Posts by Matze Mue

    Hallo ihr Nachtwesen,



    lange, lange war ich nicht mehr im Forum aktiv.
    Durch Probleme während meines Aufenthalts in Nepal, sowie dem
    Beginn der Uni nach meiner Rückkehr habe ich einfach keine Zeit gefunden.


    Das werde ich nun schleunigst wieder ändern!


    Für alle die sich nicht erinnern:


    Mein Name ist Mathias (lieber Matze ;) )
    ich bin 21 Jahre alt und wohne im schönen Hagen in NRW.


    Meine Hobbys sind Musik machen, lesen, Aquaristik, Fotografie und die Astronomie.


    Ich freue mich sehr wieder bei euch zu sein und aktiv am Forumsgeschehen teil zu nehmen =)


    Da ich einfach nicht zur Anschaffung eines Teleskops gekommen bin, wird das nun im Februar erfolgen.
    Ich hatte früher sehr mit der Astrofotografie geliebäugelt, allerdings ist das aus zeitlichen und
    monetären Gründen im Moment nicht drin. Also wird es ein guter alter Dobson von ICS =)
    Schwanke nur noch zwischen 8" und 10"


    All Zeit gutes Wetter und tolle Beobachtungen wünsche ich euch allen!


    LG
    Matze

    Gutenmorgen zusammen :)


    winnie: ;) ich wollte eigentlich Flugbahn schreiben. Aber
    in der Begeisterung ist Kurve draus geworden.


    percon: Dann wird's wohl doch ein Satellit gewesen sein. War auf jeden Fall
    schön anzusehen:)


    Danke für eure schnellen Antworten,
    ich versuche weiteres herauszufinden.
    Falls ich was finde lasse ich es euch wissen!


    galaktische Grüße
    Matze

    Hallo ihr Sterngucker,


    habe gerade (20Uhr Nepalzeit)
    ein Objekt beobachtet, das auf
    einer sehr geraden Kurve durch die
    Sternbilder Einhorn und Orion gezogen
    ist. Geschwindigkeit war ziemlich hoch,
    Objekt war ca. 45 Sekunden im Sichtfeld.
    Die Helligkeit würde ich als mittelmäßig
    einschätzen. Dunkler als alle Satelliten,
    die ich bis jetzt gesehen habe.
    Sah ein bisschen verschwommen im
    10x50 Feldstecher aus.
    Kann das ein Komet gewesen sein?
    Habe leider keine Möglichkeiten herauszufinden,
    ob einer zufällig in Sicht war.


    Wenn jemand eine Idee hat, würde
    ich mich sehr freuen sie zu hören :)


    Liebe Grüße aus Nepal
    Matze

    Hallo dunkles Volk =)


    Hier ist Teil 2 des Berichtes.


    Teil 2:


    Wir verließen Ulleri am frühen morgen um unsere Wanderung ins schöne Ghorepani fortzusetzen.
    In der ersten Stunden krachselten wir den Rest des Hanges hinauf und folgten dann einem Weg auf dem Kamm des Hügels. Von hier hatten wir das erste Mal einen Ausblick auf die majestätischen 6500m und 8000m Berge Machhapuchre (auch Fishtail Mountain genannt auf Grund seiner Form) und Annapurna South. Nach einer ausführlichen Fotosession und der Beobachtung eines Adlerpärchens, ging es weiter. Durch wieder dichter werdende Rhododendronwälder, die in allen Farben die man sich vorstellen kann leuchteten, folgten wir dem Verlauf eines Gebirgsbaches bis zu einem kleinen Wasserfall, an dem wir ein bisschen rumplantschen konnten =) Danach ging es bergauf, wirklich bergauf... 800 Höhenmeter wollten gewonnen werden und so ging es Stufe um Stufe hinauf ins nicht mehr ganz so warme Ghorepani.
    Schnee... bislang dachte ich es gibt ihn nicht in Nepal ;)


    Ghorepani ist eine hübsche Ansammlungen von Gästehäusern, Krämerläden und Bauernhöfen im Stil der Tibeter. Die Leute sind freundlich und gegen das Versprechen etwas in ihrem Gästehaus zu essen, durften wir umsonst übernachten. (Nebensaison hat auch viel Gutes).
    Am nächsten Morgen wollten wir den Poonhill besteigen, einen Aussichtspunkt der auf etwa 3300m liegt und von dem man einen unbeschreiblichen Sonnenaufgang über dem Himalaya erleben kann. Auf Grund dessen verzichteten wir heute aufs Sternegucken, da wir um 3 Uhr morgens los wollten.
    Nach viel zu viel Chang (lokales Bier) und einer kalten Nacht ging es dann im stock Dunklen los. Und das war wirklich ein Sternenspaziergang,keine Wolke versperrte die Sicht, kein Lüftchen regte sich. Es waren mindestens -5Grad. Millionen funkelnder Punkte am Himmel, das Himmels W, der große Wagen, Orion, das Einhorn usw. usw. Ein Bild, das ich so schnell nicht wieder vergessen werde. Im Fernglas zeigte sich sogar Andromeda, gewaltig dieser Anblick. Auf dem Bild des Orions was ich vom Stativ mit "nur" 50mm gemacht habe, sieht man sowohl die Nebel ganz klar, als auch Riegel und Betelgeuze in ihren unterschiedlichen Farben.
    Nach diesen schönen Erlebnissen, sahen wir im Morgengrauen langsam die Sterne und die Planeten verschwinden. Bis zum Schluss hielt sich die Venus und wurde somit ihrem Ruf gerecht.


    Das Sonnenlicht kroch langsam über die im Dunkeln liegenden 8000er. Die Spitzen färbten sich erst rosa, dann golden. Selten habe ich einen so perfekten Sonnenaufgang erlebt.


    Nach diesem unglaublichen Spektakel maschierten wir zurück in unser Gasthaus und machten uns nach einem guten Frühstück auf den Weg in den nächsten Ort Tatopani.


    Fortsetzung folgt, wenn genügend Strom vorhanden ist =)


    Liebe Grüße aus Nepal
    Matze

    Hallo Winfried =)


    Dunkelwolken also sehr interessant, das werd ich mir nachher mal genauer anschauen.
    Fotos habe ich nur von der Landschaft welche, da ich für einen Kunden fotografieren musste und so nicht genügend Speicher und Batterie zur Verfügung hatte.


    LG Matze

    Hallo zusammen =)


    Ich komme grade von einem Hochgebirgstrekk zu unserer Partnerschule zurück.
    Wir hatten super gutes Wetter und ich möchte euch mal ein bisschen von den Bedingungen
    im Annapurnagebiet erzählen.


    Tag 1: Nach einer 7 stündigen Busfahrt kamen wir im wunderschönen Städtchen Pokhara an, ich kann jedem nur empfehlen, dort mindestens ein paar Tage zu verbringen, wenn man mal
    in Nepal ist. Am frühen Morgen starteten wir unseren Trekk, der uns von dem kleinen Ort Nayapul nahe Pokhara bis in die Regionen um die 5000m des Annapurnamassivs führen sollte. Am Ufer eines kristallklaren Bergbaches ging es für einige Stunden stetig bergauf. So ließen wir nach und nach die dichten Wälder hinter uns und arbeiteten uns in die Rhododendrongebiete vor. Hier fiel zum ersten Mal die unglaublich klare und kalte Luft auf, beste Sicht!
    Alls es langsam dunkel wurde erreichten wir das malerische Dörfchen Ulleri, welches auf 2048m ü.n.N liegt. Das Zimmer war schnell bezogen und dann gings mit dem Feldstecher raus auf eine Wiese vorm Dorf. Sowas habe ich noch nicht erlebt, es war wirklich stockdunkel, nicht die kleinste Lichtquelle störrte. Und dann der Blick zum Himmel... Millionen kleiner und größerer glitzernder Punkte. Unbeschreiblich schön, das musste ich erstmal ohne Feldstecher genießen. Mir kam es sogar so vor, alls ob in manchen Sternenbildern noch dunklere Flöchen vorhanden gewesen wären.
    Nach ca. 1 Stunde (es war inzwischen -5°C), kam dann doch der Feldstecher raus. Erstes Ziel die Plejaden, die ich so schön noch nie gesehen habe, hell funkelnd und unglaublich klar in der Erscheinung. Als nächstes Kam Orion, die Nebel selbst im kleinen Feldstecher eine Pracht. Ich hab mich allerdings so gefreut, das meine Freundin dachte, ich hätte nen Herzinfakt ;) Danach wurden die Zwillinge bzw. das Einhorn aufs Korn genommen, auch hier habe ich Partien ausmachen können, die ich so noch nicht gesehen hatte.
    Als letztes wurde dann nach Planeten gescannt... Gar nicht so einfach, wenn man so ne riesen Auswahl hat. Jupiter und Mars konnte ich aber doch finden ein schöner Schluss für diesen Abend voll purer Schönheit.


    Danach gingen wir zurück auf unser Zimmer und ruhten uns für die nächste Etappe aus.


    Ich möchte diesen Thread als einen Fortsetzungsbericht schreiben, mir kommt es hier vorallem darauf an auch etwas von der Einzigartigkeit Nepals zu vermitteln. Deswegen stellt so viele Fragen wie ihr wollt =) ich freue mich sie zu beantworten. Auf Wunsch kann ich die genaue Route posten und falls jemand Interesse hat es mal in Nepal zu versuchen auch gerne mit Tipps zur Seite stehen.


    Ich hoffe ihr habt Spaß am ersten Teil (2. wird detailierter =) )!
    Der Zweite folgt beim nächsten Stromvorhandensein ;)
    Liebe Grüße aus Nepal
    Matze

    Hallo zusammen =)


    Ich finde es super, dass ihr hier ehrlich eure Meinungen sagt und es nicht einem Verkaufsgespräch, wie man in anderen Foren manchmal liest, ähnelt.


    Michael: Sicherlich ist das richtig, doch als Fotograf liegt für mich grade in der komplexen Arbeitsweise und dem Umgang mit Technik ein Reiz. Mein Budget ist nicht das dickste, ich weiß und ich hab auch noch keine Ahnung wie irgendwas funktioniert. Aber es kribbelt schon, wenn ich mir nur die Möglichkeiten in diesem weiten Feld vorstelle =). Und die erste Zeit werde ich sicherlich durch unser wunderschönes Sonnensystem reisen, Planeten in all ihrer Schönheit und Details, Mond-, Venus- und Merkurphasen und alles was nur irgendmöglich ist (Besonders Satelitenjagd verspricht viel Spaß zu machen). Ich weiß, ich werde lange nichts brauchbares produzieren, aber wenn dann das erste Mal was rauskommt... Unglaublich =)


    Elmar: Keine Sorge ich denke nicht in 400€ Guidingkameras ;) Ich will viel lieber probieren die Technik, die ich für Fotos schon habe zu nutzen =) Evtl. ne Webcam oder meine Videokamera zum guiden. Und grade am Anfang werde ich erstmal nur mit der "Piggyback-Methode" arbeiten und mich langsam an größeres herantasten =) Die Idee mit der Doppelmontierung ist auf jedenfall schon aufgenommen worden um parallel meine langen Teles fahren zu können =)


    GoTo gibts erstmal nicht, ich will mich durchs All forschen und so alles mögliche kennenlernen.


    Ihr seid alle im Recht, das man klein anfangen soll und sich dann steigern. So werd ichs machen. Es geht mir wirklich nur noch ums Gerät selber (Marke) und das was man unbedingt für Fotos braucht =) Und ich brenne schon drauf loslegen zu können!



    Danke euch allen!
    Liebe Grüße
    Matze

    Hallo ihr Sternschnuppensucher =)


    Dein Vorschlag, klingt gut Elmar. Allerdings möchte ich ein Gerät haben, mit dem ich sowohl in die Fotografie einsteigen kann, als auch visuell beobachten. Ich würde einfach gerne erstmal mit einem Gerät anfangen um zu sehen, wie sich meine Interessen entwickeln. Und da ich den ganzen Dslr-Kram habe, ist die Sache mit der Webcam nicht so wirklich meins.


    Das erste Teleskop soll ja jenes sein, das die Richtung des eigenen Werkelns aufzeigt. Deswegen denke ich, ist ein Kompromiss, bei dem man beides sofort testen kann, eher geeignet.


    Ich hoffe ich habe mich nicht allzu verkorkst ausgedrückt =)


    Liebe Grüße
    Matze

    Hallo Sternengucker!


    Also ich würde denke ich erstmal mit nem OAG guiden. Dazu kämen dann noch die Teile die fototechnisch ans Teleskop müssen, sowie meine kleine Eos 600d ( meine 5d ist zu schwer).
    Also denke ich so ca. 3kg maximal. Das eigentliche Rohr evtl so 6-7kg mit Rohrschellen usw.
    Also maximal 10kg alles in allem.


    Ist die Kalkulation verständlich? Oder ist da ein Fehler drin?



    Liebe Grüße
    Matze


    P.S. Gestern war der Polarstern ein unglaublicher Anblick, hat fast ausgesehen als ob er pulsierte.

    Hallo Dunkelsüchtige,


    gestern habe ich von einem Bekannten ein Teleskop zum Angebot bekommen.


    Bresser Teleskop N 203/1000 Messier OTA


    für 200€. Ich habe allerdings Bedenken, weil es eine größere Brennweite hat und auch ne ziemlich große Öffnung. Ist das trotzdem Anfänger geeignet? Ist auch erst ein paar Monate alt.


    Qualitativ soll Bresser ja gut sein, gibt es da irgendwelche Erfahrungen von euch?


    Würde mich über eure Antworten freuen =)


    Grüße
    Matze

    Hallo Winfried =)



    Also doch keine Einbildung, sehr schön =)


    Die Bedingungen hier sind unterschiedlich, Kathmandu selber hat im Winter gute Bedingungen, da 1.kein Strom und somit keine Lichtverschmutzung, 2. selten Wolken und 3. so gut wie kein Staub in der Luft (November-April)
    Im Sommer sind die Bedingungen recht bescheiden. Auch, weil dann die Abgase von Millionen von Autos wie ein dunkler Vorhang über der Stadt hängen.


    Die schönsten Nächte erlebt man aber 200km westlich von Kathmandu in Pokhara. Das ist nur 20km von den Bergen entfernt und hat den klarsten und schönsten Sternenhimmel, den ich bis jetzt gesehen habe. Da ist nicht mal Südafrika mitgekommen.


    Ich überlege ernsthaft hier Touren für Astrofans zu organisieren, da Nepal den Vergleich mit Namibia wirklich nicht scheuen muss. =)


    Klingt zwar evtl. etwas übertrieben (klar habe ich wenig Ahnung vom Thema Astro, aber ich wette ihr würdet es hier lieben=) ), aber so kann man den schönen Nachthimmel mit einer der spannendsten und schönsten Kulturen weltweit verbinden.


    Nepal ist wirklich eine Reise wert, in jeder Hinsicht =)


    Liebe Grüße
    Mathias

    Hallo Sternenvolk =)


    Nachdem ich mich immer wohler in diesem Forum fühle, möchte ich heute mal meinen ersten Beobachtungsbericht einstellen.
    Da das Ganze ohne Sternkarten und Teleskop passierte, ist es vielleicht mal ganz lustig eine solche unorganisierte Nacht mit zu erleben.


    Als ich gestern Abend aus dem Fenster meines Zimmers schaute war ich erst enttäuscht, schlechtes Wetter in Kathmandu. Aber dann so gegen 11 klarte es plötzlich auf, ich mir schnell Fernglas und Zeichenblock geschnappt und rauf aufs Dach.
    Isomatte auf den Boden und dann losgespechtelt.
    Zuerst viel wieder mal Orion auf, sehr klar zu sehen waren beide Nebel ein Genuss für die Augen.
    Jupiter stand sehr hoch und so war er im liegen sehr bequem zu beobachten;). Ich bilde mir ein, sogar die Monde aufgereit gesehen zu haben. Drei unterhalb einer überhalb.
    Lange habe ich dort gelegen und mir besonders helle Sterne angeschaut und festgestellt, das viele von ihnen Sternenhaufen waren.
    Besonders schön war der kleine Sternhaufen, der aussieht wie der kleine Wagen. Die Plejaden? =)
    Dann das Highlight des Abends zwei Sternschnuppen, beinahe parallel vorm Jupiter unglaublich schön.
    Als ich dann auf die Uhr geschaut habe stellte ich fest, das es bereits 2 Uhr am Morgen war.


    Nach einer schönen Beobachtungsnacht ging ich ins warme Bett.


    Fazit: Auch mit den bloßen Augen und einem guten Fernglas kann man unglaublich schöne Nächte unter dem Sternenhimmel erleben.


    Liebe Grüße
    Matze


    P.S. Habe den Sternhaufen der aussieht wie der kleine Wagen mal gezeichnet, versuche ihn in den nächsten Tagen mal hochzuladen.