Posts by Gutmann

    Hallo Leute


    Jetzt hab ich es endlich geschaft das mein "neuer" RC ordentlich abbildet und auch zum beobachten taugt sprich (runde Sterne) .
    Nach erfolgreichen Sterntest der doch eine deutliche Verbesserung zeigt konnte ich "endlich" das tun für das ein Teleskop eigentlich da ist....
    " Beobachten und Ablichten ".


    Mit dem Umbau hab ich ja im Nachbarforum ordentlich Staub aufgewirbelt "aber egal mir ging es nur darum die Fehler zu beheben und fertig"


    Leider funktioniert die Montierung noch nicht exakt da sich schon nach wenigen Sekunden Striche zeigen .
    Trotzdem wollte ich den Kometen auch auf Bild festhalten .
    Nach kurzer Überlegung machte ich aus der Not eine Tugend .
    Ich habe einfach ganz viele kurz Belichtete Aufnahmen gemacht und daraus einen Film erstellt .
    Leider sind auch trotz kurzer Belichtung aufgrund des Nachführfehlers in die länge gezogene Sterne sichtbar aber es hält sich in grenzen .
    Hier mein Beitrag zum Kometen Jacques
    https://www.youtube.com/watch?v=5o_XbVe6reE


    MfG
    Martin

    Hallo Leute Wie einige von euch vielleicht wissen hab ich mir einen 16er zugelegt .
    In meinen ersten Bericht schrieb ich ja bereits das der HS nicht zentriert im Truss-Tubus sass und ich es geschafft hatte den Asti auf der Achse zu Eliminieren .
    Wie die letzten sieben Tage zeigten war dem leider doch nicht so .
    Denn das Seeing wurde besser und man sieht jetzt doch noch Asti "2 Ordnung" bei Vergrösserungen ab 200 fach leider doch sichtbar .
    Da ich doch auch Visuell beobachte störrt das schon auf Fotos im fokus sieht man es nicht !!
    Nach nochmaligen Justier-arbeiten stellte ich fest das ich scheinbar schon die beste Collimation erreicht habe .
    Die Probleme die auftauchten wurden alle beseitigt!


    Der HS sass nicht mittig im Tubus => FS wurde auf Achse zu HS gebracht Ergebnis = eine Sichtliche Verbesserung .


    Nächste Feststellung OAZ sitzt nicht im rechten Winkel also nicht gerade zur HS-Rückseite => Behebung durch ausgleich des Feldjustageringes = eine Sichtliche Verbesserung aber Asti doch noch da .


    Durch drehen des FS bewegte sich die Asti-figur fast garnicht = Kann nur noch ein Lagerung´s bedingter Asti des HS in der Zelle sein oder ein einpolierter - lezteres will ich nicht hoffen da ist Hopfen und Malz verloren .


    Bei den ganzen Zentrier-Arbeiten hatte ich immer ein komisches Gefühl im Bauch da mir manche Sachen unerklärbar waren .
    Bei der besten Einstellung sah das System beim einblick durch den OAZ ohne Okular trotzdem nicht Zentriert aus !?


    Nach Tage langem grübeln kam mir der Geistes-Blitz ...theoretisch kann es auch sein das der OAZ nicht mittig in der HS-Zelle sitzt bzw der OAZ nicht mittig im HS .
    Also schraubte ich das Blendrohr runter und siehe da .
    Mein erster Gedankengang ahha da ist der Übeltäter ..meinen 2ten Gedankengang spar ich mir !
    Ein sauberer Schnitzer seitens GSO .


    Auf der einen Seite steht der OAZ fast am HS an am anderen ende klafft ein grosser Zwischenraum .
    hier das Bild http://www.sternwarte-hoehenberg.at/Picture_19.html
    Mit dieser abweichung lässt sich theoretisch auch erklären warum das ganze nie Zentrisch aussah !
    Leider störrte bei den Aufnahmen von oben der Blitz der alten Camera .
    Werde morgen Aufnahmen mit meiner DSLR machen.
    Aber auch bei diesem Winkel wird das "Manko" sichtbar .


    Mittlerweile habe ich das Teleskop wieder abgebaut und baue mir derzeit eine Testsation mit Künstlichen Stern am Boden auf .
    Um das neueste Problem zu beheben müsste ich den HS ausbauen und neu in die Zelle einfügen .
    Das würde ich mir auch zutrauen da ich die notwendigen Werkzeuge und Messaparate hätte .
    Wie ich sehen konnte wird der Spiegel von 3 Seitlichen Klammern mit Korkplättchen gehalten und noch dazu seitlich mit ca 8 Silikon-Blops .
    Allerdings muss man dazu fast das ganze Teleskop zerlegen .
    Dann könnte ich gleich andere Mankos beseitigen und das ganze Teleskop Teil für Teil wieder zusammen setzten und alles vermessen damit dann wirklich alles Mittig ist .



    Oder ich bau das RC wieder in den Ursprungszustand zurück und Hasta la Vista !?


    MfG
    Martin

    Stimmt Du hast Recht Ich werde die Justage einstweilen so lassen wie sie ist ausgenommen das Koma das sollte noch weg .
    Eventuelle Fehler am Bildfeldrand müsste ich aber theoretisch mit dem (Justierring f.Feldjustage- OAZ) beseitigen können .



    Dieser RC sollte ja ursprünglich zuerst in deine Obhut kommen da ich auf der sicheren Seite stehen wollte .
    Leider ging das ja nicht da mir seitens TS mitgeteilt wurde das..... " ist ein optischer Test von W.Rohr nicht
    durchführbar da er keine Vorrichtung für so einen großen Spiegel besitzt"


    Aber es ist ja alles nochmal gut gegangen .


    Nochmals Vielen Dank für die Hilfreichen Antworten.
    CS
    Martin

    Hallo Nochmals




    Nach unzähligen Justage-versuchen hab ich es nun geschafft .
    Der Asti On-Axis ist weg und auch das Coma .
    Der erste Schritt ist vollbracht somit ist schon mal sichergestellt das der HS bzw FS nicht deformiert sind etc (gottseidank) :-).
    Leider war der Weg dorthin nicht einfach .
    Wie sich herausstellte war der HS nicht mittig(Zentriert) im Tubus der FS aber schon .
    Leider kann man bei diesem Modell den FS nicht seitlich verstellen er ist fix mittig verbaut .
    Das ist nicht von Vorteil vor allem wenn der HS nicht Mittig sitzt und sich auch nicht seitlich vertellen lässt "was ja normal ist" .
    Nach einem "kleinen" Umbau ist der FS jetzt auch seitlich verstellbar .
    Das es bei Spiegel´n vorkommt das die "mechanische Mitte" oftmals nicht die wahre mitte ist kommt schon mal vor aber... beide Komponenten FS+HS sollten schon mal Mechanisch auf einer Achse sitzen damit hat man schon mal halb gewonnen.
    Vor dem Umbau bekamm ich zwar das Coma weg aber ein signifikanter Asti der schon ab 100facher vergrösserung zu sehen war blieb und war auch durch Collimation nicht weg zu kriegen .
    Siehe da nach dem versetzten bzw auf Achse bringen des FS zum HS immerhin fast 2mm war der Asti nach kurzer Juastage am Stern zumindest schon mal auf der Achse weg "freudenschrei" .
    Als Belohnung gönnte ich mir die üblichen verdächtigen M3 ,Hantel usw So viel Öffnung kann schon was und ich finde das die Sterne nicht wirklich aufgebläht erscheinen wie man es so oft hört.Derzeit hält der RC beim schwänken die Justage !
    Wie ich bei der Collimation feststelle haben minimale drehungen an den Schrauben des FS schon grosse folgen wenn man das weiss behandelt man den FS wie ein rohes Ei da wird die Staubabdeckung mit extra Zärtlichkeit angebracht .


    Meine Tipps zur Justage anbei:
    1st) Literatur!Wolfgangs Berichte zu RC-Justage haben sehr geholfen(ein DANKEschön AN DICH) !Diese Beschreibung auch-
    http://www.deepskyinstruments.…ion_Procedure_Ver_1.0.pdf
    2)Zuerst HS justieren =Koma beseitigen dann FS nach justieren um Asti zu beseitigen und alles notieren .Damit man wieder von null beginnen kann.Nicht verzweifeln das Justieren kann sich in die läääännngge ziehen .


    3)Spiegel erst justieren nachdem er Betriebstemperatur hat .Mein Spiegel hat zb.obwohl er da schon Justiert war gestern zuerst Coma und dann Asti gezeigt aber siehe da nach einer Stunde war nix mehr zu sehen .


    4) Gleich eine 2 zoll Verlängerung mitbestellen man kommt ohne nur mit einem Bino in den Fokus !Ein Zenithspiegel erschwert die ganze Sache mit der Justage schöner geht´s wenn man "van hinten" reingucken kann .


    5) Der Original Auszug ist Schrott sorry aber anders kann man es nicht ausdrücken Bei den folgenden Bildern handelt es sich um Einzelbilder einer Allccd5376*240 50ms hab die Rausgepickt die der visuellen Abbildung am nähesten kommen das Seeing war leider grausig.


    (BILD)
    http://www.sternwarte-hoehenberg.at/images/album/16RC.jpg

    Fazit
    wenn ich kein Handwerker währe mit ddementsprechender Werkstatt währe mir wohl nicht anderes übrig geblieben als das RC zurück zu senden .
    So ist aber jetzt alles "soweit" gut gelaufen .Derweil ist die Optik noch immer nicht Perfekt Justiert sprich (Spiegelabstand)-> Korrektur .
    Für den Anfang bin ich aber zur Zeit zufrieden gestellt!



    MfG
    Martin

    Hallo


    Bereits des öfteren habe ich mir Wolfgang´s Berichte zu den GSO 8 und 10 zoll RC durchgelesen besonders die Beiträge wo es um Zentrierung und Justage geht .
    Leider verstehe ich trotz öftern durchlesen das mit dem gezielten Dezentrierung zwecks Justage nur Teils .
    Habe bis jetzt nur Kenntnisse beim Newton und Refraktoren sammeln können.


    Durch einfaches vermessen meines RC konnte ich schon mal feststellen das der HS leider nicht Zentriert im Truss-"Tubus" ist .


    Mein RC hat einen an der HS zelle befestigten OAZ .
    Es handelt sich um ein Truss Ritchey Chretien .




    Bei näherer Betrachtung stellte ich fest das der OAZ der durch die untere ALU-Platte(bei der runden Durchführung) an der einen Seite 1,13mm und auf der anderen knapp 2,25mm hat .
    Wenn der HS mittig sitzen würde sollte ein Ring -freiraum von ca 1,69 auf allen Seiten sein ?! oder?
    Natürlich könnte dieser Abstand von einem verkippten HS sein da sich ja der OAZ bei der HS -Justage mit bewegt .
    Das Problem ist leider das der Spiegel momentan exakt 46,01 mm von der Bodenplatte entfernt ist (messung erfolgte direkt neben den 3 druckschrauben überall 46.01laut digi Schublehre ).
    Sprich der HS sitzt momentan Planparallel zur Boden-Platte auf der die Zelle befestigt ist .
    Ich nehme jetzt mal an das der OAZ hoffentlich mittig und im 90grad winkel zum HS verbaut ist .
    Der 1,25 Laserpointer der wirklich sehr genau geht zeigt bei diesem versuch am FS genau den Versatz des OAZ an .
    Beim nachmessen des FS konnte ich Feststellen das dieser wirklich mittig im Tubus-Ring liegt .


    Gehe ich jetzt recht in der Annahme das da der HS ja nicht seitlich verstellt werden kann ich den FS so stellen muss das er den versatz des HS ausgleicht damit beide Spiegel genau Mittig in einer gedachten Achse liegen?


    Für Tipps währe ich sehr dankbar auch eventuell für link´s und beschreibungen da ich bis jetzt zum Thema RC-Justage nicht wirklich viel hilfreiches finden konnte .


    Leider scheint so ein RC-laut aussagen vieler RC-User ohne ein takahashi-Collimator nicht vernüftig Justierbar zu sein.
    Derzeit zeigt mein RC nach einigen Justagen(veruchen) zwar schon ein besseres Bild aber bei hohen vergrösserungen ist der Asti unübersehbar .
    Das TaK-Collimationsscope ist leider derzeit vergriffen und nicht auf treibbar .
    Es muss doch möglich sein so einen RC ohne dieses Teil Justiert zu kriegen ?! oder ?


    MfG
    Martin

    Hallo Nochmals


    Dankeschön für die Willkommensgrüsse .
    Vorwiegend werde ich Fotografieren aber natürlich auch ab und zu durchschauen .
    Sobald das GSO RC da ist werde ich einen umfassenden Bericht abliefern .


    MfG
    Martin

    Hallo ich bin neu hier und deshalb wollte ich mich mal vorstellen .
    Mein Name ist Martin 30Jahre am Buckl und wohne im schönen Litschau (Österreich).
    Ich bin Besitzer einer kleinen do-it yourself Container Sternwarte mit einer kleinen Kuppel(auch selbst gemacht) und beobachte eigentlich alles aber bevorzugt Planeten .
    Wenn es das Seeing zulässt mache ich gerne Planetenanimation http://www.youtube.com/watch?v=Rsj-whCmF9s .
    Vorab:
    Da ich bald Besitzer eines neues Teleskopes bin (16 zoll RC von GSO) und dieses Teleskop mein letztes sein wird (Kinderplanung) wollte ich auf Nummer sicher gehen .
    Tja deshalb hab ich beim Kauf eine überprüfung bzw .Zertifizierung durch Wolfgang Rohr in Auftrag gegeben .
    Auf das Ergebniss bin ich schon sehr gespannt .


    CS
    Martin