Posts by Spacejo

    Hallo Dominique,


    ich kaufe das Okular nicht. Ich wollte nur wissen, ob es in perfekten Nächten brauchbar gewesen wäre. Ich habe einfach gedacht, ich bekomme dann das doppelte Bild, hätte den Jupiter also fast gesichtsfeldfüllend, etwas mehr als doppelt so groß wie in den hier gezeigten Beispielbildern bei 200-facher Vergrößerung und gut scharf vor Augen (bei perfektem Seeing) Wenn nicht, dann lasse ichs.
    Den Mond habe ich bisher 48-fach gesehen. Ich habe ihn ca. 5cm groß gesehen. Das fand ich klasse. Sowas vom Jupiter wäre mein Traum, so wars gemeint. Ich weiß leider nicht, wie groß das GF meines jetzigen 25er- Okulars ist, aber es war ausreichend.
    Ich bin nicht beratungsresistent. Scheinbar kommts hier so an, leider. In einem persönlichen Gespräch wäre der Eindruck wahrscheinlich nicht entstanden, aber per Thread ists halt manchmal schwierig, seine Gedankengänge zu erläutern.


    Gruß Johannes

    Hallo Micha,


    zuerst einmal habe ich noch gar nichts bei Ebay gekauft. Und wild kaufe ich da schon gar nichts, sonst hätte ich mir da schon einige billige Okis ersteigert.
    Vixen Okulare wurden hier empfohlen und WENN ich dieses 2,5er- Okular vielleicht für 30€ gebraucht statt für weit über 100€ neu im Vorbeigehen mitnehmen kann, wäre das vielleicht eine seltene Gelegenheit. Ich HABE kapiert, dass eine Vergrößerung >200 problematisch ist und man das selten machen kann. Ich wollte nur wissen, OB es in seltenen Fällen bis 500 überhaupt geht wenn das Wetter stimmt. Wenn es gar nicht geht, okay, dann gibts dieses Okular nicht für mich und wenn der Preis noch etwas steigt, schminke ich es mir eh ab. Generell möchte ich aber so weit wie es SINNVOLL geht vergrößern, weil ich die Planeten maximal groß sehen möchte (natürlich noch scharf und nicht eine verschwommene Scheibe). Wenn die Bildqualität nichts sein soll, dann hat es sich halt erledigt und ich kaufe es nicht. Trotzdem würde ich es schon gerne mal sehen, wie man durch so ein Okular die Planeten sieht, einfach damit ich es besser verstehe.
    Ich habe mich aufgrund der Tips hier für ein 5er- Okular entschieden und dieses gekauft, weil mich die Argumente mit dem Seeing überzeugt haben. Das 2,5er würde ich als Schnäppchen-Bonus betrachten bzw. ich hätte es als Schnäppchen-Bonus betrachtet, für besonders ideale Nächte, mehr nicht.
    Was das andere Okular angeht, es liegt derzeit bei ca. 20€. Wenn es nicht weiter steigen sollte, ist die Überlegung, ob ich es sich mir für vielleicht 30 oder 40€ sichere.
    Für diesen Fall wollte ich einfach nur wissen, ob Jemand diese Marke kennt. Ich muss es nicht kaufen, aber wenn es einigermaßen gut sein sollte, hätte ich ne Menge Geld gegenüber einem neuen Okular gespart. Gerade du kaufst doch gerne gebraucht, also was regst du dich auf, dass ich bei Ebay gucke, wohlgemerkt bisher gucke NICHT kaufe? Dass ich hier als beratungsresistent gelte, verstehe ich nicht. Ich frage bevor ich was ggf. kaufe und dass man nicht alle Infos sofort richtig sortiert, ist doch wohl klar. Außerdem ist bestimmt nicht immer alles schlecht bei Ebay. Da gibts auch die z.B. hier empfohlenen Baader Planetarium.


    Hallo Kevin,


    ich werde die von dir genannten Gebrauchtmärkte verfolgen. Was Ebay angeht, glaube ich auch, dass Vieles dort Müll ist. Allerdings tummeln sich da auch ein paar Okulare, die hier empfohlen wurden, z.B. Vixen, Baader Planetarium. Ich werde da nicht unüberlegt zuschlagen, auch wenn das hier bei Einigen scheinbar so ankommt.


    Gruß Johannes

    Hallo Winfried,


    ich fände es toll, dann ein derartiges Okular zu haben. Allerdings habe ich das auch so gemeint, dass ich es allenfalls als Schnäppchen versuchen würde zu ersteigern, weil es ja im Grunde die meiste Zeit nicht einsetzbar wäre. Das andere Okular entspricht von den Parametern in etwa dem, was du mir geraten hast, 2 Zoll, ein weites Gesichtsfeld und eine größere Brennweite von 31mm. Da ist die Frage, ob hier Jemand mit der Marke Bekanntschaft gemacht hat. Ich könnte ja schon eine Menge Geld sparen, wenn ich bei Ebay Glück habe mit einigen Auktionen. In anderen Bereichen habe ich das schon öfters geschafft, dass einfach mal Keiner (hoch) auf gute Ware geboten hat.


    Gruß Johannes

    Hallo Winfried,


    ich fände es toll, dann ein derartiges Okular zu haben. Allerdings habe ich das auch so gemeint, dass ich es allenfalls als Schnäppchen versuchen würde zu ersteigern, weil es ja im Grunde die meiste Zeit nicht einsetzbar wäre. Das andere Okular entspricht von den Parametern in etwa dem, was du mir geraten hast, 2 Zoll, ein weites Gesichtsfeld und eine größere Brennweite von 31mm. Da ist die Frage, ob hier Jemand mit der Marke Bekanntschaft gemacht hat. Ich könnte ja schon eine Menge Geld sparen, wenn ich bei Ebay Glück habe mit einigen Auktionen. In anderen Bereichen habe ich das schon öfters geschafft, dass einfach mal Keiner (hoch) auf gute Ware geboten hat.


    Gruß Johannes

    Hallo Dominique,


    genauso werde ich es machen. Ich werde erstmal ausprobieren, was ich alles sehen kann und wo die Grenzen des Teleskops sind. Man nimmt sich wahrscheinlich selber unnötig den Spass, wenn man alles perfekt haben will, also z.B. erwartet, dass man ein absolut makelloses Okular bekommt.
    Was die Okularpreisentwicklung bei höherer Qualität angeht, schätze ich es so ein, dass ein Quentchen mehr Schärfe einen ungleich höheren optischen Berechnungs - / Entwicklungs -und Fertigungsaufwand mit sich bringt, wodurch der Preis explodiert. In der Technik ist es meistens so, dass bei bereits gut optimierten Produkten eine weitere Steigerung ein Vielfaches mehr an Geld kostet. Das hat mein Beruf mir in anderen Bereichen schon gezeigt.


    Hallo Kevin,


    ich denke, ich werde es so ähnlich wie du machen, dass ich mir Okulare verschiedener Marken zulege basierend auf Empfehlungen und Testberichten.
    Ich möchte ja auch erstmal den Himmel mit passenden Brennweiten erkunden und wenn ich dann irgendwann feststelle, dass ich bei einer bestimmten Betrachtung mehr Schärfe oder eine bessere Bildqualität haben möchte, dann kann man immer noch gucken, ob sich da mit einem besseren Okular was machen lässt.
    Vielleicht ist es ja sinnvoll, z.T. einige gebrauchte Okulare bei Ebay zu ersteigern, vorausgesetzt, man findet da was Gutes.
    Ich habe heute mal nachgesehen und frage mich, ob folgendes Okular wohl eine sinnvolle Erweiterung für mich wäre:


    http://www.ebay.de/itm/Proxima-31mm-71-Grad-2-Zoll-Okular-5Elements-/181053664042?pt=DE_Foto_Camcorder_Okulare&hash=item2a27a3ab2a


    Kennt Jemand diese Marke bzw. dieses Okular und wenn ja, wäre das qualitativ empfehlenswert?


    Des Weiteren habe ich dieses Okular gesehen:


    http://www.ebay.de/itm/Vixen-LV-2-5-mm-Okular-/181053406739?pt=DE_Foto_Camcorder_Okulare&hash=item2a279fbe13


    Ich habe verstanden, dass Vergrößerungen über 200 selten möglich sind. aber wie ist es bei perfektem Wetter? Mein Teleskop hat nach meinem Kenntnisstand eine maximale sinnvolle Vergrößerung von 2x Öffnung = 2x 254mm = ca. 500. Demnach müsste eine Vergrößerung von 1200 / 2.5 = 480 doch zumindest theoretisch machbar sein.
    Daher habe ich mir überlegt, dieses Okular schonmal zu ersteigern falls ich es als Schnäppchen bekommen sollte. Ich fände es genial, die Planeten bei perfektem Seeing so groß wie es mit meinem Dobson nur geht zu sehen.


    Gruß Johannes

    Hallo,


    ich werde das Okular jetzt erstmal testen. Ich hoffe, dass das wettertechnisch vor Ablauf der Widerrufsfrist erfolgen kann. Momentan ist es ja 24 Stunden am Tag bewölkt. Sollte ich irgendeinen Bildfehler durch das Staubkorn entdecken, werde ich das Okular reklamieren. Wenn nicht, dann behalte ich es.
    Generell werde ich mir nach und nach die empfohlenen Brennweiten zulegen. Ich werde verschiedene, hier vorgeschlagene Okularmarken kaufen, die FÜR SPÄTER auch binokulartauglich sind. Mir ist es wichtig, schon ordentliche Qualität zu bekommen, an der man langfristig Spass hat, wohlwissend, dass es bei Preisen von 300€+ qualitativ noch höher hinausgehen kann. Irgendwann werde ich mir vielleicht auch mal richtig teure Okulare zulegen, das wird die Zukunft zeigen. Das werde ich aber erst dann tun, wenn ich mit eigenen Augen mal durch ein derartiges Okular sehen konnte, es also direkt mit meinen Okularen vergleichen konnte und dann einen deutlichen Qualitätsunterschied feststellen sollte. Im Hinblick auf eine spätere binokulare Betrachtung müsste ich ja dann auch immer zwei Okis kaufen und dann würde es ja richtig brutal teuer.
    Aber eins nach dem Anderen. Erstmal möchte ich ein gutes Einstiegssortiment zusammenbekommen, um alles, was mich interessiert, in der besten Vergrößerung betrachten zu können.


    Gruß Johannes

    Hallo zusammen,


    also das mit dem binokularen Aufsatz möchte ich irgendwann mal machen, also in 1-2 Jahren. Ich möchte nur beim Okularkauf nach Möglichkeit darauf achten, dass diese später binokulartauglich sind, damit ich nicht doppelt kaufen muss, also zwei neue Okulare statt ein Weiteres dazu.


    Heute sind mein neues Okular und die Filter angekommen. Letztere habe ich jetzt widerrufen. Das Okular habe ich mir unter einer Lampe angesehen und festgestellt, dass ein Staubkorn auf der Innenseite der Linse, also im Gehäuse sitzt. Somit lässt sich dieses wohl schlecht wegwischen... Ich habe jetzt noch nicht so viele Okulare gesehen, aber das dürfte doch eigentlich unabhängig von der Preisklasse bei der Fertigung nicht passieren oder sind derartige Einschlüsse normal?
    Ich überlege, ob ich das dann auch reklamieren soll.


    Gruß Johannes

    Hallo zusammen,


    am Besten wäre es wohl, wenn man sich mit anderen Hobbymitstreitern trifft und Jeder von Jedem die Okulare am eigenen Teleskop testet.
    Wahrscheinlich gibt es dann verschiedene Meinungen, welches Okular bei gleicher Brennweite besser / schlechter ist, aber so könnte Jeder wohl für sich herausfinden, was ihm am Besten gefällt.
    Was gibt es denn bei binokularen Aufsätzen zu beachten? Ich wollte mir das irgendwann zulegen, weil ich es sehr anstrengend finde, immer mit einem Auge zu gucken. Mit 2 Augen müsste das doch wesentlich besser sein oder nicht? Gibt es da besondere Dinge, die man beachten muss?
    Was die Filter angeht, ich überlege mir, ob ich sie teste oder direkt versuche, sie zurückzugeben.
    Den Okularrechner werde ich mir jetzt auch direkt mal ansehen.


    Gruß Johannes

    Hallo Micha,


    >Tja, falsch gedacht. Das kommt eben davon, wenn man ohne Ahnung allein vor dem Shop-Angebot sitzt und sich reichlich unnötigen Krempel >zusammenstellt. So kann man erfolgreich Geld verbrennen. Für die eifrigen Tipgeber hier im Forum sieht es dann auch aus, als wenn der >Fragesteller imgrunde beratungsresitent ist und sich seinen Kram eher reflexgesteuert per Zufall zusammenkauft.


    Ich habe anhand der Tips entschieden, die 5er- Brennweite zu nehmen. Dass das bei schlechtem Seeing nix bringt, habe ich verstanden. Dann warte ich eben auf besseres Seeing. Die empfohlenen Zwischenstufen werde ich mir nach und nach zusammenstellen, um dann andere Objekte als Planeten besser zu sehen oder Planeten bei schlechterem Seeing. Ich möchte jetzt erstmal den Jupiter und nach und nach die anderen Planeten maximal groß bei gutem Seeing sehen. Dafür, das wurde mir hier gesagt, ist ein 5er-/ 6er- Okular geeignet. Also habe ich NICHT entgegen aller Tips reflexgesteuert per Zufall gekauft. Was soll denn so eine Behauptung?
    Viele Okulare, die vorgeschlagen wurden, lagen alle so in etwa in der Preisklasse, die das nun gekaufte Okular jetzt hat. Wäre mir z.B. geraten worden, von Okularen unter 300€ die Finger zu lassen, hätte ich etwas gespart und mir dann eben so ein Okular gekauft. So viel zum Thema, ich würde alle Hinweise in den Wind schießen.
    Die Filter habe ich zugegeben spontan dazugekauft. Okay, möglicherweise bringen sie mir nichts, vielleicht aber (später) doch. Oder ich gebe sie zurück.
    Bei den Filtern ging es jetzt aber auch nicht um viele hundert Euro, wie es bei Okularen evtl. hätte sein können. Wenn ich vorher gefragt hätte, hätte ich mir den Kauf gespart, okay, aber ich hab mir bei den Filtern eben nicht so Gedanken gemacht, wie beim Okular, weil es bei Letzterem ja wohl wichtiger sein dürfte, die korrekte Entscheidung zu treffen.


    Gruß Johannes

    Hallo Winfried,


    im Extremfall habe ich etwas Geld verbrannt. Das wäre ärgerlich, aber kein Beinbruch, wie es der Fehlkauf eines sehr teuren Okulares gewesen wäre.
    Ich habe zwar jetzt nicht direkt eines der empfohlenen Okulare gekauft, wohl habe ich mich aber an euren Empfehlungen orientiert, was die Preisklasse sowie die Brennweite angeht. Ohne die Tips hätte ich mir wahrscheinlich eine 2,5er-Brennweite gekauft im Glauben, dann das optimale Ergebnis zu sehen.
    Die übrigen empfohlenen Brennweiten werde ich mir auch nach und nach zulegen. Sollte das Omegon-Okular mich zufriedenstellen, werde ich von der Marke vielleicht weitere Okulare kaufen. In Zukunft möchte ich auch gerne einen binokularen Aufsatz verwenden, weshalb ich bei der Okularauswahl auch darauf geachtet habe, dass das kompatibel ist. Das hatte ich noch vergessen, hier anzugeben.


    Gruß Johannes

    Hallo Winfried,


    ich hab einfach gedacht, dass man Filter generell benötigt, um die Verblendung bei stärkerer Vergrößerung zu reduzieren. Der Komplettsatz, den ich mir bestellt habe, erschien mir passend, deshalb hab ich diesen einfach dazugenommen habe. Tja, hätte ich mal gefragt.


    Gruß Johannes

    Hallo zusammen,


    ich habe mir nun folgendes Okular gekauft:


    http://www.astroshop.de/omegon…okular-5mm-1-25--/p,18815


    Dieses erschien mir nach Vergleich mit den hier genannten Vorschlägen als relativ sinnvoll, zumal es mir auch von astroshop.de empfohlen wurde. Ich werde es an guten Nächten testen und dann Bericht erstatten, wie zufrieden ich bin.
    Weitere Okularkäufe werden folgen; ich warte jetzt erst einmal ab, die mir dieses Produkt gefällt.
    Dazu habe ich mir auch noch einen Satz Farbfilter von Omegon gekauft.
    Was sagt ihr zu meiner Entscheidung?


    Gruß Johannes

    Dem Ingenieur ist nix zu... ja schon richtig, aber das Kalibrieren war eine riesen Fummelei:blush:
    Wenigstens glaube ich jetzt, das Teleskop gut eingestellt zu haben. Testen kann man ja derzeit nicht.


    Gruß Johannes

    Hallo zusammen,


    ich habe jetzt schon sehr viele wertvolle Tips hier erhalten, was mir als Anfänger absolut weiterhilft.
    Zu einem Teleskoptreffen komme ich gerne mal vorbei.
    Ich denke, wenn ich alles alleine mache, habe ich auch nie eine Kontrolle, ob ich etwas grundlegend falsch mache.
    Das geht z.B. bei der Kalibrierung der Spiegel los...


    Gruß Johannes

    Hallo Dominique,


    dann wünsche ich dir mal eine gute Besserung! Die vorgeschlagenen Okulare habe ich mir bereits angesehen.
    Ich bin recht zuversichtlich, dass ich bald geeignete Okulare haben werde.


    Hallo Winfried,


    ich werde bei Ebay nicht voreilig zuschlagen. Auch gucke ich immer im Netz, was ein bei Ebay angebotenes Okular neu kostet,
    um einen besseren Eindruck zu erhalten, was da genau angeboten wir.
    Heute hatte ich übrigens Glück mit dem Wetter und konnte den Jupiter beobachten wenn auch nur klein. Ich habe zwei (bis drei) Wolkenbänder entdeckt
    und konnte 4, wenn nicht gar 5 Monde sehen.
    Ich freue mich schon richtig auf die neuen Okulare und das dann hoffentlich deutlich bessere Bild.


    Gruß Johannes

    Hallo liebe Forengemeinde,


    ich habe mich gestern in diesem Forum angemeldet und wollte mich kurz vorstellen:
    Mein Name ist Johannes und ich bin 33 Jahre alt.
    Zu meinen Interessen gehören alle möglichen Arten von Sport, Pflanzen und Natur.
    Von Beruf her bin ich Maschinenbauingenieur.
    Seit Kurzem interessiere ich mich nun auch für die Astronomie, so dass ich mir zu
    Weihnachten ein Teleskop, das Orion Dobson N 254 / 1200 gekauft habe.
    Jetzt hoffe ich, schnell ein Grundwissen zur Teleskopbedienung / -ausstattung zu erlangen,
    so dass der Himmel erfolgreich erkundet werden kann.


    Liebe Grüße und Allen ein frohes neues Jahr


    Johannes

    Hallo Dominique,


    ich habe das nicht negativ aufgefasst, was du gesagt hast. Denn es ist ja so, dass ich wirklich noch nicht so viel Ahnung habe;)
    Was die sichtbare Größe eines Planeten angeht, fände ich es toll, diesen möglichst groß und dann noch detailliert sehen zu können.
    Ich bin aber auch nicht enttäuscht, wenn das eben nicht so geht wie gestern beschrieben. Es war schon ein tolles Gefühl, das Teleskop auszurichten und dann den Jupiter ganz klein zu sehen, weil es eben mit eigenen Augen war. Mir war schon klar, dass ich keine Hubblebilder erwarten konnte. Ich lasse mich jetzt einfach überraschen, was ich alles so entdecken werde und hoffe auf endlich besseres Wetter.
    Gestern habe ich übrigens mal versucht, zu überprüfen, ob mein Teleskop richtig kalibriert ist. Allerdings fand ich es sehr schwierig, dieses
    richtig zu beurteilen. Ich habe das Okular ausgebaut und durch den Okularauszug auf den Hauptspiegel bzw. dessen Mittenmarkierung gesehen.
    Laut Anleitung sollen ja Haupt-und Fangspiegel sowie das Okular genau zueinander zentriert sein.
    Je nachdem, wie ich durch den Okularauszug sehe, sehen die Bauteile entweder zentriert oder nicht ganz zentriert aus.
    Mir fällt es schwer, dies wirklich zu beurteilen, weil ich mir nicht hundertprozentig sicher bin, ob ich korrekt hindurchsehe.
    Ich finde es nicht einfach, genau "mittig" da durchzusehen... Ich weiß nicht, ob du mir folgen kannst, ich finde es schwierig, das zu beschreiben.
    Jetzt hoffe ich einfach mal, dass die Ausrichtung stimmt.
    Es ist auf jeden Fall erfreulich zu hören, dass ich mir wohl ein ordentliches Gerät zugelegt habe.
    Was die Okulare angeht, werde ich bestimmt etwas Geeignetes finden und da meine Erfahrungen machen.
    Ideal wäre es, wenn man sich mal die verschiedensten Varianten ausleihen und testen könnte. Das würde richtig weiterhelfen.
    .
    Gruß Johannes

    Hallo zusammen,


    ich werde mir jetzt noch einmal Gedanken machen und dann entscheiden, ob ich mir ein Zoomokular kaufe oder erstmal ein Okular mit kurzer Brennweite.
    Das mit dem Zeichnen werde ich auch mal versuchen. Mir graut es nur vor dem Ergebnis, da ich in Kunst nicht besonders geglänzt habe :glare:
    Aber wenn das das Sehen schult, macht es Sinn, sich damit zu befassen.
    Die Videos auf Youtube stimmen mich optimistisch, dass ich ein zukünftig ein zufriedenstellendes Ergebnis
    bei der Beobachtung von Planeten erreichen werde wenn das Wetter passt.
    Der Vergleich gutes - schlechtes Seeing spiegelt z.T. meine Erfahrungen wieder, wenn ich mir das Video auf Youtube ansehe, wobei das Bild bei mir noch stärker am wabern war.
    Ich habe das Teleskop übrigens relativ direkt neben dem Haus ausprobiert, was in Bezug auf Seeing wohl auch nicht so optimal war.
    Vielen Dank für all die Hilfe und allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!


    Gruß Johannes