Posts by Thomas_Wahl

    Hallo Leute,




    zwischendurch mal wieder was aus den hiesigen Breitengraden:


    Die Test des umgebauten 10"-Newton`s vom letzten Jahr unterlagen
    ja noch einigen baulichen Unwegbarkeiten. Der HS war verspannt,
    die Adaption der Artemis, resp. Abstand CCD-Chip / Korrektor
    waren noch nicht perfekt.


    Dann ging bekanntl. wegen schlechten Wetters zuerst eigentl. nix
    mehr und die Konzentration ging auf Jupiter.


    Jetzt, im Sept. wurde zuerst einmal die EOS-40Da am Newton bei
    einem Beobachtungswochenende in Stumpertenrod neu adaptiert. Die
    Rohdaten zeigten jedoch noch noch immer leichte Verzeichnungen
    am Rand. Große Problme habe ich über eine Rote Plexiglasscheibe
    am Bildschirm den Kontrast bzw. Details, trotz Brille, richtig
    zu erkennen. Insofern war die Farbausbeite nicht gerade der Brüller.
    In Oberhausen zurück, wieder die CCD an den Newton und versucht mit
    Luminaznaufnahmen weiter zu kommen. Dies bei mäßier Tranzparenz
    zwischen meinen geliebten Straßenlaternen.



    Das ist nach Verwurschtelung der Rohdaten dabei herausgekommen:



    [ATTACH=CONFIG]5176[/ATTACH]




    Nächste Jahr dann nochmal!






    Volle Auflösung u. Daten:


    Unter dem Punkt Aktuelles auf der GESA-Seite:



    http://www.ge-sa.net





    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Nachgang Immo!



    Die feinsten Strukturen zu genießen, macht schon Spaß, auch in M110!


    Schreib doch mal bitte : Hast Du auch kürze Belichtungen untergemischt
    um die Kernregion nicht so ausbrennen zu lassen!?



    Kann irgendwie nicht pennen und träume gerade durch
    Deine Galaxie! Danke dafür!




    Thomas

    Hallo Immo,



    gewaltige Belichtungszeiten für den L-Kanal, insbesondere im Verhältnis
    zu den Farbkanälen!


    M. E. müsste es, trotzdem die Farbkanäle rel. schwach belichtet wurden,
    möglich sein, die Materiebrücke rüber zu M110, deutlicher herauszuarbeiten!?




    Viele Grüße



    Thomas

    Hallo Immo,



    besten Dank für die Rückmeldung!


    Leider fehlten die Mittel um mir vor dem Namibia-Trip noch eine
    nette CCD zuzulegen.


    Insofern leiden alle Bilder etwas und können die Performance des
    20"-Newton`s nicht wiederspiegeln.



    Viele Grüße




    Thomas

    Hallo Guys,



    der Tarantelnebel, was ein Brocken!


    Juli is nicht gerade die richtige Jahreszeit für eine vernünftige AUfnahme.
    Erste sinnige Belichtung, nach Aufgang, erst um 4:20 Uhr. Aber wer wußte, wann
    man wieder mal da runter kommen würde. Also einafch versuchen war angesagt,
    ..... obwohl die Nacht fast zu Ende.


    Klar....., die Bildbearbeitung muss sich entsprechend überstrapaziert zeigen.
    Nach den Rohdaten zur Folge hätte da gar nix draus werden dürfen.


    Hinzu kommt, das die Farbvarianten der Tarantel im Netz so vielfältig sind,
    dass man sich die Frage stellen darf, wie sieht die Spinne denn eigenlt. aus!?


    Nun denn, hier die GESA-Version:



    [ATTACH=CONFIG]5146[/ATTACH]





    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Namibia 2013" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net/d69335cb-…7c64d1.html?1380972529902



    od.



    http://www.ge-sa.net/ac958759-…a2895f.html?1380972547390







    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    es geht weiter mit der Namibia-Ausbeute:


    Der Hummernebel im Scoprion, wobei die Brennweite eigentl. zu groß ist
    um die komplette Struktur des Nebels wahrnehmen zu können.



    [ATTACH=CONFIG]5133[/ATTACH]




    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Namibia 2013" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net/d69335cb-…7c64d1.html?1380527955320



    od.



    http://www.ge-sa.net/ac958759-…a2895f.html?1380527972768




    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    und nun ein rel. unbeachtetes Objekt oberhalb von M16 aus Namibia.
    Der offene Sternhaufen NGC 6604 am Rande einer HII-Region im Sternbild
    Schlange. Ich weiß....., Um mehr Tiefe zu bekommen, hätte man schon
    mehr draufhalten sollen. Schon jetzt zeigt das Bild eine deutlich
    überstrapazierte Bildbearbeitung:



    [ATTACH=CONFIG]5129[/ATTACH]





    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Namibia 2013" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net



    od.



    http://www.ge-sa.net/ac958759-…a2895f.html?1380018769384







    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    allo Leute,



    eine faszinierende Erscheinung durfte ich gestern
    überrascht mit dem Handy festhalten. Leider während
    einer Autofahrt beim Regen am späten Nachmittag. War
    gar nicht so einfach zwischen dem Hin u. Her der
    Scheibenwischer ein brauchbares Bild zu erhaschen.


    Offensichtl. ein recht seltenes Ereignis:



    [ATTACH=CONFIG]5121[/ATTACH]




    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Sonstiges /Himmelsphänomene/Regenbögen" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net/c28f823d-…0ba875.html?1379403463080





    http://www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    als nächstes nun der Trifidnebel aus Namibia.



    Bewußt nur Einzelaufnahmen mit 300". Die meisten Aufnahmen im Netz zeigen
    dominate Rot-Anteile, die das leicht blaue Zentrum schlichtweg einfach
    absaufen lassen bzw. überlagern. Insofern hier ein M20, der dezent, diffus,
    nicht aufdringlich im Raume schwebt:



    [ATTACH=CONFIG]5061[/ATTACH]



    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Namibia 2013" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net






    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    jetzt schlägst Du aber zu!
    Schon die erste Aufnahme war toll, diese ist fast noch besser (wenn das geht). Der Horizont der Astroaufnahmen ist zwischenzeitlich recht hoch und erreich schon fast Hubble-Niveau. - Schwierig, da mitzuhalten. Dir gelingt es auf jeden Fall. Wenn ich in Namibia bin, dann gilt mein Interesse mehr der Geologie (Gontwana). Aber ich bewundere die Leute, die dort solche Fotos erstellen!



    Mille Grazie für Deine Rückmeldung Winfried,



    hatte vergessen auch anzumerken, dass zu den rel. schon niedrigem Azimut
    das Seeing auch nicht gerade gut war.



    Meine Aufnahmen bewegen sich m. E. irgendwo im Mittelfeld, weit von fast Hubble-Nivea.


    Geologie in Namibia ist auch eine angesagte Sache. 2006 sind wir mit einer Gruppe von
    IAS-Kollegen unter Führung v. Prof. Rainer Glawion (Geologiedozent) im Süden von
    Namibia bis zum Oranje-River unterwegs gewesen. War recht aufschlussreich. Sonst fährt
    man ja eigentl. blind durch die Landschaft!




    Viele Grüße



    Thomas

    Hallo Leute,




    im Juli hat Eta Carinae ja eigentlich schon sein höchstes Aziumut weit
    hinter sich. April wäre die bessere Zeit gewesen. Aber was will man
    machen, wenns einem nicht vergönnt war die Urlaubsplanung zeitl. anders
    zu gestalten. Insofern sind die Sterne doch schon etwas zu flatschig.


    Wir hoffen jedoch, das er trotzdem gut rüberkommt!?



    Hier nun das zweite Ergebnis unseres Aufenthaltes auf der Süd-Halbkugel,
    das Zentrum des Eta-Carinae-Nebels:



    [ATTACH=CONFIG]5053[/ATTACH]



    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Namibia 2013" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net




    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net

    Hallo Leute,




    endlich mal wieder ein Photonenergebnis und das gleich aus Namibia. Es
    war wirklicht eine Wucht, mal wieder Sterne zu sehen. Wir wussten schon
    gar nicht mehr wie ein freier Himmel aussehen könnte. Bedenkt man, dass
    fast seit Nov. 12, bis zu den weißen Nächten, astrofotografisch, eigentlich
    nix vernünftiges zu machen war, war es ein Genuß einen so tollen Himmel
    genießen zu dürfen.



    Hier nun das erste Ergebnis unseres Aufenthaltes auf der Süd-Halbkugel:




    [ATTACH=CONFIG]5046[/ATTACH]




    Volle Auflösung u. Daten:



    Unter dem Punkt "Aktuelles" od. "Namibia 2013" auf der GESA-Seite



    http://www.ge-sa.net






    Thomas Wahl
    +
    Heinz Kerner



    www.ge-sa.net