Posts by Molar

    Hallo Winfried!


    Gratuliere zur neuen Montierung! Mein Neid ist Dir sicher!


    Ich liebäugle auch schon geraume Zeit mit einem Wechsel, da ich den Kabelsalat meiner G11 langsam Leid bin. Bei der EQ8 bekommt man enorm viel Montierung fürs Geld und man liest nirgendwo etwas schlechtes über das Ding. Im Gegenteil sind die neuen Besitzer scheinbar alle begeistert. Ich weiss nur noch nicht, ob ich mir das deutlich höhere Gewicht antun möchte, da ich keinen festen Standort für die Monti zur Verfügung habe und zur Beobachtung das ganze jeweils raus auf die Terrasse wuchten muss.


    Viele Grüsse


    Thomas

    Hallo Günter!


    "Mutmaßungen nach Art des "Dreisatzes" helfen da wenig!"


    Wowwowow! Gemach, Gemach! Wenn man hier seine subjektiven Eindrücke nicht mehr mit der Theorie vergleichen darf, dann läuft was falsch! Kann ja wohl nicht sein, das man sich nur noch äussern darf, wenn man im Besitz einer optischen Bank ist!


    Ich habe nur berichtet, das in der von mir genutzten Kombination der subjektive Beobachtungseindruck nicht dem entspricht, was der Theorie nach eigentlich eintreten sollte. Das ist keine Mutmassung, sondern die von mir gemachte Beobachtung! Warum das so ist, sollte der Gegenstand der Diskussion sein!


    Bisher war ich der Ansicht, dass es hier auch ausdrücklich um Erfahrungsaustausch geht! Und Erfahrungen sammeln die meisten hier wohl eben durch "Ausgucken"!


    Schönen Tag noch!


    Thomas

    Quote

    Genau das. Also braucht man dazu auch keinen Korrektor.


    Jetzt reden wir aneinander vorbei oder ich steh auf der Leitung! :blink:
    Imho: Also so ein Bino ist ja optisch eigentlich eine planparallele Platte ähnlich einem Filter aber sehr viel dicker. Aufgrund des geänderten Brechungsindexes gegenüber Luft wird der Strahlenkegel für die jeweiligen Wellenlängen unterschiedlich gebrochen. Normalerweise resultiert daraus ein farbigeres Bild. Der GWK soll nun primär genau das kompensieren. Da der TOA ohne Berücksichtigung eines Glasweges gerechnet ist, sollte sich doch eigentlich mit Einführung eines erheblichen Glasweges in Form eines Binoansatzes ohne den GWK die Abbildung verschlechtern!?


    Man korrigiere mich, falls ich was falsch verstanden habe!


    Grüsse


    Thomas

    Hallo Günter, Hallo Winfried!


    Danke für Eure Antworten! Hat mich nur gewundert weil sich das hier ganz anders anhört: http://www.astro-foren.de/showthread.php?8585-Glasweg-Diskussion&highlight=glaswegkorrektor


    Ich ging davon aus, das auch der TOA ohne Glasweg korrigiert ist. Daher meine Annahme ein GWK sei nötig! Allerdings ist das Ding wohl derart farbrein, dass selbst die ca. 10cm Glasweg die Abbildung nicht sichtbar beeinflussen.


    Ich müsste mal den direkten Vergleich machen: 7mm Nagler mono und duo! Werde ich bei nächster Gelegenheit nachholen. Würde mich schon irritieren, wenn ich mir den 1,8 GWK hätte sparen können. Ich werde auch mal alternativ die 2"-2x-TV-Powermate versuchen.


    Grüsse


    Thomas

    Hallo erstmal!


    Hatte kürzlich trotz mässigem Seeing aufgrund von Entzugserscheinungen meinen TOA draussen zum Spechteln. Da ich seit neuestem ein Pärchen Nagler 7mm besitze habe ich gleich mal mein Baader Grossfeldbino ausprobiert. Zunächst verwendete ich das ganze mit dem 2" 1,8x GWK bei 257fach. Das Seeing gab aber die Vergrösserung nicht her und so probierte ich das ganze mal ohne GWK (143)fach und war von der guten Abbildung überrascht.


    Meine Frage an die Optikexperten: Ist der GWK also im Einzelfall gar nicht zwingend nötig?


    Grüsse


    Thomas

    Hallo Winfried!


    Hoffentlich haben wir Glück und die Stücke bleiben gross genug zum beobachten!


    Wenn man denn überhaupt mal was sehen könnte! Bei uns hier ist das Wetter seit Wochen so mies, das absolut gar nichts geht!:sad:


    Grüsse und CS


    Thomas

    Kleines Update:


    Habe jetzt MagicLantern installiert und bin echt begeistert, was alles damit geht. Insbesondere der Bulb-Timer ist klasse! Neugierig macht auch Dual-Iso zur Erhöhung des Dynamikumfangs der Kamera. Ein paar nette Spielereien wie z.B. der Nachtsichtmodus für das Display sind sehr praktisch und wenn mal wegen Wolken nichts mehr geht, gibt es sogar Videospiele!


    [ATTACH=CONFIG]5267[/ATTACH]


    Grüsse


    Thomas

    So, der Umbau bei Astronomik/Gerd Neumann ist erledigt. Bei nächster Gelegenheit gibt es erste Bilder.


    Leider habe ich erfahren, dass zur Zeit kein OWL-ClipFilter geplant ist, der den originalen Weissabgleich der Kamera wiederherstellt. Laut Astronomik würde der Filter wohl zu teuer! Sehr schade, aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. Für Tageslicht-Fotografie habe ich ja noch meine Nikon.


    Grüsse


    Thomas

    Hallo zusammen!


    @Winfried: Gratuliere zum erfolgreichen Umbau und viel Spass und CS damit!


    Mit dem originalen Auszug war ich auch nicht ganz zufrieden und ich habe meinem TOA einen 3"-FT-Ausug spendiert. Den Adapter habe ich vom Dreher meines Vertrauens machen lassen. Der Originaladapter von FT für den TOA130 ist teuer und eine Fehlkonstruktion! (massiver Backfokusverlust, falsche Gewindegestaltung). Da bei der Umrüstung der fotografische Aspekt im Vordergrund stand, habe ich mich für den FT entschieden, da es mit dem Focuslynx von Optec ein sehr gutes Fokusmotorsystem dazu gibt! Den 3"-APM hatte ich auch im Visier, denn man hört viel Gutes und der Preis ist gegenüber FT sehr moderat. Aber frei nach Adenauer: keine Experimente ;-). Der FT-Auszug hat tatsächlich auch keine Kugellager im Gegensatz zu den kleinen FT-2"-Crayfordmodellen, aber er geht seidenweich und unschlagbar präzise. Der 2"-FT-Crayford, den ich am C11 habe, ist sehr gut, aber erreicht diese Qualität bei weitem nicht. Rack-and Pinion ist bei grösseren Lasten offenbar das Mass der Dinge, erfordert aber Fertigung auf hohem Niveau.


    Grüsse


    Thomas

    Hallo!


    Ein Leitrohr mit gösserer Brennweite als mein Kowa-C-Mount 100mm (http://www.astro-foren.de/showthread.php?15305-quot-Leichtbau-quot-Guidingcam&p=67950#post67950) musste her und nach einem tiefen Griff in den Zubehörfundus ist das rausgekommen:


    [ATTACH=CONFIG]5216[/ATTACH]


    Basis ist ein APM-Sucher geradesichtig mit Helicalfokussierer. Der Heli wurde entfernt und in das freigewordene 54x1 Gewinde ein TS-Adapter 54x1 auf T2 geschraubt. Dann eine TS T2-Schnellkupplung, Baader-Zeiss-Zenitprisma, eine modifizierte Clicklock 1¼-Klemme und ein 20mm/70º Fadenkreuzokular. Das ganze ist mit T2-Kunststoffringen so abgepasst, dass das Okular genau im Fokus liegt, wenn es ganz in der CL-Klemme steckt. Die Guiderkamera ist mit einem Ring parfokal eingestellt. So kann schnell zwischen Sucher und Guidermodus gewechselt werden. Die Schnellkupplung ermöglicht Rotation zum bequemen Einblick im Suchermodus.


    So sieht das dann auf dem "Mutterschiff" aus:


    [ATTACH=CONFIG]5217[/ATTACH]


    Grüsse


    Thomas

    Hallo Günter!


    Bei mir war der Helical unter Last ein wenig schwergängig bzw. rauh. Nach Zerlegen und Reinigen in Äther war das alte Fett weg und die Schnecke wurde mit Lysoid 6308/51 neu geschmiert. Jetzt läuft das Ding wie Butter! Aber Vorsicht, genau die Position der Gewinde beim Auseinandernehmen markieren, sonst bringt man das Ding nicht wieder gescheit zusammen!


    Die Baader Clicklock 11/4 musste noch einem 2" TS-Adapter weichen, da ich sonst meine Ethos über den Zenitspiegel nicht in den Fokus kriege.


    Grüsse


    Thomas

    Bereits seit längerem suche ich nach einer Möglichkeit zur Feinfokussierung für meinen FC-60CB. Die Takahashi- bzw. ICS-Lösungen waren mir zu teuer. Nun bin ich durch Zufall auf einen kurzbauenden Helical-Fokussiere ohne Rotation von Borg gestossen. Sauber gearbeitet und kostet die Hälfte der anderen Lösungen. Noch dazu durch die T2 Anschlüsse auch anderweitig flexibel einzusetzen!


    Grüsse


    Thomas


    [ATTACH=CONFIG]5215[/ATTACH]

    Hallo Elmar!


    Das was Wolfgang schreibt ist richtig, aber die Firma Televue hat Dir die Arbeit doch schon abgenommen, denn ich gehe davon aus, dass die Angabe dort (Tabelle unter "F", Location of Fieldstop) dem "Brennpunkt" des Okulars entspricht. Bei den Ethos-Okularen kommt das zumindest hin. Die Angabe ergäbe doch sonst auch gar keinen Sinn, oder?



    Grüsse


    Thomas

    Schöne Idee!


    Aber der guten Ordnung halber:


    "Die Sonne bezahlt's": Eben nicht, sondern alle anderen Stromkunden per EEG-Umlage, ausser der befreiten Industrie, einigen Golfplätzen usw.!


    Grüsse


    Thomas