Posts by Thomas_Wahl

    Hallo Leute,



    überraschend stand mir in der Nacht v. 10. auf den 11.07. soviel
    Zeit an brauchbarem Himmel zur Verfügung, bis er sich wieder
    zuzog, so dass ich rd. 55 Min. auf die lange Wand draufhalten konnte.


    Warum die lange Wand nun "lange Wand heißt" weiß ich nicht!?
    Hat die was mit der chinesischen Mauer zu tun?


    Mal anders gedacht u. interpretiert:


    Betrachtet man die Szene, kann man auch in der Bildmitte ggf. auf
    den Kopf bzw. Rumpf eines Vogels schauen und sieht dann auf beiden
    Seiten seine Schwingen!?


    Passt das nicht besser zum ganzen Sternbild des Schwans? Einen
    Pelikan haben wir ja auch schon da!



    Volle Auflösung u. Daten:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Hallo Uwe,

    Quote


    gute Frage: fragt meine Frau nach Bearbeitungs"orgien" auch immer: "Sieht das denn wirklich so aus?"
    Sehr hilfreich in diesem Zusammenhang fand ich jetzt den Artikel von Siegfried Bergthal in der aktuellen SuW. Er geht dort vor allem auf die erforderliche RGB-Gewichtung in Abhängigkeit von der farbabhängigen Chipempfindlichkeit einerseits und den Durchlasskurven der verwendeten Filter andererseits ein. Sehr lesenswert!


    Ich werde es demnächst mal hiermit versuchen "G2V Kalibrierung:


    http://hubble.heim.at/tips/Farbbalance.pdf


    "Lies mal das pdf file, da steht alles drin. Kurz gesagt nimmt man einen
    Stern ähnlichen Spektraltyps wie unsere Sonne (die sieht bei guter
    Transparenz vollkommen weiss aus) und gewichtet die Farbkanäle so das dieser
    exakt weiss ist - alle anderen Farben ergeben sich dann automatisch."
    Zitat v. Cord Scholz!

    Hallo Leute,



    in der vergangenen Schönwetterperiode konnte ich auch dieses Jahr mal
    auf den Ringnebel in der Leier halten. Zwei Nächte gingen dabei drauf,
    da das erste Ergebnis gar nicht zu friedenstellend war. Der vermeintl.
    klare Himmel war mal wieder trügerisch. Nachts machte sich der merkwür-
    dige Dunst noch mehr bemerkbar. So ist das halt unterm Großstadthimmel!


    Mein zweites ernsthaftes Farbbild, wobei ich mich von den bekannten
    Standartversionen Rot/Blau in Anlehnung an das Bild v. HST lösen wollte.
    Darüber hinaus habe ich mir wieder erlaubt, Referenzbilder heranzuziehen,
    z.B. von:



    01. Stefan Heutz:


    http://home.tiscali.de/heutz/ds/planetaries/M57.htm



    02. Manfred Wasserhuber:


    http://members.inode.at/wasshuber/gallery/m57-2.htm



    03. Spiegelteam:


    http://www.spiegelteam.de/m57.htm



    04. Phillip Keller:


    http://www.astrooptik.com/Bild…rie/GummerGallery/M57.htm



    und...


    04. .... dem HTS:


    http://hubblesite.org/gallery/…tion/pr1999001a/web_print




    Wobei irgendwann mal, nach der Übersichtsaufnahme, auch eine Detail-
    aufnahme mit mehr Brennweite folgen wird!?


    Interessanter Weise war, dass ich diese Farbgebung ruckzuck in AA bei der
    Farbbalance hatte! I. d. weiteren Bearbeitung schaffte ich es jedoch nicht,
    die rel. grüne Kernfläche blau hinzubekommen wie beim HST.



    M57 von Robert Gendler sieht echt abgefahren aus!


    http://www.robgendlerastropics.com/M57JM.html




    Welche Farben wären denn nun wirklich richtig?



    Volle Auflösung + Daten:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Hallo Leute,



    M13 bei f=2350 auf der OTE 150 I, musste ich noch etwas nacharbeiten um
    runde Sterne zu bekommen.


    Nachdem ich das MK-65 zur Nachführung und das C9.25 nebeneinander liegend
    gewichtsmäßig nochmals austarriert habe, wollte ich das nächste Objekt
    versuchen. War M13 nur aufgrund einer Tagesform der OTE 150 I entstanden,
    oder ist die Montierung in Sachen Laufruhe wirklich so gut?


    Die OTE 150 I läuft ausgezeichnet sofern alles in Balance ist, eine kleine
    Abweichung wird nicht verziehen.


    Angeregt durch die Detailstudie am C11 von Stefan Heutz v. Letzen Jahr,
    sowie der Aufnahme v. Andreas Röhrung aus 02 (jeweils bei f=2800), musste
    ich den Versuch starten.


    Der Himmel war nicht so der Bringer in der Nacht v. 11.06.06 auf den 12.06.06.
    Ein komischer, milchiger Schleier, Dunst lag in der Luft und zur Farbe reichte
    es wieder mal nicht, da die Dämmerung zu früh begann.


    Das WST, so wurde das C9.25 getauft :-), hat sich wacker wieder bewährt und
    ich denke, bei einem top Himmel, kann es doch mit den C11`s mithalten. Ich
    für meinen Teil war mal wieder platt, nicht meine Schuhe, sondern meine Okulare
    flogen regelrechtweg, als ich feststellen musste, was dabei herausgekommen ist.


    Man achte auf die Nachführung über das MK-65 bei f=1500 (Autoguiding über die
    Software Astrosnap).



    Volle Auflösung + Daten:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Hallo Uwe,



    das C9.25 liegt nebeneinander mit einem MK-65 zusammen
    auf einer OTE 150 I.


    Nachgeführt wurde am MK-65 mit einer Deepsky-Cam-Kamera DSC1004x
    (Die stammt aus einem Selbstbaubrojekt v. Renè Rogge,
    damals auf deepsky.de).



    Weitere Daten zur Kamera bzw. Komponente guckst Du hier:


    http://www.lechner-cctv.de/ppvxfile/329/sk1004x.pdf


    Der Chip:


    http://www.sony.co.jp/~semicon…h/img/sony01/a6805274.pdf


    Damit komme ich gut bis zur 10. Größe!


    Als Software nehme ich Astrosnap.



    Durch Anregung vieler Bildbetrachter, habe ich nunmher
    eine Überarbeitung vorgenommen.


    Grünstich ist futsch, Hintergrund nicht mehr so dunkel
    und auch die Farben etwas von ihrer Intensität zurück-
    genommen.



    Volle Auflösung + Daten:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Hallo Leute,



    das schöne Wetter gab mir die Möglichkeit, die Farbkanäle zu meinem M13
    v. 07.06.06 schon aufzubereiten.


    Insofern mein erstes, ernsthaftes LRGB-Bild. Das war eine ganz schöne,
    richtige Panscherei bei der Bildbearbeitung. Als Referenzbilder erlaubte
    ich mir, die Aufnahmen v. Stefan Heutz u. Manfred Wasserhuber heranzuziehen.


    Herausgekommen ist aber letztendlich eine eigene Variante dieses phantastischen
    Kugelsternhaufens. Ich hoffe, das ich das einigermaßen hinbekommen habe.




    Volle Auflösung + Daten:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Hallo Cord,

    Quote from CCN


    sehr schönes Foto mit guter Auflösung und Schärfe!
    Da sieht man wieder einmal , dass sich ein 9" SCT durchaus im deep sky-Bereich behaupten kann.....


    Auch Dir vielen Dank für Deine Rückmeldung,



    Innerlich, habe ich immer noch nicht vor mit dieser Brennweite zu arbeiten.
    Das Problem bei den SC`s ist ja einerseits das Shifting, was ich mit einem
    JMI-Auszug zum Fokussieren eliminiert habe, und andererseit das



    Verkippen des Spiegels selbst, wenn das Teleskop kulimiert.
    Klar man, bei PN`s + KH`s. Aber zuerst, werde ich wohl mit dem VC200Ldg
    bei f=1270 arbeiten. Beim Manfred Wasserhuber finde ich ja viele Referenzbilder,
    die mit dem Vixen gemacht worden sind, da muss ich erstmal hinkommen.


    Sicherlich gibt es auch viele Galaxien, die diese Brennweite fordern, Ihr
    macht das ja vor. Toll finde ich, dass man Leute vor sich hat wie Ihr. Das
    stellt Referenzen, Know-How und Ansporn zur Verfügung!


    Die nächsten Nächte sollen etwas werden. Vielleicht schaffe ich trotz Mond
    für M13 die Farbkanäle nachzuschieben. Ansonsten, denke ich, ist im Schwan
    H-Alpha mit dem Epsilon angesagt, freu!

    Hallo Leute,



    überraschend klarte es in der Nacht v. 06.06. auf den 07.06. auf,
    so dass ich mich ohne Planung rausstürzte. Die Tranzparenz war
    zwar nicht ganz so prikelnd, Seeing 6/10, der Mond eierte mir
    auch noch an der rechten Schulter rum, aber was soll man machen,
    man, man muss heutzutage einfach alles an Himmel mitnehmen was
    man bekommen kann. Wer weis, die nächste Gelegenheit kommt
    irgendwann in den nächsten Monaten, man!


    Ich entschied mich zu einem Experiment, ob ich es wohl klappen
    würde, M13 mit dem C9.25 bei f=2350 auf den Leib zu rücken?
    Das war schon echt die Grenze für die OTE 150 I in RA.


    Leider musste ich es aufgeben, die Farbkanäle sofort mit aufzu-
    bereiten. Kaum Kumulierte das Teleskop, lief mir die DEC tlw.
    davon. Das war echt ärgerlich! Es scheint doch nicht der Bringer
    zu sein mit einer Wiege zu arbeiten, auf der zwei Teleskope neben-
    einander liegen.


    Das C9.25 als Hauptrohr mit dem MK-65 als Leitrohr dabenen, ist
    offensichtlich nicht die optimale Kombination. Das ist schlicht-
    weg nicht in`s Gleichgewicht zu bekommen.


    Was dabei herausgekommen ist beeindruckte mich schon. Dramatisch
    wie sich M13 vom Zentrum her aus ausdehnt. Unglaublich was für eine
    Sternenvielfalt sich feststellen läßt! Der Vergleich zu meiner M13
    Aufahme des Vorjahres bei f=1280 mit einer Öffnung v. 200 mm, zeigt
    schon deutlich, was mit Steigerung der Brennweite u. ein Mehr an
    Öffnung machbar ist. Ein Bildschirm sollte schon richtig nach meinem
    Graukeil auf meiner HP eingestellt werden, Ist ein Bildschirm zu dunkel
    eingestellt, wird die Ausdehnung des KH`s nicht ausreichend deutlich
    genug!


    Ich bin fest davon überzeugt, dass sich auch ein C9.25 im Deepsky
    -Bereich behaupten kann. Bei einem Top Himmel, könnte das schon der
    Hammer in Kombination mit der SXV-H9 werden.



    So, nun genug der Schreiberei, hier ist M13:




    Vergleichsaufnahme aus 05:




    Volle Auflösung + Daten:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Guten Tag Leute!



    Nach zwei Jahren nunmehr endlich mein 2. Komet.


    Der Vorbeizug am Ringnebel war mir leider nicht vergönnt.
    An den Tagen vor dem 11.05.,immer wieder alles vergeblich
    aufgebaut, ruckzuck war der Himmel wieder zu, man!


    Es hat mich schon umgehauen, wie schnell ein Komet in
    Sonnennähe werden kann, um so mehr er sich der Sonne nähert.


    Ich war überrascht, das ein Einzelframe mit nur 30" genauso
    nett ausschaut wie die Addition auf den Kometenkopf mit 20
    Einzelframes.



    01. AUfnahme 1:18 UT:




    20. AUfnahme 1:32 UT:




    Addition auf den Kometenkopf:




    Volle Auflösungen u. Daten guckt Ihr hier:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Hallo Leute,



    nach rd. 2 Jahren nun endlich mal wieder eine Sonne von mir im
    Weißlicht. Gar nicht so einfach bei all den wahnsinns PST-
    Coronado- + C-ERF-Bilder hier, man. Mit dem PST muss ich noch
    üben.


    Das Seeing war echt so erbärmlich, dass ich nur 40 Bilder von ca.
    4000 gebrauchen konnte. Aber es musste einfach sein, das Sonnen-
    firstlight am C9.25:



    Hallo Leute,



    vorgerstern verflüchtigten sich überraschend die Wolken, so
    das es nach langer Zeit endlich mal wieder möglich war, etwas
    am Himmel zu tun.


    Raus, und das erste mal den Epsilon aufgepflanzt. Ein Hammer
    was der für Spikes an Alpha-Leo zeigte, umwerfend!


    Das Leo Triplett-Feld solte es sein. Ich Blödi hatte nur das
    Fernrohr auf der Westseite liegen, so dass nach rd. 20 x 300"
    das Rohr gegen die Säule tickerte und ich keine Farbe mehr
    machen konnte.


    Insofern also hier etwas für die SW-Fan-Gemeinde:



    Volle AUflösung + Daten:


    http://www.th-wahl.de/NEWS.htm

    Hallo leute,



    es ist nunmehr kalr, dass man mir hier in Kürze im Zuge
    eines Straßenausbaues sechs weitere Weißlicht-Straßenlaternen
    sozugagen vor die Nase setzt! :-(((


    Eine sogar in ca. 11 m Entfernung! Die Laternen sind rd. 4 m hoch
    und mit einer Scheibe oben abgedeckt, so dass Si in erster Linie
    nach unten scheinen.


    Verteter der Stadt, sowie Vertreter der Versorgungswerke hatte
    ich schon bei mir im Büro um meine Bauschschmerzen kund zu tun.


    Vorschriften besagen, dass alle 27 m so ein sch.... Teil mich
    nerven muss, jedoch wäre man gernebereit die Laternen, nach
    meinem Wusche, aus meiner Blickrichtung abzuschatten.
    Gut, immerhin!



    Aber jetzt kommt meine Frage, damit ich mit meinem Hobby hier
    weiter machen kann:



    Mit einem CLS-Filter von Neumann läßt sich ja offensichtlich
    das Licht der Quecksilber-Natriumdampflampen eliminieren.
    Nun was mache ich, wenn ich die Farbkänäle nachen möchte?
    Muss ich dann vor dem jeweiligen Farbfilter auch noch einen
    CLS-Filter packen?


    Schon mal danke für die Tip`s die da heißen sollen, dann zieh
    doch um! Super, weiß ich selbst!


    Brauche echt Hilfe, bin ganz schön deprimiert!


    Welche Filter helfen noch?

    Mhh, Timo,

    Quote from waltertimo

    Der Grund meiner frage ist folgender die neuen eq-6en sollen anscheinend sehr gute schnecken haben so das man nur noch die motoren und die steuerung wechseln braucht .
    Gruß Timo


    kann ich gar nicht glauben. Dann frage mal nach ob die die Qualität der Gierlingertriebe haben!? Es geht ja nicht nur um die Schnecken, sondern um die Zahnkranztöpfe, die
    sich um die Achsen legen.


    Ich selbst muss etwas Pech gehabt haben mit einer ersten
    Serie, die grundsätzl. Fertigungsprobleme hatte in mechansicher Sicht.