Posts by ito304

    hallo chris,


    ob die AZ-EQ6 PEC hat kann ich dir nicht sagen, im menü hätte ich zum thema nix gefunden. kalibrierung wäre mir auch noch nie aufgefallen, da ich aber heute nachts eh zeit habe werde ich auf die werkseinstellungen zurücksetzen und werde mal im menü nachschauen, ob es wo die möglichkeit der kalibrierung gibt.


    wenn ich ehrlich bin, tippe ich auch eher auf einen hardware-fehler, weil bisher hat das GoTo ja tadfellos funktioniert


    cs

    markus

    hallo rudi, hallo chris,


    erstmals danke für eure antworten, freut mich, dass sich wer für mein problem interessiert


    rudi: meistens bewegt sich die deklinationsachse richtung "zukunft", es war aber auch schon und eher selten die rektazensionsachse betroffen, entfernung würde ich sagen bei ausgestreckter hand minimum 2 fäuste.


    an sommer/winterzeit habe ich natürlich sofort gedacht, aber da passen die einstellungen eigentlich.


    chris: netzteil verwende ich immer das selbe - https://teleskop-austria.at/Stab6#m

    am stromverteiler hängt auch nicht mehr als sonst.


    die azeq-6 habe ich jetzt sicher schon 2 jahre und das GoTo lief bis vor ca 3 monaten einwandfrei, ich habe nichts umgestellt


    frage 1: was meinst du mit "ist die steuerung richtig eingestellt"?

    frage 2: was bedeutet PEC?


    mercimercimerci


    cs

    markus

    Hallo Leute,


    seit einiger Zeit habe ich folgende Probleme bezüglich GoTo


    Sobald ich ein Objekt via GoTo anwähle, fährt die Montierung zum Objekt hin, sobald der Vorgang beendet ist, fährt die Montierung aber mittels nur einer Achsenbewegung wieder weg.


    Hat wer eine Ahnung, warum das so ist?


    Ich würde mich auf eure Meinungen freuen


    lg

    Markus

    Hallo Leute,


    ich habe seit gut 2 Jahren die ZWO ASI 290 MM ungekühlt, mit der ich sehr zufrieden bin.


    Jetzt bin ich auf der Suche nach einer gekühlten monochromen Kamera mit grösseren Sensor.



    Meine Frage: Ist die ZWO ASI 1600 nach wie vor State of Art, oder gibt es bereits "bessere" Modelle?



    Verwenden würde ich die Kamera vorallem an einem Tak Epsilon130/430


    lg


    Markus


    p.s.: Als Aufnahmesoftware verwende ich SharpCap 3.1

    Hallo Leuto,


    da ich vor kurzem eine ZWO ASI 294 MCP erworben habe und mir schon paar gute Bilder gelungen sind, ist mir aber bedingt durch den grossen Chip, die Vignettierung und auch das eine oder andere Staubkörnchen aufgefallen.


    Ich fotografiere mit 3 verschiedenen Takahashi Teleskopen (ohne MGEN, da ich bisher nur im EAA-Bereich fotografierte)


    FS 60 VB + 0,72 Reducer

    Epsilon 130 ED

    TOA 130 NS + 0,7 Reducer


    Für den Epsilon habe ich mir diese Woche im Teleskop-Shop in Linz die passende dimmbare Flatfieldbox gekauft


    Als Software verwende ich die nicht PRO-Version von SharpCap 3.1


    Ich konnte nur wenige Berichte im Netz finden, die das Erstellen von Flats erklären und keiner war mir schlüssig (wohl auch, weil alle in Englisch waren)


    Meine Fragen:


    Wie erstellt man ein Flat?


    Wieviel Belichtungszeit bzw Gain benötige das Bild?


    Mache ich ein einzelnes Bild oder stacke ich auch hier ein Summenbild?


    Wie importiere ich das Flat-Bild in SharpCap 3.1, es scheint 2 Möglichkeiten zu geben


    1. Apply Flat unter Pre-Processing

    oder

    2. unter Capture - Capture Flat


    Das einzige was ich bisher weiss ist, dass man nach erstellen des Bildes, den Kamerarotator nicht mehr drehen darf


    Ich würde mich sehr auf eure Meinungen und Erfahrungen freuen


    lg

    Markus

    Hallo Leute,


    da ich seit kurzen eine gekühlte ZWO ASI 294 MCP besitze, habe ich folgende Fragen:


    Gibt es eine ideale Kühlungstemperatur?


    Bei SharpCap ist die Standarseinstellung -20 Grad, benötigt die ASI überhaupt so eine starke Kühlung?


    Ist die ideale Kühltemperatur von Jahreszeiten/Temperaturunterschied abängig?



    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen


    lg


    Markus

    Hallo Leute,


    da ich seit kurzen eine ZWO ASI 294 MCP besitze und diese bedingt durch ihren Chip, ein relativ grosses Feld abbildet, habe ich nun vermehrt das Problem, dass Satellitenstrichspuren in meinen Aufnahmen auftauchen.


    Ich benutze SHARPCAP 3.1


    Gibt es eine Möglichkeit in Sharpcap diese Spuren zu eliminieren bzw rauszurechnen?


    lg


    Markus

    Hallo,


    ich spiele mich seit kurzem mit den Gedanken, mir eine ZWO ASI 294 MCC Pro zu kaufen.


    ich habe bisher mit einer ZWO ASI 290 MM im EAA-Bereich gearbeitet, in Verbindung mit SharpCap 3.0


    Auch die ASI 294 MCC Pro würde ich gerne mit SharpCap 3.0 für EAA benutzen.


    Da ich bisher keine Erfahrungen mit gekühlten ASIs sammeln konnte, wäre meine Frage:


    Wie steuere ich die Kühlung?


    Übernimmt das SharpCap?


    Oder benötige ich eine zusätzliche Software?


    Wie arbeitet Ihr?


    lg


    Markus

    hallo sven


    also bei "100 times more powerful", da ist doch eigentlich alles gesagt :-)


    wer das glauben möchte, der soll es ich kaufen, aber ich würde meine finger von der art beworbenen teleskopen lassen, detlef hat es auch sehr treffend beschrieben


    lg


    markus

    hallo rudi


    also den triatlas gibts in 3 versionen A, B und C


    der A taugt für die Übersicht, der B geht schon sehr gut ins detail, für den C empfehle ich dir einen A2-drucker :-)


    warum ich die Triatlen mag, sie gelten als die sternatlas-referenz


    ich sammle sternatlen, hab auch einige alte raritäten, die meissten sind aber A3 oder gar A2, daher schon wieder platzverschwendend ;-)


    daher mag ich, wenn ich nicht mit stellarium arbeite, vorallem 2 atlen:


    https://www.oculum-verlag.de/detailview?no=2014


    der oculum hat die für dich wahrscheinlich perfekte grösse und ist wetterfest. die highlights jeder karte sind darauf und gut beschrieben (helligkeit, entfernung,...)


    http://www.astroshop.de/himmel…himmelsbeobachter/p,33430



    der karkoschka ist kleiner (A5), gefällt mir auch sehr gut, eigentlich besser als der oculum, ist aber aufgrund seiner machart etwas gewöhnungsbedürftig, für unterwegs ist er meine erste wahl


    ich kann dir beide empfehlen und die B-version vom triatlas sollte man auch haben


    lg


    markus

    Hallo,


    habe meine ersten videoastronomischen Erfahrungen gemacht, daher für EAAinteressierte, Real Near-Time Viewer und Short Exposure-Fotografen,


    hier der Link zu meiner EAA-Seite auf FB



    Falls dieser Thread gegen Bestimmungen dieses Forums verstossen, bzw hier nicht erwünscht sein sollte, bitte löschen ;-)



    https://www.facebook.com/ito304/



    lg



    Markus

    Hallo,



    auf der Suche nach einer Farbkamera mit grossen Sensor bin ich als Alternative zur ASI 1600 auf die QHY 163C gestossen.



    https://www.teleskop-express.d…S-Farbkamera--USB3-0.html



    Prinzipiell
    würde ich die Kamera für Short-Exposure-EAA verwenden, ich überlege
    aber auch, mit dieser Kamera meine ersten astronomischen
    Langzeitbelichtungen zu wagen.



    Der eigentliche Grund warum ich
    sie als alternative Überlegung zur ASI 1600 sehe, ist das das
    Vereisungsproblem des Sensors bei den Astrolumina-Modellen nicht so
    gegeben zu sein scheint (vorausgegange Threads in div. Foren)



    Gibt es hier im Forum User, die Erfahrungen mit dieser Kamera haben?



    Gibts Fotos, die mit dieser Kamera gemacht wurden? (Auf Astrobin konnte ich keine finden)



    lg



    Markus

    hallo detlef, hallo günter,


    also wenn ich plus 1000euro für eine kamera ausgebe, möchte ich nicht zum bastler werden müssen, das teil sollte von anfang an tipptopp funktionieren ;-)


    in einem anderen forum bekam ich den tipp zur asi1600 alternative - ALccd–QHY163 - bei dieser kamera soll es angeblich keine vereisungsprobleme geben,


    hat irgenwer hier im forum schon erfahrung mit dieser cam?


    lg


    markus

    Hallo Günter, hallo Detlev


    super, herzlichen dank, das sind ja gute Tipps. zwecks trokenkammerbau, das muss ich mir noch genauer anschauen.


    gibt es trockenkammern zu kaufen? wenn das vereisungsproblem real ist, sollten die kamerahersteller doch darauf reagieren.


    lg


    markus