Posts by Daniel

    Hey Achim,


    Willkommen hier im Forum.
    Ich bin zwar selber noch ein Anfänger und ziehmlich Grün hinter den Ohren, kann dir aber sagen, hier bist du richtig!
    Scheu dich nicht Fragen zu stellen die dir sonst Kopfzerbrechen bereiten, denn hier wird dir geholfen :).


    Ich weiss zwar nicht wie weit du schon mit dem Thema Astronomie und dem Sternenhimmel vertraut bist, aber mir hat es am Anfang sehr geholfen, einfach mal mit der Sternkarte auf dem Balkon zu stehen und zu sehen "wo ist welches Sternbild und mir einen Überblick über den Himmel zu verschaffen".


    Was hast du denn für Vorstellungen bzw. was würdest du denn gerne beobachten?


    grüße Daniel

    Hallo Martin,


    Willkommen hier im Forum!
    Ich bin zwar selber noch ein sehr unerfahrener Grünschnabel in der Astronomie, hoffe dir aber trotdem etwas helfen zu können.
    Habe mir auch vor kurzem so ein Komplettpaket gekauft. Allerdings mit einem 102/1000 Refraktor auf einer NEQ 3.


    Die Montierung an sich ist eigentlich ganz ok, solange sie nicht auf dem mitgelieferten klapprigen Alu-Stativ montiert ist!
    Anfangs fande ich es noch ok, aber wenn du dich dann mal wirklich etwas länger auf ein Objekt fixierst und dann ständig an den Wellen drehst um das Objekt nicht aus dem Auge zu verlieren, ärgerst du dich grün und blau, dass du nicht gleich etwas Stabieleres gekauft hast.


    Ich habe meine NEQ 3 dann mit einem Stahlrohr-Stativ und Motoren für beide Achsen aufgerüstet. In der Kombination und weil du zum nachführen nicht mehr das Teleskop/ die Montierung berühren musst, bekomst du ein ganz ordentliches Bild. Doch du bist auch wieder um die 200€ mehr los.


    Hätte ich das davor gewusst, hätte auch auch von Anfang an zu was stabielerem gegriffen.


    Würde dir wirklich raten, dich noch etwas um zu sehen und beraten lassen, bevor zu zuschlägst.


    viele Grüße Daniel

    Hallo,
    Danke euch für die Antworten...
    Habe leider nur kurz Mittagspause und muss gleich wieder los... deshalb fasse ich mich kurz.


    Dominique : Ja, Auf die Rohrschellen könnte ich was draufbasteln... Werde mich heute abend mal umschaun was es da so gibt. Danke dir!


    @Winfried: Werde mir das mit den Wolkenbändern hinter die Ohren schreiben ;) sorry für die Verwechslung.
    Zu den Okularen... Ich habe sie durch ein 2" 40mm Okular Beobachtet... Ich fürchte aber der Stadthimmel hat nicht mehr her gegeben.?
    Der Telrad ist klasse! Keine Frage! Aber Ich schaue derzeit doch nochmal gerne durch den Sucher.


    Bis heute Abend und viele Grüße
    Daniel

    Hallo Winfried,


    Danke für deine Tips! Denke das mit dem bohren werde ich erstmal lassen... Dachte da eher an eine "Schellenkonstruktion" oder ähnliches. Aber habe auch noch ein Telrad an dem Teleskop... das sollte erstmal reichen.
    Die sache mit dem Ausschwärzen werde ich mir mal als nächstes vornehmen. Wobei ich mir das etwas knifflig vorstelle mit der klebrigen Folie in einem so engen Rohr zu hantieren.


    Viele Grüße
    Daniel

    Hallo zusammen,


    Auch wenn ich mich das ein oder andere mal schon Grün und Blau geärgert habe, dass ich mir Hals über Kopf und nicht wirklich gut belesen mal eben so ein Teleskop zugelegt habe, komme ich jede klare Nacht die ich Draußen bin besser klar. Anfangs war zb. M31 ein ding der Unmöglichkeit... suchen suchen und nochmals suchen bist die lust weg war... Letztes Wochenende änderte sich das aber schlagartig... Ich hatte mein Teleskop schon am frühen Abend auf dem Balkon aufgestellt und wartete darauf, dass es dunkel wurde. Als es dann dunkel war ging ich raus, richtete es auf die Gegend von M31 und nach kurzen suchen sah ich sie dann endlich! Ein heller Kern mit "Nebel" drum herum. Nach M31 nahm ich mir dann noch Jupiter vor... Auch da war ich überrascht, denn ich hatte nach meinen anderen Versuchen nicht damit gerechnet, ihn diese mal so klar zu sehen! In seiner ganzen Pracht und mit Staubbändern! Ich muss wirklich sagen, die Astronomie hat mich gepackt und zieht mich Tag für Tag mehr in ihren Bann.


    Da es die nächsten Tage leider nicht so tolles Wetter geben soll wollte ich mir mal eine kleine Objektliste erstellen, dass ich mir auch noch andere Objekte vornehmen kann.
    Sternkarte und Stern- /Deepsky - Atlas habe ich hier.
    Viellecht kann mir der ein oder andere von euch noch einen Tip geben was ich in Ausblickrichtung N NO leicht erspähen kann.


    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen...
    Ich habe meine Ausrüstung etwas Auf und Umgerüstet...


    Meiner Montierung (NEQ3) habe ich ein Stahlrohrstativ, Motoren in beider Achsen und ein Polsucher spendiert!


    -Stahlrohrstativ:
    Kann ich jedem empfehlen, der ein klappriges Alugestell unter seiner Montierung hat. Klar gibt es da bestimmt noch hochwertigere und stabielere Stative, doch ich bin sehr zufrieden mit der Verbesserung und Stabilität (viel weniger gewackel).


    -Motoren:
    Ich habe mir die "dmdEQ3 Skywatcher Zweiachsen Schrittmotor Nachführung für EQ3 & CG4" Bestellt und verbaut. Der Motor der AC - Achse macht was er soll, der Motor der DC - Achse hätte mich fast verrückt gemacht... mal lief er an mal auch nicht... Nach langem hin und her undAausrichtung der Kupplung / Zahnräder habe ich es dann doch noch geschafft, ihn zum laufen zu bringen. Nur frage ich mich hier ob die Motoren wirklich in der Lage sind eine Nachführung für "kürzere" Langzeitbelichtungen zu meistern?
    Hatt jemand von euch Erfahrungen damit gemacht oder vll sogar schon schöne Bilder?


    -Polsucher:
    Habe die neuere Version (einfach einschrauben ohne justieren)
    Sicher ein klasse teil, wenn man im Dunklen noch erkennen könnte wo genau man hin muss... Konnte in der Nacht leider nichts mehr erkennen in welche Richtung ich meine Montierung drehen muss.
    Habe gelesen man kann von oben mit einer Roten Lampe leicht reinleuchten um die Linien/Sternbilder wieder zu erkennen?
    Wie macht ihr es?



    Nun noch zu meinem Skywatcher 102/1000... Dem habe ich einen neuen Okularauszug spendiert (Baader 2" STEELTRACK Crayford Auszug für Refraktoren)


    -Okularauszug:
    Kein Vergleich zum Originalen von Skywatcher verbauten Okularauszug. Der von Baader spielt klar in einer anderen Liga!
    Bin höchst zufrieden und freue mich wie ein kleines Kind über ein Eis!


    Nur habe ich jetzt ein kleines Problem...
    An dem Skywatcher OAZ war eine Schiene wo ich die Halterung für den Sucher einschieben und festschrauben konnte. Dies hat der Baader nicht. Wie bekomme ich jetzt wieder meinen Sucher ans Teleskop? Habe noch nicht wirklich was passendes gefunden.


    Bin schon sehr auf die nächste Beobachtungsnacht gespannt, um die ganzen neuen sachen ausgibig zu testen.


    Viele Grüße
    Daniel

    Hallo zusammen,
    Da dieses Wochenende mal wieder klares Wetter war hab ich mich mal wieder an die Arbeit gemacht... und zwar mit Erfolg!
    Nach unzähligen Versuchen M31 ins Okular zu bekommen habe ich es endlich geschafft!
    Zu erst am Freitag und dann auch noch am Samstag. Es war zwar nur ein heller Kern mit Nebel drum herum zu erkennen... aber hey ich hab sie endlich gefunden.
    Freue mich schon auf weitere Nächte und auf mehr Details.


    Der zweite Erfolg hat auch nicht lange auf sich warten lassen...
    Nach M31 nahm ich dann wieder Jupiter ins Ziel... und wer sagt es... auch hier voller Erfolg! Es waren mehr oder weniger klar seine "Bänder" zu erkennen. Alles in allem zwar etwas unscharf aber ich bin sehr zufrieden mit den Fortschritten.


    Bilder habe ich natürlich auch geschossen... nur will ich euch nicht schon wieder mit meinen grausigen Anfängerbildern schocken:)


    Um die Stabilität von meinem Teleskop etwas zu verbessern haben ich das klapprige Alu Stativ gegen ein Stahlrohr-Stativ ausgetauscht. Mit dem Ergebniss bin ich auch sehr zufrieden...
    Viel mehr Stabilität und viel viel weniger wackeln beim beobachten.


    Viele grüße Daniel

    Hallo,
    danke für eure Hilfe.
    Dann hoffe ich mal auf eine klare Nacht am Wochenende und werde es nochmal zu einer späteren Uhrzeit versuchen.
    Ich stand schon oft vor meiner Montierung und habe überlegt ich ich das Ding stabieler bekomme. Werde es vll mal mit etwas Gewicht zwischen den Beinen versuchen.
    Früher oder später werde ich mir dann doch wohl eine eq-6 zulegen, wo ich dann auch noch etwas größeres drauf schnallen kann.

    Guten morgen,
    Ich bin mir eigentlich schon sicher, dass ich Jupiter gesehen habe. Habe davor zwar nicht ins Stellarium geschaut, dafür aber mit der viel umstrittenen Handy App etwas rum gespielt und bin so auf ihn gestoßen.
    Habe ihn im Zeitraum zwischen 23:30 und 0:30 beobachtet. In der Zeit mit Abstand der Hellste Stern am Himmel.
    Okulare habe ich als erstes ein 40er 2" eingesetzt und bin dann mit meinen 1,25" über das 20er, 17er, 12er, 6er und 4er runter.
    Im Vergeleich zu den anderen Sternen war er schon extrem groß. Aber eben nicht so wie ich mir erhofft hatte.
    Habe mir mal erlaubt bei einem Fremdanbieter mein geschossenes Bild hoch zu laden. Gekipst um ca. 0 Uhr mit einer Canon EOS 1000d durch ein 10er Okular und Okularprojektions-Adapter.
    In den Roten Kreisen waren die monde klar als kleiner "Stern" zu sehen.
    http://s7.directupload.net/file/d/3032/ljoylif2_jpg.htm#
    Hoffe das ist ok so.


    Was ich gestern noch vergessen habe ist das Problem mit meinem Okularauszug... der "kippt" beim aus/einfahren immer nach Oben oder Unten und ist im Allgemeinen auch sehr wackelig.


    grüße Daniel

    Hallo,
    Ich hoffe ich gehe euch nicht auf die Nerven mit meinen Fragen und Problemen... doch es gibt da mal wieder was wo ich etwas Hilfe brauche...
    Nach ein paar gescheiterten Versuchen an M31 und dem ein oder anderen Fehlkauf habe ich mich heute mal am Jupiter versucht.


    Den hellsten Stern im Osen angepeilt und schon durch den sucher war mir klar "hier bin ich richtig". Dann duchs Okular geschaut und wunderbar habe ich auch noch 2 Monde erkennen können. Habe dann nach und nach die Okulare durchgewechselt um zu sehen was ich rausholen kann... Leider hat sich dabei nicht viel verändert... es war immer nur ein Blau/silberner Punkt zu sehen. Das er mir nicht wie auf euren fotos ins Auge sticht war mir klar.. nur erhoffte ich mir doch einen tieferen Einblick mit etwas mehr Schärfe und vielleicht ein paar erkennbaren Streifen.


    Nun wie bekomme ich ein klareres/schärferes und im besten Fall auch noch ein größeres Bild? Habe es auch noch mit einer Barlowlinse (30€) getestet leider aber auch ohne Erfolg.


    Zudem musste ich feststellen, dass meine Montierung wackelt wie eben der bekannte Wackeldackel....
    Ich habe ein Skywatcher Teleskop AC 102/1000 BlackDiamond auf einer NEQ-3. Habt ihr vll damit schon Erfahrungen gemacht oder könnt mir ein paar Tips geben wie ich es stabieler bekomme?
    Lohnt es sich eine EQ-5 Montierung an zu schaffen?
    Ich würde mir später sehr gerne noch ein Teleskop mit mehr Öffnung zulegen... Ein 8 oder 10 Zoll Newton-
    Allerdings hab ich gelesen, dass da die EQ-5 auch nich mehr mitmachen soll...?


    Mein Ziel soll später in Richtung Deep Sky Beobachtung und auch Astrofotografie gehen.
    Hätte euch gerne noch eine aufnahme von meinem Jupiter gezeigt, doch leider bekomme ich immer einen Fehler beim hochladen des Bidldes...


    Oh und da wäre noch eine Frage... Habe hier im Forum versucht Kontakt per pm zu Lueten auf zu nehmen doch leider noch keine Antwort bekommen... Muss ich irgendwas beachten beim verschicken von Nachrichten oder haben sie mir einfach noch nicht geantwortet? Kommt mir so vor alas wäre was beim verschicken der Nachrichten etwas falsch gelaufen!?


    Hoffe ihr könnt mir noch ein paar Ratschläge geben, dass ich auf den richtigen Weg finde.


    Alles in allem war die sichtung von Jupiter schon ein tolles Erfolgserlebnis für mich!


    Viele Grüße und einen erholsamen Feiertag.


    Daniel

    Hallo zusammen,
    Sehr nett, dass so viele mir versuchen zu helfen. Freut mich.
    Ich sauge die Ratschläge und Infos von euch auf, wie ein Schwamm das Wasser:)
    Da ich heute Mittag frei hatte, habe ich mich mal auf die Reise zum nächstgelegenen Teleskop Laden gemacht. Habe mich dort etwas umgeschaut und zu den Weitwinkelokularen beraten lassen.
    Der nette mann rechnete etwas rum und meinte dann ich brächte ein Okkular zwischen 6 und 7mm. Er schlug mir dann letztendlich ein Meade HD-60 (6,5mm und 60°) vor.
    Habe also zugeschlagen und dazu noch ein Telrad mitgenommen. Hoffe ihr könnt nur gutes über das Okular sagen :)


    Mit etwas Glück kann ich das neu erworbene Equipment gleich heute Abend testen... scheint als würde der Himmel eindlich wieder aufgehen:)
    Achso und ja, ein Sucher ist dran und auch eingestellt.


    Grüße Daniel

    Hallo,
    ... was würde ich nur ohne eure Hilfe machen... wahrscheinlich verzweifeln ;)
    Habe schon einige Sachen zu den Okularen gelesen... für mich klang das irgendwie immer je größer (mm) desto mehr seh ich vom himmel und desto kleiner um so mehr wird vergrößert.... korrigiert mich bitte wenn wenn ich da flasch liege. Durch die ganzen ° und Brennweiten Angaben blicke ich noch nicht so richtig durch.
    Also gibt es auch groß vergrößernde Okulare mit großem Sichtfeld? Oder wie darf ich das verstehe?
    Habe mich da mal ein wenig umgeschaut und folgendes Okular gefunden:


    http://www.astroshop.de/baader…n-okular-5mm-1-25-/p,8893


    Wäre das eins wie von Dominique beschrieben?


    Danke auch dir Uwe! Die Karte ist super und auch mit der 1° Angabe bzw den Blick durchs Okular bekomme ich einen richtigen Eindruck und Überblick wie ich vorgehen muss.


    Vielen Dank und viele Grüße
    Daniel

    Hallo,
    Danke für die Antworten.


    Also die Sterne am Himmel stimmen mit denen von der Karte und dem Atlas überein :) also Irgendwo da muss M31 schon sein...
    Mir fällt das von "Stern zu Stern" hangeln etwas schwer, da ich so leicht irgendwie auf den falschen weg komme... Sehe durch das Teleskop dann sehr viele Sterne und verliere die Orientierung welche der Nächste Stern in der "Kette" ist zu dem ich soll.
    Dazu macht mir dann auch noch die Parallaktische Montierung etwas zu schaffen, dass ich in der richtigen "Spur" bleiben.


    Zu den Okularen:
    Ich hab ein 25er und ein 10er, die beim Teleskop Dabei waren (wirken eher billig).
    Dazu habe ich mir dann noch ein Okularkoffer mit:
    SP Okular 20mm
    SP Okular 17mm
    SP Okular 12,5mm
    SP Okular 6mm
    SP Okular 4mm
    Davon fange ich meine Beobachtungen immer mit dem 20mm an und wenn ich meine was zu sehen wechsel ich mal etwas durch... doch meist wird das Bild dann eher schlechter und ich setze das 20er wieder ein.


    viele Grüße Daniel

    Hallo,
    Habe mich zwar schonmal kurz vorgestellt... doch für die, die den thread nicht gelesehn haben:
    Ich heisse Dabiel, 27 Jahre jung, wohne in der nähe von Stuttgart und bin blutiger Anfänger... Ich habe ein 102/1000 Skywatcher Refraktor und dazu noch ein Okularkoffer mit Super Pössel Okularen...
    Mein Problem ist, ich kann keine Galaxie, kein Nebel und keine Sternhaufen oder sonstiges finden....
    Das Objekt das ich mal gerne beobachten/auffinden würde ist M31. Mittlerweile habe ich auch eine drehbare Sternkarte und 2 Atlase. Ich schau also in den Himmel, sehe das Sternbild und versuche es mit dem Teleskom an zu peilen... doch sobald ich durch das Talekop schau sehe ich nur noch Sterne, so dass ich die Orientierung verliere... viele "dunkle" Sterne dann mal wieder ein hellerer plötzlich ein ganz heller usw... Das es nicht einfach wird, die Geheimnisse des Weltalls zu erkunden war mir klar... doch das es so kommen wird hätte ich nicht gedacht...
    Ich weiss nicht an was es liegt... meiner Unwissenheit, der Lichtverschmutzung hier oder sonstigen Faktoren...
    Vielleicht gibt es hier ein paar Schwaben oder auch nicht Schwaben die mir etwas unter die Arme greifen können... Ein paar Kilometer zu fahren nehme ich gerne in Kauf um einen unvergesslichen Blick in den Nachthimmel zu erhaschen...


    viele grüße Daniel

    grüßt euch...
    Danke euch nochmals für die Antworten und die Infos. Ich werde mir auf jeden Fall noch die Sternkarte und nen Atlas zulegen. Schaden kann es sicher nicht und dann werde ich auch bestimmt merken mit was ich besser klar komme. Vielleicht gibts es ja hier schon ein Thema zu dem Thema "Handy App´s VS Sternkarten"? Ich denke jedes der beiden hat seine Vor/Nachteile und jeder sollte für sich entscheiden mit was er "navigiert" und besser klar kommt.
    Montag Nacht war wieder ein klarer Himmel bei uns, viele Sterne waren zu sehen und ich versuchte mich an den Sternbildern zu orientieren und so auf meine gewünschten Objekte zu kommen. Habe mir dieses mal mein Buch zur Hand genommen, das Sternbild Andromeda angepeilt und versucht Schritt für Schritt zu M31 zu gelangen. Nach 2 Stunden ohne Erfolg hab ich dann aufgegeben... aber ich denke ich bin auf einem guten Weg und es sollte bald klappen.
    Ich sehe den Himmel jetzt schon mit ganz anderen Augen als vor ein paar Wochen und ich muss sagen, um so mehr man im Himmel erkennt bzw. kennen lernt um so mehr Spass macht es mir mich damit zu beschäftigen.


    viele grüße Daniel

    Hallo,
    erstmal Danke für eure Antworten. Habe nun das Buch "Fernrohr Führerschein (Auflage5)" und das empfohlene Programm "Stellarium" auf dem Rechner.
    Habe auch schon festgestellt, dass mir das helle Handylicht der App quasi ins Auge sticht... also bleibt es jetzt aus. Gestern konnte ich schon ein paar Minuten den Mond beobachten, bevor er hinter den Wolken verschwunden ist. War echt fasziniert :).
    Heute haben wir super Wetter und es sind keine Wolken in sicht. Freue mich schon wie ein kleines Kind was mir heute Nacht vor die Linse kommt.
    Hab noch eben ne kleine Frage zu den Sternkarten.... könnt ihr mir da eine empfehlen wo auch ein Blutige Anfänger gut mit klar kommt oder muss ich sonst noch auf was acht geben?
    Werde mich die Tage wieder melden und euch erzählen ob die Nacht erfolgreich war...


    grüße Daniel

    Hallo,
    wollte mich euch eben kurz vorstellen. Ich heisse Daniel, 27 Jahre jung und komme aus dem schönen Schwaben-Land (bei Stuttgart).
    Sterne und Co. faszinieren mich eigentlich schon immer... doch so richtig in Bann gezogen wurde ich im letzten halben Jahr durch verschiedene dokus auf N24, NTV usw. Ich war echt buff was es da "Draußen" alles zu sehen gibt.
    Vorletzten Sonntag sagte ich mir "Schau doch mal was es so an Teleskopen zu kaufen gibt". Ich war wirklich sehr überrascht wie groß die Auswahl bzw. auch das interesse allgemein an der Astronomie ist. Ab da war es um mich geschehen, ich wollte mir unbedingt auch ein Teleskop anschaffen und zu den Sternen schauen.
    Ich duchstöberte also Froen, las Beschreibungen, Bewertungen und Schaute mir immer wieder Videos auf youtube an.
    Knapp eine Woche später stand meine Entscheideung dann fest, es sollte ein Skywatcher 102/1000 Refraktor werden. Seit Dienstag steht das Gerät nun auf einer NEQ-3 Montierung bei mir zu Hause.
    Ich schau nun also seit 3 Abenden bei mehr oder weniger schlechtem Wetter in den Himmel und muss sagen "Da oben hat es schon viele Sterne"...
    Ich konnte bis jetzt also nur Sterne sehen... Mein Beobachtungsplatz (Balkon) zeigt in Richtung N, nach NW und NO kann ich auch noch etwas "schwenken" aber nichts als Sterne zu sehen. Hoffte eigentlich mit etwas Gedult einen Blick auf M31 werfen zu können... doch leider nichts sichtbar.
    Jetzt weiss ich nicht genau was ich falsch mache... Ist doch das wetter schuld oder oder stell ich mich einfach zu blöd an? Ich navigiere zur zeit noch mit der StarmapPro App... Diese App sagt auch immer hier bei mir haben wir eine 9 auf der Bortle-Skala und es wäre keine Beobachtung möglich.
    Sagt die das immer weil ich mich in einer Stadt befinde oder ist das Wetter abhängig? Habe auch noch von diversen Filtern gegen Streulicht gelesen... macht das in meinem Fall sinn oder sollte ich doch lieber auf´s Feld raus fahren?
    Habe mir Gestern noch ein Buch und ein paar Okulare bestellt... bin sehr gespannt was ich damit alles finde und beobachten kann.


    viele Grüße Daniel