zum durchlesen gibt es z.B. hier:
    http://www.pteng.de/astro/justage/newton/frame_r.htm


    Quote

    stativ ist ja nur der polsucher zum norden oder was meinst du?


    Zum "Stativ" sagen wir im allgemeinen Montierung, das macht die Sache leichter.


    Die Montierung sollte in der Waage stehen, und mit dem Polsucherfernrohr sollte der Stern Polaris anvisiert und (für visuell ausreichend) mittig im Polsucherfernrohr eingestellt werden. Für diesem Zweck wird die Montierung mit der Azimut- und der Höhenschraube eingestellt.


    Viele Grüße
    Gerd