Posts by mirceaar

    Hallo


    Das künstliche Sternvideo wurde mit aufgesetztem und verlängertem Tauschild aufgenommen.


    Das Altair-Video wurde einige Tage später mit entferntem Tauschild aufgenommen, nachdem ich das Frontelement um 90 Grad gedreht hatte.


    Wenn ich eine Kamera an diesem Teleskop benutze, richte ich normalerweise die Unterseite des Rahmens senkrecht zur Deklinationsachse und parallel zur Teleskopschiene aus. Theoretisch ist der 90-Grad-Unterschied in der Drehung die Änderung, die sich nach dem Drehen des Frontelements ergibt.


    Das Teleskop hat eine Art Prallelement, das in die Rückseite der Objektivzelle eingeschraubt wird, aber zum Zeitpunkt der Videos noch nicht installiert war. Das Rohr hat keine weiteren Leitbleche.


    Beide Videos wurden aufgenommen, indem der Fokussierer von außerhalb des Fokus nach innerhalb des Fokus bewegt wurde.


    Beide Sterne, der künstliche und der Altair, waren im Rahmen zentriert, um so weit wie möglich auf der Achse zu sein.


    Die Objektivfassung des Zenithstar 80 ED kann ohne Spezialwerkzeug leicht von Hand zerlegt werden.


    Die Vorderseite der Objektivfassung (was Sie in der Bildmitte unten sehen können) ist das Hauptteil des Objektivs, während das hintere Teil (rechts im Bild) dasjenige ist, das hat abgeschraubt werden, um an die Linsen zu gelangen.


    Was ich vor einiger Zeit getan habe, aber NACHDEM mir das optische Problem des Refraktors aufgefallen ist, war die Installation eines Gummi-O-Rings zwischen diesem Rückenteil, der in den Objektivhalterungskörper und die Rücklinse geschraubt wird, so dass ich einen haben werde Kein bewegliches Metall auf Glaskontakt. Die Abweichung ist jedoch gleich geblieben.


    Der Linsenabstandhalter ist ein flacher schwarzer Kunststoffring mit einer Dicke von 0,43 mm - ich habe ihn mit einem Mikrometer gemessen. Bei einer Sichtprüfung ist es in einwandfreiem Zustand, ohne irgendwelche Probleme.


    Vielen Dank für die Mühe, ich habe mir die von Ihnen bereitgestellten Links angesehen, aber da der Linsenabstandhalter ein einteiliger Kreisring ist, glaube ich nicht, dass dies hier der Fall ist.


    Nächste Woche werde ich mit vielen Leuten auf einer Starparty sein, die mir vielleicht einen Einblick in dieses Problem geben. Ich werde danach zurückkommen.


    Danke nochmal

    Hallo


    Ich habe das Problem bei Fotos mit einer ziemlich schweren DSLR bemerkt.


    Die Sternentests, die ich oben erwähnt habe, wurden mit einer sehr leichten ASI 178 MC-Kamera durchgeführt.


    Das Sternmuster im Fokus ist identisch mit dem Sternmuster in den Bildern, die ich mit der schweren DSLR aufgenommen habe.


    In meinen Augen würde eine Fehlausrichtung des Fokussierers zu einer eher ovalen / elliptischen Beugungsscheibe führen und nicht zu einem kleinen und schmalen Lichtschweif, wie es in den Videos zu sehen ist. Ich könnte mich jedoch irren.


    Über das Objektiv - ich habe es seit ich das Teleskop habe nicht mehr angefasst, habe es aber erst kürzlich gemacht, nachdem ich das Heckproblem bemerkt habe.


    Bei einer Sichtprüfung sitzen die Linsen so, wie sie sein sollten, ohne sichtbare Fehlausrichtung. Die Objektivfassung zeigt keine sichtbaren mechanischen Probleme und / oder Schlagspuren oder Beulen.


    Um die mögliche Ursache des Problems zu lokalisieren, entfernte ich die Linsenzelle aus dem Tubus und drehte nur das vordere Element, wobei die zweite Linse an ihrem Platz blieb. Ich habe an jedem Rand der Linse Markierungen angebracht, als ich das Objektiv zum ersten Mal auseinander nahm, da sie ursprünglich überhaupt keine Markierungen aufwiesen.


    Deshalb habe ich das erste Element um ~ 90 Grad gedreht, um zu beobachten, ob sich das Problem damit dreht, sich leicht dreht / sich etwas ändert oder überhaupt nicht dreht - in diesem letzteren Fall könnte dies ein Problem mit der Röhre selbst bedeuten und / oder oder mit dem Fokussierer.


    Der Fehler drehte sich entsprechend um ~ 90 Grad