Posts by HoO Germany

    Hallo,
    der Schwerpunkt liegt (unter Berücksichtigung des Gegengewichts) natürlich im Schnittpunkt beider Achsen und nicht da, wo Robert ihn eingezeichnet hat. Somit liegt der Schwerpunkt also weit außerhalb vom Montierungsfuß. Die Beine des Stativs werden unterschiedlich stark belastet. Das Dreibein hat dadurch, je nach Last der Geräte, auch eine geringere Standfestigkeit als ein Vergleichssystem mit günstiger Schwerpunktlage.
    CS Ralf



    Hallo Ralf
    stimmt, der Schwerpunkt liegt IMMER im Schnittpunkt der Achsen. Was ich eingezeichnet habe, ist ein imaginärer Verlauf der Masse bei Benutzung der Monti. Alleine schon durch die Konstruktion, ist es NICHT möglich, den Schnittpunkt exakt dahin zu legen, wo dieser bei kurzachsiger Bauweise wäre. Aber ob DAS tatsächlich wichtig ist, sei mal dahin gestellt. Ich habe eben die Vorteile der langen Achse nutzen wollen und eben auf die Schwerpunklage "gepfiffen".

    gruß



    Ja, das Prinzip erlaubt zumindest vieles zu ergänzen und auch selbst zu ändern. Auch diese "lange Achse" in RA, kann soweit individuell im Polbock so gesetzt werden, wie man es möchte. Denn es werden jeweils 2 positionen angeboten, zum einen die lange, zum anderen die "klassichse" kurze Achse.
    Tja, und 3000 Euro wären von meiner Warte her, auch wünschenswert, ist aber leider nicht zu bewerkstelligen. Man bedenke einfach mal alle Kosten, das geht in keinster Weise.

    Gruß



    Hallo,

    weisst Du, über solche Dinge habe ich mir gar keinen Kopf gemacht. Ich habe einfach eine Monti gebaut, die ich vorher mit einem Selbstbau soweit "getestet" habe, was ich da so verbauen kann. Und da ich meine Montis, (mittlerweile 3) alle so gebaut habe, weiss ich diese Vorteile der langen Achsen zu schätzen und überlege nicht über Sachen, die irgendeiner gesagt/geschrieben hat, sondern geniesse einfach die Vorteile meiner Bauweise. Wo nun der Schwerpunkt liegt, ob im Lotbereich der Stundenachse fällt oder wo auch immer, ist mir schnuppe, diese Sachen können andere bedenken :cool2:

    Schau mal, hier habe ich ein Foto, da sieht man in etwa, wie diese Schwerpunktachse verläuft, bei der langen Version.



    Gruß

    Hallo Chris

    ja, die Monti hat keine Encoder, diese können aber nachträglich eingebaut werden... bei individuellem Bedarf.
    Bei dieser Monti kann eh individuell vieles auf eigene Wünsche, geändert werden, es ist eine Art "open Source". Wenn der Zugang zu einer Dreh-oder Fräsbank offen ist, kann jeder so, seine eigenen Ideen dort ergänzen.
    Der voraussichtliche Preis wird bei ca. 5000 Euro inkl. Motoren und Steuerung liegen (gedacht ist die LV Elegance). Es kann aber auch jede andere frei programmierbare Steuerung dran, das ist auch individuell zu lösen.

    Gruß



    Hallo Dominique

    als erstes müsstest Du Dich mal in Geduld üben. Für eine Antwort muss du nix bezahlen... :smartass:

    Ich habe die Länge der Achsen aus bestimmten Gründen so gewählt, entgegen der weitläufigen Meinung, kurze Achsen zu bauen. Zum einen bedarf der Flip über den Zenit mit diesen lagen Achesen nicht, zum anderen ist die Gefahr, daß der tubus irgendwo an den Stativbeinen oder Säule anschlägt, gering bis gar nicht gegeben.
    Meine eigenen Erfahrungen mit einigen Selbstbauten, die alle nach dem Prinzip gemacht wurden, haben es bestätigt. Anfälliger auf Vibration, oder gar Duchrbiegung, habe ich keine bemerkt, zumindest keine, die irgend einen Einfluss auf die Monti genommen hätte.

    Gruß

    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Hallo,


    nach etwas Verzögerung, hier die ersten Bilder der neuen parallaktischen Montierung von HoO-Germany, die LongNeck1. Diese Bilder sind die ersten des Prototyps, hier fehlt also noch das Finishing und auch noch die Eloxierung. Auch die Motor-Abdeckungen ist hier ab, denn wegen der ganzen Einstellarbeiten usw. ist es müßig diese immer wieder auf und ab zu tun.
    Hier einige Features dieser Monti:
    - Tragfähigkeit mind. 30-35 kg fotografisch
    - geteilte Achsen
    - ALLE Verschraubungen schlüssellos, also mit Handknäufen/Knöpfen
    - Kaberschleife durch die DEC Achse möglich (fa<lls die="" polsucherbel.="" nicht="" per="" batterie="" erfolgen="" soll)="">
    - bel. Polsucher (dimmbar, Stromunabhängig mit 9V Blockbatterie)
    - Eigengewicht 28 kg
    - Edelstahl-Achsen 50mm
    - pro Achse je 2 Kegelrollenlager 80/40mm
    - Achsenzylinder aus Aluminium
    - Gegengewichtsachse 30mm aus Edelstahl (hier können auch die Hantelgewichte benutzt werden)
    - Polhöhenverstellung über 1 Schraube
    - Polhöhen-Vestellbereich von 20° - 80° (kann aber je nach tatsächlichem Aufstellort auch dementprechend bestellt werden)
    - bei Aufbau der Monti, kann über die Lage der RA-Achse entschieden werden, ob diese lang- oder kurzbauend sein soll
    - frei einstellbare Rutschkupplungen, keine Klemmung


    Am Dienstag wird die erste PEC Messung stattfinden so, daß diese Kurve auch noch veröffentlicht wird.
    Hier einige Fotos der einsatzfähigen, aber noch nicht gefinishten Monti.



    Aufbau mit 2 Teleskopen 6" IM MK603 und 7" IM Mak-Newton auf Montageplatte






    </lls>[/FONT][FONT=Verdana, Arial, Helvetica]hier der gleiche Setup aus einer anderen Perspektive[/FONT]







    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Im geteilten Zustand sieht die Monti dann so aus[/FONT]






    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Die bereits verbauten Motoren mit den Getrieben erlauben eine 300-fache GOTO Geschwindigkeit, bei 12V. Meine FS2 Steuerung kann mit 36V betrieben werden, die Motoren bringen dann eben das 3-fache, also dann 900-fach GOTO.


    Die Herstellung dieser Monti wird in D erledigt, bei Berlebach. Wir werden die Monti für alle Berlebach-Stative anbieten können, eignen würde sich da das Modell "Planet" welches auch hier auf den Fotos zu sehen ist. Aber auch andere Stativadaptionen werden angeboten, so daß diese Monti auf allen bekannten (und unbekannten) Stativen, auch Selbstbauten und natürlich auf allen Säulen, anadaptiert werden kann.


    Mit dem eigentlichen geringen Eigengewicht von 28 kg (inkl. GGW-Stange) und des geteilten Achskopfes, ist diese Monti eindeutig noch unter den transportablen Montis einzustufen.
    Die Serie soll ab Januar losgehen. Auferlegt ist erstmal eine Kleinserie, um zu sehen wie die Resonanz ist.
    Die verbauten Motoren sind sehr leise, so daß der nächtliche Betrieb auch ruhig, ohne Beschwerde vom Nachbarn, erfolgen kann. Sämtliche, auf dem Markt sich befindliche (programmierbaren) Steuerungen können an dieser Montierung betrieben werden.


    Gruß[/FONT]

    Hallo Uwe
    ja, die letzten Bilder sind im astrotreff.de hochgeladen worden, vielleicht deshalb werden sie nicht übertragen, ich weiss auch nicht warum. Ich muss mal sehen, daß ich diese Bilder auf meinem Server ziehe und gelegentlich neu verlinke.

    Gruß

    Also ich weiss nicht. Kaum daß ein anderer eine andere Meinung über Meßverfahren vertritt, die wahrscheinlich auch gerechtfertigt ist, wird dieser Teilnehmer gebannt?, gesperrt? oder wie auch immer seine Beiträge gelöscht. Und dann werden meine auch gelöscht... WAS SOLL DAS???
    Ich finde, wir haben ja durch DAS EINE Forum, genügend negative Erfahrungen bekommen, müssen diese HIER auch eingesetzt werden??
    Ich möchte mein Posting, welches ich vorgestern zum Thema "Rauher Ton hier im Forum", WIEDER LESEN KÖNNEN !!!
    Echt uncool sowas, bin echt stinkig sauer !!!

    Gruß

    Leute,
    schaukelt dieses Thema nicht unnötig hoch, ich sehe weder von Gerd, noch von Wolfgang, daß hier jemand auf Streit aus ist. Es sind Differenzen in den Auslegungen und es ist gut, tatsächlich zu erfahren, welche Auslegungen wirklich richtig sind. Kontroverse Meinungen müssen nicht unbedingt falsch sein, und solange der Respekt erhalten bleibt, ist es auch interessant zu lesen.

    Gruß

    Hallo Winfried

    auf dem ITV .. weiss ich nicht, hoffe ich komme mal wieder dahin. Auf dem alten ITV war ich einige Male, auf dem neuen noch nie.... aber es wäre vielleicht ne gute Sache, um eben vielen Leuten die Monti zu präsentieren.

    Gruß

    Hallo Winfried


    ja, so ein projekt ist nicht einfach durchzuziehen und es ist immer noch nicht richtig fertig. Es muss noch ein bisschen am Design gearbeitet werden und auch am Finishing, aber die Serie geht in Januar los. Mein Prototyp, welcher hier gezeigt ist, ist noch nicht gefinisht und auch hier und da muss ich noch selbst was maschinell bearbeiten, aber sobald ich das fertig habe, gebe ich die Monti zum Test. Dann muss sie zeigen was sie kann.
    Einige Details werden noch geändert und naja... mal sehen was am Ende der Markt dazu sagt.


    Gruß

    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Hallo,
    gestern auf der Hattinger Messe, HATT, habe ich den Prototypen der Monti HoO LongNeck1 vorgestellt. Ich habe diesen Namen deshalb gewählt, weil die Montierung insbesondere wegen der langen RA-Achse auffällig ist, also einen "langen Hals" hat. Weshalb habe ich diese Variante gewählt? Nun, ich habe mittlerweile 3 Selbstbaumontis gemacht und bei allen, habe ich sehr gute Erfahrungen mit diesem langen Hals gemacht, nämlich, daß auch langbauende Teleskope (Newtons, Refraktoren), so nicht an die Stativbeine oder an der Säule anschlagen. Das alleine war für mich Grund genug, es diesemal auch so zu machen. Jedoch biete ich hier die Möglichkeit, diese RA-Achse individuell zu positionieren, ganz nach eigenem Geschmack. Soll heissen, die seitlichen Bohrungen für die Achsmontage in der Polklemme, werden 2-fach ausgeführt, so daß der eine User eben mit einem langen Hals, der andere eben mit einem Kurzen, arbeiten kann.
    Hier einige Bilder von der Messe, dank an Bern und Peter, die mir es erlaubt haben, diese Bilder zu nutzen.




    [/FONT][FONT=Verdana, Arial, Helvetica]wie man sieht, ist die Monti teilbar. Die DEC-Achse ist hier gewichtiger als der Unterbau, ich werde die Monti wiegen, aber rein aus der Vermutung, wiegt die DEC-Achse gute 14 kg (inkl. GGw-Stange), der Unterbau liegt da um die 15 kg.
    Die Bohrung auf 10h erlaubt die Druchschleife der Leitungen, kommend vom Motor, damit kein Kabelsalat entsteht. Die Beleuchtung des Polsuchers wird über ein Poti, welcher an einer 9V Blockbatterie angeschlossen ist, geregelt.
    [/FONT]



    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]hier die Monti auf ein Berlebach-Stativ Model Planet, diese Einheit kann so, komplett geordert werden.[/FONT]



    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]hier die Polhöhenjustage, über eine Schraube. Diese ist mit Feingewinde ausgestattet, funktioniert tadellos und ohne Probleme. Kein gegenkontern und Verbiegen von Schrauben. Es wird in der Serie eine kleine Änderung an der Pozition der Polhöhenschraube geben, aber die Funktion wird die gleiche sein. Auffällig ist, daß für diese Monti keine Werkzeuge gebraucht werden, alles geht mit griffigen Handrädern.[/FONT]



    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]ein Polsucher ist teil der Ausstattung dieser Monti.


    Die Farbe der Monti wird Alu-Silber sein, auf Wunsch und Bestellung aber, können auch rote und blaue Montis angeboten werden. Ich bin der Meinung, eine Monti muss nachts sichtbar bleiben, damit man nicht gegenrennt, weshalb ich diese auch hauptsächlich silber anbiete. Alle Farben werden eloxiert.
    An der Monti gibt es keine Klemmung, nur Rutschkupplungen. Ich bin der Überzeugung, daß dies die weit bessere Lösung ist, selbst wenn man versehentlich gegen die Stativbeine oder gegen die Säule fährt und man es zu spät merkt, muss man bei meiner LongNeck Montierung, nicht den Zahnarzt rufen .


    Januar werde ich die letzten Finishing-Gespräche führen und dann geht die Serie los. Vorher wird dieser Prototyp aber getestet um zu sehen, wie der per-Fehler sich verhält und was da überhaupt Sache ist. Die Ergebnisse werden veröffentlicht. Die Tester die ich habe, sind keine Leute die mir nach dem Mund reden, dies muss und möchte ich feststellen. Somit könnt ihr mit ehrlichen Werten rechnen und nichts wird von mir versteckt oder schöngerechnet.
    Ich habe hier an dem Prototyp einige Kleinigkeiten zu ändern und dann gebe ich die Monti umgehend zum Test raus, je nach Wetterlage, können dann die ersten Ergebnisse schon bald erfolgen.


    [/FONT][FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Hier ein paar weitere Bilder der Monti.


    Dekli-Achse mit GGw-Stange, haben ein Gewicht von 14 kg[/FONT]




    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]Die RA-Achse mit Polbock und ohne Stativ/Säule Adapterplatte wiegt 15 kg.[/FONT]
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica]







    Gruß[/FONT]

    Hallo Astrofreunde und Begeisterte,
    unser 10. ATH findet am 20.02.2010 in Hückelhoven statt. Auch diesmal bemühen wir uns, viele Aussteller mit ihren attraktiven Produktpalletten zu bekommen, ebenso auch daß einige interessante Vorträge angeboten werden können.
    Soweit wie ich es bislang übersehen kann, werden wir 3 Vorträge halten. Die Themen stehen bislang noch nicht fest, allerdings eines der Vorträge wird von Georg Dittié vorgestellt, wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Software GIOTTO. Zumindest hat er einen Stand wieder, und stellt diese Software den interessierten Besuchern vor.
    Da leider unsere HP von Geocities nicht mehr funzt (Yahoo hat die aufgegeben), müssen wir dieses Jahr ohne auskommen.

    Sobald ich Neuigkeiten habe, werde ich diese verkünden. Wir freuen uns auf den 10. ATH und hoffen auf rege Teilnahme, bzw. auf eine große Besucherzahl.

    Gruß

    Hallo Thomas


    schönes Foto hast Du da gemacht. Ist die gezeigte Aufnahme 100% Ausschnitt, oder hast Du die anschliessend verkleinert. Mich würde mal die gesamte Aufnahme interessieren, insbesondere die Abbildung in den Ecken.


    Gruß

    @ Watkin
    na das geht dann im a.de forum nach dem stand des "wie gut bin ich mit dem mod befreundet".
    hat man es dicke mit dem mod, darf man dort tun und lassen was man will, darf man unvermindert seinen geistigen müll über andere user oder händler oder andersmeinende, offen kund tun. dann darf man natürlich auch ohne den "händlerstatus" soviel eigenwerbung machen, wie man will... , auch werbung zu anderen, dort nicht zahlenden händlern ist dann erlaubt, dann gelten die statuten nicht mehr, .... ist eben nur ne sache von freundschaft, mehr nicht.

    Hallo

    man verlangt vom Hänlder eine mind. Monatsgebühr von 100 Euro, für nur 2 Anzeigen die Woche. Macht man dann Bannerschaltung in etlichen unkontrollierbaren Siten, mehrere Anzeigen/Tag, kann das leicht das doppelte und mehr MONATLICH kosten. Dieses Geld muss erstmal verdient sein.
    DAS HAB ICH NICHT NÖTIG

    Gruß

    Hallo Argus,
    Du hast gut bewiesen, daß eine nachträgliche gute Bearbeitung der digitalen Bilder am PC, eine menge mehr aus diesen Daten rausholen kann... eben "gewusst wie" ;-)
    Die mit dem kleinen Newton gewonnenen Jupi Bilder finde ich sehr gut gelungen. Auch die von Dir bearbeitete Aufnahme (leider nur jpg) vón Karl-Heinz zeigt, wieviel Potential tatsächlich das TAL Teleskop hat... aber leider alles eine Sache der Einstellwerte in der Bearbeitungssoftware.
    Ich wünsche euch Beiden weiterhin viel Erfolg mit den Teleskopen und immer einen klaren Himmel.

    Gruß

    Hallo Michi

    ja, ich habe damals, als Du die "Pupsi" vorgestellt hast, das mitverfolgt. Nun ja, jeder muss mal in einer "Lernphase" stecken und seine Erfahrungen machen... Du hast ja die Schwachpunkte Deiner Konstruktion erkannt ;-)
    Auch die Monti von Calvius finde ich gut, allerdings würde ich da, einiges anders machen, aber jeder arbeitet mit dem was er hat. Die Stehlager sind soweit nicht schlecht, aber es gibt viele Gründe, die bei mir dagegen sprächen, es so zu machen. Aber ich bin auch in der glücklichen Lage, sowohl an einer Drehbank zu kommen, als auch an das zum drehen benötigte Material.

    Mit bereits existierenden Montis, um sie umzubauen, will ich mich gar nicht beschäftigen, da hier zu vieles grundlegend geändert werden müsste, dann bau ich doch lieber gleich neu. Muss mich da dann nicht an irgendwelchen vorgegebenen Maßen halten und vor allem, nicht mit "Micky-Mouse-Schneckentrieben" aufhalten, die dann leider nicht der Mühe wert sind, die man in die Konstruktion gesteckt hat.

    Um auf mein Montiprojekt zu kommen, diese Monti wird deffinitiv gebaut und ich gebe mir größte Mühe, die Kosten dafür so niedrig wie möglich zu halten, ohne daß die Qualität leidet, damit ich die Monti dann, auch zu dem Preis anbieten kann, der das gnaze auch attaktiv macht. Mit der von mir hier vorgestellten Monti, wird das Projekt äusserlich weniger zu tun haben, da ich im Prototypen hier eigentlich nur meine Ideen verarbeitet habe, um zu sehen, ob da eigentlich alles so machbar ist.
    Aber wie gesagt, in Kürze kann ich auch die ersten Bilder der neuen Monti vorstellen und bestimmt auch die ersten Testergebnisse. Alles andere wird sich dann zeigen.

    Gruß