Posts by Molar

    Hallo Wolfgang,


    Danke für Deine Antwort!


    Das hiesse dann wohl aber auch, das die Flattener bzw. Reducer eines Herstellers, für seine eigenen Optiken speziell gerechnet, durchaus taugen, auch wenn die ansonsten ungünstige Kombi Objektiv-Auszug-Flattener genutzt wird?! Ich habe da z.B. die Flattner/Reducer von Takahashi für deren TOA/TSA´s oder Vergleichbares anderer Hersteller im Auge.


    Grüsse


    Thomas

    Hallo Wolfgang!


    Dazu hätte ich eine Frage:


    In aller Regel geben die Hersteller von Flattenern den "korrekten" Abstand Flattener/Reducer/Korrektor zum Sensor an! Nach Deinen Ausführungen würde das aber ja nur dann funktionieren, wenn das Objektiv exakt den Vorgaben entspricht die bei der Berechnung des Flatteners zugrunde gelegt wurden, oder? Stichwort Serienstreuung usw....



    Grüsse


    Thomas

    Hallo Peter!


    Das kommt wohl darauf an! Für Astronomie hinsichtlich Rauschverhalten ist es eine erstklassige Kamera. Da wird manche gekühlte CCD-Kamera blass! Schade ist der fehlende schwenkbare Bildschirm. Damit kommen wir nahtlos zu den Nachteilen bei Tageslichtfotografie. Hier fällt der nicht ganz so gute Autofokus gegenüber der 7D und 5DIII ins Gewicht, Stichwort Kreuzsensor(en). Das spielt aber bei Astrofotografie eh keine Rolle. Schlecht ist auch die Deckscheibe des LCD-Schirms aus Kunststoff statt Glas, sehr empfindlich! Insgesamt hat Canon mit der 6D eine Einsteiger-Vollformat-DSLR gebracht, an der aber an einigen wesentlichen Punkten gegenüber der 5DIII gespart wurde, um sich wohl nicht hausintern in die Parade zu fahren. All diese Einsparungen treffen aber eigentlich nur normale Fotografie, so dass der Astro-Fotograf zu bezahlbaren Konditionen eine superempfindliche Vollformat-Kamera bekommen kann. Was will man mehr? GPS und WLAN vielleicht, kein Problem: hat die 6D!


    PS: Für meine tageslichtspezifischen Fotokünste und Ansprüche ist eine 6D ehe Perlen vor die Säue ;-)


    Viele Grüsse


    Thomas

    "Das Augenlicht kann man sich dadurch natürlich nicht zerstören, denn der eigentliche Filter ist ja der Herschelkeil und nicht der Graufilter."


    Die Behauptung halte ich für gewagt bis gefährlich!


    Zitat Baader: "Ohne Filter darf ein Herschelprisma nicht benutzt werden, da zuviel Licht hindurch kommt – eine sofortige Erblindung kann die Folge sein."


    Das Herschelprisma ist kein Filter sondern lenkt nur ca. 96% des Sonnenlichts aus dem Strahlengang ab, die restlichen 4% sind ungefiltert und reichen zum Erblinden allemal weil gebündelt!


    So wie ich Winfried verstanden habe war sein Herschel zunächst nicht mit dem Neutraldichtefilter versehen. Ein geplatzter ND-Filter vor dem Herschel hätte also sehr wohl fatale Folgen!


    Viel Grüsse


    Thomas

    "... Saudumm, ich hätte den Filter tatsächlich zwischen Teleskop und Herschelkeil geschraubt..."


    Dann hätte es wohl zuerst der Filter hinter sich gehabt und eine Mikrosekunde später dann dein Auge! Die Dinger dürften ohne Bediene gar nicht weiter gegeben werden!


    Viele Grüsse


    Thomas

    Danke für die Blumen, aber da sind schon noch ordentlich Fehler in der Aufnahme! Die Bildränder leiden unter dem fehlenden Flattener und das mit dem Scharfstellen übe ich noch ;-)


    Aber berücksichtigt man den sehr geringen Aufwand find ich das Ergebnis sehr vielversprechend. Macht halt Lust auf mehr!


    Viele Grüsse


    Thomas

    Hallo!


    Nachdem mein TOA bereits bei einer EOS1100da wider Erwarten keine akuten Abstossungsreaktionen zeigte und freudig mit dem Okularauzug gewedelt hat, folgte gestern abend der zweite Streich, nachdem meine EOS6d eingetroffen war. Im Web hatte ich schon sehr gute Bewertungen der 6D bezüglich Ihres Rauschverhaltens gelesen. Der ISO-Bereich geht bis 102400! Aber eine ähnlich emfindliche Nikon D3 erwies sich im Astro-Einsatz als nicht sonderlich geeignet, obwohl ich bei allgemeiner Fotografie ein wahrer Nikon-Fan bin.
    Also war ich sehr gespannt, was das neue Teil so drauf hat und habe ohne jeden sonderlichen Ehrgeiz (keine Bhatinov, kein Flattener) auf die schnelle mal ein Foto geschossen, jaja, ich weiss, schon wieder M31, gähn!


    Bin ehrlich gesagt einigermassen begeistert, denn da ist noch jede Menge Luft zum Ausreizen. Nächste Woche geht das Teil zu Gerd Neumann und wird modifiziert. Seit neuestem gibt es Vollformat-Clip-Filter von Astronomik, damit bleibt die Kamera dann auch für Tageslicht tauglich.


    Ganz allgemein angemerkt find ich es grenzgenial, was inzwischen mit den modernen DSLR´s und ihren rauscharmen CMOS-Chips so möglich ist.


    Viele Grüsse und klare Nächte


    Thomas

    Hallo Michael!


    Keine Bange, mir verdirbst Du mit solch ausführlichen und informativen Antworten ganz sicher nicht den Spass! Ganz im Gegenteil. Sehr motivierend und Ansporn sich noch ein wenig konsequenter mit diesem schönen Hobby auseinander zu setzen. Wenn ich schon viel Geld für hochwertiges Equipment ausgebe und ggf. noch auszugeben bereit bin, möchte ich auch sachgerecht damit arbeiten können. (Ich respektiere selbstverständlich, wenn andere das anders sehen!) Man lernt halt nie aus sondern immer dazu, wenn man will!


    Deshalb Danke und viele Grüsse


    Thomas

    Danke für die schnelle Antwort!


    Ja, den will ich mir auch zulegen, zumal ich eh nur den 2,7"-Auszug bzw. jetzt einen 3"-Feather-touch (3035er, mit FocuserBossII und selbstgefertigten "supershort" Adapter) am TOA130 dran habe.


    Ich nutze zur Zeit die QHY9 ebenfalls mit KAF8300-Chip. Dann sollte das ja gut klappen!


    Viele Grüsse


    Thomas

    Hallo Michael!


    Deine Ausführungen zu Sampling und Superresulotion habe ich mit sehr grossem Interesse gelesen! Hätte mir beinahe die falsche Kamera gekauft, Danke! Ich muss zugeben, dass ich mir zu diesem Punkt zu wenig Gedanken gemacht habe!
    Dann wäre ja die beliebte Kombi DSLR (Farbe ca 5my mal 2) und kurzbrennweitiger Refraktor (F<1000mm) eigentlich nur für "Pretty pictures" nutzbar, richtig? Auch die Kombi C11 mit Hyperstar (F=560mm) und DSLR (eff. Pixelgr. >10my) würde sich ja immer im Undersampling befinden!?
    Auch nicht gerade etwas, mit dem die Händler hausieren gehen:whistling


    Gibt es irgendetwas zum Thema Superresolution, das beschreibt wie das konkret funktioniert (verwendete Software, Workflow?)


    Viele Grüsse


    Thomas

    Hallo Tobias!


    Tolle Aufnahme, Respekt!


    Welchen Flattener setzt Du ein? Den 2" oder den Super-Flattener für den 4"-Auszug?


    Viele Grüsse


    Thomas

    Die Mitte des Hauptspiegels ist sowieso durch den Fangspiegel verschattet (obstruiert). Da kannst Du auch ne Micky-maus (< Fangspiegel ;-) ) darauf kleben, hat keinen Einfluss auf die Abbildung!


    Grüsse


    Thomas

    Hallo Frank!


    Einfach mal mit gutem Okular live durchschauen!


    Für Photos sind die Anforderungen an die Optik hinsichtlich Strehl usw. sowieso deutlich geringer!


    Im übrigen: Jedes Teleskop hat seinen Himmel!


    Viele Grüsse


    Thomas

    Hallo Forummoderatoren!


    Hier wäre es imho notwendig einzugreifen! Es wäre schön wenn persönliche Fehden per PN oder komplett ausserhalb des Forums stattfänden! Das ermüdet, bewirkt Fremdschämen und hilft dem Fragesteller und Neueinsteiger nun wirklich nicht!


    Thomas :angry:

    Hallo Stefan!


    Ich finde Dein Verhalten auch ein wenig unentspannt, aber Deine regelmässig geposteten Astrofotos würde ich hier vermissen.


    Also bleib und wir versuchen mal alle, die Dinge nicht so bierernst zu nehmen!


    Schlussendlich geht es hier doch nur um ein Hobby, oder?


    Gruß


    Thomas

    Noch ein Detail zu den vorgestellten Aufnahmen:


    Die Bilder sind zwar unter Einsatz eines Baader UHC-S-2"-Filters aufgenommen, wie ich aber mehr durch Zufall festgestellt habe, sperrt dieser nicht bei IR (Man sollte sich hin und wieder die Spektraldiagramme seiner Filter ansehen :whistling). Trotzdem haben die Bilder brauchbare Schärfe. Ich erinnere mich, dass man mir bei ICS damals den Hinweis gab, das die TOA´s die spezielle Eigenschaft haben, bis weit ins IR den Fokus zu halten, das scheint durchaus zu stimmen und ist ja speziell für die CCD-Technik sehr nützlich!



    Viele Grüsse


    Thomas


    [ATTACH=CONFIG]4900[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4901[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4902[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4903[/ATTACH]

    Wenn die Kontrastübertragung so gut ist wie bei diesen Geräten, dann ist das theoretische Auflösungsvermögen eben nur theoretisch! ;-)


    Das mit den parfokalen Distanzhülsen ging mir auch schon durch den Kopf. Guter Tipp!


    Viel Grüsse


    Thomas