Posts by Bengt L.

    Rudi: Beste, Schönste und Teuerste, muss ja nicht sein... Gut, nett anzusehen und relativ preiswert reicht mir.


    Detlev: Du wirst lachen. Einen Tritt benutze ich schon ab und zu an meinem 8" Zöller, zumindest im Zenit.


    sven: Timm Klose kenne ich nicht, nur seine Dobsons auf der Homepage. Sicherlich ist ein Lowrider praktisch, doch die Fummelei mit dem Streulichtschutz... Ich weiß ja nicht. Dann der exorbitant hohe Preis für einen Fangspiegel in ausgesuchter Qualität und die Tatsache, dass dann ein großer Lichtteil eh am 2-Zoll Okularauszug vignettiert... Stathis [i]würde jetzt sagen: Das ist Obstruktionsparaneua ! Ist es aber nicht. Ich brauche nicht mehr als 5-8mm 100% Ausleuchtung. Auch nicht bei einem 40mm Okular...


    Spiegel und Fangspiegel werden gekauft. Hier möchte ich nicht experimentieren.


    Budgettechnisch bleibt es bei einem 18 oder 21 Zoll Hauptspiegel (Öffnungsverhältnis ca. F5) samt einem 78mm oder 88mm Fangspiegel. Baumaterial nicht mit einberechnet.


    Gruss Bengt

    Danke für deine Antwort Rudi. Ich hole etwas weiter aus.



    Für mich kommt nur ein Selbstbau in Frage. Ansonsten würde ich mich über jede noch so kleine Fehlkonstruktion aufregen. Auch mir unterlaufen solche Fehler, doch in dem Fall war ich dann der Verursacher.


    Meinen 8" Zöller werde ich auch weiterhin als Hauptgerät benutzen. Es gibt noch so enorm viel zu sehen und zu lernen !


    Die Tendenz geht Richtung 18-Zoll. Öffnungsverhältnis zwischen F4.6 und F4.8. So brauche ich maximal einen Tritt. Bei einem 21ger müsste ich schon eine Leiter verwenden. Wäre garnicht mal schlimm.
    Doch, mir ist aufgefallen, dass sich die theoretische Grenzgröße "nur" um 0.3 Mag unterscheidet. Und da frage ich mich doch: Lohnt sich der Aufpreis für 0.3 Mag mehr; eine Leiter; mehr Gewicht und mehr Aufwand in der Herstellung... ? Wohl eher nicht, oder ? Wenn jetzt allerdings jemand sagt: Der Unterschied zwischen 18 und 21 Zoll ist deutlich sichtbar, dann stehe ich wieder am Anfang meiner Entscheidung ! Lassen wir mal die Seeingbedingungen vorerst außen vor. Auch wenn ich dir rechtgeben muss. ;) Aber irgendwie träumt doch jeder auf diesen einen Moment, bei dem man die Vergrößerung gefühlt ins "Unendliche" treiben kann.


    Gruss Bengt

    Sehr geehrtes Forum


    Wenn Ihr die Wahl hättet, würdet Ihr zu einem 18ner oder 21ger Gitterrohrdobson greifen ? Einsatz an einem festen Standort samt Leiter. Das Öffnungsverhältnis irgendwo zwischen "Ich brauche nicht unbedingt einen Paracorr" oder "Ein Paracorr wäre das Tüpfelchen auf dem i". Rein visueller Einsatz.
    Kein Lowrider... Das Selbstbauforum wurde bewusst gewählt.


    Gruss Bengt

    Nochmal zu deiner obigen Messung von dem 13.Oktober 2013 Wolfgang. Interessant finde ich deinen künstlichen Sternenhimmel im Zusammenhang mit der Obstruktion. Kann es sein, dass ein obstruiertes System zwei Sterne besser voneinander trennen kann als ein nicht obstruiertes System, auch wenn mehr Licht in die Beugungsringe gedrückt wird. So zumindest der erste Eindruck. Zum Beispiel werden die drei Sterne in der Mitte bei 100mm Obstruktion definitiv besser getrennt.


    Gruss Bengt

    Der Mars ist und bleibt kompliziert. Selbst wenn du maximal vergrößerst und perfektes Seeing erwischt, bleibt das Scheibchen relativ klein. Das wird einem meiner Meinung nach in vielen Foren falsch vermittelt.


    Details kann ich auch auf einer "1-Cent Münze" erkennen, trotzdem bleibt die Münze klein.


    Zu den Okularen. Lass dir Zeit ! Ich war mit meinem 12.5mm Genuine Ortho stets zufrieden. Dennoch habe ich es verkauft und mir ein 12mm Nagler gegönnt. Augenabstand und das enorme Feld, einfach perfekt. Mein Meade 4000 6.7mm wird nicht mehr gebraucht. Habe im Nachhinein ein 8mm Delos gekauft. Ich mag halt den großen Augenabstand.


    Ich vermute aber, dass hier jeder mal "Geld in den Sand setzt".


    Beste Grüsse
    Bengt

    Wolfgang, war der ICS Hauptspiegel ein ausgesuchtes Exemplar ? Überlege mir nämlich auch einen 12er bei Intercon zu kaufen. Strehl wird ja eh mit mindestens 0.95 angegeben, sodass ein Griff ins Klo nicht zu vermuten ist.


    Gruss Bengt

    Nochmal eine kurze Frage Wolfgang. Fällt bei diesem Öffnungsverhältnis (ca. F5) der Komaeffekt schon deutlich auf oder kann man "visuell" damit leben ?


    Gruss Bengt

    Naja Rudi, so viele Personen sind es sicherlich nicht. Aber dennoch, es gibt da einige Leute, die ganz wunderbare Zeichnungen erstellen, trotz eines F4 oder gar F3 Spiegels. Nun, sie haben dementsprechend auch "Öffnung", sprich, 20-Zoll oder gar mehr. Einige aber auch deutlich weniger. Ich hätte ja fast schon Lust einen 200/800 zu bauen, einfach um den Unterschied zu sehen... oder auch nicht... Rein "visuell" ausgelegt, versteht sich. Oder das was eben "visuell" machbar ist.


    Gruss Bengt

    Guten Abend


    Vorgestern und der gestrige Abend waren einfach nur perfekt ! Tausende und Abertausende Sterne zierten den Himmel. Man konnte sich einfach nicht satt sehen. Die Milchstrasse konnte man deutlich erkennen. Es waren zwei kalte Abende, die nur für das eine Objekt bestimmt waren. Den Orionnebel! Visuell das erste Mal. Fotografisch hatte ich das Ding schon vor der Linse. Nun sagen ja einige, dass man von dem Nebel visuell enttäuscht wäre. Keineswegs, gegen 22 Uhr war die Sicht gen Osten frei. Einige Häuser verdecken leider bei mir die Sicht. Und da stand der Nebel im Okular ! Türkisblau, fast schon funkelnd, wie Engelsflügel, die einen umarmen möchten. Ich kann die Farbe schlecht erklären. Aber die kalte Außentemperatur passte zum Anblick. Sehr beeindruckend und keineswegs enttäuschend ! Beide Abende zeigten den gleichen Anblick. Was ich allerdings lernen musste ist, dass warme bzw. sehr warme Kleidung pflicht ist.


    Gruss Bengt


    Anbei noch ein kleines Bildchen. Das war eines meiner ersten Bilder... Mitte ausgebrannt, kein perfektes Guiding und und und...


    Eine etwas ungewöhnliche Frage. Im Bietebereich unter Astronomie.de verkauft ein "Peter" gerade ein Antares Speers Waler in 17mm. Hat jemand hier die Möglichkeit dem guten Peter eine Nachricht zu schreiben, dass ich es gerne kaufen möchte ? Als Neuling fehlen einem ja alle Rechte...


    Gruss Bengt

    Und du hättest ihn sicherlich in irgendeiner Art und Weise helfen können, lieber Wolfgang... Aber so !? Warum sollte man dann noch helfen wollen... Denken die Leute denn garnicht mehr nach ?


    Sicherlich bist du für einige eine "schwierige Person", jedoch immer Hilfsbereit ! Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen.


    Gruss Bengt

    Hmm, das kann wohl nur der Wolfgang beantworten. Meine Vermutung... Die volle Fangspiegelfläche wird garnicht benutzt. In der Regel schneidet ja ein Fangspiegel am Außenrand schlechter ab. Misst du zum Beispiel bei einem 63mm FS nur 50% der Innenfläche, fällt die Messung deutlich besser aus.
    Gruss Bengt

    Auch wenn ich kein Elektriker bin und auch die LX 200 nicht kenne... Was heißt seit einiger Zeit ? Trat das Problem auch schon bei warmen Außentemperaturen auf ? Funktioniert alles wieder einwandfrei, wenn du die Platine mit einem Föhn erwärmst ? Natürlich nicht wegbrutzeln, nur erwärmen ! Manch einer wird lachen, aber ein ähnliches Problem gab es mal mit der Xbox 360. Erst wenn die ganze Platine erwärmt wurde, funktionierte sie wieder richtig. Vermutlich waren es Leiterbahnen in der Platine, die ein solches Problem hervorriefen. Man konnte äußerlich keinen Defekt erkennen...


    Gruss Bengt