Posts by zaRGo

    Hallo lieber Wolfgang.


    Danke ... für Tipps bin ich sehr dankbar. Wie gesagt habe es jetzt hinbekommen. Das mit dem Offsetpunkt verstehe ich bis jetzt leider noch nicht.
    Aber ist der FS nicht auch korrekt eingestellt wenn man durch den OAZ mit dem "Filmdosentrick" den Fangspiegel bezogen zum OAZ konzentrisch sieht .. und der Hauptspiegel im Fangspiegel auch konzentrisch ist ... und somit alles schön symetrisch ist ?
    Jedenfalls steht das genauso in der beiliegenden Anleitung meines Dobsons X/?(
    Ich wiederhole mich gerne nochmal ... bin wirklich sehr dankbar für Tipps. Allerdings bringen Tipps auch nur etwas wenn man Sie auch zu 100% versteht. Woher kann ich wissen wo der Offsetpunkt liegen muß & bezieht er sich auf den Fangspiegel ? Würde diese Geschichte sehr gerne verstehen :)

    Das Thema hat sich erledigt ... habs hinbekommen.
    Habe bemerkt, daß ich mir bei der FS justage den FS immer wieder leicht in der Z-Achse mit verstellt habe (eventuell durch zu starke Lockerung einer der 3 FS-Schrauben).
    Jedenfalls passt jetzt alles :)

    Hallo liebe Freunde.


    Bin langsam wirklich am verzweifeln. Um es kurz zumachen ... es geht um die Justage meines Dobson (10" skywatcher 254/1200).
    Wie das in der Theorie mit einem Justagelaser funktionieren soll weiß ich ... bzw bin so vorgegangen:


    1. Überprüft: FS ist mittig und rund durch den OAZ zu sehen (meiner Meinung nach : ja)
    2. Mit Laser, den am FS reflektierten Strahl, in die Mitte der Hauptspiegelmarkierung gebracht (den Laser dabei im OAZ gedreht um die tatsächliche Mitte korrekt einstellen zu können.. nun beschreibt der Laser beim Drehen einen kleinen Kreis um die HS-Markierung)
    3. Hauptspiegelneigung so eingestellt, daß der zurückgeworfene Laserpunkt genau in der Mitte der "Zielscheibe" des Justagelasers verschwindet.


    So weit so gut ABER dann sieht es durch den Okularauszug ungefähr so aus wie hier in Abbildung Nr1 MIT DEM EINZIGEN UNTERSCHIED, daß die mondförmige Sichel (in der der Tubus im FS reflektiert wird) bei mir mittig unten im OAZ ist:
    http://www.pteng.de/astro/justage/newton/bilderk/123.jpg (bitte URL selber kopieren und im Browser wieder einfügen ... wenn man auf den link drückt funktioniert er leider nicht !!)


    Das kann doch nicht richtig sein, oder ? Was mache ich falsch. Gibt es etwas was ich nicht bedacht habe ?
    Bitte um Hilfe und eine detaillierte Schritt für Schritt-Vorgehensweise die man auch als Laie verstehen kann (Mit der Anleitung von Uwe Pils kann ich leider nix anfangen).
    Hätte gerne wenig theoretische Erklärungen und einfach nur Schritt für Schritt was man tuen soll :P


    Vielen lieben Dank im Voraus :saint:

    Hey Schicko :)


    Vielen Dank für deine Stellungnahme.
    Ja ich glaube auch nicht das so viele Leute dicht halten könnten.
    Obwohl ich unseren Politikern, angeregt durch die Lobbyisten, einiges zutraue denke ich auch das es so gut wie unmöglich wäre so etwas geheim zu halten.

    Nachtrag:


    Vielleicht besitzt ja jemand von Euch ein Geigerzähler. Falls laut der Theorie tatsächlich Barium und Strontium ausgebracht werden müßte man das doch eventuell messen können. (Vorausgesetzt das es nicht winzige Mengen sind). Aber das weiß ich auch nicht .. habe zu wenig Ahnung.

    Hallo liebe Usergemeinde.


    Bei zwei meiner besten Freunde ist ein kleiner Streit darüber ausgebrochen, ob es Chemtrails gibt oder nicht.
    Chemtrails sollen laut dem einen Freund ein von flugzeugen-ausgebrachter Chemiecocktail sein der in Gitterformationen in der Atmosphäre verteilt wird.
    Der andere Freund tut dies alles als Verschwörungstheorie ab. Die Chemtrailaktionen sollen dafür gemacht sein, um den Klimawandel auszubremsen, indem
    die Kondensstreifen der Chemtrail-Flugzeuge nicht wie normale Kondensstreifen ziemlich schnell verschwinden .... sondern durch deren Inhalt von Polymeren und so
    giftigen Sachen wie Barium und Strontium sehr lange bestehen bleiben, sich langsam zu Wolken umbilden und schließlich sehr sehr lange als milchiger Schleier einen "Sonnenschirm"
    bilden.


    Ich selbst sehe es weder als bewiesen an (das es Chemtrails gibt) noch tue ich alles gleich als Verschwörungstheorie ab und hinterfrage sehr gerne kritische Phänomene. Wie gesagt halte
    ich es nicht gleich für bewiesen wenn ein parr Gitterformationen von Wolken am Himmel auftauchen ... allerdings haben auch schon so Leute wie Joachim Bublath (den ich eigentlich für ver-
    trauenswürdig erachte) in ihren Sendungen über Wettermanipulationsversuche berichtet.


    Warum ich Euch das Frage ?
    Nun, da ich glaube das Ihr alle hier (1.) eher wissenschaftlich (wie ich) an Dinge herangeht anstatt esoterisch und (2.) euch, durch Eure jahrelangen Himmelsbeobachtungen, vielleicht eventuell schon
    aufgefallen sein müßte, ob ihr im Gegensatz zu früher nur noch sehr wenig Gelegenheiten habt den Himmel in einem wirklich klaren Zustand zu beobachten.


    Wem das Thema zu "abgespaced" ist sollte es einfach ignorieren. Von allen Anderen würde mich die Meinung dazu wirklich sehr interessieren.


    Bis bald.

    Alle Achtung ... das sind ja Gerätschaften 8o
    Hab zwar keine Ahnung ... aber das sieht mir sehr professionell aus.
    Für mich ein Buch mit sieben Siegeln.


    Wenn ich es dem Text von unserem Herrn Rohr richtig entnommen habe .. kann man damit Astrofotos machen ?
    Ein solches Foto würde ich gerne mal zu Gesicht bekommen.
    Euch ein schönes Wochenende.

    Hallo Günther (schon wieder ein netter Mensch, der mir helfen möchte :rolleyes: )


    Das sind ja super Tipps die mir stark einleuchten. Da wäre ich als blutiger Anfänger nie und nimmer drauf gekommen.
    Vielen lieben Dank :) (werde sie beherzigen)

    Danke lieber Uwe .. das wünsche ich Dir selbstverständlich auch.
    Aufgeben - mach ich nicht. Zur Not hab ich ja Euch (Alle im Forum) :P


    Bin hier bis jetzt von JEDEM sehr sehr nett informiert worden. Und wenn ich vor lauter Wissensdurst ellenlange Texte verfasst habe (mit vielen Fragen)
    scheute man sich nicht diese durchzulesen und mir zu helfen. Find ich einfach Klasse :thumbsup:
    Eine tolle Gemeinschaft hier :)


    Neben bei gesagt: Du scheinst gut zeichnen zu können ... (hab die Zeichnung von dem Mondkrater gesehen) weiter so.

    Hey Jo.


    das dachte ich mir.
    Erwarte eh keine Hubblebilder. Allerdings glaube ich schon das zB so Dinge wie die Plejaden bestimmt ganz gut kommen.
    Habe in den vergangenen Tagen (bevor es Vollmond geworden ist) mal mit einem eher schlechten Opernglas (8x21) hingeschaut &
    konnte schon mehr als 7 Sterne erkennen :) Die Freude war groß.
    Alleine der Reiz Dinge wahrnehmen zu können die das bloße Auge nicht sieht erfreut mich sehr.
    Habe heute meinen 10" Dobson bestellt (skywatcher 254/1200) und mir gleich ein Omegon 32 SWA 2" (über die Baader Hyperion hatte ich auch Nachgedacht ... weiß das man an guten Okulare nicht sparen sollte.. aber muß aus Kostengründen erst mal mit dem Mittelmaß starten) und einen Omegon 2" UHC-Filter gegönnt.
    Hab zudem auf den Rat von Uwe gehört und mir gleich ein Telrad mit dazu bestellt (+ Deep Sky-Reiseatlas). Die bereitschaft den Sternenhimmel kennen zu
    lernen ist auch gegeben. RedShift 7 hatte ich ohnehin schon über 1 Jahr und hab oft Nachts mit bloßem Auge über den Himmel gestaunt. Kann´s auch nicht mehr
    abwarten bis es endlich losgeht :rolleyes:
    Das aller Beste: Nächstes Wochenende ist ja dann Neumond & ich hoffe auf klare Sicht.

    Hallo Uwe,


    danke für deinen Rat. Allerdings steht mein Entschluss,mir einen 10"er zu kaufen, schon fest da ich mich im wesentlichen mit Deep-Sky-Objekten beschäftigen möchte. Mir ist die Größe durchaus bewusst. Und nicht sehr weit weg von mir (3km mit Auto) ist eine Erhöhung mit Wald und einem großen Parkplatz für Spaziergänger (Keine künstliche Beleuchtung Nachts). Aber
    wie gesagt trotzdem Danke für den gut gemeinten Rat :) Ein Klappstuhl hab ich auch schon.


    Von Okularen kann wohl am Anfang bei mir nicht die Rede sein. Denke mal das ich mir erst mal ein einziges leisten werde. Hatte da an ein Omegon Redline SW 22mm oder 32mm Okular 2" gedacht für den Anfang. Aber wenn sich "ordentlich" nur über den Preis definieren lässt ist da ja wohl noch viel viel Luft nach oben :S


    Werde dann wohl das Skywatcher-Modell bestellen.

    Hallo Freunde der Dunkelheit ;)

    Auch wenn ich noch erst vor meinem Kauf eine Sternwarte besichtigen will um mal "wo durchzuschauen" ... werde ich wohl auf Uwe hören
    und mit einem Dobson starten.
    Habe mir zwei ausgeguckt und würde gerne von Euch wissen, ob ich bei Beiden bedenkenlos zuschlagen könnte oder ob Ihr einen davon
    bevorzugen würdet (Weil die Optik/Spiegel/Rockerbox besser ist o.ä.):


    Skywatcher Dobson N 254/1200 Pyrex Skyliner Classic DOB
    Orion Dobson N 254/1200 SkyQuest XT10 (auch pyrex)



    Danke,


    wirklich sehr nett, daß Ihr Euch so viel Zeit genommen habt für mich :) Ihr habt mir erstmal die wichtigsten Fragen beantwortet. Leider ergeben sich
    immer wieder viele neue Fragen & Anregungen.


    @ Uwe:
    Das mit dem Spazierenschauen in der Milchstraße hört sich für mich sehr sehr verlockend an. Also entweder den 10"Dobson oder,
    wenn überhaupt, dann wohl eher den 130/650 Mak anstatt des 127/1500ers ... wenn ich Dich richtig verstanden habe.


    @ALL:
    Leider hab ich, bei genau dem besagtem Mak, Erfahrungsberichte gefunden wonach diese Montierung wirklich sehr wackelig seien soll.
    Frage mich , ob das bei dem Dobson eventuell wesentlich besser seien könnte mit der Wackelei
    :?:
    Trotzdem gibt es von einem Celestron Mak (127/659 mit gleicher Montierung) schöne Bilder (damit gemachte Astrofotos) auf der Celestron-Homepage /wobei
    mir klar ist, daß da vermutlich das Optimum rausgeholt worden ist. Sehr schade das es solches Bildmaterial nicht von dem 10" Dobson gibt (vermutlich weil er
    ja nicht ohne Weiteres zur Astrofotografie verwendet werden kann ... hab jedenfalls nix gefunden). Denn durch die Bilder wird einem ein erster Eindruck
    vermittelt was mit einem Gerät möglich seien kann.
    Es stellt sich mir immer wieder die Frage , ob man mit dem Auge genauso viel sehen kann wie auf einem solchen Bild was wahrscheinlich sehr lang
    belichtet worden ist
    :?:


    Wie schon erwähnt werde ich einen Kauf nicht überstürzen. Und so wie es ausschaut höre ich auch lieber auf den Tipp vor dem Kauf
    mal irgendwo durch zu schauen. Vielleicht sollte ich mal die beiden Sternwarten in meiner Nähe besuchen. Aber das muß mein Terminplan
    leider erstmal zulassen :/
    Falls es Euch interessiert hier mal die Links der besagten Sternwarten (denke mal die Erstere ist vom Equipment her ganz gut ausgestattet):


    http://www.astronomie-kassel.de/aak/index.de.htm
    http://www.volkssternwarte-rothwesten.de/


    So verbleibe ich freundlichst & solange wie ich es noch nicht kann ... guckt für mich mit in den Himmel :P

    Danke für Eure schnellen Antworten :)


    Mein Name ist Meik (hatte vergessen die Signatur zu erstellen ... ist jetzt geändert)
    Da in 10m Entfernung meiner Terasse leider eine Straßenlaterne steht wäre es vermutlich sinnvoll für mich ein leicht zu transportierendes Teleskop zu
    kaufen. Deshalb schrecken mich jetzt doch ein Bißchen die schiere Größe und das Gewicht des Dobsons ab ...(bin auch ein schmächtiges Kerlchen ;) )
    Aber habe mich noch nicht entschieden .... werde auf keinen Fall irgend etwas überstürzen und noch mal ein paar Nächte darüber schlafen.
    Eine Änderung hat sich jetzt schon ergeben ... Es liegen jetzt das 10" Dobson & das 127er Mak für mich im Rennen :saint:
    Die Sachlage ist mir auf jeden Fall schonmal klar geworden. Im Wesentlichen dreht es sich darum, ob ich mehr Objekte erkennen können möchte oder
    ob mir die Transportfähigkeit wichtiger ist.


    Durch Eure Anregungen haben sich leider noch viele Fragen bei mir ergeben. Möchte Euch andererseits aber auch nicht zu sehr "auf den Zeiger gehen".
    Also wenn es Euch eventuell zu viel wird mit meiner Unkenntnis dann bitte ich darum mich einfach zu ignorieren ;)
    Falls nicht ... gehts hier weiter mit den Fragen:


    Zur Antwort von Punkt 3, von Uwe: Wie wirkt sich die Brennweite eigentlich aus - bei etwa gleicher Öffnung ? (ZB wenn man ein 127/1500 Mak mit einem 130/650
    vergleichen würde ...Wie sind die Vor- & die Nachteile?)


    Und könnte es eventuell noch eine Alternative (vl eine andere Art Teleskop , eventuell ein Zwischending dieser Teleskope) für mich geben, die einen goldenen
    Mittelweg darstellen würde? Von der Transportfähigkeit und Deep-Sky-Fähigkeiten meine ich.


    Rene , wie kann man sich das vorstellen mit der besagten GOTO-Steuerung ?(
    Ist sie eigentlich laut ? Und muß man die Montierung vor der Kalibrierung der GOTO-Steuerung in Waage bringen (Muß man das eigentlich generell machen ?)
    .... oder stellt man es einfach hin ... peilt 2 bis 3 verschiedene Himmelsobjekte an & den Rest erledigt die Steuerung ?
    Ist die Kälte im Winter kein Problem für die Steuerung ?


    Und nochmals vielen Dank für Eure wertvollen, schon gegebenen, Tipps

    Ok, werde diesen Ratschlag berücksichtigen ... ist halt schon ein Preisunterschied ... aber werde nochmal ein paar Nächte darüber schlafen & auf keinen Fall werde
    ich irgendetwas überstürzen. Habe mich auch noch nicht entschieden ob es ein 10" dobson skyliner oder ein Celestron NexStar SLT 127 + GOTO werden soll (Lasse
    mich da momentan in einem Extra-Thread von Piu & Creep beraten - wofür ich den Beiden sehr dankbar bin)


    Und danke auch für das herzliche Willkommenheißen :)