Posts by DMB

    Liebe "Nachteulen",


    ich bin auf dem Gebiet der Sternenbeobachtung und der Materie noch ein Anfänger. Ich habe mir ein paar Seiten durch Empfehlungen hier im Anfänger Forum durchgelesen und teilweise auch Verstanden ;). Allerdings fällt es mir noch schwer da es direkt anzuwenden und durch zu blicken was eine Okular- und Filterwahl angeht.


    Ich habe mir ein gebrauchtes aber sehr gut erhaltenes Dobson 8" 200/1200 gekauft. Dabei wahren 2 Okulare die bisher auch ganz gute Arbeit geleistet haben. Ich kann allerdings nicht sagen welche Bauart es ist. Ich vermute es sind Keller Objektive. Auf dem einen steht "Super 25 Wide Angle Long Eye Relief" und auf dem anderen nur "K 9mm".


    Beobachten möchte ich ziemlich "alles was geht", wenn man das so salopp ausdrücken kann. Planeten und auch etwas DeepSky (Nebel und Kugelsternhaufen). Allerdings ist mein Budget etwas sehr geschröpft durch diese Super Neuanschaffung ;).


    Lohnt es sich in Neue/ Gebrauchte Okulare zu investieren? Vielleicht welche die für einen Anfänger erschwinglich sind. Oder reichen diese?
    Welches würdet ihr mir empfehlen?


    Der Verkäufer erzählte mir auch, das man am besten für Nebel und den Mond sich einen Filter besorgt für mehr Kontrast und evtl. für das "einfärben" und bessere erkenne. Macht das denn Sinn?


    Nun hoffe ich das ihr noch ein wenig Geduld mit mir habt und mir bei meinen vielen Fragen weiter helft. In der Zeit probier ich den Okularrechner weiter aus.


    LG


    Daniel

    Liebe Freunde der Nacht,


    ich weiß nicht ob das der "richtige" Bereich ist für meine Frage, aber ich hab keinen besseren gefunden (Tagblind :whistling).


    An meinem Dobson 200/1200 ist am Sucher der O-Ring gerissen (Altersschwäche). Bisher geht es auch so, aber so hat der Suche leider immer ein wenig Spiel und verschiebt sich bzw. ist nicht ganz genau.


    Hat jemand eine Idee wo es Ersatzteile bzw. O-Ringe gibt die passen?


    LG


    Daniel

    So liebe Mitglieder,


    um mal ein kleines Update zu machen ;).


    Habe mir heute ein Dobson 8" 200 - 1200 Pyrex für 210 € geschossen .. in einem guten Zustand versteht sich und ohne sichtbare Spuren.


    Nun kann es also losgehen. Wenn das Wetter besser ist und es sich ergibt, werd ich das theoretische in praktisches umwandeln. Freu mich schon und werd berichten und vielleicht die ein oder andere Frage noch stellen.


    Danke für die Mühe und Hilfe :)!


    P.S.


    Die Links habe ich natürlich gelesen ;)!

    Puh, "harte" Hirn Kost ist das ;).


    Ok Gesichtsfeld hab ich begriffen. Vor allem durch Beispiele mit einer Kamera kann ich mir das gut merken, da ich gerne Fotographiere und das mit ner Spiegelreflex auf Manuell ;). Heißt hier kenne ich mich mit Werten, Begriffen und Normen etc. gut aus.


    Die AP habe ich glaub ich halb Verstanden. Die Pupille Weitet sich im Dunkeln, und die AP Wert heißt, wie viel Licht das Okular durchlässt auf die Pupille.. So weit hab ich es glaub ich. Quasi die Blende bei der Kamera, aber Konstant. Und was hat es mit der Vergrößerung auf sich? Und das mit dem Werten hab ich auch nicht so ganz.

    Okeeey, bei der Hälfte der werte hört mein Wissen auf bzw. kann es mir nur half logisch erklären ;). ..Hab also noch viel zu lernen ..
    Gesichtsfeld= Generelles Sichtfeld durch das Objektiv/ Okular?
    Austrittspupille ... ?



    Ok das mit dem Dobson hat nicht funktioniert. Dann wohl doch sparen :(

    150/1200 ist perfekt für Planeten, 150/900 (also f/6) wäre noch ein wenig universeller und weniger sperrig.
    Ich hab in einem anderen Forum gelesen, dass Teleskop Express gerade einen visuell optimierten 150/900 Newton hat oder am bearbeiten ist ... moment, muss kurz nachschauen ... ahja, hier:
    http://forum.astronomie.de/php…eten_Newton_v#Post1000882
    Könnte mir gut vorstellen, dass das Ding wirklich was für Dich sein könnte.


    Gruss
    Thomas



    Also für einen kleinen Einstieg in Deep Sky nicht, bzw.universell wäre 150/1200 nicht? Dann heißt es wohl sparen

    Ok danke, habs verstanden mit den f5,6,7,8 .. Gut erklärt. :)


    Nun wie ich das sehe komm ich wohl um ein Dobson nicht rum, wenn es so viel besser ist. Ich denke ich werde versuchen ein 150/1200 zu finden, kostet ca 270 € und somit 100 € weniger als das andere und man kann es später ja auch wieder Verkaufen und in was größeres Investieren ;).


    Ich mach mich mal auf die Suche nach gebraucht oder günstig neu. Okulare werden dann wohl mit der Zeit kommen und erweitert. Man muss ja auch mal klein Anfangen ;).



    Liebe Grüße


    Daniel

    Nun, 17 kg ist halt schwer aber wenn es sich lohnt. Daher die Frage.


    Was hat es mit dem Öffnungsverhältnis auf sich? Blick bei den Maßen noch nicht ganz durch. Also beim Teleskop ist die Öffnung/Brennweite entscheidend, je größer die Öffnung desto mehr Licht fängt es und desto besser die Deep-Sky Beobachtung, oder? Und je größer die Brennweite desto weiter kann das Objekt im All sein bzw. desto besser kann man Vergrößern? Richtig so?


    Nun verkaufe gerade eine alte Uhr bei eBay, die scheint relativ Beliebt zu sein. Wenn das ein kleiner Erfolg wird, bin ich gerne Bereit ein Teil des Geldes da einzusetzen. Aber das steht halt in den Sternen .. ;). Entscheidet sich heute Abend.

    Danke Astrograph für die guten Vorwissens Sachen.


    Also es ist so. Ich gehe des öfteren, wenn sich Zeit bietet (auch gern mal gegen 00:00, 01:00 Nachts) raus und guck Sterne. Auch beim einfachen Nach-Hause-Gehen irgendwo her, schaue ich oft nach Oben, bewundere den Mond, schau mit meiner Sternen-App nach Sternbildern oder einzelnen Sternen, der ISS oder Satelliten (Die App Sky View für iOS kann ich nur empfehlen).


    Ich war mit meinem Vater als Kind, aber auch heute noch Sterne schauen. Dafür sind wir mitten in einen Wald, auf eine Erhöhung (Segelflugwiese im Grafenberger Wald) gefahren und haben uns einfach auf eine Decke, ins Gras gelegt und Sterne, Sternschnuppen geschaut.


    Das mag jetzt recht Simpel klingen, aber ich fühle mich immer wohl und vergesse alle irdischen Probleme beim Blick nach oben :). Ab er natürlich will ich hier mein Wissen vertiefen, es genauer Wissen, sollte vielleicht auch mehr Nachfragen, mehr Lesen. Bisher war es, bis auf ein paar Sternbilder und Sternnamen, recht oberflächlich. Doch der Wille ist da ;).


    Über die "Lichtverschmutzung" und über das Seeing habe ich bereits ein wenig gelesen. Ich bin mir im Klaren das richtiges Schauen nicht immer möglich ist. (Außer vielleicht den Mond anzuschauen, der ja so hell ist). Das Interpretieren, die Erfahrung wann das der Fall ist, da muss ich bestimmt noch dran arbeiten. Aber ich denke sowas kommt mit dem Probieren, und ein wenig Wissen :).


    Ich danke dir auf jeden Fall, das du darauf hinweist und es mir noch mal deutlich machst. Das Wissen mag noch nur zum Teil da sein, aber ich bin gern bereit das zu ändern :). Am Liebsten durch Probieren getreu dem Motto "Probieren geht über Studieren" ;).


    Nun hätte ich noch eine Frage. Ich hab ein Angebot 100 € für das Omegon Teleskop N 130/920 EQ3. (http://www.astroshop.de/omegon…op-n-130-920-eq-3/p,13763) wäre das ein Schnäppchen und macht es Sinn? Vielleicht hab ich ja immer noch die Hoffnung nach dem Super Schnäppchen :D..


    Vielleicht auch ein Konkretes Modell was sich lohnt, damit ich schon Gebraucht gucken kann. Dafür wäre ich dankbar. Und für einen weiteren Austausch und das man mit, wie Astrograph bereits gemacht hat, mir Themen nahe legt :).


    Danke!


    Daniel



    Edit:


    Danke fary, das ist ein super Tipp! Vielleicht werde ich das mal machen :). Gibt wohl eine in Erkrath. Zurück die grüße in den Pott und Glück Auf ;).

    Danke für das Einklinken :). Ja stimmt wohl, er ist gerade mal 5 ;). Aber auch ich mit meinen 28 möchte da natürlich die Faszination vom All erleben. Zudem mache ich eine Ausbildung als Erzieher. Es hätte somit einen kleinen pädagogischen Nutzen im Beruf. Aber da ich halt noch in der Ausbildung bin, ist das Geld rar gesät, was für die max 200€ (hab da mal bis zum aller letzten Rest hochgerechnet.) verantwortlich ist. Daher schaue ich auf dem gebraucht Markt, weil ich denke das es dort für das Geld ja ein wenig besseres gibt.


    Und 12 - 15 kg sind natürlich machbar, auch wenn ich Zivi war :P.


    Ich danke euch beiden schon mal für eure Geduld und Muse mit einem Anfänger wie mir. Solch ein Austausch hilft mir da sehr. :)



    Edit:


    Ändern die 50 € denn was an den Möglichkeiten?

    Hallo Thomas,


    das dachte ich mir leider :/. Wenn ich Abstriche in der "Beweglichkeit" und dem Gewicht mache, sieht es dann besser aus?


    Hatte halt die Hoffnung, das es Gebraucht etwas "gutes" für Einstiger zum Erschwinglichen Preis (in der Klasse bis ca. 150 €) gibt.


    Aber auch für den Hinweis bin ich dankbar :).


    LG


    Daniel



    Das sind natürlich schlagende Argumente. Wenn würde ich auch das EQ-2 eher in Betracht ziehen. Das mit dem Transport ist natürlich richtig. Hätte zwar eine Tasche für das Stativ, aber es stimmt schon das Teleskop wird wohl einiges wiegen.


    Ist das Heritage denn vom Bild her "ähnlich" gut oder schlecht?
    Danke für die Mühe



    Daniel

    Beide gut? OK Danke. Hatte nur bedenken wegen dem Stativ z.B. und der Wackelligkeit. Zu hoch Bieten werd ich auch nicht :). Wobei das Dobson "Skywatcher Heritage 130" ja auch einen guten Eindruck macht ..




    Danke schon mal für den Kauf Tipp. Wie gesagt wäre auch Bereit ein Gebrauchtes Teleskop zu kaufen ;). Sieht auf jeden fall Interessant aus und eine Überlegung Wert.


    Habe natürlich den Einsatz Zweck vergessen zu erwähnen. Wie so viele es wollen, ein Allround der So wohl einige Einblicke in das Universum ermöglicht, aber auch gut den Mond/ Saturn etc. Beobachten lässt.



    Bei eBay bin ich auf die Artikelbild

    http://www.ebay.de/itm/221269582806?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649


    und


    http://www.ebay.de/itm/251320184643?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649


    Gestoßen. Beide ja für bisher wenig Geld. Was haltet ihr denn davon? Oder doch das Dobson :)?


    Vielen Danke für die Mühe und die Hilfe!




    Edit: Danke für die schnellen Antworten. Also ein Dobson am besten? Ok und je Breiter der Durchmesser desto besser? Und was ist mit der Brennweite? Vielleicht gibt es sowas ja gebraucht in "besser" und genauso Teuer ;).

    Hallo liebe Astro-Foren Mitglieder,


    Erst einmal danke für den guten "Ratschläge für Anfänger" Thread. Hat mir schon ein gutes Stück weit geholfen.


    Allerdings bin ich auch ein wenig verunsicherter und irritierter als vorher, weswegen ich, wie wohl so viele hier, mal nachfrage. Ich entschuldige mich schon mal das es der 363912679268 Threat ist, in dem ein Anfänger mit "gefährlichem" Halbwissen um Rat fragt.


    Ich habe mich im Vorfeld schon ein wenig über die verschiedenen Teleskop Arten informiert und mir die Pro & Contra's durchgelesen. Auch die Ratschläge für ein Einsteiger, für kleines Geld. Die Okulare und die Filter werde ich mir später ein mal zu Herzen nehmen.


    Ich suche für mich und meinen Sohn ein Einsteiger Teleskop was "erschwinglich" ist. Sterne mit bloßem Auge sehen, mal durch ein Fernglas, beobachten und eine gute Sternen-App fürs Handy haben mich schon quasi das Halbe Leben begleitet. Daher wollte ich dem Ganzen mal "näher" kommen ;). Dabei stehe ich allerdings vor mehreren Problemen, die mich zusätzlich verunsichern und weswegen ich hier mal um Rat frage.


    Zu einem die Mobilität: Ich wohne mitten in Düsseldorf, 4 Etage (viele Fenster, zwar), auf einer großen Hauptstraße mit viel Licht(Verschmutzung) um mich herum. Ein Auto ist auch nicht vorhanden, als müsste ich es Tragen können.


    Zum Zweiten das Finanzielle: Ich bin mitten in einer Ausbildung und daher ist Geld rar gesät. Heißt es sind so 100 - 150 € (wirklich max.) möglich. Natürlich bin ich auch gerne bereit ein gebrauchtes Teleskop zu besorgen, was aber bei der Masse an Marken etc. und meiner fehlenden Erfahrung einfach völlig unübersichtlich für mich ist.


    Daher meine Frage worauf ich zu achten Habe, welche Teleskop (Arten) und Größen für mich in Frage kommen und was ich noch Wissen muss :).


    Vielleicht hat ja einer eine konkrete Empfehlung für mich.


    Ich hoffe der xte Thread von einem Anfänger wird noch beantwortet, jeder hat ja mal klein angefangen :shutup:.



    LG


    DMB