Posts by Markus Walter

    Hallo Winfreid,
    was lieber Qualität statt Quantität angeht bin ich ganz deiner Meinung.
    Ich verstehe natürlich auch, dass es schwierig ist, ein Okular zu Empfehlen.


    Vielleicht kannst mir ja noch bei einer Kleinigkeit weiterhelfen:
    In welche Brennweiten ist es lohnenswert, am Anfang mehr zu investieren bzw.
    welche sind bei dir am häufigsten im Einsatz?
    Natürlich will man als Anfänger erst mal die populärsten Himmelsobjekte ala Orion oder Plejaden betrachten
    und bei diesem Punkt habe ich leider keine Erfahrungswerte, welche Vergrößerung wo sinnvoll sind.
    Hast du diesbezüglich einen Tipp?

    Hallo Winfried,
    danke für dein Feedback.


    Deine Okulare sind schon High-End und auf lange Sicht durchaus erstrebenswert.
    Für den Anfang würde ich jedoch lieber maximal 4 Okus kaufen und dann mit der Zeit nachrüsten.


    Interessant finde ich, dass man durch das riesige Gesichtsfeld der Ethos ein Zwischenokular sparen kann.
    Damit werden Sie auf lange Sicht gesehen preislich schon wieder interessanter.


    Welches 24mm würdest du mir empfehlen?


    Danke im Voraus.

    Hallo Mathias,


    danke für das Feedback.
    Das Okular sieht von den Daten und dem Preis her wirklich interessant aus.
    Bezüglich des 4-5mm Okulars hätte ich vorab mit der Verlängerungshülse für die SW-Okulare gearbeitet.
    Damit müsste ich auf 4,37mm kommen.


    Hast du Erfahrungen mit den anderen Brennweiten der Explore Scientific bzw. wären diese den SW vorzuziehen?

    Liebe Astro-Cummunity,


    erstmal im Voraus vielen Dank, dass Ihr uns Interessierten und Einsteiger so unter die Arme greift.
    Erstmal zu meiner Person:
    Mein Name ist Markus, ich bin 28 Jahre alt und komme aus der Nähe von Nürnberg.
    Bisher habe ich den Himmel mit dem Fernglas beobachtet. (Dies jedoch nur willkürlich, ohne konkretes Beobachten
    einzelner Objekte).


    Nach einiger Recherche ist klar, mein erstes Teleskop soll ein Dobson werden.
    Als guten Mittelweg zwischen Öffnung und Transportierbarkeit hätte ich mich hier für einen 10-Zöller entschieden.
    Ich muss jedoch gestehen, dass ich bis dato noch durch kein Teleskop live schauen durfte, bin jedoch bereits
    von der Leistung meines Fernglases (Marke TS 10x50 MX Marine von Teleskop Express) sehr beeindruckt.


    Zu den einzelnen Telekopmarken konnte ich bereits einiges lesen, so dass mir inzwischen klar geworden ist, dass
    hier keine großen Qualitätsunterschiede zwischen den Herstellern vorhanden sind.


    Wo ich jedoch noch nicht ganz schlau geworden bin, und daher um Unterstützung bitte, ist das Thema Okulare.
    Welche Staffelung wäre für einen 10 Zöller sinnvoll?
    Ich dachte hierbei an folgende:
    - Speers Waler 13,4mm
    - Speers Waler 7,2mm (Alternativ Nagler 7mm T6 gebraucht)
    - Nagler 31mm T5 (gebraucht)


    Ich möchte bereits zu Beginn lieber weniger, dafür hochwertige Okulare kaufen.
    Man kann ja nie wissen, ob man nicht selbst irgendwann vom Öffnungsfieber angesteckt wird
    und die Okulare dann plötzlich auch an f4 funktionieren müssen.


    Nun zu meinen Fragen:
    - Ist diese Staffelung für den Anfang sinnvoll?
    - Könnt ihr mir vielleicht eine etwas kostengünstigere Alternative für das teuere 31mm nennen (gewisse Qualitätsabstriche nehme ich natürlich hin)
    - Bräuchte ich zur Planetenbeobachtung noch etwas um die 3-5mm, oder genügt zu beginn hier auch das 7,2mm
    - Ist die Kluft zwischen dem 31mm und 13,4mm zu groß, bzw. würde ich hier zu Beginn etwas vermissen?
    - Bei den SW-Okularen hätte ich noch die Verlängerungshülse mitgeordert, wodurch man lt. Angabe des Händlers z.B. das 7mm zu einem 4,37mm Oku umfunktionieren kann.


    Noch ein paar Infos:
    - Beobachtet wird hauptsächlich ausserhalb der Stadt, also unter dunklen Himmel
    - Mein Budget für den Einstieg habe ich auf ca. 2.000,- festgelegt.


    Ich hoffe ich habe nichts wesentliches vergessen und bedanke mich im Voraus für eure Ratschläge.


    Liebe Grüße
    Markus