Posts by HoO Germany

    Hallo Matthias


    Astrolumina hat mir ersmal mündlich die Teilnahme zugesagt. Ich werde, sobald nun das Neue Jahr geschäftlich angefangen hat, mich erneut erkundigen und hier Bescheid geben.
    OSDV und APM wurden angeschrieben, haben aber noch keine Resonanz gegeben. Denke wird sich wie immer in "letzter Sekunde" entscheiden, wie immer bislang.


    TS wurde natürlich auch angeschrieben, habe von dort auch noch kein Bescheid, ist zwar unüblich, weil die Jungs bislang immer flott waren, aber ich erkundige mich bei denen erneut.


    Sobald dann Änderungen entstehen, setze ich diese hier auch rein.


    Gruß und Frohes Neues Jahr

    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Ergänzung zu den angebotenenReferaten und zusätzliche weitere Aussteller


    Ernst Pollmann 11.00 Uhr/ 45min.
    Internationale Beobachtungskampagne
    am Leuchtkräftigen Blauen Veränderlichen
    LBV-Stern P Cygni



    Georg Dittié 12.30 Uhr / 30 min.
    Astronomische Fisheye-Fotografie



    Tom Fliege 14.00 Uhr/ 60 min.
    bebilderter "Reisebericht", fotografieren mit
    erschwinglichen Amaterumitteln


    (Neu)
    Stefan Krause/Eclipse Reisen 15.30 Uhr / 45 min
    Polarlichtbeobachtungen in Deutschland


    Anbei die bereits ersten Anmeldungen seitens der Händler und privaten Aussteller.



    * Astronomie Service Bremen
    * Astroelektronik Michael Koch
    * Georg Dittié - GIOTTO
    * ECLIPSE Reisen
    * Berthold Schneider / Astromann
    * Pentax/MEADE Rolf Klemme
    * Nils Kloth Astrogarten
    * Michael Köchling GfW
    * Optooffice J. Fulda
    * Synta Deutschland F.Nickel
    * Reinhard Kaltenböck
    * Spheretec M. Kleisa
    * H.P. Rullmann
    * Monschauer Sternfreunde
    * Helmut Pütz
    * Tom Fliege
    * Astro Optik Martini
    (Neu)
    * Reiseteleskop R. Schulten
    * Dieter Weiss / Astroposter und Fotos
    * Volkssternwarte Hattingen
    * Astronomie.de



    Gruß[/FONT]



    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Anbei die bereits ersten Anmeldungen seitens der Händler und privaten Aussteller.


    * Astronomie Service Bremen
    * Astroelektronik Michael Koch
    * Georg Dittié / GIOTTO
    * ECLIPSE Reisen
    * Berthold Schneider / Astromann
    * Pentax/MEADE Rolf Klemme
    * Nils Kloth Astrogarten
    * Michael Köchling GfW
    * Optooffice J. Fulda
    * Synta Deutschland F.Nickel
    * Reinhard Kaltenböck
    * Spheretec M. Kleisa
    * H.P. Rullmann
    * Monschauer Sternfreunde
    * Helmut Pütz
    * Tom Fliege
    * Astro Optik Martini
    [/FONT]




    Gruß

    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Hallo


    zwischenzeitlich haben wir die ersten Vorträge, welche wir vorstellen können.


    Die Vorträge werden von Astroamateueren für Astroamateure vorgetragen, vielen Dank an die Referenten.


    Ernst Pollmann 11.00 Uhr/ 45min.
    Internationale Beobachtungskampagne
    am Leuchtkräftigen Blauen Veränderlichen
    LBV-Stern P Cygni



    Georg Dittié 12.30 Uhr / 30 min.
    Astronomische Fisheye-Fotografie



    Tom Fliege 14.00 Uhr/ 60 min.
    bebilderter "Reisebericht", fotografieren mit
    erschwinglichen Amaterumitteln



    Gruß[/FONT]

    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Hallo zusammen,


    der 11. ATH in Hückelhoven findet am Samstag, den 19.02.2011 statt.
    Wir bitten die Aussteller und diese die es werden wollen, uns über
    astroag(==>)freenet.de anzuschreiben, um mögliche Stände und Ausstellflächen zu besprechen.
    Auch Privatpersonen können einen eigenen kleinen Stand haben, auch hier bitte eine Mail über die o.g. Adresse senden.


    Die AstroAG des Gymnasiums Hückelhoven freut sich auf den nächsten ATH riesig.
    Wer Vorträge hat und diese einer breiten Masse vortragen möchte, so bitte ebenfalls per E-Mail an uns wenden, zwecks koordination.


    Schönen Gruß[/FONT]

    Hallo Olli
    danke für Deinen Zuspruch, es ist tatsächlich so, daß es nicht einfach ist, ein Projekt auf die Beine zu stellen und es auch durchzuziehen, in Anbetracht vieler Probleme, die der Markt so mit sich bringt.


    @ Winfried
    ich habe auf der Photokina die EQ7 mehr als nur anschauen dürfen und ich kann Dir versichern, daß diese Monti, so wie sie dort vorgestellt wurde, keine Konkurrenz für mich darstellen würde, wenn die so bleibt wie da vorgestellt.
    Die Mitbewerber die ihre Montis ankündigen bzw. anbieten werden sind immer eine Hürde, aber ich sehe es so, daß ohne Hürden, auch keine Innovationen stattfinden würden. Und ich bleibe bei meinem Konzept denn mit den Features die meine Monti bietet, hebt die sich von den vielen anderen, durchaus auch sehr guten Montis ab.


    Dominique
    die LongNeck1 schliesst nicht nur das "Flippproblem" es eröffnet auch die Benutzung langbauender Tuben von Refraktoren oder Newtons, ohne des dauernden Anstossen an der Säule oder Stativbeinen. Wenn eine Monti schon eine große Tragfähigkeit hat, so sie bietet diese nicht nur für kurze Tuben, sondern auch für lange. Und versuche mal einen langen Tubus an der "klassischen" Bauart zu händeln, Du wirst deinen Spaß dran finden. Oder versuche mal gleich 2 Teleskope verschiedener Bauart, welche auf einer großen Montageplatte montiert sind, auf einer Monti zu händeln, gleich auch wenn diese in der Lage ist, das Gewicht zu tragen. Bei der klassischen Bauart wirst Du die Ruhe zum Beobachten ganz schnell verlieren.


    Gruß

    Hallo Olli


    ich habe die HoO LongNeck1 noch nicht präsentiert, weil ich da noch ein kleines Problem mit der Schnecke habe. Ich habe nun neue Schnecken bestellt und die Herstellung dieser hat eine lange Zeit in Anspruch genommen. Im Laufe kommender Woche aber, sollen diese geliefert werden. Anschliessend möchte ich die einbauen und testen. Sobald ich dann eine ordentliche Kurve erhalte, ist für mich das Projekt auch soweit, daß ich es auf breiter Linie vorstellen kann.


    So sieht nun die Monti aus und so wird sie dann auch angeboten



    Gruß

    Chris,

    der Wolfgang hat bislang auch andere Geräte getestet und war genau so gut in der Lage, mit seinem KSt-himmel eine Abbildung zu zeigen. Wieso er es hier in diesem Fall bislang nicht getan hat, aber anstelle dessen, diese langgezogenen Aufnhahmen, bleibt Spekullation. Also gehe ich davon aus, daß das Teleskop wegen seiner Dejustage, genau so wie im Bild mit Position 0 = Optimum abbildet. Da aber auch seinerseits keine Erklärung kommt, bleibt eben dieser Punkt soweit stehen.

    Gruß



    Dominique,

    was genau an meinen Aussagen, verstehst Du nicht? Möchtest Du behaupten, daß dieses hier getestete Exemplar, mit seiner jetzt und hier dokumentierten Dejustage und seinen abwägigen Sternabbildungen, TATSÄCHLICH den gemessenen Strehlwert aufweist? Welchen Strehlwert sollte es dann erreichen, wenn es tatsächlich ordentlich justiert würde?
    Falls Dir dieser Thread Kopfschmerzen bereitet, frage mich einfach nach den einzelnen Stellen und ich erkläre sie Dir gerne.

    Gruß



    Hallo Chris,

    exact und nichts anderes habe ich auch behauptet.

    Gruß



    Wolfgang,

    ich gebe Dir recht, es ist nur ein (hoffentlich) Zentrierfehler, der behoben werden könnte /sollte. Deshalb aber, dürfte nicht doch genau dieses Exemplar, welches an diesem Fehler nach wie vor leidet, aufgrund nur "Vermutungen" einen derartig excellenten Strehlwert erhalten, bis eben dieser Fehler behoben würde. DANN, kann man auch explizid und nachvollziehbar, ohne zusätzliche Vermutungen schreiben, welchen Strehlwert TATSÄCHLICH dieses Exemplar hätte.

    Gruß



    Hallo Michi

    für derartige Aussagen,ist es noch zu früh. Ich bin mir sicher, daß das hier geprüfte Exemplar ein offensichtliches Justageproblem hat, aber mein Teleskop ist diesbezüglich (zum Glück) nicht so. Ob das nun ein Transportproblem, oder vom Werk aus, ausgesandtes ist, kann man nicht sagen. Jedoch, betrachtet man die Aussage von Markus, nachdem er damit seine ersten Beobachtungen gemacht hat, dürfte es wohl auf ein nachträgliches Transportproblem zurück zu führen sein. Diese Teleskope kommen in sehr steifen Transportkisten, ordentlich verpackt, an. Um dieses Teleskop beim Transport derartig zu dejustieren, bedarf dann eines "Riesentritts" (welches an der Kiste zumindest zu sehen wäre), oder anderer unglücklicher "Zufälle".
    Ich würde nicht behaupten wollen, daß das Teleskop extrem transportanfällig zu bezeichnen ist.

    Gruß

    Wolfgang,
    meine Bezeichnung dieses Exemplars als "grottenschlecht" bezieht sich auf die von Dir fotografisch festgehaltenen Sternabbildungen die nicht nur oval, sondern länglich sind. In meinem Exemplar finden sich derartige Abbildungen der Sternscheibchen so, NICHT. Wenn offensichtlich ein Exemplar derartig abbildet, wie gut kann es endgültig werden?

    Ich werde Dir vorerst kein Teleskop zusenden, den Test meines Exemplars, wirs Du sicherlich in anderen Foren, ebenfalls sehr neugierig verfolgen.

    Dies ist keine Aussage auf Deine Testabfolge oder Ergebnisse, wie gesagt, in diesem Disput möchte ich mich nicht einmischen, das geht mich nichts an.

    Gruß



    Hallo Dominique

    schade daß Deine Lesekunst so grottenschlecht ist, ich habe bereits meine Meinung über DIESES hier getestete Teleskop gesagt, daß es ein Reklamationsfall wäre.

    Alles andere was Du hier über mich schreibst, übersehe ich großzügig, weil ich mich auf Dein Niveau nicht runter begeben möchte um hier schlechte Stimmung zu verbreiten.
    Du hast leider immer noch nichts verstanden, aber hey, ich bin nicht hier um Dir irgend etwas beizubringen.

    Gruß

    Hallo Wolfgang

    ich habe kein Mißstimmung, diese hast Du versucht rein zu bringen, ich springe auf sowas nicht auf, also von meiner Seite her, alles friedlich. Auch ich revidiere meine Rechtschreibfehler, aber ich trage nicht zusätzlich Text ein, rein darum geht es.

    Marketing ist Dir aber wohl gelungen, weil dieses Gerät, offensichtlich grottenschlecht ist und dennoch mit einem Strehl über 0,9 (wieviel auch immer) liegt. Ich habe von Anfang an gesagt, entweder hat es das Teleskop drauf, oder nicht, das kannst Du also nachlesen. Sicherlich wünsche ich mir, daß das Teleskop Erfolg hat, aber es muss eben alles stimmen.

    Gruß

    Hallo Wolfgang

    also ich bitte Dich, Deine Posts, so zu belassen wie Du sie zuerst setzt und nicht im Nachhinein, Sachen und Erklärungen neu einzufügen.
    Wenn Dir diesbezüglich was neues einfällt, schreibe bitte einen neuen Beitrag, so ist das sonst nicht nachvollziehbar.

    Auf Deinen Verdacht hin (Prüfergebnisse), will ich nicht eingehen, dies geht mich nichts an.
    Daß lt. Deinem Test das Teleskop im roten LWL besser ist, wird auch nicht bestritten, weder von mir, noch was weiss ich von wem. Dies steht nicht zur Debatte.
    Aber, wenn Du ein derartig schlechtes Exemplar zum testen bekommst, wo sogar Dominique (der ja gerne einiges durcheinander bringt), erkennt, daß es ein Reklamationsfall ist, dann noch mit so einem guten Ergebniss prüfst, WORAUF sollen sich die Leute denn noch verlassen können? Hier hätte das Ergebnis DIESES Exemplars, niederschmetternd sein müssen.

    Gruß

    Hallo Wolfgang

    wieso nun in der grünen Lichtwellenlänge ein Strehl von 0,976 ist, weiss ich auch nicht zu deuten, weiter oben war der Wert noch bei 0,926 in der grunen LWL

    Ausserdem, werden wohl alle Teleskope auf die visuelle LWL (grün) gemessen und ausgewertet, zumindest verlangt das so, das Publikum.

    Zu meinem Exemplar ist vorerstmal so viel zu sagen, daß es gänzlich anders liegt, also diese abweichenden Sternabbildungen, nicht auftreten.

    Gruß